Schulden

Bild von Hans Kolpak

Das perfekte Verbrechen?

Prof. Harald Lesch bezeichnet im ZDF das weltweite Finanzsystem als das perfekte Verbrechen:

Die Pleitestaaten erkennen Sie an den hohen Zinsen für Staatsanleihen: pigbonds.info.

Geschäfte zu machen, um Vorteile zu erzielen, ist so alt wie die Menschheit selbst. Jakob rang Esau das Recht des Erstgeborenen ab und der halb blinde Israel hatte keinen Bock mehr, mit der Faust auf einen Felsen zu schlagen. Er hatte keinen Tisch, den er rein machen konnte. Also blieb es bei dem Betrug.

Weit teuflischer und perfider sind Jahrtausende später die Geschäfte mit Geld, weil sich dem Schuldner die fatale Wirkung des Zinseszins durch den "Neusprech" der Bankleute entzieht. Fakt ist: Das Kassieren von Zinseszinsen ist keine anständige Arbeit, sondern ein niederträchtiger Betrug am dummgehaltenen Ahnungslosen - bis in akademische Kreise hinein. Dazu paßt ein Gedicht:

Komm schnell her! Gib du mir!
Alles versprech' ich Dir!
Dein Konto wird jetzt leergeräumt!
Das ist real und nicht geträumt.

Es gibt immer noch Wirtschaftswissenschaftler und Politiker, die das Märchen vom Schuldenmachen glauben. Sie haben eine treudoofe Gefolgschaft in Form von Millionen Steuerzahlern und Käufern. Zahlreiche Begriffsverwirrungen und Halbwahrheiten haben die Öffentliche Hand und Vorsteher von Privathaushalten dazu verleitet, Schulden zu machen, ohne die finanziellen Folgen zu bedenken. Diese Dummheit kostet uns täglich die halbe Arbeitszeit. Alle könnten halb so lang arbeiten und den gleichen Lebensstandard haben!

Die HEILIGEN KÜHE schlachten:
Subventionen und Steuervorteile

Informieren Sie sich umfassend über die Dramatik der Staatsverschuldung auf den Seiten, die Dr. Klaus Först, Steuerberater und Rechtsanwalt in Flensburg, zusammengestellt hat. Doch auch er tastet die heilige Kühe nicht an, die in Deutschland mehr als alles andere vergöttert werden: Die Subventionen und die Steuervorteile!

Es ist absurd, daß Bund und Länder Kredite aufnehmen, um Subventionen zu zahlen und Steuervorteile zu finanzieren. Jeder Empfänger solcher Gelder ist Totengräber unserer Nation!

Wie der Bund an seinen Glaubenssätzen scheitert

Anders als Dagobert Duck und Micky Maus, die nach Entenhausen in den USA auswanderten, blieb John Maynard Keynes, der Stifter von Wahnvorstellungen, von 1883 bis 1946 in seiner britischen Heimat. Er baute ein Theoriegebäude für Politiker und Wirtschaftswissenschaftler, um weltweit Regierungen in den finanziellen Ruin zu treiben und gleichzeitig eine Elite finanziell zu bereichern. Das Theoriegebäude des Keynesianismus ist wie ein gut geführtes Hotel stets ausgebucht. Wie ist so etwas nur möglich? Man beachte, welchen verrückten Theorien Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Minister folgen.

Sie beachten die Richtlinie der Politik, sich nicht von den Fakten, den Naturgesetzen und der Mathematik irritieren zu lassen. Das hält sie fest auf einem Weg, der das Volk ausraubt und eine Elite bereichert. Die Kontrolle über das Spiel ist ihnen jedoch entglitten. Die Eliten haben zu viel, das Volk hat zu wenig. Für Hartz IV sucht Ursula von der Leyen ein neues Wort. Nach den unseligen Entwicklungen der letzten Jahre ist die Zeit gekommen, neu durchzustarten.

Doch jedes realsatirische Theaterstück läßt sich durch den Regisseur steuern. Kaufleute wissen das. Sie reduzieren nicht die unkontrollierbaren Einnahmen sondern die kontrollierbaren Ausgaben. Die Regierungen der Nationalstaaten in der Europäischen Union schaffen es auf eine wundersame Weise, mehr Geld auszugeben, als sie einnehmen. Man reduziere schrittweise die Subventionen und die Steuervorteile und beobachte die Entwicklung der konsolidierten Haushalte. Es gibt keinen gesetzlichen Auftrag und kein Wahlversprechen einer Partei, Kreditgeber und gescheiterte Unternehmer auf Kosten der Steuerzahler zu bereichern.

Natürlich ist es eine Freude, 100 Autos oder 10 Düsenflugzeuge zu sammeln, wenn da nicht die Unruhe wäre durch Hartz-IV-Empfänger, die mitten im Winter ihre Stromrechnung nicht beglichen haben. Statt zu arbeiten oder Geschäfte zu machen, sitzen sie stundenlang in verräucherten Kneipen an Spielekonsolen oder schlagen in Internetforen die Zeit mit Verschwörungstheorien tot. Der Versuch, diese Menschen an die wunderbaren Märchen des John Maynard Keynes heranzuführen, scheitert. Sie verstehen nicht einmal eine Steuererklärung auf dem Bierdeckel.

Das Märchen von König Akbar und der längeren Schnur zeigt, daß es auch Wege gibt, die Reichen reich zu lassen und das arme Volk trotzdem so zu versorgen, daß es seine Stromrechnung begleicht und Ruhe hält: „Es war einmal ein indischer König namens Akbar. Eines Tages spannte er eine gerade Schnur und forderte seine Minister auf: "Schneidet diese Schnur nicht ab, verknotet sie nicht, doch verkürzt sie auf eine andere Art und Weise!" Da wunderten sich alle, wie die Schnur verkürzt werden könnte, ohne abgeschnitten oder verknotet zu werden. Schließlich stand einer seiner weisesten Leute auf und spannte eine längere Schnur daneben. Durch diese zweite, längere Schnur wurde die erste automatisch verkürzt. Sie war nicht verknotet, nicht abgeschnitten und dennoch verkürzt worden. Ähnlich sollen wir die Meinung eines anderen weder umbiegen noch beschneiden, sondern nur unsere eigene lange Schnur daneben spannen. Dann mögen die anderen entscheiden, was länger und was kürzer, was besser oder schlechter ist. Wir sollen nicht für die anderen entscheiden, wir sollten ihnen nur unsere Wahrheit darlegen.“

Deshalb hilft nur der kaufmännische Weg: Zuerst die Ausgaben reduzieren und Geld sparen. Erst dann auf Einnahmen verzichten.

Schulden der Bundesländer

1. Nordrhein-Westfalen 125,4 Mrd. Euro
2. Berlin 59,9 Mrd. Euro
3. Niedersachsen 52,2 Mrd. Euro
4. Baden-Württemberg 43,5 Mrd. Euro
5. Hessen 33,9 Mrd. Euro
6. Bayern 28,9 Mrd. Euro
7. Rheinland-Pfalz 27,5 Mrd. Euro
8. Schleswig-Holstein 24,6 Mrd. Euro
9. Hamburg 23,6 Mrd. Euro
10. Sachsen-Anhalt 19,9 Mrd. Euro
11. Brandenburg 16,8 Mrd. Euro
12. Bremen 16,4 Mrd. Euro
13. Thüringen 16,1 Mrd. Euro
14. Saarland 11,2 Mrd. Euro
15. Mecklenburg-Vorpommern 10,1 Mrd. Euro
16. Sachsen 8,8 Mrd. Euro
Summe 518,8 Mrd. Euro

 

Zitiert aus BILD.de am 25. Mai 2010: So viele Schulden haben die Länder

BBC News, 24 May 2010 - In graphics: Eurozone in crisis

 


 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Subventionen"

Google News

 


 

22. February 2017 7:12


Handelsblatt

Trump-Clan kommt Amerikaner teuer zu stehen
Handelsblatt
Der 45. Präsident der USA heißt Donald Trump – und die First Lady Melania. Für den Wahlsieger spielte seine Familie eine wichtige Rolle im Wahlkampf. Denn Donald Trump misstraut den meisten politischen Beratern. Nur seine engsten Angehörigen dürfen ...
Der Lebensstil der Trumps kommt die US-Bürger teuer zu stehenDiePresse.com

Alle 11 Artikel »

 


 

22. February 2017 5:02


Luzerner Zeitung

Subventionen in Berggebieten sollen neu diskutiert werden | Uri ...
Luzerner Zeitung
Erschliessungen mit dem öffentlichen Verkehr – wie hier über den Klausenpass – sind für die Wohn- und Standortqualität der Bergregionen von grosser ...

und weitere »

 


 

21. February 2017 5:44


watson

Ständeratskommission will Subventionen für Kinderkrippen - watson
watson
Im zweiten Anlauf hat die Bildungskommission des Ständerats Finanzhilfen für die familienergänzende Kinderbetreuung zugestimmt. Zunächst hatte sie sie sich ...

und weitere »

 


 

20. February 2017 8:33


Dalbert für Umschichtung der EU-Subventionen in Tier- und Umweltschutz
top agrar online
Bild: Manuel Pape Sachsen-Anhalts Landwirtschafts- und Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert begrüßt die Forderung von Agrarpolitikern der Grünen im Bund und den Ländern EU-Subventionen in eine ökologischere Landwirtschaft umzuschichten.

 


 

16. February 2017 12:21


FM1Today

Keine Subventionen mehr für Sportanlagen - FM1Today
FM1Today
Der Bundesrat will aus der Förderung von Sportanlagen aussteigen. Er verweist auf die Situation der Bundeskasse. In den letzten zwei Jahrzehnten hatte sich ...

und weitere »

 


 

16. February 2017 7:00


Roter Teppich für Subventionen
Neue Zürcher Zeitung
Doch eine Studie des Center on Budget and Policy Priorities entlarvt das Versprechen, die Subventionen bezahlten für sich selbst: Für jeden Dollar an Subventionen flossen nur 7 bis 28 Cent als Steuereinnahmen an den Fiskus zurück. 2010 offerierten 43 ...

 


 

14. February 2017 1:22


Pharmazeutische Zeitung online

Antibiotika: Deutsche Hersteller wollen Subventionen
Pharmazeutische Zeitung online
Um Lieferengpässe bei Antibiotika zu verhindern, müssen deutsche Pharmahersteller bei der Produktion dieser Wirkstoffe finanziell unterstützt werden. Das hat der Branchenverband Pro Generika heute gefordert. Derzeit seien die Produzenten hierzulande ...

und weitere »

 


 

13. February 2017 7:27


Gesetz gegen Airline-Subventionen
BizTravel.de
Bereits Ende April will die EU-Kommission ein Gesetz vorlegen, das sich gegen Subventionen für Nicht-EU-Airlines richtet. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Ein Auslöser für die Pläne dürften die Beschwerden sein, dass Fluggesellschaften vom ...

 


 

1. February 2017 1:29


Tagesspiegel

Acht Milliarden für den Diesel
Tagesspiegel
Das Umweltbundesamt (UBA) hatte vor kurzem in seinem Bericht über umweltschädliche Subventionen für das Jahr 2014 einen Steuerausfall in Höhe von 7,3 Milliarden Euro errechnet, 2006 hatte er noch bei 6,15 Milliarden Euro gelegen. Lisa Paus sagt: ...

 


 

26. January 2017 2:40


Handelsblatt

Der Traum vom Eigenheim: Wem nützen Subventionen für ...
Handelsblatt
Solche Forderungen nach Subventionen für den Wohneigentumserwerb sind ein alter Hut und wurden in der Vergangenheit auch vielfach erhört....

und weitere »

 


 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Steuervorteile"

Google News

 


 

22. February 2017 2:41


VKU fürchtet Steuervorteile der Wohnungswirtschaft
energate messenger
VKU fürchtet Steuervorteile der Wohnungswirtschaft. politik. 21.02.2017 - 15:40. 0. Mieterstrom-Modelle stehen sowohl bei der Wohnungs- als auch bei der Energiewirtschaft auf der Agenda. (Quelle: IBC Solar). Frankfurt/Main (energate) - Der Verband ...

und weitere »

 


 

17. February 2017 1:10


Grüne Autos Magazin

Steuervorteile für Autogas sollen nicht verängert werden - Grüne Autos
Grüne Autos Magazin
Ab 2019 sollen die bislang geltenden Steuervorteile für Flüssiggas aufgehoben werden. Dies sieht zumindest der Mitte Februar 2017 gefasste Beschluss des ...

und weitere »

 


 

16. February 2017 6:28


FOCUS Online

Autogas gegen Erdgas: Steuervorteil gestrichen: Bundesregierung schießt ...
FOCUS Online
Ursprünglich sollte erst 2022 mit der günstigen Autogassteuer Schluss sein. Für Erdgas-Kraftstoff bleiben die Steuervorteile hingegen bis 2024 unverändert bestehen, bis 2026 sollen sie dann stufenweise abgebaut werden. Bundesrat und Bundestag müssen ...
Kabinett kippt Steuervorteile für AutogasRP ONLINE
Bund streicht Steuervorteil ab 2019auto motor und sport
Autogas soll nicht mehr begünstigt werdenMOTOR-TALK.de

Alle 12 Artikel »

 


 

15. February 2017 5:39


SPIEGEL ONLINE

Geschäftswagenfahrer erhalten Steuervorteile
SPIEGEL ONLINE
Gerichtsurteil Geschäftswagenfahrer erhalten Steuervorteile. Gute Nachricht für Besitzer von Firmenautos: Sie können laut einem Urteil des Bundesfinanzhofs mehr Kosten von der Steuer absetzen. Dienstwagenflotte. DPA. Dienstwagenflotte. Mittwoch ...

und weitere »

 


 

7. February 2017 1:53


radioberg.de

Bergisch Gladbach Urteil: "Nacht der Nächte" verliert Steuervorteile
radioberg.de
Für die Veranstalter der populären "Nacht der Nächte" - die KG Alt Paffrath - sind es schlechte Nachrichten. Der Bundesfinanzhof hat der Gladbacher Kostümparty das Steuerprivileg entzogen, welches normalerweise für die Brauchtumspflege gilt.
Urteil Karnevalsparty „Nacht der Nächte“ verliert SteuervorteileKölner Stadt-Anzeiger

Alle 37 Artikel »

 


 

1. February 2017 9:52


finanzen.de

Neue Gesetze zum 1. Februar 2017: Steuervorteile, Schlichtung, Bußgeld
finanzen.de
Zum 1. Februar 2017 treten einige neue Gesetze in Kraft. Wer aus beruflichen Gründen umzieht, kann durch eine Anpassung der Umzugskostenpauschale künftig mehr Geld von der Steuer absetzen. Unternehmen stehen durch die Änderungen ihren Kunden ...

 


 

1. February 2017 6:13


WirtschaftsWoche

Für wen sich Auto-Leasing wirklich lohnt
WirtschaftsWoche
Leasingraten sind für Unternehmen und Selbstständige Betriebsausgaben – und somit direkt vom Gewinn abziehbar. Wer also eine Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung anfertigen muss, profitiert zumeist steuerlich vom Kfz-Leasing. Die Rechnung ist ...

 


 

27. January 2017 9:25


ChannelPartner

Steuervorteile für Elektrofahrzeuge
ChannelPartner
Die Steuervorteile gelten für Elektrofahrzeuge (Code 0004 oder 0015 im Feld 10 der Zulassungsbescheinigung) und für Hybridelektrofahrzeuge (Code 0016 bis 0019 und 0025 bis 0031 im Feld 10). Auch Elektrofahrräder zählen zu den begünstigten ...

 


 

24. January 2017 12:58


Frankfurter Rundschau

Steuervorteile für Hausbesitzer
Frankfurter Rundschau
Offenbach Steuervorteile für Hausbesitzer. Von Agnes Schönberger. Die Hospitalstraße liegt im östlichen Teil des geplanten Sanierungsgebiets. Foto: Monika Müller. Die Offenbacher Innenstadt soll Sanierungsgebiet werden. Die Kommune hofft, dass der ...

 


 

24. January 2017 12:36


manager-magazin.de

ADAC bleibt Verein - und rettet Steuervorteile
manager-magazin.de
Das Amtsgericht München hat den Vereinsstatus des ADAC bestätigt. Eine Löschung aus dem Vereinsregister werde abgelehnt, das Amtsermittlungsverfahren werde eingestellt, teilte das Gericht am Dienstag mit. Ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb des ...
ADAC darf Verein bleibenSüddeutsche.de
Gerichtsbeschluss: ADAC bleibt VereinAugsburger Allgemeine
Gerichtsurteil: Automobilclub ADAC darf Verein bleibensaarbruecker-zeitung.de

Alle 39 Artikel »