Wer verschleiert was?

Bild von Hans Kolpak

5. August 2017 | Jürgen Fritz: Wer zieht eigentlich den Karren?

Vor einiger Zeit habe ich zusammengefaßt, was ich im Netz über eine einfache Steuer fand und was ich mir selbst zu einer einfachen Steuer ausgedacht habe. Es überwiegen die Nebelkerzen und Verschleierungstaktiken aller Eliten, die in irgendeiner Form finanziell profitieren. Das fängt beim gehirngewaschenen Außenprüfer eines Finanzamtes an und hört beim internationalen Konzern auf, der seine Steuerlast in Richtung Null reduziert.

Das macht sämtliches Nachdenken zur Makulatur. Gekrönt wird das ganze Gebilde von dem Umstand, daß sich Finanzbehörden straffrei außerhalb des Grundgesetzes bewegen, wenn sie durch Willkür im Widerspruch zum geltenden Steuerrecht bei Außenprüfungen tausende von Euros einfahren und dabei Betriebe in die Zahlungsunfähigkeit treiben.

Ein ideales Steuersystem besteuert nur den Konsum durch eine Umsatzsteuer. Es gibt weder Steuervorteile noch Subventionen in einem sozialismusfreien Staat. Die Wertschöpfung per Zinseszins für Staatsschulden existiert nicht mehr. Alle öffentlichen Haushalte sind schuldenfrei. Um eine Größenordnung zu nennen: Ein Steuersatz für alle zahlenden Unternehmer kann zwischen 5 und 10 Prozent liegen, weil 90 Prozent der Umverteilungsbehörden nicht mehr existieren. Arbeit und Zinsgewinne, Vermögen und Eigentum bleiben steuerfrei. Das wär doch was, oder? Doch so etwas ist nicht gewünscht! Maximale Ausbeutung und das Ruhigstellen von Lobbyisten durch Wahlgeschenke ist Standard.

Die Zeit von 1945 bis 1955 war so etwas wie ein Goldenes Zeitalter. Die staatliche Einmischung zwecks Ausbeutung war gering. Doch dann ging es los mit der Lügerei. Es wurden Schulden gemacht. Es wurde eine Bundeswehr eingeführt. Es schwammen all die oben, die die Lügen der Alliierten favorisierten. So wurden die Kinder kaserniert, gehirngewaschen und über die Hochschulen neue Eliten generiert. Die Gegenbewegung ließ nicht auf sich warten. Der Dammbruch war am 2. Juni 1967. Die Geburtsstunde des Staatssozialismus gegen das böse Bürgertum wurde eingeläutet. Der Teufel wurde mit dem Beelzebub ausgetrieben. Die linken Umweltideologien führten uns auf direktem Weg zu 50 Prozent Staatsquote mit Angela Merkel, unserer preisgekrönten Klimakönigin.

Jetzt fehlt nur noch der Eurocrash zum Zusammenbruch. Anschließend folgt wieder eine Stunde NULL für ein neues Goldenes Zeitalter. Ist das nicht alles sehr ermüdend? Menschen werden manipuliert und ihrer Energie beraubt.