Clinton und Trump: Perfide inszenierte Show?

Bild von Hans Kolpak

24. Juni 2016 | Der Brexit beweist, dass Trump nächster Präsident wird

12. Juni 2016 | Wer schützt Hillary Clinton ?

4. Dezember 2015 | The World According to Donald Trump

Donald Trump - Das trojanische Pferd der Rothschilds

17. April 2016 | Tilman Knechtel: Hier ist das Video, das ich mir über den US-Politiker Donald Trump immer gewünscht, doch nie bekommen habe. Jetzt musste ich es eben selbst machen.

Das Ergebnis meiner Recherche ist erschreckend: Trump ist weder freiheitlich, marktwirtschaftlich oder friedlich. Er ist als ehemaliger Demokrat nicht einmal konservativ. Er ist ein George Bush auf Steroiden und die Informationen, die alternative Medien wie Stefan Molyneux und Alex Jones über ihn verbreiten, sind nichts als aus der Luft gegriffenes Wunschdenken.

Egal, welchen Aspekt von Trump man unter die Lupe nimmt, es tut sich ein schwarzes Loch aus Korruption, Skandalen und Lügen auf. Sein Kontakt zum verurteilten Pädophilen Jeffrey Epstein lässt sogar den Verdacht aufkommen, dass Trump Teil seines Minderjährigen-Sex-Netzwerks war. Viel Spaß mit dem international vielleicht besten Video über Donald Trump!

6. Mai 2016 | Warum Republikaner Donald Trump für einen guten Christen halten

6. Mai 2016 | Insiders Could Do Unthinkable to Stop Donald Trump… Supporters Will Be Furious

6. Mai 2016 | Donald Trump is flat wrong about being the ‘King of Debt’

4. Mai 2016 | Recherche: Hillary Clinton verantwortlich für Saringas-Geheimoperation und Tod Tausender Syrer

11. April 2016 | Wladimir Moschegow: Bald werden wir Amerika, wie wir es kennen, vielleicht nicht mehr wiedererkennen

1. April 2016 | Donald Trump trumpft mit Millennium Trump Tower auf

27. März 2016 | Melania Trump: Six Things to Know About Potential US First Lady

23. März 2016 | Dicke Feinde: Die Trump-Soros-Connection

11. März 2016 | Oliver Janich: Sensationelles Eingeständnis: Hochrangiger Republikaner sagt, die Elite fürchtet Trump, weil er in keiner Geheimgesellschaft ist
Quelle: infowars.com, 4. März
Siehe hierzu das kurze Video am unteren Ende dieses Beitrags.

7. März 2016 | Der Endkampf um die Erde hat begonnen

Es kursieren bereits andere Ideen in der Öffentlichkeit als nur die Aufforderung an die Partei der Republikaner, Trump auch im Falle eines Wahlsiegs als Präsidentschaftskandidat abzulehnen. Nach einer Besprechung des Führungszirkels von AIPAC soll kolportiert worden sein, man könne sich für Trump auch eine "Kennedy-Lösung" vorstellen. Dieses Gerücht mögen viele wieder einmal als "Verschwörungs-Theorie" abtun, aber es dürfte eher glaubhaft als unglaubhaft sein. Denn ein anderer der Führungsjuden aus dem AIPAC-Kreis soll gesagt haben, dass einem erzürnten Moslem durchaus Verständnis entgegengebracht werden könnte, wenn er Donald Trump ermorden würde - "nach allem, was Trump über die Moslems gesagt hat". Und so kann man es durchaus als folgerichtig einordnen, dass ein in den USA wohnender ägyptischer Flugschüler namens Emadeldin Elsayed (23) bereits am 12. Februar 2016 auf seiner Facebook-Seite verkündete: "Ich bin bereit, Donald Trump umzubringen und dafür lebenslang ins Gefängnis zu gehen. Die ganze Welt wäre mir dankbar dafür." [16]

Das war natürlich nur als Drohung an Trump zu verstehen, für den Fall, dass er seine Kandidatur aufrechterhalten und das Präsidentenamt erkämpfen und annehmen würde. Man wollte dem von den Weißen so sehnsüchtig erwarteten Retter und Erlöser zu verstehen geben, so könnte es gemacht werden. Die Regieführung hinter dieser offenen Morddrohung ist leicht zu erkennen, denn die US-Justizbehörden haben keine strafrechtlichen Schritte gegen den "Mörder in spe" eingeleitet. [17]

The Washington Post präsentiert die Wahlergebnisse der Vorwahlen der Präsidentschaftskandidaten in den USA. "Scheinbar" geht es nach dem "super tuesday" am 1. März nur noch um Clinton oder Trump. Ist das wahr? Geht man in den Kaninchenbau, entdeckt man die Wahrheit, dass es NUR um Clinton geht und niemand sonst. Donald Trump in den USA ist ebenso eine Honigfalle wie die AfD in Deutschland. Diese aufstrebende Partei ist keine "Alternative für Deutschland", sondern eine handzahme und waschechte Systempartei genauso wie die NPD und PEGIDA ebenfalls Systemveranstaltungen sind.

www.kla.tv/7825 macht am 3. März 2016 ganz trocken darauf aufmerksam, wie sehr die Freundschaften zwischen den Häusern Clinton und Trump in der Öffentlichkeit bekannt sind. Die Demokratin Hillary Clinton und der vermeintliche "Republikaner" Donald Trump, der bis 2009 Demokrat war, sind offensichtlich beste Freunde, die sich einen Schaukampf liefern und der Welt Demokratie vorgaukeln.

Mir gefällt es im Kaninchenbau und wer Hartgeld.com-Leser ist und sich täglich im Kaninchenbau umschaut, weiß, dass wir in Europa bald Monarchien ohne Parlamente haben werden und in Amerika wahrscheinlich Diktaturen: www.Deutsche-Monarchie.de

US-Vorwahlkampf: Sind Trump und Clinton beste Freunde?

Dies ist der Beschreibungstext zum Video von kla.tv :
In den vergangenen Wochen dominierte der Vorwahlkampf für die nächsten US-Präsidentschaftswahlen selbst die Schlagzeilen unserer deutschsprachigen Hauptmedien. Langsam, aber sicher scheint sich abzuzeichnen, dass Hillary Clinton für die Demokraten und Donald Trump für die Republikaner in das finale Rennen um das Amt des 45. US-Präsidenten einsteigen werden. Während Donald Trump aufgrund seiner angeblich verbalen Entgleisungen von beinahe sämtlichen westlichen Hauptmedien regelrecht gegeisselt wird, fallen die Berichte über Hillary Clinton, die Ehefrau des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, mehrheitlich positiv aus.

Genau dies könnte Kalkül sein, denn politische Analysten warnen bereits seit längerem, dass es sich bei der medienwirksam inszenierten Schlammschlacht zwischen den beiden Hauptkandidaten um eine einzige große Show handeln könnte. Bereits im August 2015 wies das Politikmagazin Cicero darauf hin, dass die Familien Trump und Clinton bestens befreundet seien und wirft die Frage auf, ob es sich bei Trump um ein U-Boot der Clintons handeln könnte. Das Magazin fragte im Artikel „Der Wahnsinn könnte Methode haben“: „Ist Trump wirklich Republikaner? – oder ist er ein U-Boot der Clintons, der die Republikaner öffentlich blamieren soll, damit die Demokratin Hillary bessere Chancen hat?“.

Tatsächlich war Trump gemäß Wikipedia bis 2009 Mitglied der Demokraten und spendete vor einigen Jahren 100.000 Dollar an die Clinton Foundation. Er soll über viele Jahre gute Beziehungen zu Hillary Clinton gepflegt haben und bezeichnete Bill Clinton öffentlich als den besten amerikanischen Präsidenten aller Zeiten. Überdies sollen die Töchter von Trump und Clinton eng miteinander befreundet sein. Im Mai 2015, kurz bevor Trump sich entschloss, im Präsidentschaftswahlkampf anzutreten, hatte er ein langes Gespräch mit Bill Clinton, wie Mitarbeiter von Trump und Clinton aufdeckten. Bill Clinton habe Trump angerufen und ihn beraten, wie er bei der Basis der Republikaner Eindruck schinden könne. Auch waren die Clintons als VIP-Gäste auf Trumps dritter Hochzeit mit seiner Frau Melania.

Trump ist generell familiär eng mit schwerreichen Mitgliedern der demokratischen Partei verbandelt: Sein Vater unterstützte bereits demokratische Immobilienmogule. Sein Schwiegersohn Jared Kushner, der gerade eben das ehemalige Gebäude der New York Times für eine halbe Milliarde US-Dollar kaufte, ist Mitglied bei den Demokraten.

Meine Damen und Herren, einmal mehr scheint sich abzuzeichnen, dass die bevorstehenden Wahlen um das angeblich mächtigste Amt der Welt, keine echte Wahl, sondern eher eine perfide inszenierte Show darstellt. Kritiker bemängeln seit vielen Jahren, dass den Posten des US-Präsidenten nur erhält, wer den bestehenden Geld- und Machteliten ergeben ist. Der bekannte deutsche Soziologie-Professor Hans-Jürgen Krysmanski bringt es folgendermaßen auf den Punkt: „Der amerikanische Präsident kann keinen Schritt tun, ohne das oligarchische System … in das er eingebettet worden ist.“ Am Beispiel Obama erklärt er, dass US-Präsidenten bestenfalls die mächtigsten Angestellten der Welt seien: „Wenn man seinen (Obamas) Lebensweg verfolgt … dann sieht man, dass er sehr genau ausgesucht worden ist.“

Es gibt kaum Hoffnung, dass wirklich unabhängige Kandidaten den Showkampf zwischen Clinton und Trump noch werden aufhalten können. Leider weisen die USA, als diejenige Weltmacht die allerorts blutige Demokratisierungskriege führt, im eigenen Land nach wie vor dramatische Demokratiedefizite auf.

"He didn't belong to the secret society" - Newt Gingrich on why GOP establishment hates Trump

Bill Clinton gets asked about the Bohemian Grove club that he and other elites attend.

9. Oktober 2011 | A brave man asks Bill Clinton about the Bohemian Grove club. The man gets escorted out. Why would you escort someone out for just asking a question? If it was false, they would simply laugh it off and not care.

J.C. Van Damme warnt vor Rothschild und Rockefeller im US-Wahlkampf - Deutsch

14. März 2016 | In einer französischen TV-Sendung zu den kommenden US-Wahlen warnte der berühmte Schauspieler Jean-Claude van Damme vor den Rothschild- und Rockefeller-Familien.

Full Speech: Donald Trump Brings Down The House In Phoenix, AZ (7-11-15)

Der führende Kandidat für die Präsidentschaft der USA räumt auf mit Asylmissbrauch und Kriminalität von illegalen Zuwanderern. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, spricht einfach und überzeugend. Er ist bereits ein erfolgreicher und sehr bekannter Geschäftsmann. Als Multimilliardär ist er nicht auf Spenden angewiesen. Allein durch seine persönlichen und beruflichen Qualitäten stellt er ALLE ANDEREN Kandidaten in den Schatten. Mit ihm als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist zu erwarten, dass Zug um Zug alle Soldaten in die USA zurückkehren - vermutlich bis auf wenige Ausnahmen, welche die künftige Politik von US-Staaten sicherstellen können. Doch auch er wird den wirtschaftlichen Zerfall und die Aufspaltung der fünfzig US-Staaten nicht verhindern können. Kommentar vom 21. Juli 2015: Trump, der Held der schweigenden Mehrheit

Aug 14, 2015 | The #1 reason why Donald Trump is the chimpanzee America needs

Donald Trump is an expert at declaring bankruptcy.

When the going gets tough, Trump stiffs his creditors. He’s done it four times!

Candidly, this is precisely what the Land of the Free needs right now: someone who can stop beating around the bush and just get on with it already.

As history shows, a default is inevitable.
...
You might as well elect a chimpanzee in the hopes that Mister Bubbles might accelerate the decline.

Donald Trump may very well be that chimpanzee. Especially given his unparalleled experience in declaring bankruptcy.

Nations that pass the economic point of no return can’t rebuild until they hit rock bottom.

And the US is way past that point. So let’s get on with it already and hit the reset button.

2 Millionen kamen !!!

21. März 2016 | Zwei Millionen Ausländer kamen 2015 nach Deutschland

Geheimbericht: "1,5 Millionen bis Jahresende denkbar"

Noch strömen Menschen nach Europa ohne Qualifikation für unsere Wirtschaft und ohne Fähigkeiten für unsere Gesellschaft. Sie sahnen ab wie Heuschrecken und sie ziehen weiter, wenn nichts mehr da ist. Einen Teil der empfangenen Gelder überweisen sie an ihre Schleuser und Verwandten.

Viele belogene, getäuschte Menschen zeigen sich sehr undankbar. Sie haben auf ihren Wegen nach Europa verächtlich randaliert und maßlos zerstört, eine Spur von Müll, Schmutz und Verwüstung hinterlassend. Schwer abzuschätzen ist, wieviele Krimininelle und wieviele Söldner sich unter den derzeitigen wehrfähigen jungen Männern befinden. Eigentlich ist es egal, ob es Einhunderttausend oder eine Million Gewalttäter sind. Doch das ist nur ein letztes Zucken der US-Interessen. Deshalb habe ich ein Szenario entworfen:

Unsere Zukunft

Die Gegendemonstrationen der Antifas sind nur der Vorgeschmack zu den Friedensmärschen der wehrfähigen Asylbewerber zu den Moscheen, um die von Blackwaters bereits ausgelieferten Gewehre abzuholen. Dann wird nach ukrainischem Muster ein Bürgerkrieg entfacht.

Nach ein paar Monaten Bürgerkrieg fragen sich überlebende ahnungslose Gutmenschen, warum so viele Mitmenschen nach einem Kaiser schreien. Der wird uns schließlich präsentiert und die US-Soldaten und die Terroristen dürfen wieder nach Hause gehen. Dann offenbart sich, dass es nie NeoNazis gab, weil die Partei seit 1945 verboten ist und dass die Antifas ein bezahltes Phantom aus Tagedieben sind.

Bemerkenswert ist, dass es die Söldner des Bürgerkrieges zu allererst in die Ballungsräume der alten Bundesländer zieht, weil die unter US-Einfluss stehen.

Dies ist der bereits veröffentlichte Schlachtplan, der offen auf der Schlachtplatte ausliegt. Man braucht allerdings einen geübten Blick, um die dreidimensionalen Figuren in dem scheinbar sinnlosen Durcheinander zu erkennen.
Dann folgt ein Goldenes Zeitalter, in dem alle Werte, die unsere Kultur auszeichnen, wieder den Platz einnehmen, der ihnen gebührt.

Weder Verantwortliche noch die Bevölkerung ahnen, dass hinter dieser Situation ein Plan steckt, um in Europa wieder Monarchien ohne Parlamente zu etablieren. Leider wird dies eine schmerzliche Geburt sein. Doch für alle bringt es eine große Erleichterung, wenn es vollbracht ist.

Hans Kolpak
Goldige Zeiten