zweitausendeins-Doku: Amerikas geheimer Krieg in Laos

Bild von Hans Kolpak

Stimmt das wirklich?

Ohne Anarchie gäbe es Chaos und Zerstörung!

freiwilligfrei.info
Ich bin ein Anarchist. Aber ich setze keine Guy Fawkes-Maske auf. Ich gehe nicht auf Demos und werfe Steine auf Polizisten. Ich bin kein 80er Jahre Punkrocker. Ich bin nur ein Mensch, dem klar ist, dass es für die größten Greueltaten der Menschheitsgeschichte nur eine einzige Ursache gibt: Den Aberglauben, dass Menschen beherrscht werden müssen.
Die Demagogen behaupten, dass Anarchie zu Chaos und Zerstörung führt. Ohne einen Staat und eine Regierung würden sich die Menschen gegenseitig die Köpfe einschlagen. Aber ist das wirklich so?

Die vergessenen Warnungen von Kennedy und Eisenhower 1961

Wahrheitsbewegung.net - Eisenhower und Kennedy warnten die amerikanische Öffentlichkeit vor einer Verschwörung, die vor nichts zurückschreckt, um ihre Ziele durchzusetzen. Wo stehen wir heute? Der militärisch-industrielle Komplex produziert Computerspiele, die angefüllt sind mit der Agenda der neuen Weltordnung. Einstmals freie Menschen wurden zu Zeitarbeitsklaven, die ihre Freizeit in virtuellen Spielwelten verbringen, und ihren Smartphones näher sind als ihren Mitmenschen.

DVD für 9,99 Euro bei zweitausendeins: Bestellen

AMERIKAS GEHEIMER KRIEG IN LAOS - DIE GRÖSSTE MILITÄROPERATION DER CIA

Ein Dokumentarfilm von Marc Eberle
75/52/45 min., HD, 2008 NDR/arte/WDR
Entwickelt im Rahmen der Discovery Masterschool 2003
Gefördert durch die Filmförderung HHSH, Filmstiftung NRW, MEDIA NEW TALENTS und MEDIA BROADCAST

Der „geheime Krieg in Laos ist eine der größten und spektakulärsten Geheimoperationen in der Geschichte der CIA und bis heute dauern seine Nachwehen an: 30 Jahre nach Ende des Vietnamkrieges liefern sich Überbleibsel der geheimen CIA Armee noch immer vereinzelte Gefechte mit den kommunistischen laotischen Regierungstruppen. Hauptquartier der CIA und der geheimen Hmong Armee war Long Cheng, ehemals ein unbewohntes Tal im laotischen Dschungel, in dem die CIA ab 1962 eine Luftbasis mit 40.000 Einwohnern errichtete. Von hier aus wurde der Krieg koordiniert, von hier starteten und landeten täglich über 400 Flugzeuge. Für einige Jahre war Long Cheng die zweitgrößte Stadt in Laos und der meist beflogene Flugplatz der Welt, aber auf keiner Landkarte verzeichnet und nicht einmal der US-Kongress wusste von ihrer Existenz.

In seinem Film macht sich Marc Eberle auf Spurensuche und erzählt mit zum Teil nie vorher gezeigtem Archivmaterial die Genese und unglaubliche Geschichte dieses Krieges, der in vielen Merkmalen zum Vorläufer für die heutige amerikanische Kriegsführung wurde. Er hat ehemalige CIA Offiziere, den General der Hmong, Vang Pao, frühere Piloten, Journalisten und laotische Zeitzeugen vor die Kamera geholt und lässt sie erzählen von der grausamen Surrealität eines Krieges, der in seinen Verflechtungen unglaublich und skandalös war. Gleichzeitig nimmt uns der Filmemacher mit auf eine Reise nach Long Cheng selbst, einem Ort, der seit 1975 von keinem westlichen Journalisten betreten werden konnte. Eine Ruinenlandschaft und Geisterstadt, die bis heute keinen Frieden gefunden hat.

Der Film ist FSK geprüft und ab 12 Jahren freigegeben.
Verleih: Zweitausendeins

Gordon Roth

Hallo Welt da draußen! Wisst Ihr eigentlich, welches Land auf der Welt am meisten bombardiert wurde? Nein, oder doch!? Vietnam? Russland oder gar Deutschland? Nein! Es ist das kleine beschauliche Land Laos! Hier fand einer der geheimsten und umfangreichsten CIA-Operationen in der jüngeren Welt-Geschichte statt! Ein geheimer Krieg der dem kleinen Land ganze 2,1 Millionen Tonnen amerikanischer Bomben bescherte! Ein Krieg der parallel zum Vietnam-Konflikt überhaupt keine Beachtung fand und bis heute in kaum einem Geschichtsbuch Erwähnung findet. Bis heute ist ungeklärt, wie vielen Menschen dieser Krieg das Leben gekostet hat. Laos war nicht nur Brückenkopf für Geheimoperationen der USA gegen Vietnam, vielmehr kämpfte auch hier die CIA einen vernichtenden aber erfolglosen Kampf gegen die Regierung des neutralen Landes! Es ist erschütternd zu sehen, wie wieder einmal die USA das für alle Nationen verbindliche Völkerrecht mit Füßen getreten hat und dieses kleine Land in Krieg und Verderben stürzte, welches sich bis heute nicht mehr von dieser Katastrophe erholen konnte aber schaut selbst....

Kein Herr, keine Herrscher. Kurze Geschichte der #Anarchie. Teil 1/2

19. April 2017 | Die Anarchie ist die nobelste aller Gesellschaftsformen. Sie ist eine Idee, die sich, wie Anonymous, stetig weiterentwickelt.

Kein Herr, keine Herrscher. Kurze Geschichte der #Anarchie. Teil 2/2

19. April 2017 | Die Anarchie ist die nobelste aller Gesellschaftsformen. Sie ist eine Idee, die sich, wie Anonymous, stetig weiterentwickelt.