Stromausfall: So steht die bunte Republik still, friert, ist durstig und stinkt

Bild von Hans Kolpak

Stromausfall

Stromausfall in Deutschland, Apocalypse

28. August 2016 | Droht uns die totale Vernetzung und sind wir gegen Cyber-Attacken gewappnet? Was passiert, wenn der totale Blackout eintritt? Wasser, Heizung, Verkehr sind stromabhängig.

Gas-Streit zwischen Russland und der Ukraine könnte sich auf Deutschland auswirken

Ich sage es hier ganz deutlich: Es ist wieder mal eine Chance, sich noch rechtzeitig für den Ernstfall zu rüsten! Bist Du gewappnet, wenn morgen die Gas- und Stromversorgung zusammenbricht? Angesichts eines drohenden Iran-Krieges und deren Folgen ist meine Vorstellung sicher nicht abwegig. Hier nun eine kleine Geschichte, ein Vorgeschmack – ein „Hallo-wach-Erlebnis", das genau so in der BRD passiert ist: Das Münsterländer Schneechaos 2005.

Stromausfall in Hannover am 13. Juli 2011

Fast jede Umspannstation in Hannover hat zwei separate Zugangspunkte im Hochspannungsnetz, über die bei einem Defekt auf der einen Seite die Stromversorgung über die andere Seite sichergestellt werden kann. Mittwochabend um 22.34 Uhr aber brachen all die komplizierten Sicherungsmechanismen zusammen; wie eine Dominobahn kippte innerhalb von Sekunden eine Umspannstation nach der anderen aus dem hannoverschen 110-Kilovolt-Netz.

Bürgerprotest gegen Stromleitungen

Dabei braucht das Land neue Leitungen, nach dem Atomausstieg dringender denn je. Soll der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung bis zum Jahr 2025 auf rund 40 Prozent verdoppelt werden, müssten in Deutschland nach einer Berechnung der Deutschen Energie-Agentur weitere 3600 Kilometer Trassen gebaut werden.
...
Die meisten Aktivisten wissen, dass Deutschland neue Leitungen braucht und dass diese am Ende auch gebaut werden. Die Fragen, über die sich streiten lässt und an deren Antworten sie mitwirken wollen, lauten: Wo werden die neuen Leitungen gebaut - und wie?

Die Energiewende kostet doppelt und ist hirnrissig. Atomkraftwerke sind in den Sand gesetzt. Überlandleitungen sind überaltert und fehlen, weil Windenergie und Solarstrom eingespeist werden müssen. Sonnenkraft und Windkraft erhöhen den Preis aber nicht die Energie. Beides ist immer nur für Insellösungen, also für dezentrale Versorgungen sinnvoll - technisch und wirtschaftlich. Modellversuche sind nicht übertragbar auf ganz Deutschland, weil sie mit Wasserkraft nur einen winzigen Bruchteil abbilden können.

Zur dümmlichen Abschaltung der Atomkraftwerke

Marler Zeitung | 26.5.2011 - Besonders im Süden könnte die Lage im Winter dramatisch werden, wenn der Energiebedarf steigt und die Franzosen kaum noch Atomstrom liefern können. In diesem Fall sei schon in wenigen Tagen die flächendeckende Versorgung mit lebenswichtigen Gütern nicht mehr gewährleistet. Büro für Technikfolgenabschätzung beim Bundestag TAB

15.11.2006 | heise.de E.ON führt Stromausfall auf "menschliche Fehleinschätzungen" zurück

Vermutet wurde, dass nach dem Abschalten der Leitung ein fehlerhaftes Last-Management bei der Einspeisung von Strom aus Windkraft im Nordosten Deutschlands die Störungen entscheidend mit verursacht haben könnte. Zudem war den Stromkonzernen vorgeworfen worden, zu wenig in die Netze zu investieren, während sich vor allem die Betreiber von Windkraftanlagen gegen die Ansicht wehrten, eine erhöhte Einspeisung von aus Windkraft gewonnenem Strom habe die Probleme mit verursacht.

Wie konnte das geschehen? Die Lastschwankungen durch Windkraftwerke und Photovoltaikanlagen konnten von den Gasturbinenkraftwerken nicht mehr abgefangen werden. Gelernt haben die Subventionszahler nichts. Der Wahnsinn wird immer weiter vorangetrieben, um die Abhängigkeit von Gaslieferungen auszuweiten, die Atomkraftwerke zu verteufeln und die Kohlekraftwerke zur Schwarzmalerei zu mißbrauchen.

Der Wind schwankt und die Sonne lacht wie zwei besoffene Menschen, die nicht wissen, was sie tun. Irgendwann fallen sie hin und schlafen ihren Rausch aus.

Nach einer Woche Stromausfall sind wir im Mittelalter angekommen und umgeben von Geräten und Strukturen, die nutzlos sind, weil sie nicht mehr funktionieren. Eigentlich ist es heute noch schlimmer, als vor dreihundert Jahren: Heute gibt es kaum noch Bargeld. Doch nur Bargeld lacht.

15.8.2010 | Welt.de Bei Stromausfall friert und stinkt die Republik

Schnurlostelefone stehen still, Festnetzvermittlungsstellen können nach vier Tagen nicht mehr. Nach knapp einer Woche fallen alle Rechenzentren aus. Renten und Pensionen werden nicht gezahlt. Und wenn der Treibstoffmangel die Notstromversorgung mobiler Relaisstationen verhindert, hat es sich nach einer Woche ausgefunkt.

Der große Stromschock - Blackout

American Blackout FULL HD (DOKUMENTATION 2014 / GERMAN)

Blackout Warum Stromausfaelle kein Zufall sind

Als im Jahre 2003 im Abstand von nur wenigen Tagen zuerst in den USA, dann in Schweden, Dänemark und schließlich in ganz Italien der Strom ausfiel, wollten viele nicht an einen Zufall glauben. Mit insgesamt 140 Millionen Betroffenen, einem Gesamtschaden von mehr als 20 Milliarden Euro und Dutzenden Verletzten war das Ganze zu folgenreich, um nur als Zufall erklärt und abgelegt werden zu können.

Die Autoren Chris Humbs und Marcus Weller machten sich knapp ein Jahr nach den größten Stromausfällen in der Geschichte auf die Suche nach den Ursachen, Opfern und Verantwortlichen. Das Ergebnis ihrer Recherchen ist beängstigend: Ein Blackout kann und wird uns alle treffen – schon bald.

Stromausfälle in dieser Größenordnung sind das Ergebnis von Systemfehlern, gegen die wir nahezu machtlos sind.