Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Gewalt? Wozu?

Bild von Hans Kolpak
1. August 2015 | Mehrfrontenkrieg - nicht zu gewinnen: Politik in der Falle

Kann alle Gewalt vom Volk ausgehen? Warum sollte sie? Das Volk besteht aus Führungskräften und Eliten, es besteht aus Bequemen und Gehorsamen. Es liegt demnach in der Verantwortung der Führungskräfte und Eliten, die Geschicke des Volkes zu leiten.

Ein Narr und Schauspieler: Adolf Hitler

Dieser Mensch war nicht damit zufrieden, die Herzen von Zuhörern zu gewinnen. Er begnügte sich nicht damit, ohne Waffengewalt geographische Räume an das Deutsche Reich anzugliedern. Er war ein kompletter Narr, ein Idiot! Er führte einen Krieg. Wer sein Buch "Mein Kampf" gelesen hatte, wußte Adolf Hitler einzuschätzen.

Ein weiser Mensch
erringt einen Sieg
und beläßt es dabei.
Er geht nicht zu Gewalttaten über.
Laotse

All die armen Irren, die heute noch dem Prinzip "Adolf Hitler" nachtrauern, übersehen diese Ursache des Scheiterns. Sie sind einfach zu dumm, aus den Fehlern anderer Menschen zu lernen. Und wie steht es um politische Gewalttäter im Jahr 2010? Das Mandat und die Immunität kaschieren viel Schwäche. Sie sind bereits gescheitert, auch wenn die Legislaturperiode noch andauert.

Auch US-Präsident Barack Obama ist nach einem Jahr Amtszeit mit seinen Grenzen konfrontiert. Selbst US-Gouverneur Arnold Schwarzenegger sind Grenzen gesetzt. Das politisch durchsetzbare in einer Demokratie lauert an jeder Ecke - auch ohne Blockwarte.

Nicht umsonst hat sich für Demokratien das Modell der Gewaltenteilung durchgesetzt: Gesetzgebende Gewalt, ausführende Gewalt und richterliche Gewalt. Die gesellschaftlichen Kräfte, die an einem Staatsgebilde zerren, sind nicht vorhersehbar. Die Staatsanwaltschaft der Bundesrepublik Deutschland kann nur die Interessen der jeweilig amtierenden Regierung abbilden. Es mangelt ihr an Neutralität, weil die politischen Parteien die Entscheidungen der Regierungen direkt beeinflussen, obwohl sie nur einen winzigen Bruchteil der Bevölkerung vertreten.

Der russische Literatur-Nobelpreisträger Alexander Issajewitsch Solschenizyn ist einer der bekanntesten Kritiker des Parteien-Parlamentarismus. In einem Spiegel-Interview (DER SPIEGEL Nr. 30/2007, S. 100) sagte er:

„Ich bin ein überzeugter und konsequenter Kritiker des Parteien-Parlamentarismus und Anhänger eines Systems, bei dem wahre Volksvertreter unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit gewählt werden. Die nämlich wissen dann um ihre persönliche Verantwortung in den Regionen und Kreisen, und sie können auch abberufen werden, wenn sie schlecht gearbeitet haben. Ich sehe und respektiere Wirtschaftsverbände, Vereinigungen von Kooperativen, territoriale Bündnisse, Bildungs- und Berufsorganisationen, doch ich verstehe nicht die Natur von politischen Parteien. Eine Bindung, die auf politischen Überzeugungen beruht, muss nicht notwendigerweise stabil sein, und häufig ist sie auch nicht ohne Eigennutz.“

 


 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Hitler"

Google News

 


 

25. April 2018 10:37 This RSS feed URL is deprecated, please update. New URLs can be found in the footers at https://news.google.com/news

 


 

25. April 2018 12:00


Salzburger Nachrichten

25. April 1983: Das Magazin "Stern" präsentiert die angeblichen Hitler ...
Salzburger Nachrichten
1408: Der König von Neapel, Ladislaus von Anjou, erobert Rom. 1783: Die Brüder Montgolfier lassen bei Annonay in Frankreich erstmals einen Heißluftballon ("Montgolfière") steigen. 1848: Kaiser Ferdinand I. lässt für die Erbländer die sogenannte ...

 


 

24. April 2018 3:34


Mittelbayerische

Die letzten Helden gegen Hitler
Mittelbayerische
Die Passagen, die Autor Tim Pröse am Sonntagnachmittag im Kulturspeicher aus seinem Buch „Jahrhundertzeugen. Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler“ vorträgt, gehen an den Zuhörern nicht spurlos vorüber. Es sind sehr berührende Geschichten ...

 


 

24. April 2018 11:50


HuffPost Deutschland

Hitler-Grüße auf der Zugspitze: AfD-Politiker fliegen als Nazis auf
HuffPost Deutschland
Zwei AfD-Kreisvorstände fotografierten sich in aller Öffentlichkeit mit einem Hitler-Gruß auf der Zugspitze. Der Fall ist nur einer von vielen, der die Nähe der Partei zu rechtsextremistischem Gedankengut zeigt. Die AfD sieht sich mit neuen Nazi ...

und weitere »

 


 

24. April 2018 10:19


DIE WELT

Abgleich mit Schädelresten: DNA-Test soll beweisen, dass Hitler ...
DIE WELT
Seit Jahrzehnten gibt es Meldungen, dass der Gefreite Hitler im Ersten Weltkrieg in Nordfrankreich ein Kind gezeugt habe. Doch viele Indizien sprechen dagegen. Jetzt will ein russischer Sender der Geschichte auf den Grund gehen.

und weitere »

 


 

23. April 2018 12:33


Rolling Stone

Zeichnung von John Lennon als Hitler ist 54.000 US-Dollar wert
Rolling Stone
„Er zeichnete dies, als er Student war, und die Tatsache, dass er sogar daran dachte, sich selbst als Hitler darzustellen, ist durchaus seltsam“, sagte Gary Zimet von ‚Moments in Time', der den Verkauf organisierte. Zimet fügte hinzu: „Lennon ...

 


 

23. April 2018 11:26


Queer.de

Die schwulen Liebesbeziehungen des jungen Hitler
Queer.de
Volker Elis Pilgrim widmet sich in seiner Buchreihe "Hitler 1 und Hitler 2" der Sexualität des "Führers" – im zweiten Band geht es um dessen homosexuelle Gefühle, die zur Serienkiller-Deformation geworden seien. Als junger Mann soll Adolf Hitler nach ...

 


 

23. April 2018 7:00


NOZ - Neue Osnabrücker Zeitung

Neue TV-Dokumentation über Hitler: Wie viel noch?
NOZ - Neue Osnabrücker Zeitung
Scheinbar gibt es nach über 70 Jahren seit seinem Ableben immer noch irgendetwas über Hitler, was noch nicht von allen Seiten beleuchtet wurde – wie sein Auftreten und die Darstellung des NS-Staates während der Olympischen Spiele 1936 in Berlin. In ...

 


 

21. April 2018 8:52


ZEIT ONLINE

"Mein Kampf": So finden wir nicht den Hitler in uns | ZEIT ONLINE
ZEIT ONLINE
Hakenkreuz umbinden, Freikarte erhalten, kündigte das Theater Konstanz an. Doch reicht Provokation, um Einsichten in unseren Umgang mit Antisemitismus zu gewinnen?
Serdar Somuncu inszeniert „Mein Kampf“ Das Hitler-Theater von KonstanzBILD
"Mein Kampf": Theater lockt mit Freikarten für Hakenkreuz-TrägerSTERN.de
Nach der medialen Empörung: Serdar Somuncus Inszenierung von Taboris ...Badische Zeitung
SWR
Alle 205 Artikel »

 


 

20. April 2018 12:22


MDR

Polnische Neonazis feiern Hitler-Geburtstag | MDR.DE
MDR
In Polen haben Neonazis Hitlers Geburtstag gefeiert. Ein Skandal im Land der Nazi-Opfer. Doch die Szene wächst und verbrüdert sich auch mit deutschen Gruppen. Denn beide eint ein neues Feindbild: muslimische Einwanderer.

und weitere »

 


 

19. April 2018 12:51


TAG24

Zum Geburtstag von Hitler: Wer Hakenkreuz trägt, kommt gratis ins Theater
TAG24
Nach Angaben des Theaters gab es bereits zahlreiche Anfragen für Freikarten. Bei den 14 Vorstellungen sollten aber jeweils nur eine Handvoll Menschen mit Freikarte dabei sein. Zudem seien Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden. Die Freikarten-Idee ...

Kommentare

.