Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Ende der US-Hegemonie - multipolare Welt kommt

Bild von Hans Kolpak

Die Zukunft liegt in dem, was Leopold Kohr favorisierte: "Small is beautiful". Washington D.C. wird unabhängig genauso wie Brüssel und es werden kleine Staaten gegründet, in den USA beispielsweise sechs und in Belgien zwei oder sie schließen sich einfach den Niederlanden und Frankreich an.

21. Juli 2018 | CHINA CEASES PETROCHEMICAL PURCHASES FROM IRAN - Cites ". . . the war . . ." they will not be party to!!!

China is not like the United States and Russia; it has no aggressive foreign policy; it does not want to be one of the sides of the war; it avoids the policies of the axes in our region. However, it is a large state with huge interests in the region; one of the interests of China in the Middle East is oil.

11. Februar 2018 | Die USA sind Chinas Plan zur Vernichtung Amerikas auf die Schliche gekommen

Das chinesische Militär setzt nun auf eine Strategie, die bereits vor 2500 Jahren entwickelt worden ist. Dies berichtet die Fachzeitschrift „National Interest“ unter Berufung auf eine Studie des US-Forschungsinstituts „RAND Corporation“, und erklärt, wie China diese gegen die USA einsetzen wird.

Die Strategie basiere auf dem Prinzip "den Krieg zu gewinnen, ohne sich an der Schlacht zu beteiligen". Im Falle eines Konflikts mit den USA würde China alles tun, damit Washington keine Präzisionswaffen zu Land, auf dem Wasser und in der Luft einsetze, so die Studie.

Darüber hinaus werde die Armee Chinas versuchen, die US-Systeme der Datenverarbeitung und Befehlsübermittlung außer Betrieb zu setzen. Infolgedessen würden die Handlungen von den amerikanischen Luftstreitkräften, der Landarmee sowie der Marine chaotisch sowie erfolglos sein.

7. Januar 2018 | Ex-CIA Agent: „Jetzt ist die Zeit für Mut und Wahrheit!“

9. Oktober 2017 | “Insider“ kündigt Enthüllungen an: Trumps »Sturm« wird “keine Grauzonen“ hinterlassen

31. August 2017 | Egon von Greyerz: Es existiert einfach nicht genügend Gold

Es gibt Lügen, verdammte Lügen und Statistiken zum Gold der Zentralbanken. Die gesamten offiziellen Goldbestände weltweit werden mit 33.000 Tonnen angegeben. Dies entspricht 19% des jemals geförderten Goldes. Aber wie kann jemand diesen Zahlen Glauben schenken, wenn keine Zentralbank jemals eine öffentliche Überprüfung ihrer Goldbestände zulässt? Da das Gold den Bürgern gehört, haben sie ein Recht darauf, zu wissen, ob das Gold wirklich existiert, besonders aufgrund der Tatsache, dass die Goldreserven die Währung absichern.

31. August 2017 | Alarmstufe rot: Rothschild zieht sich aus US-Markt zurück - "Die Verarmten Staaten von Amerika stehen kurz vor dem Kollaps und dieser wird für den Rest der Welt nicht folgenlos sein."

5. Mai 2017 | Die Rolle Deutschlands auf dem Wege der Weltherrschaft der USA – und seine jetzigen und künftigen Kriege

24. April 2017 | Egon von Greyerz: Die immensen Goldschulden der USA

17. April 2017 | Paul Craig Roberts: Eine Regierung von Schwachköpfen

7. März 2017 | Thierry Meyssan: Die Neue Weltordnung der Medien

Die Idee der "Vierten Gewalt" unterstellt, dass man den 14 Trusts, welche die große Mehrheit der abendländischen Medien halten, dieselbe Legitimität zuerkennt wie den Bürgern. Das heisst aber, die Substitution der Demokratie durch eine Oligarchie zu bestätigen.

Bleibt noch ein Punkt, der zu erhellen wäre: Wie werden die Ziele der Entente ausgewählt? Die einzige unverkennbare Verbindung zwischen Donald Trump, Francois Fillon und Marine Le Pen ist, dass alle versuchen, den Kontakt mit Russland wieder aufzunehmen und mit ihm gegen die Matrix des Djihadismus zu kämpfen: Die Muslim-Brüder. Obwohl Francois Fillon bereits Premierminister einer Regierung war, welche in diese Ereignisse einbezogen ist, so inkarnieren alle drei einen Gedankenstrom, welcher der dominierenden Vision des arabischen Frühlings und der Kriege gegen Libyen und Syrien widerspricht.

Hagen Rether - Drecks Nordkoreaner

29. November 2014

Die Radikalisierung der Mohammedaner wird von den Marionettenspielern der NWO betrieben, um den Störfaktor Mohammedanismus auszurotten: CIA & Mossad.

14. März 2017 | Prof. Dr. Hans J. Bocker: Der 15. März 2017 - Ein Wendepunkt?

Gelebt, geliebt, getrumpt, gesoffen
und alles von der FED erhoffen

Eine kulturell gespaltene Gesellschaft wie die in den USA zerfällt sichtbar vor unseren Augen: Gewalttaten, Armut und Auslandseinsätze der Soldaten und Geheimdienste, während die private und staatliche Überschuldung ins Unermessliche ansteigt.

Immer mehr geistig wache und aufgeweckte Menschen in den USA mahnen an, den verführerischen Einfluss von ausbeuterischen Funktionseliten zurückzuweisen, was immer besser gelingt. Auch in den Vasallenstaaten hat der Widerstand gegen Ausbeutung unkontrollierbare Formen angenommen.

Zusätzlich wurden mohammedanische Terroristen instrumentalisiert, indem sie finanziell und materiell unterstützt worden sind: Die "Liste von Terroranschlägen" kann kein Mensch leugnen.

Michael Winkler in seinem Tageskommentar zum 5. März 2017:
Donald Trump möchte den amerikanischen Militärhaushalt um zehn Prozent erhöhen, China den seinen nur um sieben Prozent - was unter der Steigerung des Vorjahres liegt. China beschränkt sich militärisch auf regionale Macht, also auf das eigene Territorium und die eigenen Grenzen, die USA hingegen unterhalten Stützpunkte auf der ganzen Welt. Manche sind preisgünstig wie jene in Deutschland, die über "Besatzungskosten" von den Deutschen bezahlt werden, doch der Unterhalt vieler Stützpunkte ist teuer. Das alte Rom ist nicht militärisch gescheitert, sondern wirtschaftlich. Ohne Eroberungen, ohne Beutezüge, konnte sich Rom sein Imperium nicht mehr leisten. Der Niedergang Roms hat sich über 150 Jahre hingezogen, die USA werden deutlich schneller implodieren. Ich bin gespannt, ob der Rückzug diszipliniert stattfinden wird, oder ob amerikanische Soldaten mit Waffengewalt zivile Fluggesellschaften dazu zwingen, sie kostenlos nach Hause zu fliegen.

18. Februar 2017 | Und plötzlich gingen die Bildschirme aus – Putin demoralisiert US-Truppen im Schwarzen Meer

Rainer Mausfeld | Die Angst der Machteliten vor dem Volk: Demokratie-Management durch Soft Power-Techniken

24. Januar 2017 | Michael Winkler: Tageskommentar
Es ist noch gar nicht solange her, da hat man in Merkeldeutschland gegen TTIP demonstriert, das transatlantische Knebelabkommen zur Verdrängung der bürgerlichen Mitspracherechte. Aber das war vor Donald Trump. TTIP ist vom Tisch, das wird nicht mehr abgeschlossen. Das Gegenstück für den pazifischen Raum, TPP, wird gerade vom neuen US-Präsidenten abserviert. Freihandelsabkommen und eine Aufhebung der Zollschranken sind zwar ganz nett, wenn dazu jedoch 2.000-seitige Verträge nötig sind, dann zeigt dies, daß hier ganz andere Süppchen gekocht werden, als uns eingeredet wird. Ganz nebenbei: Bei den behaupteten Milliardensummen, die jeder Beteiligte einstreichen soll, handelt es sich um Statistiken und Prognosen. Das ist nichts anderes, als wenn ich hier sechs Zahlen hinschreibe und Ihnen versichere, daß Sie damit im Lotto gewinnen können. Sie wissen ja - Eins zu Vierzehn Millionen, die übliche Chance.

Laut der allgemeinen Lehrmeinung mehren Handel und Austausch den Reichtum der Völker. Das Prinzip ist einfach erklärt: Wenn der eine Handelspartner ein Produkt gar nicht oder nur mit hohem Aufwand selbst herstellen kann, ist es durchaus sinnvoll, das Produkt irgendwo zuzukaufen. Dies erlaubt der Bevölkerung des betreffenden Landes den Zugriff auf das Produkt zu erschwinglichen Preisen, mithin verbleiben den Leuten mehr Mittel für andere Einkäufe, wodurch der Wohlstand ansteigt. Aber das ist Wirtschaftstheorie. In der Praxis sah der Handel mit China zur Römerzeit so aus: Die Römer hatten als einziges Handelsgut Edelmetall, um damit die Waren aus China zu bezahlen. Der Abfluß an Edelmetall führte zur Münzverschlechterung, zur Inflation und schließlich zum Untergang des Reiches. Einige Zeit später hatten die Briten Edelmetall als einziges Handelsgut, um Waren aus China zu bezahlen. Die Briten schufen mit Gewalt eine Nachfrage nach Opium, was zwar zahllosen Chinesen die Gesundheit ruinierte, aber dafür sorgte, daß das Edelmetall bei den Briten verblieb.

Das heutige Exportgut des Westens ist die Demokratie. Die Demokratie hat den schönen Effekt, daß Menschen an die Macht kommen, die für Bestechungen empfänglich sind. Opium und Kanonenboote sind nicht mehr nötig, um den Handel angemessen zu stimulieren, es genügt, dem örtlichen Potentaten angemessene Geschenke zukommen zu lassen. Dann dürfen ausländische Waren ins Land, die einheimische Handwerker und Kleinproduzenten die Arbeit wegnehmen. Wenn der örtliche Potentat nicht mitspielen will, wird er per Putsch ausgetauscht. Alternativ wird eine Terrorgruppe im Land aufgebaut, worauf der örtliche Potentat einen plötzlichen Bedarf nach einem Handelsgut entdeckt, das er zuvor nur in kleinen Mengen auf seinem Einkaufszettel hatte: Waffen.

In den Lehrbüchern der Ökonomie kann man nachlesen, welch segensreiche Wirkungen Handel entfaltet. In den Lehrbüchern der Geschichte kann man nachlesen, mit welch üblen Methoden diese ach so segensreichen Wirkungen herbeigezwungen werden.
17. Januar 2017 | Thierry Meyssan: Das Geständnis des kriminellen John Kerry
Falls in ein paar Jahren die Vereinigten Staaten zusammenbrechen sollten, wie einst die Sowjetunion, könnte diese Aufnahme von John Kerry gegen ihn und gegen Barack Obama vor einem internationalen Gericht — aber nicht vor dem Internationalen Strafgerichtshof, der jetzt diskreditiert ist, verwendet werden. Da er Teile des von der New York Times veröffentlichten Gesprächs anerkannt hat, könnte er die Echtheit der gesamten Aufnahme nicht leugnen. Die von Kerry zugegebene Unterstützung von Daesch verstößt gegen mehrere UN-Resolutionen und ist ein Beweis von seiner und Obamas Verantwortung bei den durch die terroristische Organisation begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Audio Evidence: John Kerry confirms arming Daesh

13. Januar 2017 | On 30 September 2016, The New York Times published extracts of an audio recording of a conversation between the Secretary of State, John Kerry and members of the Syrian “opposition”. The conversation took place on 22 September 2016, at the sidelines of the UN General Assembly. We hear him berating the US Congress for refusing to send men to bring down the Syrian Arab Republic and advising the opposition to find another military power to take over from the US and to bring it to power.

The extracts chosen by the New York Times lead us to understand that the State Department could no longer support the National Coalition of Opposition and asked it to look to other sponsors.

The complete recording (36 minutes) was published on 1 January by The Last Refuge. It completely alters the sense of the conversation and accordingly is evidence that the extracts which the New York Times initially sought to publish do not actually seek to inculpate the Obama Administration but to protect it.

In the complete recording, we hear the Secretary of State
  • confirm that the strategic aim of the war that the Obama Administration led since 2011 against the Arab Syrian Republic is to topple the regime.
  • confirm that the Obama administration was hoping that [a subrogation would take place] and Daesh would be able to step into its place it take down the Syrian Arab Republic.
  • confirm that the Obama administration provided Daesh with arms to topple the Syrian Arab Republic.

This recording dispels the myth of a so-called Syrian revolution and equally the myth that the West is fighting Daesh. It gives us a more meaningful understanding of the tensions within the Obama administration and why General Michael Flynn resigned. Under international law, supporting Daesh is a crime against Humanity.

28. Januar 2017 | „Calexit“ – Kampagne zur Abspaltung Kaliforniens von den USA offiziell gestartet

31. März 2017 | Nigel Farage: EU chief looks like 'a complete idiot' - Former U.K. Independence Party Leader Nigel Farage on why the European Union boss Jean-Claude Juncker is campaigning for the breakup of the United States.

17. Januar 2017 | 8 Jahre Obama: Eine Periode der Stillstands und der Kriege geht zu Ende

16. Januar 2017 | Reaktionen auf’s Trump-Interview: Ahnungslos im Kanzlerbunker

11. Oktober 2016 | Sanktionsziel ist in Wahrheit Europa Deutscher Handel mit Russland um 40 Prozent eingebrochen, jener der USA um elf Prozent gestiegen

22. November 2016 | The US Is Being Broken Up Into Six Smaller Republics

20. November 2016 | Zum Lob des Calexit

11. November 2016 | Orexit? Abspaltungsschwall ergreift US-Weststaaten

9. Oktober 2016 | Cowboys proben den Aufstand: Texas träumt von der Unabhängigkeit

23. September 2016 | Opfer von Terroranschlag dürfen nicht klagen: Obama stellt sich schützend vor Saudi-Arabien

15. September 2016 | Email From One Of The Largest Gold & Silver Dealers In The United States

Gold Price To Be Unleashed By Design .... The bottom line is that people lose faith, even after seeing what seemed impossible, becomes reality.

27. August 2016 | Bankenkrise: So wurde Italiens Problem weggemogelt – T. Bachheimer im Interview

13. August 2016 | Schäuble wird Obama zur 9. roten Billion gratulieren

Dieses Video macht Trump zum US-Präsidenten! #TrumpTheEstablishment

24. Oktober 2016

20. November 2014 | Globale Hegemonie: Wer stoppt die USA?

Friday, September 30th, 2016:

D-DAY For The U.S Dollar

On Friday, September 30th...
a new kind of "world money" goes live.

When it does, it could unleash a devastating crash for the U.S. dollar... a massive implosion for U.S. stocks... and send gold soaring as high as $10,000 an ounce.

Here's how to protect yourself...

9. Oktober 2016 | Russlands UN-Botschafter: London, hör' auf Gesindel zu unterstützen!

18. September 2016 | vineyardsaker.de - Eine aussergewöhnliche Vorführung amerikanischer Grobheit

Witali Tschurkin zum Handeln der USA in Syrien

18. September 2016 | mit deutschen Untertiteln

Das "System" zieht zwar die Daumenschrauben an, doch das Stillhalten alimentierter Massen kann niemand garantieren. Die Stimmung kann punktuell umschlagen, weil die Bürgerkriegszellen in den Ballungsräumen immer größer werden. Wer nichts mehr zu verlieren hat, wird unkalkulierbar.

Einige Indizien mögen dies belegen:
24. Juli 2016 | Zu retten ist für die Menschenfeinde nichts mehr

Was aber auf jeden Fall verschwinden wird, ist das Merkel'sche EU-System. Um es bildlich auszudrücken, es wird in der Hölle verbrennen. Auch wenn es viele noch nicht wahrhaben wollen, auch das usraelische Weltsystem wird aufhören zu existieren.
...
Dass Groß Britannien aus der EU ausgetreten ist mit Hilfe der jüdischen Medien zeigt einmal mehr, dass die maßgeblichen Judenführer nur vor dem Sinken der EU-Titanic von Bord gehen wollten. Die EU und der Euro waren immerhin ihr Projekt. Selbstverständlich haben sie viel erreicht. Sie konnten einen ganzen Kontinent auf einmal ausrauben, wofür sie die Deutschen der BRD haben bürgen lassen – und zwar für unbezifferbare Billionenbeträge. Egal in welcher künftigen Währung.
...
Somit könnte sich der "allmächtige" Herrscher Erdoğan auch gleich zum Diktator über die EU aufschwingen, was in den Bevölkerungen Europas erst recht zu einem Aufstand gegen die verhasste Euro-EU führen dürfte. Mehr noch, gerade die BRD könnte leicht in Flammen aufgehen (Erdoğan-Türken gegen Anti-Erdoğan-Türken und Kurden gegen alle Türken auf BRD-Boden), wenn sich Berlin nicht beugen sollte.
...
Die einstige Weltmacht der Finanzjuden befindet sich überall auf dem Rückzug. Da wundert es nicht mehr, dass der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump aus dem jüdischen Weltsystem aussteigen will, weil eine militärische Präsenz rund um den Globus die Kräfte der zugrundegerichteten Supermacht überfordert. Trump will das Land und was an Leistungsvermögen übrig geblieben ist, national konsolidieren.
...
Trump spricht in der Tat aus, was die Bevölkerung, insbesondere die übriggebliebene weiße Bevölkerung, so sehr herbeisehnt. Schluss mit der Vernichtungsmultikultur, Grenzen dicht, Kampf dem Islamismus, Ende mit der Einmischung in aller Welt. Weg mit dem Politiker-Pack wie Obama und Clinton. Sollte Trump es damit auch nur ansatzweise ernst meinen, ist das die Kriegserklärung an das Machtjudentum der USA. Seine Widersacherin Clinton, die massiv von der jüdischen Wall-Street finanziert wird, wurde vom neuen britischen Brexit-Außenminister Boris Johnson kürzlich als "sadistische Krankenschwester eines Irrenhauses" bezeichnet.
...
[Donald Trump:] "Wir müssen uns zuerst um dieses Land kümmern, bevor wir uns um den Rest der Welt kümmern."
...
Dass die Systempolitik die ihnen ausgelieferten Deutschen den hereingeholten Schwerstbereicherern als Freiwild überlässt, wird immer mehr Restdeutschen bewusst. "So kommt das BKA auf eine Zahl von insgesamt mehr als 1200 Opfern sexueller Übergriffe in der Silvesternacht: rund 650 in Köln, 400 in Hamburg sowie weitere in Stuttgart, Düsseldorf und an anderen Orten. Aber die meisten Täter bleiben wohl unerkannt. 'Wir müssen davon ausgehen, dass viele dieser Taten auch im Nachgang nicht mehr ausermittelt werden', sagte BKA-Präsident Holger Münch. Wahrscheinlich seien es mehr als 2000 Täter gewesen, schätzen Kenner der BKA-Studie." [12] "Doch nur 120 Täter wurden ermittelt, mehrheitlich Nordafrikaner und Neuankömmlinge, bisher nur vier verurteilt und zwei freigesprochen." [13] Im Klartext heißt das: Straffreiheit für Merkels Schwerstverbrecher, die illegal hereingeholt wurden.
...
Und niemand soll mit dem idiotisch-satanischen Argument kommen, es sei ja nur ein sehr kleiner Teil der Fremden, die so grausam in Erscheinung träten. Wenn sie nicht gekommen wären, hätte es diese Mordhandlungen und diese Verbrechen nicht gegeben. Nur im weichen Fleisch eines Pfirsich gedeiht der harte Kern. Und je mehr weiches Fleisch ein Pfirsich hat, desto größer wächst der harte Kern.

Schlussfolgerungen

Tatsache ist, dass die USA im 20sten Jahrhundert schrittweise Macht über Europa ausgeübt haben, wobei sich UK als Steigbügelhalter erwies. Selbst die kulturelle Steuerung ist offensichtlich. Die englische und französische Sprache dominieren. Populäre Filme und Musik drücken jegliches deutsches Kulturgut an die Wand, so wie das Christentum die germanischen Wurzeln auszulöschen suchte. Bilder und Musik manipulieren sehr wirkungsvoll auf Gefühlsebene.

Wer sich geschichtlich auf Vergangenes besinnt, ist automatisch ein "Nationalsozialist". Die kulturellen Wurzeln, die 1993 bis 1945 freigelegt wurden, trafen auf massiven Widerstand durch jesuitischen Einfluss, um die Position des Vatikan zu wahren. Auch die Protestanten sind große Opportunisten, die ihre Pfründe wahren, auch wenn sie ihre "Märtyrer" gewähren ließen. Die Verlogenheit auf religiösem Gebiet ist "unglaublich" groß.

Den meisten Menschen ist nicht einmal bewusst, wie sie allein durch die Sprache manipuliert sind und wie politisch korrekte Zombies agieren. Leere Begriffe sind wie Knöpfe, die einfach nur gedrückt werden, um zu funktionieren: rassistisch, antisemitisch, antidemokratisch, fremdenfeindlich, rechtsextrem, rechtsradikal, völkisch, national und viele mehr.

Macht und Lügen sind Werkzeuge, um auszubeuten! Und leider finden sich im Laufe von Jahrhunderten immer wieder Gruppen, die diese Werkzeuge als Geschäftsmodell auffassen!

Ein Staat, der sich auf seine hoheitlichen Aufgaben begrenzt, wird kaum über unterschiedliche Ausprägungen von Absolutismus diskutieren müssen.

Und eines steht fest: Demokratie ist teurer und weniger leistungsfähig als Monarchie oder Diktatur. Die Weltpolizei verwendet sogar Bomben, um "Demokratie" herbeizuführen. Und sozialistische Diktatoren sind erbärmliche Gestalten. Demokratie, Kommunismus und Sozialismus sind allesamt Ausbeutungssysteme zugunsten von Funktionseliten, die eine Mehrheit begünstigen, um an der Macht bleiben zu können.

Ich stamme aus dem südlichen Ostpreußen, das heute von Polen verwaltet wird und denke daher kraft meiner Herkunft über Vieles nach, was meinen Zeitgenossen unwesentlich erscheint. Ostpreußen war ein Vielvölkergemisch, weil Menschen motiviert werden mussten, in diesem menschenleeren Raum zu siedeln. Seine Wurzeln gehen auf den Deutschen Ritterorden zurück, der mit viel Blut germanische Kultur zurückgedrängt hat. Die zerbrechliche Wirtschaftskraft beruhte im Wesentlichen auf der Landwirtschaft.

www.Deutsche-Monarchie.de

Hans Kolpak
Goldige Zeiten


Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "US-Hegemonie"

Google News

 


 

22. October 2018 8:49 This RSS feed URL is deprecated, please update. New URLs can be found in the footers at https://news.google.com/news

 


 

14. October 2018 6:07


Freitag - Das Meinungsmedium

Wandel durch Abschreckung
Freitag - Das Meinungsmedium
Man befindet sich nun einmal im Eskalationsmodus. Und wenn das so ist, steht nirgendwo geschrieben, dass Rüstungsprogramme, Großmanöver, neue NATO-Hauptquartiere und eine Semantik der Feindschaft allein geeignet sind, das gestörte Verhältnis ...

 


 

11. October 2018 3:08


Sputnik Deutschland

Wie durch Panikmache und Propaganda die Dedollarifizierung dämonisiert wird
Sputnik Deutschland
Erstens hängt die US-Hegemonie in vielerlei Hinsicht vom Status des Dollars ab. Zudem ist die Zuversicht darin, dass mit der US-Hegemonie alles in Ordnung ist, eher für eine kleine Gruppe von russischen USA-Freunden typisch, deren Meinung in den ...

 


 

8. October 2018 3:39


Finanz und Wirtschaft

Die Rückkehr des 19. Jahrhunderts
Finanz und Wirtschaft
Westeuropa hatte geopolitisch keinerlei Bedeutung mehr, weil die US-Hegemonie so erdrückend war und für klare Verhältnisse sorgte. Osteuropa, Russland, der Balkan und die Türkei, die früher als unmittelbare Nachbarn direkten Einfluss hatten, waren ...

 


 

3. October 2018 5:01


amerika21.de

Die schwierige Darstellung der Ereignisse in Nicaragua | amerika21
amerika21.de
Aktuelle Nachrichten über die Krise in Nicaragua haben die Tendenz, eine komplexe Realität vereinfacht darzustellen.

und weitere »

 


 

2. October 2018 5:02


Sputnik Deutschland

Wer das deutsch-russische Verhältnis vergiftet hat – Publizist gibt ...
Sputnik Deutschland
Die Freundschaft zwischen den Völkern verspielt und die Beziehungen zwischen den Ländern vergiftet – so sieht der Publizist Friedrich Dieckmann das ...

und weitere »

 


 

24. September 2018 4:17


Cicero Online

Die Mutter aller Probleme
Cicero Online
Die Migration sei die „Mutter aller Probleme“, sagt Horst Seehofer und erntet einen Sturm der Entrüstung. Zu Unrecht! Hat er doch nur eingestanden, was die Politik bislang verschweigt: Orthodoxe Muslime sind nicht integrierbar, verändern unsere ...

 


 

5. July 2018 3:43


Sputnik Deutschland

Wenn Menschenrechte töten: Moraljustiz des Westens frisst Umsicht und Vernunft
Sputnik Deutschland
Sind nicht Russlands natürliche Aggressionsneigung und Putins dämonisches Wesen die Wurzel des Problems zwischen West und Ost? Und von der anderen Seite betrachtet: Sind es nicht die US-Hegemonie und die Doppelstandards des Westens?

 


 

1. June 2018 12:09


Telepolis

Kapitalismus vor neuer Krisenphase?
Telepolis
Zugleich läutet der ausbrechende Handelskrieg das Ende der US-Hegemonie auf globaler Ebene ein. Die Vereinigten Staaten sind nicht mehr bereit, die ökonomischen Kosten ihrer Hegemonie zu tragen, die in der auf Aufrechterhaltung des gigantischen ...

 


 

31. May 2018 1:25


ZEIT ONLINE

Kim lobt Russlands Widerstand gegen US-Hegemonie
ZEIT ONLINE
Beim Besuch des russischen Außenministers hat Nordkoreas Machthaber das entschlossene Auftreten Russlands in der Welt gelobt. Beide wollen künftig enger zusammenarbeiten. 31. Mai 2018, 13:25 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, AFP, Reuters, kg 117 ...

und weitere »

 


 

19. January 2018 6:18


DiePresse.com

Anfang vom Ende der US-Hegemonie
DiePresse.com
Anfang vom Ende der US-Hegemonie. Nach einem Jahr treten die Langzeitfolgen der Präsidentschaft Donald Trumps deutlich zutage. Der 45. Präsident hat das Amt und das Ansehen seines Landes auf Dauer beschädigt. Facebook · Google+ · Twitter ...

und weitere »

Kommentare

Inhalt eines mittlerweile entfernten Jim Willie-Videos

Neu: 2016-09-16 [12:35] Leserzuschrift-CH

Ich bin mir bewusst, dass nicht alle den Jim Willie mögen. Mit seinen markanten Aussagen und dem augenscheinlich grossen Netzwerk bis in die Spitzen der Gesellschaft hinein, ist er für mich persönlich allerdings zum absoluten „must listen" geworden. In seinem letzten Interview, das er gab machte er Aussagen, dass einem das Blut in den Adern gefriert. Für diejenigen, die keine Zeit zum reinhören haben, hier eine kurze, nicht chronologische, Zusammenfassung:

  • China wollte bereits im März 2016 die Gold gedeckte Währung einführen, worauf die USA mit Krieg gedroht hätten. Die Chinesen hätten sich dazu entschieden, bis zum Herbst 2016 hin die Füsse still zu halten, denn der USD würde bis dahin eh kollabieren.
  • Die dynastischen Familien in China (white dragons) halten privat ca. 110'000 Tonnen Gold. Die Chinesische Notenbank, zusammen mit der AIIB und der neuen Settlementstelle für Transaktionen ca. 20-25'000 Tonnen Gold und die grossen Industriekonzerne nochmals etwa 20'000 Tonnen Gold.
  • Bei der Russischen Zentralbank rechnet er mit ca. 25'000 Tonnen Gold.
  • Die USA haben kein Gold mehr, dieses wurde von Bush „9/11"gestohlen.
  • Zar Romanow hatte das Staatsgold (10-15'000 Tonnen), kurz vor Ausbruch des WK I, in die Hände der westlichen Notenbanken gegeben. Dieses wurde nie mehr retourniert.
  • Der Steuerskandal gegen die Schweizer Banken diente nur dazu diese zu erpressen, damit CS und UBS das Gold der Saudis den Amerikanern aushändigten. Die Saudis kaufen nun Gold gegen US-Treasuries (stilles Abkommen mit den USA).
  • Niemand kauft mehr US-Treasuries, ausser den Vasallen aus Europa, Japan und natürlich der Fed selbst.
  • Grosse Staus vor den Schiffshäfen der USA. Die Amis wollen mit US-Treasuries bezahlen, die Verkäufer wollen jedoch Geld sehen, die Löschung der Schiffe verzögert sich somit.
  • Seit Anfang Juli gab es in den USA 7-8 Finanzsystem failures. Jeder failure in der Grössenordnung von ca. USD 30 Billionen (trillions). Über Nacht musste musste die Fed jeweils den Kessel flicken, ansonsten am nächsten Tag das ganze System in die Luft geflogen wäre.
  • Die BIZ musste der COMEX mit physischem Gold (21Tonnen) aushelfen, ansonsten nicht genügend Material für die Goldlieferungen vorhanden gewesen wäre.
  • Sowohl die BIZ als auch die Fed sind es leid, die Löcher immer wieder stopfen zu müssen.
  • JW spricht von 50-100 Billionen USD, mit welchen die Fed die Investment Banken monatlich unterstützen muss. Diese Summen sind nötig, um das System noch künstlich am Leben zu erhalten.
  • Wichtige Informationsquellen sagten JW, dass dieses System den Januar 2017 nicht mehr erleben wird.

Kommentar der Redaktion

[13:00] Nur ein Teil der Aussagen, die Jim Willie macht, stimmen. Daher verlinken wir ihn nicht mehr gerne. So etwa sind diese Gold-Mengenangaben unrealistisch, wiel es so viel Gold gar nicht gibt. Dass das Finanzsystem einige Male gerettet werden musste, ist aber schon realistisch.WE.