Israel - Kriegstreiber und Friedenswillige in einem Staat

Bild von Hans Kolpak

Why the US and Israel want to ban this video ...

18.07.2014 - This nice Jewish American speaks truth about her experience in occupied Palestine ... It will make you cry ... Anna Baltzer, "Life in Occupied Palestine: Eyewitness Stories & Photos" produced by Chun Pan. Learn more or purchase at: www.AnnaInTheMiddleEast.com/dvd | Amazon.com

 

Krieg und Gewalt

Das Bilden von Ghettos ist selbst mitten in einer Wüste problematisch. Auch in Thüringen wird es mehr Probleme als Lösungen geben, wenn einige Millionen Israelis dort wohnen wollten. Juden sind pragmatischer. Sie gehen, wohin sie wollen, ohne ein Ghetto zu bilden.

Der Staat Israel ist ein Ghetto. Mit Gewalt werden Menschen verdrängt, die im Staatsgebiet leben. Das ist nicht nur grober Unfug, sondern verstößt massiv gegen die Menschenrechte.

In vorauseilendem Gehorsam als US-Vasall gießt Angela Merkel von BRD-Steuergeldern finanziertes Öl ins Feuer von Nahost. Das geschieht nicht erst in 2010, sondern seit Jahren. Das wird selbst Israelis zu bunt und bringt sie auf die Palme.

Am 26. März 2008 plazierte Dr. Meir Margalit eine Anzeige in der Frankfurt Allgemeinen Zeitung mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dies ist kein Klamauk, eine Kopie dieser Anzeige können Sie als pdf-Datei betrachten.

Versehen mit einem Kommentar hat die Neue Rheinische Zeitung diesen Brief wiedergegeben. Vor allem Nachrichten, die keinen Eingang in die großen Medien finden, weil sie nicht in den konzernabhängigen Mainstream passen, werden von der NRhZ veröffentlicht. Seit 1848 stemmt sich die Redaktion gegen schleichenden Verlust der Meinungs- und Informationsfreiheit durch die fortschreitende Konzentration der Medien in wenige Hände und gegen staatliche Einflussnahme.

haGalil schreibt: "Meir Margalit ist Historiker und Aktivist der israelischen Friedensbewegung. Er wurde in Argentinien geboren und kam mit einer rechtsgerichteten zionistischen Jugendgruppe nach Israel. Während seines Armeedienstes in den 70er Jahren gründete er eine Siedlung im Gazastreifen. Nachdem er im Jom Kippur Krieg verwundet worden war, änderte er seinen Standpunkt und wandte sich der israelischen Linken zu. Meir Margalit gehörte über 20 Jahre dem Stadtrat von Jerusalem an und ist heute aktiv für das 'Israeli Committee Against House Demolitions'."

Weitere Artikel zur israelischen Friedensbewegung, auch deutschsprachige, findet der geneigte Leser hier.

"USA und Israel sind Schurkenstaaten... zerstören die Menschheit und die Umwelt" Noam Chomsky

18.04.2015 - euronews Interview: Avram Noam Chomsky, em. Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT), ist einer der weltweit bekanntesten linken Intellektuellen und seit den 1960er Jahren einer der prominentesten Kritiker verschiedener Aspekte der US-amerikanischen Politik. Er äussert sich zu Russland, Ukraine, USA, Israel, Terrorismus, Umweltfragen, Europa und Iran etc.

 


 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Israel"

Google News

 


 

22. May 2017 8:47


BILD

Die Trumps in Israel | Melania schlägt Donalds Hand weg
BILD
Die Liebe steht in diesem Moment offensichtlich nicht an erster Stelle... Bei ihrem gemeinsamen Besuch in Israel sorgen Melania (47) und Donald Trump (70) für ein Tuschel-Thema. Der öffentlich-rechtlich türkische Fernsehsender TRT veröffentlichte eine ...
Israel-Besuch: Was macht Melania da mit Donald Trumps Hand?DIE WELT

Alle 15 Artikel »

 


 

22. May 2017 8:47


ZEIT ONLINE

Donald Trump in Israel: "Einer der schwierigsten Deals überhaupt"
ZEIT ONLINE
Trump zeigt sich bei seinem ersten Israel-Besuch optimistisch, eine Friedenslösung in Nahost zu finden. Als erster amtierender US-Präsident besuchte er die Klagemauer. 22. Mai 2017, 15:43 Uhr Aktualisiert am 22. Mai 2017, 20:47 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, ...
Trump in Israel: Friedensbotschaften und Kritiktagesschau.de
Die nächste Station des amerikanischen Präsidenten im Nahen OstenFAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
US-Präsident in Israel - Trump verzichtet auf Details: "Wir lieben Israel"Süddeutsche.de
DIE WELT -n-tv.de NACHRICHTEN -t-online.de
Alle 191 Artikel »

 


 

22. May 2017 5:29


Handelsblatt

Kommentar zu Trumps Israel-Besuch: Der arabische Winter
Handelsblatt
Kommentar zu Trumps Israel-Besuch. : Der arabische Winter. von: Torsten Riecke. Datum: 22.05.2017 17:27 Uhr. PremiumTrumps Friedensmission für den Nahen Osten ist keineswegs so erfrischend neu, wie sie erscheinen mag. Er setzt in der Krisenregion ...

 


 

22. May 2017 3:50


FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Nach Saudi-Arabien Trump in Israel angekommen
FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
Nach Saudi-Arabien Trump in Israel angekommen. Der amerikanische Präsident Donald Trump ist am dritten Tag seiner ersten Auslandsreise in Israel angekommen. Laut seinem Außenminister sieht er Chancen, den Friedensprozess in Nahost zu beleben.

 


 

22. May 2017 3:41


tagesschau.de

Trump in Israel: Erst Ernüchterung, jetzt Skepsis
tagesschau.de
Große Hoffnungen auf US-Präsident Trump sind in Israel großer Ernüchterung gewichen. ARD-Korrespondentin Susanne Glass spricht bei tagesschau24 sogar von Skepsis gegenüber Trump. Der habe viel versprochen, bislang aber keine konkreten Pläne ...

und weitere »

 


 

22. May 2017 3:11


Heise Newsticker

Israel: 2000 Euro Strafe für irreführende Emojis
Heise Newsticker
Wer bisher trotzdem dachte, die lustigen Bildchen seien harm- und folgenlos, der wird jetzt erstaunt auf ein Gerichtsurteil aus Israel schauen, von dem Room404 berichtet: Ein Vermieter hatte demnach geklagt, weil eine vermeintliche Interessentin mit ...

 


 

22. May 2017 11:52


Merkur.de

Mehrere Verletzte: Schrecksekunde vor Trumps Ankunft in Israel
Merkur.de
Tel Aviv - Kurz vor der Ankunft von US-Präsident Donald Trump in Israel hat ein Autofahrer in Tel Aviv mehrere Menschen verletzt. Israelische Medien berichteten zunächst von einem möglichen Anschlag - ein arabischer Autofahrer habe im Stadtzentrum ...
Schockmoment vor Trump-Landung in Israeloe24.at
Autofahrer verletzt mehrere Personen in Tel AvivNeue Zürcher Zeitung
Trump kommt in Israel an – die ersten Bilder des Präsidenten sorgen für ...Huffington Post Deutschland

Alle 10 Artikel »

 


 

22. May 2017 11:26


heute.de

US-Präsident in Nahost Israel kritisiert US-Waffendeal mit Saudi-Arabien
heute.de
Kriegsschiffe und Raketenabwehr - Saudi-Arabien freut sich auf eine große Waffenlieferung aus den USA. Israel ist empört. Keine guten Voraussetzungen für den Besuch von US-Präsident Donald Trump, der mit dem Ziel anreist, den Nahost-Konflikt ...

und weitere »

 


 

22. May 2017 6:24


n-tv.de NACHRICHTEN

Trumps Waffendeal mit Riad: Israel sorgt sich, der Iran giftet
n-tv.de NACHRICHTEN
Rüstungsverträge im Wert von 110 Milliarden Dollar schließen die USA beim Besuch ihres Präsidenten in Saudi-Arabien ab. Der Deal mit dem "feindlichen Land" löst in Israel Kopfzerbrechen aus. Der Iran fragt, ob die USA Saudi-Arabien "melken" wollen.
Israel: Waffendeal zwischen USA und Saudi-Arabien sorgt für UnbehagenSPIEGEL ONLINE
Kritik aus Israel an Waffendeal zwischen USA und Saudi-ArabienOnVista
International - Trump besucht Israel und die PalästinensergebieteSüddeutsche.de
aeroTELEGRAPH -Neue Presse Coburg
Alle 1.055 Artikel »

 


 

21. May 2017 9:22


ZEIT ONLINE

Nahost: Israel beschließt Erleichterungen für Palästinenser
ZEIT ONLINE
Der Beschluss erlaubt unter anderem Baugenehmigungen für Palästinenser in den von Israel kontrollierten Gebieten des Westjordanlands, berichten israelische Medien. Im palästinensischen Teil des Westjordanlandes sollen zudem zwei Industriegebiete ...
Israel - Erleichterungen für PalästinenserDeutschlandfunk
Israel billigt Erleichterungen für Palästinenser - news.ORF.atORF.at

Alle 14 Artikel »

Kommentare

Dreist

wie dreist ist das denn, wenn die Welt Irans Atomwaffenprogramm stoppen soll, dann auch weg mit israelischen Atomwaffen..... ausgerechnet Israel was nicht öffentlich zugibt, dass und wie viele Atomwaffen es besitzt, sich an keine internationalen Vereinbarungen hält, verlangt so etwas......
"ALSO, AUCH WEG MIT DEN ISRAELISCHEN ATOMWAFFEN"