Rhetorik

Bild von Hans Kolpak

Wenn ein Politiker behauptet, alle Politiker seien Lügner, nur er selbst nicht, dann ist der Widerspruch schnell aufgeklärt. ZensUrsula, Ursula von der Leyen, ließ ihre Reden etwas subtiler formulieren, aber immer noch grob genug, um den CCC Chaos Computerclub und die Piratenpartei in 2009 auf die Palme zu bringen.

Lesen Sie die Leyen-Rhetorik von Martin Haase mit ungetrübtem Vergnügen. Seinen Vortrag hielt er beim 26. Chaos Communication Congress am 27. Dezember 2009.

Text und Folien jeweils als pdf-Datei.

Es lohnt sich, von Zeit zu Zeit in seinem Blog zu stöbern: Martin Haase

Ethik und Rhetorik

Ich zitiere die Abschnitte, auf die es mir ankommt:

"Wenn in Deutschland in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zahllose Vorbehalte gegenüber der Rhetorik bestanden, so ist dies auch auf ihre einseitige Instrumentalisierung durch den Nationalsozialismus zurückzuführen. Das Dritte Reich selbst und seine Gräueltaten können auch als eine Konsequenz einer Rhetorik ohne einwandfreies ethisches Fundament angesehen werden (siehe Joseph Goebbels). Es gibt nach verbreiteter Ansicht keine „böse Sprache“ - nur „böse Sprecher“.

Kritiker würden in dieser Argumentation allerdings einerseits selbst eine rhetorische Figur erkennen und andererseits auf das sprachwissenschaftliche Werk Victor Klemperers verweisen, der die Sprache des Dritten Reiches, ihre Euphemismen und Verschleierungen aus der Perspektive eines von Verfolgung bedrohten Juden erforschte. Schimpfworte, Diffamierungen und Kampfbegriffe sind ebenso Teil der Sprache, können jedoch kaum als neutral angesehen werden.

Dass in der deutschen Sprache das Verb „überreden“ als anrüchig empfunden und statt dessen von „überzeugen“ als Ziel der Rhetorik gesprochen wird - eine Differenzierung übrigens, die weder Griechen noch Römer kannten - mag auch als Beleg für die Relevanz einer ethisch orientierten Redekultur gewertet werden.

Der Gebrauch von Rhetorik und rhetorischen Strategien an sich werden daher nicht als illegitim angesehen. Sie dienen der Meinungsbildung, so lange der Öffentlichkeit die Absicht der Persuasion bewusst ist und die Möglichkeit zum Vergleich mit anderen Ansichten besteht. Rhetorische Strategien werden auch heute in der Politik verwendet. Die Verantwortung diese zu erkennen und zu verwerten, liegt beim Bürger."

Warum dieses Thema hier?

Ich habe mich im Laufe meines Lebens von einem naiven Untertan zu einem authentischen Autor entwickelt, der transparent arbeitet. Hierin sehe ich mich nicht nur als Wortkünstler, sondern auch als Begleiter eines Wertewandels. Wachsamkeit war noch nie ein Fehler. Achtsamkeit ist immer gut - gerade in der Politik.

Fundsache

"Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahmzulegen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre eigene Sache. Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren."

Dr. Joseph Goebbels