Blogs

Bild von Dr. Klaus Miehling

Der Sozialstaat: ungerecht, aber alternativlos?

„Ob einer sich zur Sozialdemokratie bekennt oder nicht, spielt schon längst keine Rolle mehr, weil es Nicht-Sozialdemokraten bei uns gar nicht geben kann, die Gesellschaft ist per se strukturell sozialdemokratisch, und wer es nicht ist, der ist entweder im Irrenhaus oder im Ausland. Es gibt keine ernsthafte Alternative dazu.“ (Peter Sloterdijk)

Alternativlos?

Die Sozialdemokratie und damit auch der Sozialstaat gehört zu den Ideologien, die fast niemand in Frage zu stellen wagt. Wann beispielsweise hat zuletzt jemand in den öffentlich-rechtlichen Medien, ja selbst in den privaten Fernsehprogrammen, klare Position gegen diese Ideologie bezogen – beziehen dürfen? Von den über sechzig in Deutschland zugelassenen Parteien gibt es offenbar keine einzige, die sich konsequent zur freien Marktwirtschaft und zur Selbstverantwortung bekennt. Am nächsten kommt diesem Ideal wohl die 2009 gegründete Partei der Vernunft.

Die Übergänge zwischen Sozialdemokratie und Sozialismus sind fließend. Der 2012 verstorbene Volkswirt Roland Baader sprach in Bezug auf die BRD von einem „Dreiviertel-Sozialismus“. Auch wäre genau genommen zwischen Umverteilung von Vermögen und staatlicher Einmischung in die Wirtschaft zu unterscheiden. Das eine ist ohne das andere denkbar, doch in der Praxis besteht eine solche Trennung nicht, da beides zu den Maßnahmen sozialistischen und sozialdemokratischen „Gestaltens“ gehört.

Bild von Hans Kolpak

Gesinnungsjustiz

Schwachpunkt Staatsanwaltschaft

Es gibt staatsanwaltliche Beschlüsse und es gibt Ermittlungsverfahren. Der Denuinziant muss nicht benannt werden. Akteneinsicht erhält nur ein Anwalt mit Mandat. Da keinerlei Gefahr im Verzug ist, sind Zwangsmaßnahmen gegen Menschen oder Sachen stets unbegründet. Ein vermuteter Verdacht ist reine Phantasie.

Die Zielperson = ein Mensch schreibt sofort:

  • 1. Begründung, warum ein Beschluss aufgehoben oder ein Ermittlungsverfahren eingestellt werden soll.
  • 2. Parallel geht eine Dienstaufsichtsbeschwerde an den Oberstaatsanwalt wegen eines unbegründeten Beschlusses oder Ermittlungsverfahrens.

Ein Anwalt verhindet das schnelle Verfahrensende. Er bläht in JEDEM FALL die Prozedur zu einem Verfahren auf, das vor den Gerichten landet. Das geht richtig ins Geld, bringt aber niemandem einen Erkenntnisgewinn.

Durch diese Vermeidung bleibt auch der Effekt einer Einschüchterung aus: keine Kosten = keine Einschüchterung. Man muss es nur wissen und tun.

Bild von Hans Kolpak

Populismus

Garagen und Carports sind Autostellplätze für Menschen mit Platz. Eine räumliche Enge erzeugt Engstirnigkeit, Nervosität und Aggressionen. Menschen in Ballungsräumen sind oft derart intensiv in ihrer Wohnsituation gefangen, dass ihnen das Bewusstsein für solche Zusammenhänge fehlt. Sie reden sich die städtische Enge schön mit kulturellen und gastronomischen Angeboten, die sie zwar nur selten nutzen, die sich aber oft in Laufweite befinden.

Kosten ohne Ende

Geschäftsleute mit Laufkundschaft stehen finanziell erheblich unter Druck aufgrund der hohen Kosten für Grundstücke oder Ladenmieten, was sie dann irgendwann zum Aufgeben zwingt. Schließlich stehen auch Tiefgaragen und Parkhäuser halb leer, die mit Millionenaufwand gebaut worden sind. Auch diese kosten Geld und müssen Gewinne erzielen, um den Erhaltungsaufwand zu finanzieren und einen Anreiz für Investoren zu schaffen.

Bild von Hans Kolpak

ARD

14. November 2017 | Nordkorea-Flüchtlinge im Interview: "Wir wurden konditioniert wie Tiere"

14. November 2017 | Nordkorea-Flüchtlinge schildern Gräuel: "In den Lagern gibt es Verbrennungsöfen für Leichen"

Laut Informationen der Vereinten Nationen soll es in Nordkorea über 200 Gefangenenlager geben, in denen bis zu 250.000 Menschen inhaftiert sind. Verlässliche Zahlen gibt es nicht. "Die Gewalt und Grausamkeit in den Lagern sind allgegenwärtig. Es gibt viele Menschen, die dort sterben und es gibt auch Verbrennungsöfen für die Leichen", berichtet Seung. Drei Arten von Lagern gibt es in Nordkorea, sagt er. Erstens die Arbeitslager, in denen die Gefangenen beispielsweise in Steinbrüchen oder Kohleminen arbeiten. Zweitens die Erziehungslager, in denen hauptsächlich politische Häftlinge seien. "In diesen zwei Lagertypen wird man nicht hingerichtet, sondern die Menschen sterben an Hunger oder an den Verletzungen aus Misshandlungen und Folter", erklärt Seung. Drittens gebe es dann noch Exekutionslager, in denen Menschen gezielt hingerichtet werden. Während die ersten beiden Lagertypen in der Bevölkerung bekannt seien, kennen die meisten den dritten Typus höchstens vom Hörensagen.

In Deutschland gibt es ebenfalls Krematorien. Dort werden die Körper von Menschen verbrannt, die gestorben sind. Wer in Deutschland die wahren Terroristen sind, habe ich in einem anderen Artikel mit Zahlen belegt. Jesus: "Wer unter Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie!" Johannes 8,7

26. August 2017 | Von ARD und ZDF totgeschwiegen: Nordkorea verkündet wiederholt, dass es auf Atomwaffen verzichten würde

Kim Jong Un am 4. Juli 2017: "Nordkorea wird weder seine Atomwaffen und ballistischen Raketen auf den Verhandlungstisch über was auch immer legen, noch einen Zentimeter von seinem gewählten Weg zur Stärkung der Nuklearkräfte abweichen, so lange nicht die feindselige Politik und nukleare Bedrohung Nordkoreas durch die USA definitiv beendet sind."

6. März 2017 | Manipulation der Leser durch die ARD – heute: Die Schläger verschweigen

Die angeblichen Journalisten bei ARD und dpa sind offensichtlich der Ansicht, sie hätten es bei ihrem Publikum durchweg mit leichtgläubigen Narren zu tun, denen man jede Form von Manipulation unterschieben kann. Entsprechend muss man feststellen, dass die Schreiber keinerlei Respekt für ihre Leser haben.

Bild von Hans Kolpak

Gern verschwiegene Vergewaltigungen

Berichte zu Vergewaltigungen auf KarateTiderBlog

Rapefugees.net/start/

Gruppenvergewaltigungen und Überfalls- Vergewaltigungen gibt es nicht mehr nur in Indien, auch hier in Deutschland, aber auch in Österreich, Schweden, werden diese Überfallsvergewaltigungen nach Analyse der Fahndungsmeldungen und Medienberichte seit Sommer 2015 mittlerweile fast ausschließlich von neu zugewanderten Flüchtlingen und Migranten begangen – JEDEN TAG. Insbesondere öffentliche Medien versuchen dieses Problem kleinzureden, verweisen allenfalls auf Berichte, die sich im Nachhinein als unwahr herausstellen und auf sogenannte “harmlose Grapschattacken”.

Bild von Hans Kolpak

Gold von der Menschenfarm - für wen?

Siehe auch UFOs: Warum wird die Existenz vertuscht?

5. April 2017 | Die US-Goldreserven in der FED sind weg - Steven Quayle: "Unser Gold (ca. 1500 Tonnen), das die USA nach dem 2. Weltkrieg in ihre Tresoren in New York einlagerten, ist nicht mehr vorhanden."

Seit Jahren schon keimt in mir der Verdacht, dass offiziell in den USA gelagertes Gold in finsteren Kanälen verschwindet. Der Goldhunger ist so groß, dass sogar Gold aus der Ukraine und aus Libyen gestohlen wurde. Ich stolpere aber auch immer wieder über dieses Thema, so auch heute:

9. Februar 2017 | Norbert Häring: Warum die Bundesbank nicht mehr Gold aus New York abziehen darf

Bild von Hans Kolpak

Unter dem Radar: Hartz-IV-Sanktionen entgehen

Quelle: 14. Februar 2014 | WAKENEWS aufgewachter.wordpress.com

Die dort vorhandene umfangreiche Linkliste habe ich nicht kopiert, weil die vom Autor fortlaufend aktualisiert wird.

Das Jobcenter wird es schwer haben, jemanden zu sanktionieren, der

  • zu den Vorladungen (Einladungen) erscheint
  • sich innerhalb 3 Werktagen auf Stellenvermittlungsvorschläge schriftlich bewirbt oder wer sich innerhalb 3 Werktagen telefonisch um ein Vorstellungsgespräch bemüht, wenn verlangt
  • zu einem Vorstellungsgespräch bei einem Maßnahmeträger erscheint
  • zwischen 8 und 10 schriftliche Bewerbungen je Monat schreibt
  • keine Eingliederungsvereinbarung unterzeichnet
  • Schenkungen oder Einnahmen bekanntmacht
  • seinen drohenden Arbeitsplatzverlust unverzüglich meldet
  • eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einreicht

Und trotzdem brauchst Du

  • keinen Job bei einer Zeitarbeitsfirma machen (1)*
  • keine Bildungsmaßnahme bei einem Träger machen (2)*
  • keinen 1-Euro-Job bei einem Träger machen (3)*
  • keine Bürgerarbeit bspw. im Altenheim machen (4)*
  • Keine Hartz-IV Sanktionen im Bundesland Thüringen (5)*

Bild von Hans Kolpak

Befreit von jeglichen Maßnahmen für immer (Hartz IV)

Quelle: 10. Juli 2013, aktualisiert am 6. Februar 2017 | WAKENEWS aufgewachter.wordpress.com

Die dort vorhandene umfangreiche Linkliste habe ich nicht kopiert, weil die vom Autor fortlaufend aktualisiert wird.

V O R W O R T

Nie wieder sinnlose Hartz-IV „Disziplinierungs“-Maßnahmen, wie sechs Monate in Vollzeit in einer Übungsfirma in Hamburg mit Waren aus Plastik und „Palim-Palim“-Kaufmannsladen spielen.

Mit diesem Leitfaden erfährst Du in fünf ausführlichen Schritten, wie Du überhaupt gar keine Hartz-IV Maßnahmen mehr machen brauchst. Dabei ist es auch völlig egal, ob Du per Eingliederungsverwaltungsakt vom Jobcenter zwangsverpflichtet wurdest oder Du aus Unwissenheit eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben hast, die Dich dazu verdonnert hat. Klappt bei jeder Art von Maßnahme und das heißt für Dich:

Nie wieder …

  • 6-monatige 1-Euro-Jobs in Vollzeit
  • 6-monatige Bewerbungstrainings-Maßnahmen in Vollzeit
  • 6-monatige „Fortbildungs“-Maßnahmen bei Übungsfirmen in Vollzeit
  • 6-monatige „Qualifizierungs“-Maßnahmen ohne IHK-Zertifikat in Vollzeit
  • 6-monatige „Beschäftigungs-Therapien“ AKTIV 60+ in Vollzeit
Inhalt abgleichen