Großes Theater

Bild von Hans Kolpak

27. Juni 2016 | Hans Kolpak:
Es brennt! Es brennt!
Die Krise rennt!

Gold - Wie denkt die Hochfinanz wirklich ?

19. Juni 2016 | Axel Retz - Politik absurd: nicht mehr unsere Regierung

14. September 2015 | Offener Brief von Axel Retz

5. Mai 2016 | Brüssel war nur der Auftakt für die islamische Eroberung Europas

3. Januar 2016 | oil glut oder Ende des Petrodollar

Hinter dem Überangebot von Erdöl, das den Preis des Schwarzen Golds immer stärker unter Druck bringt, verbirgt sich möglicherweise was ganz anderes: der Versuch, eine vierzig Jahre alte Finanzarchitektur so kontrolliert wie möglich abzureißen – das System eines mit Erdöl gedeckten Dollar.

Weil das Leben eine einzige Bühne ist, zitiere ich folgendes Video, obwohl es aus intellektueller Sicht keinen Zusammenhang gibt. Mit dem Herzen jedoch sehen wir, dass die Welt durch Kultur geprägt ist.

Tourist girl is challenged by street performers in central London

20. Februar 2016 | Geld, Gold und Öl, Krise, Crash und Bürgerkrieg kritisch betrachtet mit T. Bachheimer von Hartgeld

Bachheimer: Sie wissen auch, dass die größten Krisen in der Menschheitsgeschichte durch deflationistische Schocks entstanden sind. Und genau so eine Deflation ist jetzt entstanden. Wenn zu mir einer 2008/9 gesagt hätte, dass wir jemals mit sinkenden Rohstoffpreisen dieser Art konfrontiert sein werden, ich hätte es wirklich nicht geglaubt. Hier sind mit Sicherheit gewisse geopolitische Interessen dahinter, die wahrscheinlich noch größer sind, als wir hier besprechen oder uns vorstellen können.
...
Genau in dieser Situation sind wir, Machthaber können und dürfen alles, mit dem Fiat money können einige Zentralisten und Banker noch abräumen und spekulieren, die Währung wird zugrunde gehen, das Volk trägt die Last, und das alles, weil die Währung nicht naturrechtlich abgesichert ist.
...
Ja, bei einem Staatsbankrott sind einige Geschäftsleute verzweifelt, würden sich umbringen, die Regierung würde aus dem Land gejagt werden und sie könnten nie wieder Einfluss ausüben. Und das wollen sie natürlich verhindern und da wäre ihnen ein Bürgerkrieg mit einer echten Stärkung der Regierung wesentlich lieber. Das ist eine Riesensauerei! Das dürfen Sie auch schreiben, wie ich es gesagt habe, vor allem weil man nun auch noch diese vielen Menschen in das Land importiert. Mit denen, die ihnen helfen wollen und denen, die das Land schützen wollen, haben sie schon drei Gruppen, die einander bekriegen könnten. Das ist das Erbärmlichste überhaupt, auch noch Fremden Hoffnung zu machen und sie zu ganz anderen Zwecken zu benutzen.
...
Der Altmaier und auch die Kanzlerin zerstören damit die Grundfesten der Demokratie, indem man das Prinzip Auftraggeber – Auftragnehmer umkehrt. Der humanitäre Imperativ ist für mich das Schäbigste, was je ein Politiker gesagt hat.

Der Islam

"Islamismus" ist ein Kunstwort. Es gibt keinen "guten" Koran. Der Islam ist weit mehr noch als Judentum und Christentum die perfektionierte Gewalt für Staat und Gesellschaft. Es gibt keine Trennung zwischen Moschee und Staat. Alles ist EINS. Darüberhinaus gibt es sich bekriegende Muslime, die ihre Kriege auch in Deutschland ausfechten.

EMMA Januar/Februar 1997 | Islamismus: Die Gefahr wächst täglich

Für ihn ist der politische Islam, sind die fundamentalistischen Gotteskrieger "das Problem des nächsten Jahrhunderts". Und das nicht nur in Algerien oder Afghanistan. Der neue Verfassungsschutzpräsident, Peter Frisch (61), schließt "gewalttätige Auseinandersetzungen" auch mitten in Deutschland nicht aus. Also bürgerkriegsähnliche Verhältnisse. Frisch, Jurist und Sozialdemokrat "aus Überzeugung", wurde Verfassungsschützer, "damit nie mehr solche Verbrechen passieren können wie in der Nazizeit". Ein EMMA-Gespräch.

15. Januar 2016 | Samuel Schirmbeck: "Ihr täglich Stück Frau grapschen" – Die Vorfälle von Köln und der Islam

14. Januar 2016 | Zana Ramadani: "Seid wütend auf die muslimischen Frauen!"

3. Januar 2016 | Russlands Erfolg in Syrien: Terroristen kapitulieren

Riad Haddad, Syriens Botschafter in Russland, erklärte vor einigen Tagen [6]: „Die Operationen der syrischen Armee gegen die Terroristen sind an einem entscheidenden Wendepunkt angelangt – wir sind jetzt im Angriff und nicht mehr in der Abwehr. Dies ist der effektiven Arbeit der russischen Luftwaffe in Syrien zu verdanken.“ Dieser Kommentar des Botschafters wurde in den westlichen Medien so gut wie nirgends zitiert.

Der Islamische Staat verliert gerade seinen Krieg gegen Syrien. Immer mehr Söldner geben auf und werden busweise außer Landes gebracht. Ob sie in die Türkei gebracht werden? Die Reisespesen nach Deutschland sind bereits durch Angela Merkel gedeckt worden. Flüchtlingshilfe, die von der Türkei verwaltet wird, hieß es in den Leitmedien. Na denn!

Wie die Tet-Offensive

3. Januar 2016 | Die islamische Tet-Offensive - Mit einem Jahresausblick
Quelltext ist vom 30. November 2015 Islam’s 2016 European Offensive by Matthew Bracken - Deutsche Übersetzung von Pfiffikus am 15. Dezember 2015: Tet, Take Two oder Tet, Klappe Zwei: Die europäische Offensive des Islam im Jahr 2016 Leser sind inständig aufgefordert, den Essay zu kopieren oder den Link zu teilen.

Wir erleben großes Theater, im Kleinen wie im Großen.

Die beiden Pariser Anschläge waren natürlich keine "Falsche Flagge Aktionen", oder etwa doch? Die ganzen "Amateuraufnahmen" sind auf dem Niveau von B-Filmen oder gar C-Filmen, die mit tatsächlichem Terror oder Krieg nicht das Geringste zu tun haben. Die echten traumatisierten Veteranen fragt ja niemand, die haben ihre politische Korrektheit auf den Schlachtfeldern verloren.

9. Februar 2016 | Verantwortliche der jüdischen Gemeinschaft vor dem Attentat in Paris gewarnt (Times of Israel)

... seien "Verantwortliche für die Sicherheit der französischen jüdischen Gemeinschaft" am Morgen des 13. Novembers 2015, vor dem unmittelbaren Bevorstehen eines "umfangreichen terroristischen Angriffs" im Land, gewarnt worden.

Na, so ein Zufall aber auch!

16. Januar 2016 | Wer hat die Attentate von Januar und November 2015 in Paris organisiert?

Neue Informationen aus der kroatischen Tageszeitung Slobodna Dalmacija zeugen von einer Verantwortung des französischen Staates bei den Bombenanschlägen in Paris im Januar und November 2015. Die französischen Behörden hatten entweder die Gruppen, die die Anschläge vom Januar und November in Paris verübt hatten, zuvor infiltriert, aber haben dann nicht eingegriffen, um sie zu verhindern, oder sie sind direkt in der Organisation dieser Attentate involviert. Wie dem auch sei, es muss erst geprüft werden, wer diese Entscheidungen getroffen hat und ob er im Namen der Republik gehandelt hat.

Was mich an etlichen Verschwörungstheoretikern und an etlichen Autoren in Leitmedien so nervt, ist ihr Mangel an Herz und Verstand. Sie hecheln von einer Ideologie zur nächsten und wechseln ihre Theorien wie andere das Hemd. Von beiden Lagern ist nicht viel zu erwarten. Sie vermischen Desinformation und Halbwahrheiten zu einem Manipulationsbrei, den sie löffelweise verabreichen. Die einen freuen sich über Klicks und Werbeeinnahmen, die anderen über verkaufte Auflagen, Klicks und Werbeeinnahmen. Unterschiede verschwimmen vor meinen Augen.

Auch unter den Marionettenspielern gibt es Menschen mit Herz und Verstand. Die haben die Schnauze voll von Psychopathen, die nur Überschuldung hervorrufen. Das zermürbt auf Dauer auch Geldverleiher. Daher stehe ich mit meinem Optimismus für 2016 nicht allein. 80 bis 95 Prozent aller Menschen wollen einfach nur glücklich sein. Sie wollen in Ruhe und Frieden leben. Ein paar zerbrechen sich den Kopf, ein paar finden Erfüllung in Führungsaufgaben und arbeiten den Marionettenspielern zu.

Was für 2016 ansteht, ist ein Theaterspiel ohne Parasiten und ohne Psychopathen, ein Spiel aus Arbeiten, die Werte schaffen und liebevoller Aufmerksamkeit für Menschen, die auf das Wohlwollen anderer angewiesen sind.

AfD und PEGIDA sind potemkinsche Dörfer, die Teil des Systems sind. Monarchien ohne Parlamente sind meine Hoffnung für Europa: Deutsche-Monarchie.de. Heute früh habe ich meine Internetseite auf die Farben Schwarz Weiß Rot umgestellt.


AN ALLE DEUTSCHEN!

„Preußens Gloria" auf dem Roten Platz in Moskau

26. Januar 2008 | „Preußens Gloria" auf dem Roten Platz in Moskau, so lautete die Überschrift der staatlichen russischen Nachrichtenagentur „Novosti" in ihrem Bericht über das 1. Militärmusikfestival in Moskau. Zu sehen sind das Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg und der Spielmannszug des Stabsmusikkorps beim 1. Moskauer Musikfestival "Kremlin Zoria" im Jahr 2007. Das Musikkorps hat auch für die nächsten Festivals ("Spasskaya Tower - 2010 und 2012") in Moskau eine Einladung erhalten und ist jetzt schon dreimal mit klingendem Spiel auf dem Roten Platz einmarschiert.