22. Juli 2016: Eine Polizeiübung in München

Bild von Hans Kolpak

18. September 2017 | Presseeinladung: Bundespolizei übt am Bahnhof Berlin-Lichtenberg
"Am Montag, dem 25. September 2017, werden Teile des Bahnhofes Berlin-Lichtenberg zum Übungsraum für die Bundespolizei. "

Noch eine Polizeiübung, dieses Mal in Chemnitz

10. Oktober 2016 | Andreas Tögel : „Staatsgefährdender“ Anschlag verhindert
11. Oktober 2016 | ISIS-BOMBENBASTLER VON LANDSMÄNNERN GESCHNAPPT
FEK* – Syrien-Flüchtlinge besser als Hunderte Polizisten
Viel Lob fürs *Flüchtlings-Einsatz-Kommando – und Kritik an Polizei
11. Oktober 2016 | WAS AUS DER US-SERIE ALLES WAHR WURDE: Das Homeland-Orakel

Widersprüchliches aus München

10. September 2016 | Nachlese zum München-Massaker – COMPACT bleibt dran!

Einer Klärung des Falles kommt COMPACT damit näher als jedes andere Medium ...

13. August 2016 | München: Nichts ist wirklich aufgeklärt (Teil 1)

14. August 2016 | München: Nichts ist wirklich aufgeklärt (Teil 2)

16. August 2016 | München: Nichts ist wirklich aufgeklärt (Teil 3)

17. August 2016 | München: Nichts ist wirklich aufgeklärt (Teil 4)

Die Richard-Gutjahr-Story [Nizza-München-HOAX]

13. August 2016 | Die Veröffentlichung kommt etwas verspätet, da ich sie noch mit anderen abstimmen wollte. Vielen Dank an alle, die mitmachen!

Speakers Corner, Hagen Grell, Kulturstudio, Primaster1, Jo Conrad, Wakenews Radio, Michael Vogt, Okitalk

Vielen Dank auch an Hagen Grell für die Erstellung des Thumnails! :-)

Es ist möglich, dass der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten, und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.
Friedrich Hebbel, Tagebücher, 4. Januar 1860

11. August 2016 | 17 Gründe warum Sie die „offizielle“ Story des Amoklaufs von München NICHT glauben sollten!

31. Juli 2016 | Terror in München: Original-Fakes kamen aus Übersee

Um mich klar auszudrücken: Das alles ist ohne die Beteiligung eines oder mehrerer Geheimdienste nicht vorstellbar. Welcher Dienst hier welches Süppchen kocht, weiß ich freilich nicht. Ein zweiter Punkt liegt auf der Hand: Das Bild über den “Amoklauf” in München, das bisher in der Öffentlichkeit entstanden ist (gebaut wurde), muss ernsthaft revidiert werden.

Die Schüsse von München: Videoanalyse und Hintergründe

27. Juli 2016 | Wir bei der Quer-Denken-Redaktion haben mittlerweile den Originalclip der Schießerei vor dem McDonalds-Schnellrestaurant am Olympia-Einkaufszentrum bekommen und auf den Schneidetisch gelegt. Er ist besser aufgelöst und wir konnten ihn mit unseren etwas professionelleren Methoden deutlich verlangsamen, nachschärfen und stabilisieren. Wir haben nun ein etwas anderes Lagebild als vorher. Hier das Ergebnis unserer Arbeit. Man kann den Ablauf des Geschehens in verschiedenen Geschwindigkeiten verfolgen.

22. Juli 2015 | Deshalb kreisen so viele Hubschrauber über der Stadt

Täterprofil bei "Übungen"

  • Einzeltäter
  • Amoklauf
  • Wird gerade integriert.
  • Wird gerade wegen Kriegstraumata psychologisch betreut.
  • Hat sich selbst erschossen oder wurde erschossen.
  • Die Scharfschützen sind zum nächsten Auftrag unterwegs.

Was andere schreiben ...

25. Juli 2016 | MUNICH ATTACK: FALSE FLAG INSIDE-JOB

25. Juli 2016 | Die Todesschüsse von München: Es war alles viel schlimmer, als man uns vorlügt

Vielleicht hat dieser Großeinsatz ein Massaker wie in Paris verhindert. Wir werden es vermutlich nie erfahren. Denn ein auf mehrere Schauplätze angelegter Terrorangriff in einer deutschen Großstadt darf nicht sein. Sonst könnte ja am Ende die CIA recht behalten, die warnt, dass mit den Flüchtlingsströmen etwa 3000 IS-Kämpfer in Deutschland eingesickert seien. Wenn diese Zahl stimmt, dann wird unsere Republik in wenigen Wochen nicht wiederzuerkennen sein.

24. Juli 2016 | Terror in München – Was verschweigt man uns?

24. Juli 2016 | Münchener Terror: Von der Fabrikation eines Einzeltäters

24. Juli 2016 | Die tödlichen Schüsse von München: der verschwiegene Terror-Angriff

Wenn man sich all diese Fragen stellt, dann erscheint die offizielle Version mehr als zweifelhaft. Viel wahrscheinlicher ist, dass die Behörden von vermutlich französischen und US-Geheimdiensten gewarnt wurden, dass in München ein größerer Anschlag geplant sei. Offenbar konnte dieser auf mehrere Schauplätze verteilte Anschlag verhindert werden – was für die Effektivität der Polizei spricht. Dass aber die deutschen Mainstream-Medien nicht einmal über die anderslautenden Ergebnisse ihrer ausländischen Kollegen informieren, ist ein echter Skandal. Offenbar müssen wir uns in ausländischen Medien informieren, um ein ungefähres Bild der Ereignisse zu gewinnen. Das hatten wir schon einmal – vor 80 Jahren.

23. Juli 2016 | In 2016 wird man damit beginnen, uns die Sicherheit zu nehmen...

23. Juli 2016 | Das Attentat von München – False Flag mit mindestens 10 Toten

23. Juli 2016 | München: Es waren drei ISIS-Kämpfer die untergetaucht sind

23. Juli 2016 | Derselbe israelische Photo-Propagandist wurde nach Nizza UND NUN NACH MÜNCHEN beordert

23. Juli 2016 | Goodbye Sicherheit: München-Attentat offenbart das völlige Versagen von Politik und Medien

Sagen wir doch endlich die Wahrheit: Früher haben wir Deutschen Rohstoffe für die Produktion weltweit gefragter Waren importiert. Heute importieren wir islamischen Extremismus und Kriminalität. In vier Jahren – 2020 – werden in Deutschland etwa zwanzig Millionen Muslime leben, sagt Bayerns Gemeindetagspräsident. Die große Mehrheit von ihnen werden junge Männer sein. Seit drei Jahren warnen unsere Verfassungsschutzberichte vor einem rapide erstarkenden Salafismus in Deutschland, der den Terror in deutsche Ballungsgebiete bringen wird. Viele Politiker und Medien haben das als »Panikmache« abgetan. Unsere Gerichte haben sich unterdessen auf die Entwicklung eingestellt und beziehen immer häufiger auch die islamische Scharia mit in die Rechtsprechung ein. Wir wollen die Muslime so beschwichtigen.

23. Juli 2016 | The Munich Massacre Is A Complete Coverup. The Munich Shooter’s Facebook Including His Family Background Shows He Is NOT Iranian But A Syrian Islamist Pro Turkey

23. Juli 2016 | Angela Merkel BACKLASH: Fury erupts at German leader amid Munich shooting rampage

22. Juli 2016 | Munich shooting: 9 victims, gunman dead, police say

Meine Sicht

Weil ich am 23. Juli in einem Tierheim gearbeitet habe und anschließend als Tenor in einem Gemischten Chor zu einem Geburtstag eingeladen war, fand ich lediglich Zeit, einen werbelastigen Pressetext über "Scheinrealitäten in vielen Leitmedien" am Samstag um halb neun zu veröffentlichen. Der werbebefreite Auszug folgt hier erst Sonntag früh um 5:40 Uhr.

Mein Leben findet in Kobitzschwalde statt und nicht in irgendeinem Mediendorf, das mal wieder eine Sau vor sich herjagt, während viele Menschen gebannt die vermeintlichen "Wahrheiten" aufsaugen.

Scheinrealitäten in vielen Leitmedien

Medien erschaffen Scheinrealitäten, die mit Wahrnehmungen einzelner Menschen vor Ort nichts gemein haben. Beispielsweise ballerte ein jugendlicher Iraner, der in Deutschland geboren ist, am 22. Juli 2016 auf einem Parkdeck herum, nachdem er eine Frau, acht Kinder und Jugendliche in einem Schnellrestaurant getötet hatte.

Bereits am Nachmittag wurde auf Autobahnen rund um München eine erhöhte Polizeipräsenz registriert. Und nach den Morden wurden Gerüchte von weiteren Tatorten und Tätern gestreut, um zu "üben", keine öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, die eigene Wohnung nicht zu verlassen und in den Gebäuden zu verharren, in denen man sich gerade befand.

Gleichzeitig wurden die Menschen gebeten, keinerlei Videos von den Ereignissen zu veröffentlichen, was aber ignoriert wurde.

Zu berücksichtigen ist, dass für Menschen ohne Nabelschnur zu Leitmedien ihr eigenes Leben einfach in gewohnter Weise weiterlief, weil sie von all dem Realtheater nichts wussten. Nur Münchner wunderten sich über die gespenstische Stille in den Straßen. So wurde diese "Übung" in und um München erfolgreich absolviert.

Nachdem alles vorbei war, tauchte die Bundeskanzlerin aus den Tiefen der bunten Republik auf und sprach zum Volk:

Anschlag in München: Statement von Angela Merkel am 23.07.2016

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) äußert sich zum Anschlag am Olympia-Einkaufszentrum in München.

Die beliebteste aller Bundeskanzlerinnen erfreute sich bis Sonntag, dem 24. Juli 2016 um 5:40 Uhr 376.759 Aufrufen mit 3.476 mal "Daumen hoch" und 9.001 mal "Daumen runter". Am 12. August um 16 Uhr waren es 739.112 Aufrufe mit 5.114 mal "Daumen hoch" und 13.529 mal "Daumen runter".

Michael Winkler in seinem Tageskommentar zum 24. Juli 2016

N24 hat mal wieder gezeigt, was deutscher Qualitätsjournalismus bedeutet: Anstatt ein paar einführende Sätze zu sagen und den Zuschauer über das Geschehene zu informieren, wurde Bayerns Fernsehinterview-Minister Herrmann gezeigt, der sich in epischer Breite bei den Einsatzkräften bedankte. Zum Täter und den Vorfällen hat der durchaus etwas gesagt, allerdings nicht in dem Ausschnitt, der über den Sender gegangen ist. Na, da freuen wir uns doch, daß uns vorgeführt wurde, wie gut erzogen dieser Joachim Herrmann doch ist.

Also, was ist passiert? Ein 18jähriger (wie üblich: der verwirrte Einzeltäter) hat über Facebook Jugendliche zu einem McDonalds gelockt und dort aus einer 9mm Glock-Pistole das Feuer auf sie eröffnet. Auf der kurzen Flucht zu dem Ort, wo er sich selbst erschossen hat (auch wie üblich), konnte er neun Personen töten und 27 weitere verletzen, zehn davon schwer. In seinem Rucksack hatte er noch weitere 300 Schuß Munition. Dafür wurde in München der komplette öffentliche Nahverkehr stillgelegt, alle Fernzüge angehalten und sogar die Taxis sind nicht mehr gefahren. Diverse Panikmeldungen haben ein Massaker am Hauptbahnhof und eine Schießerei im Hofbräuhaus vorgegaukelt. Das heißt, die Bevölkerung hat sich verhalten wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen; eine Frau ist sogar im zweiten Stock aus dem Fenster gesprungen, vor lauter Panik.

Laut BILD habe der Täter gebrüllt: "Ich bin Deutscher! In Deutschland geboren!" Mit diesem zweiten Satz hat er schon geoffenbart, daß er eben doch ein Import gewesen ist. Deutsche Wahrheitsmedien haben berichtet, er habe "Scheiß Ausländer!" gerufen, während der deutlich seriösere Nachrichtensender CNN meldet, es sei "Allahu akbar!" gewesen. Nun, der Mordschütze war "Deutsch"-Iraner, seine Eltern stammen aus Persien. Als Schiit ist er nicht verdächtig, mit dem Islamischen Staat zu sympathisieren, allerdings war er eindeutig ein Moslem und hat sich eindeutig auf Allah und den Islam berufen. Da er hier geboren wurde, gehört er nicht zu den "Flüchtlingen", die Angela die Selbstherrliche Merkel uns auf den Hals geholt hat.

Die offizielle Behauptung eines Amoklaufs greift zu kurz. Hier hat ein frustrierter Mensch den Koran wörtlich genommen und Ungläubige gemeuchelt. Der nette Musel von nebenan, der noch die Schule besucht hat, ist plötzlich manisch geworden und hat einen Haß auf alles Deutsche entwickelt, einen mörderischen Haß. Es geht aber noch weiter: Eine Glock zieht man nicht aus dem nächsten Kaugummi-Automaten. Wie also kommt der Meuchel-Moslem an die Pistole? Natürlich gibt es das "Milieu", den Schwarzmarkt. Da braucht man aber ein bißchen Geld, und auch die Munition wird dort nicht verschenkt. Ich kenne die Preise nicht, halte aber 2.500,- Euro für realistisch. Da muß der Bengel ziemlich viel Taschengeld bekommen haben...

Depressiv soll er gewesen sein, womöglich sogar in Therapie. Ich kann es nur immer wiederholen: Wenn ein Katholik seinen Glauben plötzlich ernst nimmt, fastet er, stellt Muttergottes-Figuren auf, besucht ständig Heilige Messen und nimmt an Wallfahrten teil. Wenn ein Muselmane seinen Islam ernst nimmt, tut er genau das, was im Koran an vielen Stellen steht: Er bringt Ungläubige um. Es gibt viele friedliche Muslime, doch es gibt keinen friedlichen Islam. Auch nicht in Deutschland!

Ich zitiere mich selbst aus
Statistik der Todesursachen: Da sind die wahren Terroristen

34 Tote durch RAF 1970-1993
147 Tote durch rechte Gewalt von 1993 bis 2010
0 Tote durch linke Gewalt von 1993 bis 2010

Diese Zahlen aus unterschiedlichen Quellen und Jahren werfen Fragen auf: Welche Sau wird derzeit durchs Dorf getrieben? Wem nützt es, die Stimmung in der bunten Republik Deutschland so dümmlich aufzuheizen? Wer bezahlt das alles? Etwa die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH?

Außerdem frage ich mich ernsthaft, was in den Ermittlungskräften und Einsatzkräften = "Menschen im Polizeidienst" vor sich geht. Welche Gefühle haben diese Frauen und Männer in ihrem Innersten? Sie sind Menschen und keine unpersönlichen Kräfte, die nichts anderes können als physikalischen Gesetzen zu folgen - oder etwa nicht?

Da wir Bürger keine Personen sind, sondern Personal, werden wir auch nicht von der Geschäftsführerin Angela Merkel nach unseren Bedürfnissen und nach unserer Meinung gefragt. Sie nimmt als Bundeskanzlerin die Geschäfte des ihr aufgetragenen Amtes wahr und bestimmt die Richtlinien der Politik.

Die Verwaltung unseres Sklavendaseins wird optimiert durch einen neuen Personalausweis. Personenausweise gibt es nicht.

Mir ist kein europäisches Land bekannt, deren Bürger so extrem niederträchtig durch den Kakao gezogen werden wie in Deutschland.

Auch das noch!

Parallel zu den Ereignissen in München am 22. Juli 2016 warfen Unbekannte in einem Markt der Oberpfalz Eier gegen Garagentore und gegen eine verputzte Hauswand. Wer jemals angetrocknete Eier entfernen musste, weiß zu schätzen, dass so ein Terroranschlag sofort entdeckt wird, denn bei sommerlichen Temperaturen trocknen Eier minutenschnell.

Täterprofil bei "Übungen"

Offensichtlich war es dieses Mal keine "Übung", denn die einsetzenden Ermittlungen mit Hilfe eines Täterprofiles sind noch ergebnislos. Typischerweise verüben Einzeltäter, die gerade integriert werden, solche Terroranschläge in einem Amoklauf. Sie werden gerade wegen Kriegstraumata psychologisch betreut. Sie haben sich selbst erschossen oder wurden von Polizisten erschossen. Die Scharfschützen sind bereits zum nächsten Einsatz unterwegs.

Wirksame Hilfe gegen Eierwerfer

Der Außenputz von Stahlfertiggaragen ist wasserabweisend ausgerüstet. Da er dauerhaft mit den Stahlelementen verbunden ist, braucht man beim Reinigen mit einem Hochdruckreiniger nicht zu befürchten, Teile des Putzes abzulösen. Eine vorbeugende Imprägnierung dieses hochwertigen Außenputzes ist entbehrlich. Auch bedarf es keiner Reinigungsmittel oder Lösungsmittel. Wie bei der Hauswand zu verfahren ist, deren Verputz aus einer anderen Qualität bestehen mag, kann kaum allgemein verbindlich geraten werden. Ob auf dem Grundstück dekorativ aufgestellte lebensgroße Puppen oder Vogelscheuchen eine abschreckende Wirkung auf Terroristen haben, ist mehr als zweifelhaft. Der Kauf solcher Fertiggaragen ist bereits eine gute Entscheidung, die sich auch in solchen extremen Situationen nach einem Eierwurf lohnt und auszahlt.

Klima der Angst

Muselmanische möchten so viele Mitbürger wie möglich mit ins Paradies nehmen. Daher explodieren sie vorzugsweise dort, wo viele Ungläubige oder verfeindete Muslime anzutreffen sind und keine Fluchtmöglichkeit besteht. Die zunehmende Unsicherheit, die sich in Menschenansammlungen oder in Ballungsräumen einstellt, wird durch die Leitmedien geschürt und instrumentalisiert, um ein Klima der Angst zu erzeugen.

Waffen, um sich gegen Terroristen zu schützen, werden verboten. Die gespeicherten Aufnahmen von Überwachungskameras in Nizza sollen gelöscht werden, um keine Gefühle von Terroristen zu verletzen. Private Videos von Terrorakten sollen nicht mehr auf Videoportalen veröffentlicht werden. Nachsichtige Richter lassen Verbrecher auf Bewährung frei, um deren Familien und Freunde nicht unnötig zu provozieren. Die Integration in die deutsche Gesellschaft darf nicht mehr behindert werden.

Die Gesinnungsschnüffelei durch den Paragrafen 130 des Strafgesetzbuches wurde erweitert, um auch Hasskommentare von friedlichen Bürgern in sozialen Netzwerken löschen zu können. Gerade rechtsextreme Gruppen und Parteien werden jetzt wirksam in ihre Schranken verwiesen. Ihr maasloses Treiben wird sichtbar eingeschränkt.

Amadeu-Stiftung: Weitere Hasskommentare aufgetaucht!

3. August 2016 | Während sich die "Referentin für Hatespeech" der Amadeu-Antonio-Stiftung, Julia Schramm, bei ihren Hassreden herauszureden versucht, sind von ihr weitere schockierende Hasskommentare aus dem Internet aufgetaucht:

Schramm-Hasskommentare

Neuer KOPP-Artikel über Antonio-Stiftung

Kommentare

Leser auf Bachheimer.com

Terror und Attentate

30.07.2016 08:16 | Leser-Gedanken zum Gewichtsverlust des München-Attentäters

Ich möchte mich auch noch einmal zum "Attentat" von München äußern. Ich wundere mich, dass niemandem aufgefallen ist, dass der Schütze zwischen dem McDonalds und dem Parkhaus, wo er gestellt wurde, reichlich an Gewicht verloren hat. Wer Fast Food konsumiert, legt ja eigentlich zu. Nicht hier. Der Mann, der aus dem McDonalds kommt, ist von kräftiger Statur und, was man auf dem Video gerade noch so sieht, mit markanten Gesichtszügen versehen.

Der Täter, der auf dem Dach gestellt wurde, hat nicht nur T-Shirt und Schuhwerk gewechselt, sondern ist auch merklich abgemagert. Dass es ein anderer Täter sein muß, zeigt doch auch die Konversation mit dem Münchner am Balkon.

Der Täter ist regelrecht entrüstet, als man ihn auf die Tat hinweist, schreit "Ich habe nichts gemacht" und wird zunehmend verzweifelter.
Hier wird uns nicht die Wahrheit gesagt.

Kommentar der Redaktion:
Auch zum Gewichtsverlust wurde bereits mehrfach in den Medien Stellung bezogen und Erklärungen geliefert. Freilich unzureichend! TB

Hans Kolpak
Goldige Zeiten

Anschlag in München

Danke für deine Gedanken zum Geschehen, Hans.

Ich verbreite sie weiter. Zudem habe ich die Rede der Frau Kasner besenft:

https://bumibahagia.com/2016/07/24/22-juli-0004-2016-uebung-in-muenchen-...

thom ram