Subventionen und die Energiewirtschaft

Bild von Hans Kolpak

Germany: Actual Power Production

5. September 2017 | Heinz Horeis: Energiewende – Das Prinzip Hoffnung

Auch nach der Wahl wird es also bei den zwei Energiesystemen bleiben – dem effizienten konventionellen System und dem ineffizienten erneuerbaren. Es ist die parasitäre Existenz der Öko-Energien auf dem Rücken von Kohle und Kernenergie, die beide Systeme verbindet. Und die ansteckende Subventionitis, mit der das grüne System das andere infiziert. Die Kosten werden also weiter kräftig steigen.

Vielleicht aber macht der Bürger dieses Spiel irgendwann nicht mehr mit. Das Prinzip Hoffnung – hier könnte es sich erfüllen.

27. März 2012 | Bald 6 Millionen Haushalte ohne Strom? (pdf-Datei)

Das EEG Erneuerbare Energien Gesetz muß weg: Strom sollte immer dort erzeugt werden, wo er gebraucht wird. Strom der dort erzeugt wird, wo die Sonne scheint und wo der Wind weht, wird nicht auf Kosten der Anbieter, sondern auf Kosten der Stromkunden dorthin geleitet, wo er gebraucht wird. Aber er wird nicht gebraucht, weil er viel zu teuer ist, zu unzuverlässig und weil keine Netzkapazitäten vorhanden sind, während vorhandene Kraftwerke unter großen Verlusten in Bereitschaft gehalten werden müssen, weil nachts keine Sonne scheint und der Wind jederzeit abflaut.

Energiewende: Wie Ökostrom die Natur zerstört

- PANORAMA - DAS ERSTE - NDR am 17.11.2011

Jürgen Becker, Staatssekretär im Bundesumweltministerium: "Wir sollten jetzt ... ohne Nörgelei und ohne Skeptizismus mit Optimismus in die Zukunft schauen!"

Auch die Titanic ist gesunken. Es muß doch möglich sein, den Industriestandort Deutschland zu zerstören, oder etwa nicht? Das EEG mit seinen unsäglichen Subventionen gegen jeglichen Sachverstand entpuppt sich als eine wirksame Geldverbrennanlage, so, als ob es sinnvoll wäre, Euro-Scheine zu verbrennnen, um aus der Abwärme Strom zu erzeugen. Da bald alle Scheine verbrannt sind, wird auf schuldgedeckten bargeldlosen Zahlungsverkehr umgestellt. Aber von einem überzogenen Dispo werden nur Zinseszinsen erzeugt. Wer soll das bezahlen? Wer hat so viel Geld?

Ist der staatliche verordnete Optimismus haltbar?

Wenn suggeriert wird, daß eine Energiewende der richtige Weg sei und es nur ein paar Probleme gibt, die man noch lösen werde, dann sei angemerkelt, daß die Lösung staatlich verhindert worden ist. "Wir haben keine Planwirtschaft!" merkelt Jürgen Becker an. Wenn die Bundesregierung wenigstens einen Plan hätte! Hat sie aber nicht!

Das EEG ist der Systemfehler durch wilde Umverteilung und ziellosen Aktivismus. Hätte eine zentrale Stelle festgestellt, daß im Süden der Bunten Republik Täuschland hoher Strombedarf besteht, dann hätte es auch nur im Süden Subventionen gegeben. Nein, besonders im dünn besiedelten Norden wird der meiste Windstrom erzeugt, wo er nicht gebraucht wird! Damit das nicht auffällt, wird fleißig gegen den Neubau modernster Kohlekraftwerke demonstriert und polemisiert! Außerdem ist der durch EEG-Anreiz erzeugte Strom aus Sonne und Wind viel zu teuer und wird nie auch nur näherungsweise wirtschaftlich sein könnnen. Die Zeche (Geld) zahlt der Stromkunde und der Steuerzahler, während eine Zeche (Kohlengrube) nach der anderen geschlossen wird.

Die NAEB e.V. nationale Anti-EEG-Bewegung argumentiert hieb- und stichfest gegen all diese Stromlügen an und weist nach, wie alle Verbraucher schamlos über den Tisch gezogen werden! Werden Sie Mitglied, um dieses Bewußtsein in die Öffentlichkeit zu tragen!

In lustigem Neusprech werden dann suggestive Begriffe gestreut wie "Strom ernten", "wertvoller Strom" und "schön erzeugter Strom". Das Geld kommt ja vom Staat! Ist ja nicht so schlimm, wenn das Übertragungsnetz fehlt! Selbst die ausgefallene Einspeisevergütung wird bezahlt, bzw. nicht erzeugter Strom wird subventioniert! Jetzt wissen wir auch, daß ein Milchbauer ein Trottel ist, während der Biogasmann als cleverer Geschäftsmann gilt. Er ist es genausowenig wie der Schornsteinfeger mit Gebietsmonopol, der Geldeintreiber für die Zwangsmitgliedschaften in der GEZ oder in der IHK.

Überlastetes Stromnetz - Erneuerbare Energien - Plusminus ARD

Tatsächliche Windstromproduktion und tatsächliche Solarstromproduktion

Unfug pur - Europa ist kein Computermodell und erneuerbare Energien gibt es nicht. Wenn Energie verbraucht ist, dann ist sie weg. Man kann nur neue Energie erzeugen. Oder handeln diese Leute mit gebrauchtem Strom? Gibt es bald einen Stromverleih?

Nach Fukushima: Können erneuerbare Energien den Strombedarf komplett decken? (Reportage)

Modellstudien haben nur begrenzte Aussagekraft für einen lokalen Versorgungsraum mit einem Pumpspeicherkraftwerk. Pumpspeicherkraftwerke existieren bei weitem nicht flächendeckend zu Hunderttausenden.

Weitere Filme zur Produktion von Strom aus Sonnenkraft und Windkraft.

Kaum ein finanzieller Filz in der BRD ist so verworren wie die Energiewirtschaft. Es gibt Kosten für das Gewinnen von Energie und für das Verteilen. Die Öffentliche Hand fördert und reguliert Investitionen der Energiewirtschaft, was aus Steuergeldern finanziert wird. Der auf Energieversorger ausgeübte gesetzliche Zwang, Mondpreise für eingespeisten unwirtschaftlichen Solarstrom und Windstrom zu zahlen, wird auf die Strompreise umgelegt.

Kapitalanleger finden Kalkulationen vor, die von Menschen finanziert werden, die keinen Nutzen von dieser ausbeuterischen Umverteilung haben. Es kommt noch schlimmer: Ressourcen werden verschwendet und die Umwelt wird geschädigt, um Photovoltaikanlagen und Windkraftanlagen zu betreiben. Die BRD ist das einzige Staatswesen auf diesem Planeten, welches diesen groben Unfug so weit zum Schaden seiner Volkswirtschaft vorantreibt.

Wie ist das nur möglich? Kreditgeber und Öffentliche Hand arbeiten zusammen. Es werden Schulden gemacht, um diese Luftschlösser und Luftspiegelungen zu bezahlen. Des Kaisers neue Kleider sitzen perfekt.

Mit spitzer Feder spießt Günther Ederer Scheers Imperium auf. Siehe auch den Vortrag von Günther Ederer hierzu. Von all den Lügen und Täuschungen der Steuerzahler und der Öffentlichen Hand bleibt nichts mehr übrig. Doch die Subventionen laufen weiter. Die Einspeisevergütungen müssen weitergezahlt werden. Dr. Hermann Scheer, MdB, Berlin, entgegnet in Form eines Leserbriefes an die FAZ: Die Konstruktion "meines Imperiums"

Hanna Thiele ergänzt treffsicher

"Preben Maegaard, Direktor des Folkecenter für Erneuerbare Energien in Dänemark und Vizepräsident EUROSOLAR schrieb im Januar 2001 'Letter from - Ein Brief aus Dänemark' darüber, daß Dänemark 25 Jahre lang ein positive Entwicklung der Erneuerbaren Energien gehabt hätte, der Export von Windkraftanlagen extrem wichtig wäre, 'nur der Schweineexport bringe mehr Devisen'.

Mit dem 1. Januar 2000 änderte Dänemark die Gesetzeslage und seit dem sei "keine einzige Windkraftanlage mehr für den dänischen Markt bestellt worden."

Dann lobt Maegaard Deutschland, das 'gegenüber den anderen europäischen Ländern eher mittelmäßige Windreserven hätte, dafür aber ein intelligentes Gesetz, das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Darüber freut sich die dänische Windkraftindustrie.'

Maegaard sieht, daß 'die Europäische Union eines Tages die Mindestpreisvergütung als Norm für ganz Europa diktiert. Damit wäre dann das Solarzeitalter Realität.'"

Dieter Ber steuert präzise Zahlen bei

Die Pro Kopf-Belastung der Bürger beläuft sich für 2010 auf mehr als 150€ ohne Mehrwertsteuer. Diese direkten Kosten sind zu circa 20% in der Rechnung des Energieversorgungsunternehmens an die Haushalts-Stromkunden. Circa 80% belasten über die Produktionsketten durch höhere Preise die Bürger indirekt.

Die pdf-Datei in einem neuen Browserfenster anschauen: Einspeiseverguetungen_EEG_bundesweit.pdf

Hartmut Bachmann weiß ...

... wie auch die durch die Medien perfekt organisierte Lüge um eine fiktive Klimakatastrophe hat keinen anderen Sinn, als das Volk auszubeuten und es mittelfristig hörig für die Implantation einer neuen Ideologie zu machen und ihm mittels eines Angstmärchens die Energie für Neugier an den wesentlichen Problemen dieses Landes zu entziehen.

Kommentare

Gegen EEG

Obige Darstellungen treffen voll meine Meinung zum EEG. Ich bin überrascht, dass diese deutlichen Aussagen in der Öffentlichkeit überhaupt mal auftauchen, existiert doch täglich (stündlich) in den Medien nur die euphorisch positive Darstellung der Energiewende in den Medien. Deshalb, nur Mut und Durchhaltevermögen bei der weiteren Aufklärung unserer verblendeten Bürger!!

Unglaublich,

wie oft das Schweinesystem schon entlarvt wurde, und wie wenig das bewirkt. Schlaft weiter, Michel und Mickymaus!