Hans Kolpak

Bild von Hans Kolpak

Einzelfall in Düsseldorf

Domenico Letizia in der Uni auf der Intensivstation

Interview mit seinem Bruder Pascal Letizia, der Augenzeuge ist

10. März 2017 | Augenzeugen berichten vom Amoklauf: "Ich habe nicht lange überlegt, ihm musste sofort geholfen werden"

Bild von Hans Kolpak

Weltfrauentag

Ansprache zum Weltfrauentag: Putin spricht Frauen seine Bewunderung und Hochschätzung aus

8. März 2017 | Wladimir Putin hat heute in Moskau eine Ansprache zum Weltfrauentag gehalten, in der er die Frauen ehrt und für ihre unermüdliche Fürsorge bewundert. „Sie füllen diese Welt mit Ihrer Schönheit und Vitalität, wärmen sie mit Ihrer Zärtlichkeit und Großzügigkeit. Sie schaffen eine Atmosphäre von Komfort, Herzlichkeit und Harmonie. Ihre Fürsorge für die Familie, die Kinder und Enkelkinder endet nicht," sagte Putin und fügte hinzu: „Oft fragen wir uns, wie es möglich ist, das alles zu bewältigen?“

Der traditionelle Frauentag wird in Russland am 8. März zelebriert und ist ein nationaler Feiertag. An diesem Tag werden Frauen von ihren Männern und Kindern verwöhnt und beschenkt. Den Frauentag gibt es seit über Hundert Jahren in Russland und gilt als einer der wichtigsten Feiertage.

9. März 2017 | Trump-Tweets zum Weltfrauentag: „Ich habe enormen Respekt vor Frauen“

Mit zwei Tweets äußerte sich US-Präsident Donald Trump gestern zum Weltfrauentag. „Würdigt mit mir die entscheidende Rolle der Frauen hier in Amerika und auf der ganzen Welt“, twitterte er an seine Anhänger. Und er fuhr fort: „Ich habe enormen Respekt vor Frauen und vor den vielen lebenswichtigen Rollen, die sie für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaft spielen.“

Bild von Hans Kolpak

Ersetzen Grenzschutzanlagen die traditionelle Kriegführung?

29. September 2016 | Die geplante Invasion - eine Beweisführung

Nachdem kaum noch Kriege um Land, sondern Kriege um Rohstoffe geführt werden, stehen Wirtschaftskriege weltweit immer mehr im Fokus. Gleichzeitig stoßen aber auch die Möglichkeiten für Ausbeuter an Grenzen, weil immer mehr Menschen verarmt sind und ihr Heil im Auswandern sehen. Führt dies für die betroffenen Familien zu ihrer wirtschaftlichen Unabhängigkeit? Wohl kaum, wenn sie von einem afrikanischen oder nahöstlichen Auffanglager in ein Erstaufnahmelager in Europa umziehen. In beiden Fällen sind sie alimentiert.

Doch es gibt Länder, die keine legalen und keine illegalen Zuwanderer akzeptieren. Demzufolge gibt es auch keine Alimentierung. Weil Millionen unterwegs sind, die Milliarden kosten würden, schützt man sich seit Jahren und Jahrzehnten ebenfalls mit einem Milliarden-Aufwand.

Bild von Hans Kolpak

Garagentore statt Klassenkampf

9. Dezember 2016 | sciencefiles.org

Ausgerechnet der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat gerade seine fundierte Ansicht publiziert, dass es keine Grundlage des Kampfes gegen Hasskommentare im allgemeinen Strafrecht gebe, sofern sich die Hasskommentare nicht als Verstoß gegen § 130 StGB (Volksverhetzung) erwiesen, oder den Straftatbestand der Beleidigung (§ 185 StGB), üblen Nachrede (§ 186 StGB), Nötigung (§ 240 StGB), Bedrohung (§ 241 StGB) oder des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (§ 86a StGB) darstellten.

Wissenschaftliche Dienste - Deutscher Bundestag
Aktueller Begriff
Hass und Hetze im Strafrecht

Was besteht?

Hinterher sind immer alle schlau. Wem kann man vertrauen?

„Ein nostalgischer Rückblick auf die frühen 1970er-Jahre in der österreichischen Provinz, könnte man meinen. Doch schon nach den ersten Seiten des neuen Romans von Kurt Palm merkt man: Hier wird nicht verklärt, aber auch nicht ironisiert. Palm nimmt seine Figuren ernst, ihren Liebeskummer, ihre Leidenschaft für Musik und ihre Sorge um die Welt, während die USA Nordvietnam bombardieren. Daheim finden sie für ihre Anliegen kein Verständnis. Micks Vater ist zwar Arbeiter, aber er ‘interessierte sich mehr für Garagentore als für den Klassenkampf’. Im Strandbad wird der Umbruch geplant.“

Solch eine Buchrezension wird natürlich gerne von einer kommunistischen Partei zitiert. Wobei zu fragen ist, was sich wirklich geändert hat, da durch die kommunistischen Lügen seit 1918 bis zur Gegenwart alles wirklich Soziale, Familiäre und Wirtschaftliche zerstört wurde. War eine Welt voller Alleinstehender, Überschuldeter und Verarmter das erklärte Ziel, um auch die westliche Welt zu zerrütten? Und die USA haben in den letzten acht Jahren unter einem Friedensnobelpreisträger im Weißen Haus so viele Bomben abgeworfen wie nie zuvor.

Bild von Hans Kolpak

Demokratie

Vorbemerkung

Kopieren können viele, doch ich lasse Michael Winkler von Zeit zu Zeit einen Geldbetrag zukommen, um seine Arbeit zu honorieren. Wenn Sie kopieren können, dann gelingt Ihnen auch eine Überweisung.

Pranger 602 von Michael Winkler

Dieser Text ist eine Wiederholung dessen, was ich schon an anderen Stellen geschrieben habe. Ich möchte das jedoch an einer Stelle zusammenfassen, zur Bequemlichkeit der Leser, als Referenz und als Generalabrechnung.

Ich möchte ein paar Informationen über mich vorausschicken. Ich lehne den Staat BRD ab. Dabei sind mir Argumente, daß die BRD kein Staat sei, ziemlich egal. Wer über Polizeiknüppel und Gefängnisse verfügt, verfügt über die Mittel, eine staatliche Autorität durchzusetzen. Es ist übrigens vollkommen legal, die BRD und das Grundgesetz abzulehnen, laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 25. September 2008 (1 BvR 1565/05): Die Bürger sind rechtlich nicht gehalten, die Wertsetzungen der Verfassung persönlich zu teilen. Die Bürger sind grundsätzlich auch frei, grundlegende Wertungen der Verfassung in Frage zu stellen oder die Änderung tragender Prinzipien zu fordern.

Ich lehne das Grundgesetz ab, nicht wegen der Freiheiten und Rechte, die es einräumt, sondern wegen seiner Restriktionen. Das Grundgesetz gewährt die Menschenrechte, die Bürgerrechte und die Freiheiten allesamt unter Gesetzesvorbehalt, ordnet diese also der staatlichen Willkür unter. Rechte und Freiheiten unter Vorbehalt sind weder Rechte noch Freiheiten, sondern die Aufhebung aller Rechte und Freiheiten.

Bild von Hans Kolpak

Gesinnungsjustiz

Schwachpunkt Staatsanwaltschaft

Es gibt staatsanwaltliche Beschlüsse und es gibt Ermittlungsverfahren. Der Denuinziant muss nicht benannt werden. Akteneinsicht erhält nur ein Anwalt mit Mandat. Da keinerlei Gefahr im Verzug ist, sind Zwangsmaßnahmen gegen Menschen oder Sachen stets unbegründet. Ein vermuteter Verdacht ist reine Phantasie.

Die Zielperson = ein Mensch schreibt sofort:

  • 1. Begründung, warum ein Beschluss aufgehoben oder ein Ermittlungsverfahren eingestellt werden soll.
  • 2. Parallel geht eine Dienstaufsichtsbeschwerde an den Oberstaatsanwalt wegen eines unbegründeten Beschlusses oder Ermittlungsverfahrens.

Ein Anwalt verhindet das schnelle Verfahrensende. Er bläht in JEDEM FALL die Prozedur zu einem Verfahren auf, das vor den Gerichten landet. Das geht richtig ins Geld, bringt aber niemandem einen Erkenntnisgewinn.

Durch diese Vermeidung bleibt auch der Effekt einer Einschüchterung aus: keine Kosten = keine Einschüchterung. Man muss es nur wissen und tun.

Bild von Hans Kolpak

Populismus

Garagen und Carports sind Autostellplätze für Menschen mit Platz. Eine räumliche Enge erzeugt Engstirnigkeit, Nervosität und Aggressionen. Menschen in Ballungsräumen sind oft derart intensiv in ihrer Wohnsituation gefangen, dass ihnen das Bewusstsein für solche Zusammenhänge fehlt. Sie reden sich die städtische Enge schön mit kulturellen und gastronomischen Angeboten, die sie zwar nur selten nutzen, die sich aber oft in Laufweite befinden.

Kosten ohne Ende

Geschäftsleute mit Laufkundschaft stehen finanziell erheblich unter Druck aufgrund der hohen Kosten für Grundstücke oder Ladenmieten, was sie dann irgendwann zum Aufgeben zwingt. Schließlich stehen auch Tiefgaragen und Parkhäuser halb leer, die mit Millionenaufwand gebaut worden sind. Auch diese kosten Geld und müssen Gewinne erzielen, um den Erhaltungsaufwand zu finanzieren und einen Anreiz für Investoren zu schaffen.

Bild von Hans Kolpak

ARD

14. November 2017 | Nordkorea-Flüchtlinge im Interview: "Wir wurden konditioniert wie Tiere"

14. November 2017 | Nordkorea-Flüchtlinge schildern Gräuel: "In den Lagern gibt es Verbrennungsöfen für Leichen"

Laut Informationen der Vereinten Nationen soll es in Nordkorea über 200 Gefangenenlager geben, in denen bis zu 250.000 Menschen inhaftiert sind. Verlässliche Zahlen gibt es nicht. "Die Gewalt und Grausamkeit in den Lagern sind allgegenwärtig. Es gibt viele Menschen, die dort sterben und es gibt auch Verbrennungsöfen für die Leichen", berichtet Seung. Drei Arten von Lagern gibt es in Nordkorea, sagt er. Erstens die Arbeitslager, in denen die Gefangenen beispielsweise in Steinbrüchen oder Kohleminen arbeiten. Zweitens die Erziehungslager, in denen hauptsächlich politische Häftlinge seien. "In diesen zwei Lagertypen wird man nicht hingerichtet, sondern die Menschen sterben an Hunger oder an den Verletzungen aus Misshandlungen und Folter", erklärt Seung. Drittens gebe es dann noch Exekutionslager, in denen Menschen gezielt hingerichtet werden. Während die ersten beiden Lagertypen in der Bevölkerung bekannt seien, kennen die meisten den dritten Typus höchstens vom Hörensagen.

In Deutschland gibt es ebenfalls Krematorien. Dort werden die Körper von Menschen verbrannt, die gestorben sind. Wer in Deutschland die wahren Terroristen sind, habe ich in einem anderen Artikel mit Zahlen belegt. Jesus: "Wer unter Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie!" Johannes 8,7

26. August 2017 | Von ARD und ZDF totgeschwiegen: Nordkorea verkündet wiederholt, dass es auf Atomwaffen verzichten würde

Kim Jong Un am 4. Juli 2017: "Nordkorea wird weder seine Atomwaffen und ballistischen Raketen auf den Verhandlungstisch über was auch immer legen, noch einen Zentimeter von seinem gewählten Weg zur Stärkung der Nuklearkräfte abweichen, so lange nicht die feindselige Politik und nukleare Bedrohung Nordkoreas durch die USA definitiv beendet sind."

6. März 2017 | Manipulation der Leser durch die ARD – heute: Die Schläger verschweigen

Die angeblichen Journalisten bei ARD und dpa sind offensichtlich der Ansicht, sie hätten es bei ihrem Publikum durchweg mit leichtgläubigen Narren zu tun, denen man jede Form von Manipulation unterschieben kann. Entsprechend muss man feststellen, dass die Schreiber keinerlei Respekt für ihre Leser haben.

Bild von Hans Kolpak

Gern verschwiegene Vergewaltigungen

Berichte zu Vergewaltigungen auf KarateTiderBlog

Rapefugees.net/start/

Gruppenvergewaltigungen und Überfalls- Vergewaltigungen gibt es nicht mehr nur in Indien, auch hier in Deutschland, aber auch in Österreich, Schweden, werden diese Überfallsvergewaltigungen nach Analyse der Fahndungsmeldungen und Medienberichte seit Sommer 2015 mittlerweile fast ausschließlich von neu zugewanderten Flüchtlingen und Migranten begangen – JEDEN TAG. Insbesondere öffentliche Medien versuchen dieses Problem kleinzureden, verweisen allenfalls auf Berichte, die sich im Nachhinein als unwahr herausstellen und auf sogenannte “harmlose Grapschattacken”.

Inhalt abgleichen