Volker Carus: Armageddon - oder der Systemwechsel

Bild von Hans Kolpak

Quelle, 23. Januar 2016 [redaktionell bearbeitet]

Ich bringe das große Bild hier mal kurz und knapp auf den Punkt. Langwierige Erklärungen erspare ich mir in diesem Beitrag, denn entweder ist das entsprechende Vorwissen bereits vorhanden oder es sollte sich schnellstens angeeignet werden.

Wer hierbei mit Denkverboten im Kopf arbeitet, bzw. diese zulässt, hat eh verloren. Ich publiziere es auf meinem privaten Blog, weil es über die professionelle Arbeit mit meinen Partnern weit hinausgeht.

Wer die rivalisierenden Parteien sind, haben wir zum großen Teil in mehreren Podcasts angesprochen:

Es geht weltweit um das vollständige Ausmerzen des sozialistischen Systems, einem Experiment, welches man vor mehr als einem Jahrhundert gestartet hat und von dem man vorher nicht wusste, wie es ausgehen wird.

Es war ein Feldversuch, eine Evolutionsstufe in der Entwicklung der menschlichen Zivilisation. Er besteht aus Versuch und Irrtum. Wer dies immer noch nicht verstanden hat, dem ist nicht zu helfen.

Man hat festgestellt, dass dieser Weg für die Menschheit nicht funktioniert, nicht gangbar ist, in der Praxis nicht dauerhaft tragfähig ist. Die meisten NWO'ler begehen immer noch den Fehler, an einem Konzept festzuhalten, welches die eigentlichen Macher schon längst auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen haben und an dessen (Rück)Abwicklung sie gerade arbeiten.

Alles "Linke", alles Sozialistische - egal ob braun, rot oder grün - nebst seinen Auswüchsen, welche den Meisten unter dem Begriff "Frankfurter Schule" bekannt sind, wird demontiert und restlos ausgemerzt. Hierzu gehören auch die eugenischen Ansätze des Genderismus & Co., nebst seinem Nebenkriegsschauplätzen wie Feminismus und Emanzipation.

Es sind global nicht tragfähige Konzepte, theoretisch zwar funktional, weswegen man sie auch im praktischen Feldversuch installiert hatte. Man musste jedoch feststellen: "nicht tragfähig mit dem Homo sapiens".

Die neusten Erkenntnisse auf dem Gebiet der Psychoanalyse, Wissen, das man vor 100 Jahren noch nicht hatte, belegen dies zudem eindeutig.

Hierzu bietet sich der Islam, als Schwert geradezu an. Eine kriegerische, politische Ideologie, welche 1400 Jahre alt ist, die in der Praxis nie wirkliche Weltbedeutung erreichen konnte, da sie jeden menschlichen Fortschritt im Keim erstickt.

Man instrumentalisiert den Islam, nicht nur seine radikalen Ausprägungen, denn er ist im Kern radikal, menschenfeindlich und fortschrittsfeindlich, um dieses sozialistische System nebst seinen zuvor aufgezählten Auswüchsen auszumerzen.

Dies gilt vorallem dort, wo der Sozialismus in den fortschrittlichen Gesellschaften implementiert wurde und wo er ideologisch am tiefsten verwurzelt ist: Nordamerika und Europa, vor allem im sogenannten Westeuropa.

Mit Hilfe des Islam als Waffe und Schwert wird man alles bis auf die gesellschaftlichen Grundmauern schleifen, was in irgendeiner Form sozialistisch infiziert ist. Wieviele Millionen Tote es dabei geben wird, hängt vom geistigen Entwicklungsstand der betroffenen Gesellschaften und Kulturen ab und wie hartnäckig die selbstinstallierte Gedankenkontrolle wirkt.

Es wird solange gehen, wie es braucht, um alles bis in den letzten Winkel auszumerzen! Das mag euch schmecken oder auch nicht! Und kreuzigt nicht den Überbringer der Botschaft, wobei ich ja nicht alleine bin.

Nachdem dies abgeschlossen ist, hat der Islam als Waffe & Schwert seine Schuldigkeit getan. Danach fallen der rote und der grüne Halbmond - ob friedlich oder mit Gewalt ist hierbei grundsätzlich ergebnisoffen - wobei die Wahrscheinlichkeit bei über 95% liegt, dass es nur gewaltsam gehen wird und der komplette Islam weltweit ausgemerzt wird!

Danach - und erst dann - ist der Weg frei für den dritten Tempel.

Ob dies 500 Millionen oder 5 Milliarden der Weltbevölkerung betrifft, ist den Machern grundsätzlich egal. Die Menschen haben es als selbstverantwortliche Wesen selber in der Hand, wieviele Verluste sie zulassen, wobei gesagt werden kann, dass es unter den Top-Eliten große Humanisten gibt, welche die Forderung aufgestellt haben, dass es so wenig Verluste wie möglich an menschlichem Leben geben soll.

Zwei Gesellschaftssysteme und Ideologien stehen der weiteren Entwicklung der Menschheit hinderlich im Weg: der Islam und der Sozialismus. Beide werden mit Stumpf und Stil ausgerottet!

Akzeptiert es oder laßt es bleiben, aufhalten könnt ihr die Entwicklung sowieso nicht.