Gewalt? Wozu?

Bild von Hans Kolpak
1. August 2015 | Mehrfrontenkrieg - nicht zu gewinnen: Politik in der Falle

Kann alle Gewalt vom Volk ausgehen? Warum sollte sie? Das Volk besteht aus Führungskräften und Eliten, es besteht aus Bequemen und Gehorsamen. Es liegt demnach in der Verantwortung der Führungskräfte und Eliten, die Geschicke des Volkes zu leiten.

Ein Narr und Schauspieler: Adolf Hitler

Dieser Mensch war nicht damit zufrieden, die Herzen von Zuhörern zu gewinnen. Er begnügte sich nicht damit, ohne Waffengewalt geographische Räume an das Deutsche Reich anzugliedern. Er war ein kompletter Narr, ein Idiot! Er führte einen Krieg. Wer sein Buch "Mein Kampf" gelesen hatte, wußte Adolf Hitler einzuschätzen.

Ein weiser Mensch
erringt einen Sieg
und beläßt es dabei.
Er geht nicht zu Gewalttaten über.
Laotse

All die armen Irren, die heute noch dem Prinzip "Adolf Hitler" nachtrauern, übersehen diese Ursache des Scheiterns. Sie sind einfach zu dumm, aus den Fehlern anderer Menschen zu lernen. Und wie steht es um politische Gewalttäter im Jahr 2010? Das Mandat und die Immunität kaschieren viel Schwäche. Sie sind bereits gescheitert, auch wenn die Legislaturperiode noch andauert.

Auch US-Präsident Barack Obama ist nach einem Jahr Amtszeit mit seinen Grenzen konfrontiert. Selbst US-Gouverneur Arnold Schwarzenegger sind Grenzen gesetzt. Das politisch durchsetzbare in einer Demokratie lauert an jeder Ecke - auch ohne Blockwarte.

Nicht umsonst hat sich für Demokratien das Modell der Gewaltenteilung durchgesetzt: Gesetzgebende Gewalt, ausführende Gewalt und richterliche Gewalt. Die gesellschaftlichen Kräfte, die an einem Staatsgebilde zerren, sind nicht vorhersehbar. Die Staatsanwaltschaft der Bundesrepublik Deutschland kann nur die Interessen der jeweilig amtierenden Regierung abbilden. Es mangelt ihr an Neutralität, weil die politischen Parteien die Entscheidungen der Regierungen direkt beeinflussen, obwohl sie nur einen winzigen Bruchteil der Bevölkerung vertreten.

Der russische Literatur-Nobelpreisträger Alexander Issajewitsch Solschenizyn ist einer der bekanntesten Kritiker des Parteien-Parlamentarismus. In einem Spiegel-Interview (DER SPIEGEL Nr. 30/2007, S. 100) sagte er:

„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden. Die nämlich wissen dann um ihre persönliche Verantwortung in den Regionen und Kreisen, und sie können auch abberufen werden, wenn sie schlecht gearbeitet haben. Ich sehe und respektiere Wirtschaftsverbände, Vereinigungen von Kooperativen, territoriale Bündnisse, Bildungs- und Berufsorganisationen, doch ich verstehe nicht die Natur von politischen Parteien. Eine Bindung, die auf politischen Überzeugungen beruht, muss nicht notwendigerweise stabil sein, und häufig ist sie auch nicht ohne Eigennutz.“

 


 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Hitler"

Google News

 


 

20. August 2017 4:42


The European

Der „nationale Sozialismus“ – mehr als nur eine Propagandaformel
The European
Kann es überhaupt einen Zweifel daran geben, dass Hitler ein Rechter war? War er nicht geradezu der Prototyp des ultrarechten Politikers und aus Sicht der politischen Linken zugleich ein Kapitalistenknecht und Ar-beiterfeind? Zweifel sind begründet.

 


 

19. August 2017 3:34


FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Proteste gegen Gedenken an Hitler-Stellvertreter Heß
FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
In Berlin haben sich am Samstag einige Hundert rechte Demonstranten versammelt, um an den 30. Todestags des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß zu erinnern. Dagegen protestierte ein Bündnis aus bürgerlichen und linken Gruppen. Die Polizei war nach ...
So starb Hitlers wahnsinniger „Stellvertreter“DIE WELT
Protestzug gegen Neonazis, die an Hitler-Stellvertreter Heß erinnernPforzheimer Zeitung
Wegen ihm marschieren am Samstag Hunderte Neonazis durch Berlin-SpandauB.Z. Berlin
Deutsche Welle
Alle 199 Artikel »

 


 

18. August 2017 12:59


FOCUS Online

"Hitler-Glocke" von Herxheim sorgt weiter für Diskussionen im ...
FOCUS Online
So idyllisch wie die kleine Kirche in Herxheim am Berg liegen vermutlich nur wenige Gotteshäuser. Im Turm der 1000 Jahre alten Jakobskirche verbirgt sich ...
Schlägt bald die letzte Stunde der „Hitler-Glocke“ in Herxheim ...Sputnik Deutschland

Alle 2 Artikel »

 


 

17. August 2017 5:09


t-online.de

Hobby-Schatzsucher finden "Hitlermühle"
t-online.de
Hobby-Schatzsucher finden "Hitlermühle". 17.08.2017, 17:08 Uhr | dpa-AFX. München: Hobby-Schatzsucher entdecken "Hitler-Mühle". Wegen der Kurbel an. Wegen der Kurbel an der Seite wird das sogenannte Schlüsselgerät 41 auch „Hitler-Mühle“ genannt ...
Chiffriergerät lag im Wald vergraben | Schatzsucher finden „Hitler-Mühle“BILD
Deutsches Museum: KryptografieDeutsches Museum

Alle 39 Artikel »

 


 

17. August 2017 1:20


Mitteldeutsche Zeitung

Schweizerin zeigt 68-Jährigen an: Hitler-Gruß vor dem Bauhaus?
Mitteldeutsche Zeitung
Ein mögliches Zeigen eines Hitler-Grußes vor dem Bauhaus beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft. Im Juli soll ein Mann täglich mehrere Stunden vor der Welterbestätte gestanden und den rechten Arm nach oben ausgestreckt haben. Eine Schweizerin ...

 


 

17. August 2017 12:39


STERN

"In Deutschland gibt es keine Hitler-Statuen"
STERN
In der Debatte über Statuen von Befehlshabern der Südstaaten-Konföderation, die durch die Demonstration von Rechtsextremisten in Charlottesville angefacht wurde, hat sich jetzt auch der Bürgerrechtler Jesse Jackson zu Wort gemeldet. Die Existenz dieser ...
Nach Protesten: US-Städte entfernen Bürgerkriegs-StatuenGießener Anzeiger

Alle 86 Artikel »

 


 

14. August 2017 4:39


STERN

Charlottesville: Mutmaßlicher Fahrer des Wagens hat "Vorliebe für ...
STERN
Am Samstag raste ein Auto in eine Demonstranten-Gruppe in Charlottesville, Virginia. Eine Frau stirbt. Am Steuer saß offenbar James Alex Fields, ein Mann ...
James Alex Fields verehrte Hitlern-tv.de NACHRICHTEN
Jetzt sprechen sein Lehrer und seine Mutter | Todesfahrer von Charlottesville ...BILD
Von Nazis und Hitler fasziniert: Neue Details über Charlottesville-TodesfahrerSputnik Deutschland
watson
Alle 26 Artikel »

 


 

10. August 2017 8:18


Tagesspiegel

Geschäftsführer kontert rechten Hassmails
Tagesspiegel
Wie wurde Adolf Hitler zum Nazi? Wie kam er an die Macht? Die aktuelle Ausstellung „Hitler – Wie konnte es geschehen?“ im Berlin Story Bunker zeigt den Aufstieg und Fall des Massenmörders. Doch die Dokumentation, die seit dem 25. Juli läuft, zieht auch ...
Museum Berlin Story Bunker - Betreiber von Hitler-Ausstellung wehrt ...rbb|24

Alle 5 Artikel »

 


 

26. July 2017 6:31


Tagesspiegel

Hitler-Ausstellung in Kreuzberg eröffnet
Tagesspiegel
Dieser Adolf Hitler war so größenwahnsinnig, dass er uns noch immer und immer wieder auf neue Art beschäftigt. Jetzt taucht der Diktator in einem jener Fliegerbunker auf, deren Bau er 1940 befahl. Der unzerstörbar scheinende Stahlbeton-Koloss in der ...
Wie kam der Völkermörder Adolf Hitler an die Macht? – B.Z. BerlinB.Z. Berlin
Berlin Story Bunker zeigt bislang umfassendste NS-AusstellungBerliner Zeitung
Berlin Story Bunker zeigt Mammutausstellung über Adolf HitlerBerliner Woche
Berliner Kurier
Alle 15 Artikel »

 


 

24. July 2017 8:27


DIE WELT

Was so viele Frauen an Hitler faszinierte
DIE WELT
Immerhin bequemte sich Hitler zu einer Begründung: „Soll sich die Frau an der politischen Leitung der Bewegung beteiligen, oder soll ihre besondere Wesensart auch zu einem besonderen Wert für die Bewegung gewonnen werden? Der erste Standpunkt ist ...