Bild von Hans Kolpak

Gibt es etwas Gutes am Oeko-Terrorismus?

Oeko-Terror

"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." ist ein geflügeltes Wort. Da ich noch nie sozialistisch dachte und auch Subventionen und Steuervorteile unsinnig finde, schaue ich seit Jahrzehnten genau hin, um an den neuen Verfahren zur Gewinnung von Wärme, Strom und kinetischer Energie etwas Sinnvolles zu entdecken. Es ist zugegebenermaßen extrem schwer. Das Folgende entdeckte ich am 27. Juni 2010 auf Hartgeld.com und zitiere es:

[09:30] Spanischer Wissenschaftler erhielt Todesdrohung, nachem er bekanntmachte, wie schädlich die grüne Wirtschaft ist

Solarenergieunternehmen schickt Wirtschaftsprofessor Päckchen voller Sprengsatz-Einzelteile

Zitat aus dem Beitrag von Infokrieg.tv: "Spaniens Regierung hat das wirtschaftliche Debakel bereits eingestanden. Diesen Monat reduzierte die Regierung Spaniens massiv ihre Subventionierung von “erneuerbaren” Energiequellen."

Weiter heißt es bei Hartgeld.com: Grüne Terroristen waren da am Werk, die ihre Profite und Jobs davonschwimmen sehen. So viel zur "Friedfertigkeit" der Grünen.

Leserkommentar-DE: Die Mafia schickt tote Ratten und was schickt die spanische Solarindustrie ??? Fehlt nur noch ein Kommentar des SUV-Fahrers.

[13:30] Der SUV-Fahrer zum grünen Terror:

Die politische Grünbewegung hat zweifelsfrei u.a. ihre Wurzeln im Terrorismus. Das, was lokalpolitisch davon übrig geblieben ist, sind durchgeknallte schwule Vollidioten, die bei wohlmeinender Betrachtung bestenfalls zu einer tragisch komischen Lachnummer verkommen sind.

Viel bedeutsamer in seiner für die Menschheit ausgehenden Gefahr ist zweifelsfrei das grüne, globale Großkapital mit seinen mannigfaltigen Geschäftsfeldern, welches ähnlich diktatorisch in seinen Machtansprüchen geprägt ist wie die lächerlichen Ideologien in den grünen Parteizentralen.

Deswegen kann ich nur wiederholen: Die Allianz dieser Ökobanditen bestehend aus inkompetenter Klimaschutzbürokratie, einflußreichem Großkapital, gierigen Konzernen, korrupten politischen Machthabern westlicher Demokratturen, speichelleckenden Journalisten und anderen. Sie hat sich zu einem verfilzten und bedeutsamen weltpolitischen Machtfaktor entwickelt.

Nur der totale wirtschaftliche Kollaps kann diesem unseligen Treiben ein längst überfälliges Ende setzen. Ende des Zitates von Hartgeld.com

Da fällt mir noch ein: Ich habe als kleines Kind bereits die Umwelt geschützt, als diverse Ideologen noch nicht wußten, daß es Natur und Umwelt gibt. Ich bin Jahrgang 1953. Es schmerzte mich sehr, den trüben chemikalien- und schwebstoffverseuchten Rhein in meiner Geburtsstadt Neuwied zu erleben, in dem wir Anfang der Sechziger Jahre nicht mehr schwimmen konnten und wollten. Jetzt ist der Rhein wieder klar und sauber.

Früher haben schwarze und rote Terroristen die Umwelt vergiftet. Heute zerstören grünen Ideologen die Wirtschaftskraft, indem sie Gelder umverteilen und Rohstoffe verschwenden. Giftig sind sie aber auch: Die Verseuchung der Umwelt durch die quecksilberhaltigen Energiesparlampen ist nicht einmal im Ansatz reguliert. Sie geschieht einfach - mit unabsehbaren Folgen in einer zukünftigen Legislaturperiode. Die biologischen Folgen dieses gesundheitsschädlichen Lichtes werden ignoriert. Die Schulmedizin braucht Kundschaft, oder?