Das Reizwort "Holocaust"

Bild von Hans Kolpak
6. September 2017 | Thomas Schlawig: Wenn jemand morgens an Deine Tür hämmert … oder: Das Ende der Meinungsfreiheit

UNWCC archives

The archives of the UNWCC are extensive, covering over 450,000 pages of densely packed, largely unseen material, of interest to scholars and scholars, lawyers and historians, and members of the public interested in war crimes and international criminal law, human rights, and the history of the Holocaust and Second World War.
...
We will have more means of access available soon – including uploads of selected files of particular interest to researchers – so watch this space!
21. Mai 2017 | Mein Kommentar zu >>Hitlers amerikanisches Modell - Yale-Professor sicher: USA dienten als Vorbild für die Rassentrennung der Nazis<<

Durch offizielle Quellen im Sinne der Bundesrepublik Deutschland und mit deutscher staatsanwaltlicher Unterstützung belege ich hunderttausende tote Juden und Millionen tote Deutsche.

Oder sind für die focus-Redaktion Konrad Adenauer und das Bundesarchiv, das Museum "Haus der Wannsee-Konferenz" und die deutsche Justiz Quellen von Falschmeldungen?

Warum widmet sich Wikipedia ausführlich dem Haavara-Abkommen vom 25. August 1933? Der Zionismus war „die einzige separate politische Philosophie, die vom Dritten Reich geduldet wurde“.

Und jetzt?
Hans Kolpak
Goldige Zeiten

Das folgende Interview erinnert mich haargenau an das rechtswidrige Stehlen meines beruflich genutzten Computers durch Polizisten. Das beanstandete damals auf www.DZiG.de zitierte Video befindet sich in einem Rechenzentrum von YouTube. Es besteht keinerlei Bezug zu meinem Computer! Einzelheiten hierzu weiter unten ....

Bystron im Interview: Ist der kleine Maulwurf ein Verfassungsfeind?

1. August 2017 | Die Wohnung des Landesvorsitzenden der AfD in Bayern, Petr Bystron, wurde duch die Polizei durchsucht. Grund: Ein Faccebook-Post, in dem Bystron die Antifa mit der SA verglich und dies grafisch mit der Symbolik der beiden Organisationen untermalt. Was daraus folgte, ist Satire in Reinkultur!

24. April 2017 | Andreas Tögel: Willkommen in der Gesinnungsdiktatur!

27. März 2017 | Alexander Peukert: Kurzer Prozess mit der Meinungsfreiheit

Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz:
Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken (Netzwerkdurchsetzungsgesetz – NetzDG)

26. März 2017 | Klage über zu wenig Staatsanwälte: Anzahl der eingestellten Verfahren um ein Viertel gestiegen
... was kein Wunder ist bei immer mehr Ermittlungsverfahren in vorstehender Qualität:

Gesinnungsjustiz

Während Gewaltverbrechen der Polizei und Justiz über den Kopf wachsen, sucht man Erfolgserlebnisse bei den Steuerzahlern, Bankkunden und Wohnungsinhabern, also bei den abhängigen Menschen, die greifbar sind und an ihrer bürgerlichen Existenz hängen.

Da es mich im August 2016 ebenfalls getroffen hat, beobachte ich bei mir, dass ich nach einigen Monaten Agonie ein anderer Mensch geworden bin. Ich habe Wege gefunden, mich mitzuteilen, ohne erneut den Zorn von Denunzianten zu erregen. Doch ausschließen lässt sich das niemals. Die RECHTSUNSICHERHEIT durch Gesinnungsjustiz hängt von jeder beliebigen Laune ab.

Die Karriere eines Richters beginnt in der Staatsanwaltschaft. Dienstanfänger fassen ungeprüfte Beschlüsse, die vor Unlogik und Fehlern nur so strotzen - Hauptsache der Einsatzleiter glaubt, es liege Gefahr im Verzuge!

Dabei sind diese Maßnahmen nur Füllmaterial für die Dienstpläne der Polizisten, die allmählich abgearbeitet werden. Vom 5. Juli bis zum 4. August sind ein paar Tage ins Land gegangen, oder?

Dirk Müller - Tagesausblick vom 10.10.2016 - Lügengeflechte in der Politik

Folgende Themen sind enthalten:
09:03 - Tausende Passfälschungen in Flüchtlingskrise
10:50 - Lügen in der Politik
11:37 - Hintergründe des Syrien-Kriegs
14:01 - Gefahr eines 3. Weltkriegs

Ein Sultan hatte geträumt, er verliere alle Zähne. Gleich nach dem Erwachen fragte er einen Traumdeuter nach dem Sinn des Traumes. „Ach, welch ein Unglück, Herr!“ rief dieser aus. „Jeder verlorene Zahn bedeutet den Verlust eines deiner Angehörigen!“ „Was, du frecher Kerl“, schrie der Sultan, „was wagst du mir zu sagen? Fort mit dir!“ Und er gab den Befehl: „Fünfzig Stockschläge für diesen Unverschämten.“

Ein anderer Traumdeuter wurde gerufen und vor den Sultan gerufen. Als er den Traum erfahren hatte, rief er: „Welch ein Glück! Welch großes Glück! Unser Herr wird alle die Seinen überleben!“ Da heiterte sich des Sultans Gesicht auf, und er sagte: „Ich danke dir, mein Freund. Gehe sogleich mit meinem Schatzmeister und lasse dir von ihm fünfzig Goldstücke geben.“

Auf dem Weg sagte der Schatzmeister zu ihm: „Du hast den Traum des Sultans doch nicht anders gedeutet als der erste Traumdeuter!“ Mit schlauem Lächeln erwiderte der kluge Mann: „Merke dir, man kann vieles sagen; es kommt nur darauf an, wie man es sagt.“

Die Auswirkungen

Nach einem für mich traumatischen Ermittlungsverfahren wegen des Tatverdachts auf Volksverhetzung ist mir die Lust an Satire rund um "Holocaust" vergangen. Der Begriff löst nämlich einen Reflex aus, der Menschen emotional reagieren lässt entsprechend ihrer Konditionierung und ihrer Lebensituation, die ihnen ein vorgegebenes Verhalten abverlangt. Das gilt für Denunzierer, Staatsanwälte und Holocaustleugner gleichermaßen. Vielleicht gibt es ja noch mehr Betroffene und Bedenkenträger.

24. Dezember 2016 | Es werde Schuld! Wie Schuldgefühle gemacht werden

Aufgrund bisheriger Ermittlungen beschloss ein Staatsanwalt am 5. Juli 2016 dem Tatverdacht der "Volksverhetzung" nach § 130 Abs. 3 und 5 StGB durch weitere Ermittlungen nachzugehen. Die Beschlagnahme meines beruflichen Rechners für Videobearbeitung, Bildbearbeitung und Pressetexte am 4. August 2016 sollte Beweise liefern, auch wenn sich der Tatverdacht auf eine Satire vom 8. November 2011 auf www.DZiG.de bezog, die seit dem 1. September 2016 offline ist.

Das Content Mangagement System ist in einem Rechenzentrum gespeichert und von jedem Internetrechner auf diesem Planeten aus zugänglich. Insofern besteht kein inhaltlicher Zusammenhang zwischen meinem Bürocomputer und dem im Rechenzentrum. Doch wer versteht so etwas? Man war scharf darauf, meine Laufwerke komplett zu kopieren bzw. zu spiegeln. Insofern mag der tatsächliche Anlass auch ein völlig anderer sein. Ich weiß es nicht.

Warum mißtrauen die mir so sehr und warum haben die so viel Angst vor mir, während die Marionettenspieler Tag und Nacht Kriminelle ins Land strömen lassen, die einer Kuscheljustiz unterworfen werden?

1. Oktober 2016 | Verhaltenskodex für Dresden: Keine Kartoffeln, keine Rucksäcke – und auch keine Fotostative mitnehmen

Und wer nicht zwischen Satire und anderen Textformen zu unterscheiden vermag, ist mit sich selbst gestraft genug. Auch wurde nicht zwischen Zitieren durch Einbinden und dem Hochladen eines Videos unterschieden. Offensichtlich bin ich von Menschen umgeben, die durch solch eine technische und juristische Genauigkeit hoffnungslos überfordert sind. „Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.“ Marie von Ebner-Eschenbach

Am 23. August 2016 um 13 Uhr wurde mir mein Rechner in einer nahegelegenen Polizeidienststelle zurückgeben. Vorausgegangen waren meine Beschwerden vom 8. und 12. August 2016 gegen den staatsanwaltlichen Beschluss. Die Entscheidung traf das zuständige Landgericht.

Der Stromversorgungsstecker zum Systemlaufwerk war aufgeplatzt und der Rechner demzufolge nicht betriebsfähig. Auch nach Einbau eines anderen Netzteiles funktionierte der Rechner nicht. Aufgrund hoher Arbeitsbelastung nach einem unfallbedingten stationären Aufenthalt vom 18. bis 22. August fehlte mir bis jetzt die Zeit für eine abschließende Klärung des Sachverhaltes. Unter großen Zeitverlusten arbeite ich immer noch mit meinem teilwertigen Ersatzrechner, den ich mir am 6. August gekauft habe. Immerhin gelang mir der Zugriff auf meine zwei Festplatten, die dritte wird wohl auch funktionieren.

Am 31. August 2016 hat der bearbeitende Staatsanwalt das Ermittlungsverfahren gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt, Posteingang am 3. September.

Helfen psychologische Denkansätze?

Holocaust bedeutet "Verbrennung". Ich leide vielleicht unter dem, was meine Eltern und Großeltern in Lötzen erfahren haben, aber ich bin nicht verantwortlich für ihre nationalsozialistischen Peiniger und nicht verantwortlich für meine Großeltern und Eltern, die inzwischen allesamt tot sind.

Ich erwarte keine Gelder für die Enteignung, die Geschäftsschädigung und die Verleumdung, für die Vertreibung und die Flucht aus Ostpreußen, aber ich bin auch nicht bereit, etwas an Nachkommen von Nationalsozialisten zu zahlen, deren Kreise von meinen Großeltern oder Eltern möglicherweise gestört worden sind. Alle sind inzwischen mausetot. Die Zeit von 1933 bis 1945 ist vorbei! Ja, wirklich!

Vor Ausbruch des zweiten Weltkriegs am 1. September 1939 und nach der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht am 7. Mai 1945 wurden insgesamt Millionen von Zivilisten erschossen, zerbombt, verbrannt, vergewaltigt und zu Tode gestochen oder sind auf der Flucht erfroren, ertrunken oder verbrannt. Viele weitere Länder weltweit bis zum heutigen Tag könnten ebenfalls aufgezählt werden, die Vergleichbares oder noch Schlimmeres erfahren haben. Doch welche Lobby thematisiert das und welche Justiz verfolgt das?

Laufe ich ständig mit einem Schild vor meinem Bauch herum, auf dem steht: "Wo sind die 6 Millionen toten Deutschen?"

Insofern bin ich absolut ratlos, wenn ich mir anschaue, was Denunzierer, Staatsanwälte und Holocaustleugner alles auf die Beine stellen, um die Menschenwelt zu bewegen. Der Planet Erde dreht sich ja auch ohne deren Zutun, oder?

Ein pawlowscher Hund ist nichts im Vergleich zu den Menschen, die sich über Fragen ereifern, die in der Vergangenheit liegen. Ist es gegenwärtig langweilig? Gibt es heute nichts zu tun?

Konrad Adenauer: Erinnerungen 1945 - 1953

Er schreibt auf Seite 191, zitiert von Konrad-Adenauer.de aus dem 608-seitigen Buch, das als pdf-Datei vorgehalten wird:

Ein besonders ernstes und wichtiges Kapitel, wichtig auch vom europäischen Standpunkt aus, ist das deutsche biologische Problem.

Ich muß in diesem Zusammenhang zunächst von dem Problem der Vertriebenen sprechen. Es sind aus den östlichen Teilen Deutschlands, aus Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn usw. nach den von amerikanischer Seite getroffenen Feststellungen insgesamt 13,3 Millionen Deutsche vertrieben worden. 7,3 Millionen sind in der Ostzone und in der Hauptsache in den drei Westzonen angekommen. 6 Millionen Deutsche sind vom Erdboden verschwunden. Sie sind gestorben, verdorben. Von den 7,3 Millionen, die am Leben geblieben sind, sind der größte Teil Frauen, Kinder und alte Leute. Ein großer Teil der arbeitsfähigen Männer und Frauen ist nach Sowjetrußland in Zwangsarbeit verschleppt worden. Die Austreibung dieser 13 bis 14 Millionen aus ihrer Heimat, die ihre Vorfahren zum Teil schon seit Hunderten von Jahren bewohnt haben, hat unendliches Elend mit sich gebracht. Es sind Untaten verübt worden, die sich den von den deutschen Nationalsozialisten verübten Untaten würdig an die Seite stellen. Die Austreibung beruht auf dem Potsdamer Abkommen vom 2. August 1945. Ich bin überzeugt, daß die Weltgeschichte über dieses Dokument ein sehr hartes Urteil dereinst fällen wird. Infolge dieser Austreibung sind insbesondere in der britischen und amerikanischen Zone große Menschenmengen auf engstem Raum zusammengedrängt. Die Wohnungsnot ist zum Teil durch die Zerstörungen des Krieges, zum Teil durch das Hineinpressen der 7,3 Millionen Flüchtlinge in diese bereits unter Wohnungsnot leidenden Gebiete unerträglich.

Die Zusammensetzung der Bevölkerung sowohl nach Geschlecht wie nach Altersklassen ist erschreckend. Auf 28,9 Millionen männliche Personen kommen 36,2 Millionen weibliche. Das Überwiegen der Frauen ist besonders stark in den Altersstufen zwischen 20 und 40 Jahren. Hier kommen auf 100 Männer etwa 160 Frauen.


30. August 2015 | Night Will Fall - Hitchcocks Lehrfilm für die Deutschen by Andre Singer

Dokumentarfilm | 17.04.2016 | 23:50 Uhr "Night will fall" - Hitchcocks unvollendeter KZ-Lehrfilm für die Deutschen

27. Januar 2015 | Kommentar: Anja Reschke, NDR, zum Gedenken an Auschwitz

28. Januar 2015 | Matern Boeselager: Die Reaktionen auf den Holocaust-Kommentar der ARD nach Dummheit sortiert

Nachwort an die Verursacher

Wem nützt es? Es ist zweitrangig, ob im Holocaust zehn Millionen Menschen, eine Million oder eintausend Menschen gestorben sind. Der Holocaust hat stattgefunden, auch wenn die Justiz bestätigt, dass Konzentrationslager keineswegs automatisch Vergasung bedeutet. Ich hoffe, dies begreift endlich auch der letzte Idiot! 1933 wurden weltweit 15.315.000 Juden geschätzt und 1948 15.753.000. Entsprechend dem offiziellen dreibändigen Bericht des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes, veröffentlicht 1948 in Genf, starben in deutschen Konzentrationslagern 271.304 Häftlinge. Etwa die Hälfte waren Juden. (Quelle) Juristen müssen sich keineswegs auf die Statistiken des Roten Kreuzes berufen. Sie setzen sich in ihre Zeitmaschine, fliegen zurück und legen historische Wahrheiten nach freiem Ermessen fest. Ich hab' kein Problem damit.

Wannseekonferenz

Siehe auch "Gedenkbuch - Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945" Einführung in die Neubearbeitung [2006]

... Auch hinsichtlich der Ermordung tatsächlich oder vermeintlich behinderter Menschen durch das NS-Regime in der Aktion 'Aktion T 4' zeigen neuere Forschungsergebnisse, dass über 200.000 Personen Opfer dieser systematischen Ermordung wurden.

Einleitung

Als 1986 das Gedenkbuch „Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945“ [1] erschien, wurde damit mehr als 128 000 jüdischen Bürgern aus dem Territorium der damaligen Bundesrepublik Deutschland und ganz Berlins zum überwiegenden Teil erstmals öffentlich gedacht. Das nun in zweiter Auflage vorliegende Gedenkbuch enthält die Namen von etwa 149 600 jüdischen Bürgern, die aus „rassischen“ Gründen durch Gewaltmaßnahmen des nationalsozialistischen Deutschland im Zeitraum von 1933 bis 1945 ihr Leben lassen mussten. ...

Einiges aus den Medien

15. Oktober 2016 | Rechtszersetzung: Neues zu Hate Speech

2. September 2016 | Datenschützer: BND hat Bürger unrechtmäßig ausspioniert

Die Gesetzesverstöße seien nach Ansicht von Voßhoff so schwerwiegend, dass der BND weite Teile seiner Arbeit in der Telekommunikations-Überwachungsstation in Bad Aibling einstellen müsse. „Nach geltendem Recht sind die in diesen Dateien gespeicherten Daten unverzüglich zu löschen“, heißt es laut NDR und WDR in dem Bericht.

8. September 2016 | Lehrer schreiben Manifest gegen verrohte Schüler
Siehe Kommentar unten

31. Oktober 2016 | Verfahrenseinstellung: Mauthausen-Komitee sieht Justizskandal

Der Jurist hatte im März als Pflichtverteidiger einen wegen Hasspostings angeklagten Mann vertreten. Im Schlussplädoyer sagte er wortwörtlich: "Es ist strittig, ob in Mauthausen Vergasungen und Verbrennungen stattgefunden haben. Was man seinerzeit in Mauthausen zu Gesicht bekommen hat, ist eine sogenannte Gaskammer, die nachträglich eingebaut wurde. Unbekannt ist, ob dort jemals eine Gaskammer vorhanden war."

Rückzieher nach "Ersuchen" von Weisungsrat

Auf Basis des schriftlichen Protokolls der Verhandlung leitete die Staatsanwaltschaft Wels Ermittlungen gegen den Rechtsanwalt ein und wollte auch Anklage erheben. Nach einem entsprechenden "Ersuchen" des Weisungsrates machte sie dann aber einen Rückzieher. "Der Rechtsanwalt wollte die Interessen seines Mandaten wahren und hat über das Ziel hinausgeschossen", er habe ein oder zwei Sätze gesagt, die historisch falsch sind, aber nicht den Holocaust an sich geleugnet, begründete Generalprokurator Werner Pleischl die Entscheidung des Weisungsrates.

OLG Naumburg, 22.10.2015 - 2 Rv 150/14

Das Urteil als PDF-Datei

Hans-Pueschel.info

Ich beginne langsam zu ahnen, was die Einstellung der Ermittlungen in meinem Fall ausgelöst haben könnte ....

22. August 2016 | Erleben wir gerade die Auflösung des Lügenschutzgebiets Auschwitz?

Das Gericht urteilt über diese Aussagen unmissverständlich, dass das alles keine Holocaust-Leugnung darstellt. Dann kann es konsequenter Weise überhaupt keine "Leugnung" mehr geben, denn das Gericht verlangt keine Mindestzahl von ums Leben gekommener Juden, die man nennen müsste, um nicht zu "leugnen". Das Oberlandesgericht hat damit der Wahrheit zu einem entscheidenden Durchbruch verholfen.
6. September 2016 | Unter der Schuldlawine

Beim Abreißen einer baufälligen Gartenhütte im Frühling 2016 fand ich ein Erinnerungsblatt zum 30. Spitzenfest in Plauen am 24. Juni 1989, ausgegeben von "Grafischer Großbetrieb Sachsendruck Plauen". Es beginnt mit vier Zeilen Text:

Mehr als das Gold
hat das Blei die Welt verändert,
und mehr als das Blei in der Flinte
das Blei im Setzkasten.
 

Joachim Steinhöfel im Gespräch mit Michael Mross

Facebook-Zensur: Jetzt spricht Steinhöfel

10. Dezember 2016 | Kahane und Friends: Das Leben der anderen, Teil 2

11. Dezember 2016 | Gelöscht! Anetta Kahane: Ein „Gutachten“ wird zur Kernschmelze | Im Google-Cache

DENUNZIANT- Unbekannt bekannt. Oder die "Verbrennung" / Vernichtung meiner Bücher

Auch das noch ....

Viel aufschlussreicher ist, die Gründe für den Irrsinn und die Starrsinnigkeit von Leuten wie Horst Mahler und Konsorten aufzuzeigen. Niemand hat behauptet, es seien sechs Millionen Juden verbrannt worden. Das sind Falschmeldungen von Lügnern. Es ist daher sinnlos, diese Lügen entkräften zu wollen. Die nachgewiesenen Opferzahlen habe ich zuvor durch Links zu politisch korrekten Quellen belegt.

Des Weiteren ist auch jeglicher Streit um die Todesart sinnlos: Vergasen, Erschießen, Verhungern, Krankmachen, Vergiften und was auch immer einem boshaften Menschen einfallen mag. Die deutsche Justiz hält daran fest, dass es nachweislich hunderttausende Tote gab, ohne sich in Einzelheiten zu verlieren, auf welche Weise dies geschah. Es ist daher ebenfalls sinnlos, sich auch in diesen Aspekten festzubeißen.

Wen interessiert es heute noch, wieviele Menschen durch unhygienische Verhältnisse dahingerafft wurden oder elendig verdursteten und verhungerten, weil die Lagerverwalter sich weigerten, die vom Internationalen Roten Kreuz beschafften Nahrungsmittelpakete zu verteilen? Es genügt ja schon, wenn Dritte die Zufahrtswege absperren, oder? Die Menschenfarm ist ein absolut dreckiges Geschäft. Doch für wen?

Kommentare

Lehrer schreiben Manifest gegen verrohte Schüler

Neu: 2016-09-08:

[14:30] Leserzuschrift-FR

Natürlich sind wieder nur die Rechten das Problem, nicht aber Moslems, die andere als "Schweinefresser, Hure, Schlampe, Kuffar etc." beschimpfen. "Ich fick deine Mutta, isch disch Messer" ist wahrscheinlich noch gaaanz normaler Umgangston, genauso wie Dschihadisten Videos zu verbreiten oder als Jugendlicher in den Dschihad nach Syrien zu ziehen. Aber nein, nur die Rechten sind die Gefahr und erst Recht die Eltern, ganz gefährlich und dieses "Hassprech", das natürlich jetzt scharf geahndet werden muss. Kritik an der Poltik? Nein. Vergewaltigungen durch moslemische Asyljugendliche, Mord und Totschlag, Raub, Drogenvertickerei? Gaaanz normal.

Kommentar der Redaktion:

Sie sind eben in ihrem Denken gefangen. Die wenigen unter ihnen, welche objektiv an die Sache herangehen, bleiben still, damit sie ihre Ruhe haben.

Eines Tages, so weiß ich mit Klarheit

werden die Denunzianten sich gegenseitig denunzieren.
Sie blicken schon lang nicht mehr durch und arbeiten auch unter Hochdruck.
So speichelte einst eine angebliche Leserin pawlowisch als sie ein Wort - geschrieben von mir in einem Fremd-Blog - las und war dumm genug, dazu zusätzlich ausdrücklich auf meinen Blog hinzuweisen.
Als käme mensch nicht so drauf.
Daraufhin lud ich sie - die ganz sicher kein nativ german speaker war und ein Mann - ein, mich zu besuchen. Dann könnten wir uns Auge in Auge unterhalten.
Solches war der Internetaufsicht wohl noch nicht widerfahren, entsprechend groß die Verwirrung. Durch diese Verwirrung konnte ich mir erst dann alles zusammenreimen, wie diese "Arbeit" mit den Algorhitmen verläuft.
Muss ein Scheiss-Job sein.
Es ist heute anscheinend schlimmer als einst. Viel schlimmer, weil die Verblödung und die Propaganda all überall dicke Früchte wachsen ließen. Und die Leute krank genug sind im Kopfe, auch ohne angestellt zu sein, ihre nächsten Mitmenschen grundlos anzuscheissen.
Rückenstärkende Grüße von mir zu dir.
M.

kommt noch.......

Die Matschköpfe

Danke, Manuela, die Verblödungs-Algorithmen wirken.

Heute wurde ich durch die Statistik auf eine weitere Unterseite aufmerksam, die permanent von "unbekannt" aufgerufen wurde und habe sie ebenfalls offline gestellt.

1974 hatte ich meine erste Erfahrung mit unheilbar kranken Sozialisten. Einer davon war 1970 mein Zimmergenosse, hatte sich aber noch nicht entfaltet.

Ob die ganzen Themen nach der nächsten Wende wieder online gestellt werden, kann ich erst entscheiden, wenn es soweit ist.

Ich habe einfach keinen Bock mehr auf Sisyphus-Arbeit.

Hans Kolpak
Goldige Zeiten