Krebsgeschwulst Umverteilungsbürokratie: Der Sozialstaat frisst seine Kinder

Bild von Hans Kolpak

Wenn jeder erwachsene Mensch seiner Verantwortung nachkommt, gibt es auch keine Konflikte, wem wieviel Geld gestohlen und wem wieviel Geld geschenkt werden soll. Ein Beispiel liefert die Ballade vom Bauern, der den Jockel ausschickt. Eine Textversion wird auf Wikipedia zitiert: Der Bauer schickt den Jockel aus

Die hier zitierten und verlinkten Quellen belegen, warum ein Gebilde wie die BRD sich selbst zerstört. Deutschland hingegen wird bestehen bleiben, weil die Deutschen leben WOLLEN!

3. Oktober 2016 | Deutscher Arbeitgeberverband - KLARTEXTFABRIK | Hubert Königstein, Diplom-Finanzwirt: 4 Frauen, 23 Kinder

27. Juli 2015 | Die verkannte Freiheit – oder warum viele Menschen Unfreiheit hinnehmen

16. Juni 2015 | Der Staat der Zukunft ist kein Sozialstaat, dafür sozial

Titus Gebel: Der Staat der Zukunft ist kein Sozialstaat, dafür sozial

4. Mai 2012 | Hugo Salinas Price: The Matrix of Power

4. Mai 2012 | Prof. Dr. Hans-Hermann Hoppe: Produzenten gegen Parasiten: Aufruf zum Klassenkampf

4. Mai 2012 | Geld, Gold und "Konsolidierungs-Talibane"

Wir sind Europa!

Manifest zur Neugründung Europas von unten initiiert von Ulrich Beck und Daniel Cohn-Bendit

Propagandafront.de kommentiert am 4. Mai 2012 diese Verdummungpropaganda in deutlichen Worten: "Die Verfechter der EU haben sich keinen Deut geändert. Sie sind für die Freiheit der Völker Europas heute noch genauso gefährlich, wie zu Zeiten, als die EU-Diktatur noch im Geheimen implementiert wurde. Sollte diesen Eurokraten nicht Einhalt geboten werden, dürften sie ganz Europa in ein 'freiwilliges' Arbeitslager verwandeln, in eine politisch korrekte Dritte-Welt-Kloake, wo die Sklaven um all ihre Arbeitsleistung gebracht werden, um dem sozialistisch-industriellen Komplex seine wohlverdiente Existenzgrundlage zu sichern, von der er 'morgen und im Alter leben' kann."

3. Mai 2012 | Jan Fleischhauer: Der Hartz-IV-Irrtum

3. Mai 2012 | Gerald Gelente erklärt Max Keiser die Bananenrepublik USA

Wirtschaft und Gesellschaft - Aus einem Grundsatzgespräch mit Peter Ulrich

Abgebaut oder aufgebläht: Wo steht der Sozialstaat?

Armut, Not und Siechtum waren früher der Dritten Welt vorbehalten, die von Europa ausgebeutet oder aus eigenem Unvermögen nicht für alle Menschen sorgen konnte.

Moloch Bürokratie

Doch jetzt findet all dies in unserer Mitte statt, mitten in den USA und mitten in Europa. Ob Behörden selbst oder Unternehmen in behördlicher Zwangsjacke, mehr als die Hälfte des Einkommens der Menschen in Deutschland verschwindet im Nirvana der Umverteilungsbürokratie: Erfolgsbremse Staat - Umzingelt von Bürokraten. Wie die Wahrnehmung und die Aktivität eines Menschen im Koma mit Herz-Lungen-Maschine, so sind viele Menschen in diesem unserem Lande abgeschnitten vom fröhlichen Leben und von der Leichtigkeit des Seins auf unserem schönen Planeten Erde.

Wie Hunde mit dem Rücken zur Wand

Aufgrund von Konsum und Schulden verfügen viele Menschen nicht mehr über erspartes Geld, Gold und Silber oder über anderen materiellen Rückhalt aus Eigentum, Familie und Freunden. Sie hängen am Tropf monatlicher Zahlungen und leben wie Wohnsitzlose von der Hand in den Mund. Die Freiheit zu denken und die Kreativität, freiberuflich oder unternehmerisch zu arbeiten, ist ihnen abhanden gekommen. Sie sitzen fest und können nicht einmal eine Fahrkarte lösen, um dorthin zu fahren, wo eine Lohnarbeit lockt, auch wenn es nur für einen Tag ist.

Überall ist Babylon

Die Eliten, welche finanziell von dieser Ausbeutung profitieren, sitzen in ihren selbstgeschaffenen Gefängnissen, um sich vor dem Konsumvieh, dem Steuervieh und Kreditvieh zu schützen, das im Freien herumstreunt und im Dreck nach Fressbarem sucht. Warum brauchen bestimmte Menschen Leibwächter und andere nicht? Schrittmacher für diese Wege des Todes waren von Anbeginn menschlicher Zivilisation die großen Orte, Dörfer und Städte, die geschaffen wurden, um Menschen abhängig zu machen und auszubeuten.

Verantwortung für das dumme Volk

Kaum eine Führungskraft versteht Menschen so zu lenken, dass sie in ihrem selbstgewählten Sklavendasein zufrieden leben und ohne Stress ihr Auskommen haben. Dankbare und zufriedene Sklaven sind Gold wert und geben sogar aus Dankbarkeit Leben und Gesundheit für ihre Leibherren hin. Doch der Bogen wird oft überspannt und reisst. Er zerschneidet das Gesicht des Bogenschützen und hinterläßt tiefe Narben, die seine Bitterkeit noch verstärken und sein Herz noch mehr verhärten.

Schafe wollen doch nur Fressen

Die Menschheit geht von Ausnahmen abgesehen in den meisten Nationalstaaten einen falschen Weg, einen Weg des Todes. So vergeht eine Generation nach der anderen. Dabei ist es doch so einfach. Die meisten Menschen lieben es, beherrscht und verwaltet zu werden. Sie vertrauen ihrer Obrigkeit und sind willige Untertanen. Aber wie Heimtiere und Haustiere wollen sie artgemäß versorgt sein, geliebt werden und Spass am Leben haben. Ihre Ansprüche sind wirklich gering. Es ist die Verantwortung der Führungskräfte, diesen Ansprüchen ohne Gewalt und ohne Betrug zu entsprechen. Es bleibt mehr als genug für die Eliten übrig, sogar Zeit, schmutzige Witze über das blöde Volk zu reissen. Bitte, ihr Eliten, tut es einfach!

IST DAS WIRKLICH SO SCHWER ???

Böser Bube • Willkommen im Sozialstaat

Nun ist es gelungen, fast alle Nationalstaaten der Erde unter dem Dach des Geldsystems zu vereinen, das seine Fäden von London und New York aus um die ganze westliche Gesellschaft weltweit spinnt. Die spinnen, die Angelsachsen!

19. April 2017 | Eva Herman - Muammar al Gaddafi: Ihr zerstört die Mauer, Ihr seid Idioten!

30. Oktober 2016 | Der große von Menschenhand geschaffene Fluss Gaddafis: Was ist damit passiert?

21. Oktober 2016 | 5 Jahre nach Mord an Gaddafi: „Die USA können Terroristen ganze Staaten schenken“

2. November 2011 | Fakten über Muammar al-Gaddafis Libyen

Libyen - die verbotene Wahrheit

DER ÖKONOMISCHE PUTSCH oder: Was hinter den Finanzkrisen steckt

Kommentare

Asylanten eingebrochen

Multikulti & Einwanderung

Leserzuschrift

Ich war gerade auf dem Weg ins Bett, als meine Tochter mich aufmerksam machte, dass ich Licht im Carport hatte brennen lassen. Ich öffnete die Tür zum Wintergarten, um das Licht im Carport auszuschalten, sah dann aber, dass im Carport Einbrecher mit dunkler Hautfarbe und schwarzen Haaren dabei waren, Geräte zu stehlen.

Ich rief die Polizei an, wo man mich fragte, ob die hilflosen Flüchtlinge auch bei uns im Wohnhaus wären. Ich sagte: "Nein, aber da sind "Neger" im Carport, die gerade dabei sind, mich zu bestehlen."

Der Polizist sagte: "Alle Einsatzwagen sind beschäftigt. Schließen Sie die Türen zum Wohnhaus ab. Sobald eine Funkstreife zur Verfügung steht, schicke ich diese sofort bei Ihnen vorbei." Ich sagte: "Okay", legte auf und zählte bis 30. Dann rief ich nochmals bei der Polizei an.

"Hallo, ich habe eben gerade bei Ihnen angerufen, weil Afrikaner Sachen aus meinem Carport stehlen. Sie brauchen sich jetzt nicht mehr zu beeilen, ich habe soeben beide erschossen." und legte auf.

Keine fünf Minuten später trafen sechs Einsatzwagen der Polizei, ein Sondereinsatzkommando, ein Hubschrauber, drei Löschwagen der Feuerwehr und ein Notarztwagen am Haus ein. Beide Einbrecher wurden auf frischer Tat festgenommen!! Einer der Polizisten sagte dann zu mir: "Sie haben doch gesagt, Sie hätten die Einbrecher erschossen?!" Ich antwortete: "Und Sie haben gesagt, es sei niemand verfügbar!"

Kommentar der Redaktion

Das ist wahrscheinlich ein Witz, der zeigt aber, wo die Prioritäten der Polizei sind.WE.

Dreck, Kot und Urin & Straftaten

Multikulti - Neu: 2015-09-10:

[9:00] Leserzuschrift-DE: Zum Asylwahnsinn:

Aus einer Region in Oberbayern ist inzwischen bekannt, dass die Reinigungsfrauen (öffentlich gezahlt) die Arbeit verweigern. Sie müssen zugeschissene Duschen und Toiletten reinigen und es muss der wahre Horror sein, welcher Dreck dort wegzuputzen ist! Diese Frauen tun mir unsagbar leid und über diese Menschen sollte Klaus Kleber einmal öffentlich in Tränen ausbrechen !!

Ferner wird erzählt, dass die Krankenhäuser über Gewalttaten (insbesondere Vergewaltigungen) nicht sprechen dürfen. Auch Polizisten im Umland würde ein "Maulkorb" verhängt.

Ich frage mich, warum diese Kulturbereicherer ihre Unterkünfte nicht selbst putzen. Das wäre der erste Akt der Integration. Das zweite wäre: alle Gewalttätigen sofort nach Hause. Wer sich illegal hier aufhält, muss unsere sowieso überlasteten Gerichte nicht aufhalten.

Das hat hier Dimensionen angenommen, dass es nicht mehr zu fassen ist. Und das Unerträglichste ist die Propaganda in unseren Medien. Ich bin wirklich wütend !

Kommentar der Redaktion: Wir werden ja sehen, was der Mob mit den Politikern, die heute Maulkörbe verhängen, machen wird.

[9:20] Leserzuschrift-DE: Straftaten-Vertuschung:

Ich hatte gestern ein Gespräch mit einem fränkschen Beamten, der für die Öffentlchkeitsarbeit zuständig ist. Er erzählte, dass die Straftaten der Asylanten von der Polizei, soweit möglich, aufgenommen werden .
Aber an die Öffentlichkeit soll auf Befehl von oben nichts, aber auch gar nichts gelangen !
Die Straftaten der Asylanten gehen querbeet und wir reden hier von 100 und mehr pro Woche !
In dem Ort sind circa 1.700 Asylanten untergebracht . Langsam wird es richtig ernst!

Kommentar der Redaktion: Es ist gut, dass diese Straftaten registriert werden, damit kann man später der Politik diese Vertuschung zum Vorwurf machen. Der Mob und die Volksgerichte werden entsprechend urteilen.WE.

Hans Kolpak
Goldige Zeiten

[8:50] Leserzuschrift-DE: Zeltstadt Dresden:

Ich war Bundeswehrangehöriger und im Kosovo und Afghanistan im Einsatz. Familär bedingt, verdiene ich jetzt meine Brötchen als Security... darunter die letzten Tage im/am Zeltlager Bremer Straße in Dresden. In der Zeitung kommt nur Müll und Lügen, denn es sind nicht die geplanten 1150 Asylbewerber im Lager, sondern weit über 2000!!! Viele sind nichtmal registriert, denn die kennen sich schon irgendwie untereinander, zumindest ein Teil. Geplant sind für die nächste Woche weitere 600, wofür auch meine Firma 2 Turnhallen der Technischen Universität Dresden zusammen mit dem THW eingerichtet hat. Wird wahrscheinlich morgen oder noch später in der Zeitung stehen...

Die Schlägerei im Lager wurde von Kosovoalbanern angezettelt, welche sich im Lager selbst wahllos bei Syrern, Afghanen usw. bedienten, sprich hemmungslos ihre mittraumatisierten "Flüchtlinge" hemmungslos beklauten. Die Afghanen haben einen Clanführer mit dabei, der rief seine Leute zusammen und die Albaner wurden angegriffen. In das Gemenge kamen paar Syrer rein und dann hab ich den Überblick verloren, denn auch syrische Clans mischten dann ordentlich mit.

Eskalation bei NPD-Demo am 24.07.2015 in Dresden


Wegen offener Tuberkulose und Krätzefällen, wurden an die Polizei (und später auch an uns) Atemschutzmasken verteilt und von unserem Einsatzleiter der Hinweis, möglichst jeden Körperkontakt zu vermeiden. Das Lager ist inzwischen abgeriegelt, da genau diese gerade angekommenen Asylbewerber in der Umgebung Drogen vertickten und es massive Beschwerden der Anwohner wegen Diebstahl und Übergriffen gab. Die eigentlich links geprägte Friedrichstadt Dresdens brodelt... es wird sogar über die Aufstellung einer Bürgerwehr nachgedacht! Noch vor 3 Monaten undenkbar in diesem Viertel. Auf ihre Webseite wurde ich bereits vor Jahren aufmerksam gemacht. Muß da um Verzeihung bitten, denn ich habe das sehr lange in die Kategorie Verschwörungstheorien abgetan.

Kommentar der Hartgeld.com-Redaktion:
Wenn die erst alle einmal über uns herfallen...

Dieser Staat übertrifft mittlerweile den von Orwell, ...

... ein Erfahrungsbericht:

Quelle: Hartgeld.com/Sozialsysteme
Neu: 2015-07-23:
[16:00] Leserzuschrift-DE

Eine Bekannte hat kürzlich (ehrlicherweise!) ihre Arbeit gekündigt, weil sie gezwungen war als Pflegekraft für einen schwerkranke Angehörige einzuspringen, nachdem sich eine Unterbringung und Ersatzpflegekraft nicht auf die Schnelle hat organisieren lassen und der Arbeitgeber sich dafür nicht interessiert hat. Nun hat sie sich bei der "Agentur für Arbeit" als "Kundin" eintragen lassen und traft dort auf ihren "Arbeitsvermittler". Zur Genehmigung des "Anspruchs auf Arbeitslosengeld" will dieser (da es sich um eine Eigenkündigung handelt) bis ins Kleinste schriftlich belegt, dass alles unternommen wurde, um die Arbeitslosigkeit zu verhindern. Dazu müßten aber Pflegeeinrichtungen und Arbeitgeber Belege ausstellen, aber dafür fühlen sich nicht zuständig und sind dafür auch nicht haftbar zu machen. Wer zieht hier die A...karte?

Auch begrifflich findet man sich schnell in der Welt des Neusprechs wieder: Es wird unterschieden zwischen "arbeitssuchend" und "arbeitslos". Geld gibt es nur für den, der lückenlos beweisen kann, dass die Kündigung alternativlos und unselbstverschuldet war. Es kann nach Willkür (Rechtsstaat!) abgelehnt werden. Denn die Wörter, über welche dies im Gesetz geregelt ist, sind sog. "rechtsfreie Begriffe" wie z.B. "zumutbar" oder "wichtig" sie sind weit auslegbar von Ämtern, Behörden und Gerichten.

Wird man als Arbeitsloser gesperrt oder gekürzt, ist man gezwungen trotzdem GEZ bzw. AZD-, sowie Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge selbst zu bezahlen, obwohl man über keinerlei Einkünfte verfügt. Lebt man in einer häuslichen Gemeinschaft müssen die anderen Verdiener einen finanziell stützen. Es finden sich auch Fälle in denen Einheimische als Sanktion z.B. für Terminversäumnise unter das Existenzminimum gekürzt wurden und so auf der Straße landeten. Klar sein dürfte, dass falls eine der Politratten ernsthaft erkrankt, sofort auf Volkskosten eine vollumfängliche Versorgung gestellt bekommt.

Lange Rede kurzer Sinn: Man zahlt jahrzehntelang brav horrende Summen in Sozialversicherungssysteme ein, tritt dann der Versicherungsfall ein, wird man gegängelt, gekürzt und muss um jeden Cent betteln, während die Politklasse und "Mitbürger von Morgen" (Asylanten) praktisch bedingungslos versorgt werden. Die Verhöhnung und Erniedrigung der hier seit Generationen tief verwurzelten einheimischen Deutschen nimmt kein Ende (Lerneffekt 0,0 - es wird wieder CDU gewählt). Wer die Diskriminierung der Deutschen und Privilegisierung der Asylbewerber/Migranten aufmerksam macht, wird sofort zum Nazi gestempelt. Was für ein dreckiges Schweinepriester-System. Wer mit dem Apparat selten zu tun hat und schön brav seiner Untertanenrolle nachkommt, merkt davon nichts. Im Hintergrund werden die Gesetze immer freiheitsraubender und bürgerfeindlicher um- und ausgestaltet.

Das wurde bewusst so gesteuert, so dass der Eindruck erweckt wird, das Sozialsystem ist für die Ausländer, nicht für die Zahler. Dient vermutlich nicht nur zur Diskrediterung der Politik, auch des Sozialsystems.WE.