Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Brauchen wir Kriege?

Bild von Hans Kolpak

29. März 2013 | Prof. Michel Chossudovsky: »Ein Papst im Dienste Washingtons« – Wer ist Papst Franziskus? Kardinal Jorge Mario Bergoglio und Argentiniens »schmutziger Krieg«

Das vatikanische Konklave hat Kardinal Jorge Mario Bergoglio, der später den Namen »Franziskus« annahm, zum Papst gewählt. Doch wer ist Jorge Mario Bergoglio eigentlich?

Hat die amerikanische Regierung versucht, das Ergebnis der jüngsten Papstwahl zu beeinflussen? Aufgrund seiner bereitwilligen Unterstützung der außenpolitischen Interessen der USA in Lateinamerika war Jorge Mario Bergoglio Washingtons Wunschkandidat.

31. Januar 2012 | Rassenbombe: Die schrecklichste Waffe der Neuzeit

März 2012 | Adnan Sattar: Die Entmythifizierung des Gehirns

Die Bombe im Gehirn - Die wahren Wurzeln menschlicher Gewalt - 1/5

Ballade von Jonny, dem Bomberpiloten

Alle, die Soldaten_innen werden wollen, sollten sich dieses Video ansehen.
"In Deutschland erziehen schon die Eltern ihre Kinder zur Gewaltlosigkeit. Was aber machen die Politiker? Sie schicken "unsere Jungs und Mädels" in mörderische Kriege um ihren Profit zu sichern (vergleiche Aussagen unseres ehem. Bundespräsident Köhler) und machen sie so zu Mörder_innen, die glauben, für die "Ehre" und fürs "Vaterland" zu kämpfen... Gruppe Gutzeit, Weihnachten 2011"

Warum Kriege geführt werden (Ungekürzt)

Die grausamsten Auseinandersetzungen
gibt es über die Dinge,
die sich nicht beweisen lassen.
Verfolgung praktiziert man
in der Theologie,
nicht in der Mathematik.

Bertrand Russell, 1872-1970, britischer Mathematiker, Philosoph und Schriftsteller

Zitat: "Russell war als Agnostiker, Pazifist und Friedensaktivist bekannt. Mit diesen Hintergründen vertrat er auch anarchistische Ideale (vgl. auch Anarchopazifismus). 1918 verbüßte er aufgrund seines öffentlichen Eintretens für den Pazifismus (Aufforderung zur Kriegsdienstverweigerung) eine 18-wöchige Haftstrafe, wegen der er schließlich seine Anstellung am Trinity College verlor.
...
1962 griff er durch Telegramme an Kennedy, Chruschtschow, den UN-Generalsekretär U Thant und den britischen Premier MacMillan in die Kuba-Krise ein, in der die Welt am Rand eines Atomkrieges stand. Chruschtschow schrieb Russell einen langen Antwortbrief, der durch die Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht wurde und eigentlich an Kennedy und die westliche Welt gerichtet war. Er lenkte ein, wodurch ein Atomkrieg abgewendet wurde." Zitatende

Von 1967 bis 2000 war ich mit christlichen Gemeinden verbunden und engagierte mich umfassend als Christ. Danach habe ich mich weitestgehend von meiner Bindung an diese nutzlosen Beschäftigungstherapien gelöst. Da weder der Vater noch der Sohn einen Job für mich haben und nicht kommunizieren, bedarf es auch keiner Gebete, um mein Leben zu gestalten.

Auf diesem Hintergrund sah ich in 2006 den Film "Die Passion Christi". Er widerte mich genauso an wie der Film "Luther", den ich ebenfalls in 2006 sah.

Was ist Ursache, was ist Wirkung? Kriegstreiber haben offensichtlich einen Kriegsgott geschaffen, der seine Geschichte mit Blut schreibt. Christen laufen Kriegstreibern hinterher, während sie heuchlerisch Lieder des Friedens singen. Die Erlösung von Schuld, Sühne und Sünde bleibt aus. Das Blut fließt noch immer in der Christenheit, im Islam und im Judentum. Überall lassen sich geduldige Schafe zur Schlachtbank führen. Sie sind verführt und frei von gesundem Menschenverstand. Das theologische Geschwafel aller abrahamischen Religionen kann Kritik an Religionen nicht entkräften.

20. Mai 2010 | Aufklärung: Der Gottesbetrug

In Frankreich ist der legendäre "Traktat über die drei Betrüger" Moses, Jesus und Mohammed ein stiller Bestseller. In Deutschland bleibt er noch zu entdecken. Ein Gespräch mit dem Herausgeber Winfried Schröder

Pink Floyd - Goodbye Blue Sky

Schuld, Sühne und Sünde: Diese Begriffe haben Menschlichkeit verstümmelt. Das Leiden der Kulturen, die aus Abraham hervorgingen, überschattet die Sehnsucht nach einem von Liebe, Weisheit und Einsicht gestalteten Leben.

Es gibt eine Fülle an Literatur von Menschen, die auf einem höheren Niveau leben und lieben als Juden, Christen und Moslems.

US-amerikanische Filme erkenne ich an fehlender Kommunikation in den Dialogen. Erst schießen oder schlagen, dann fragen. Die meisten Geschichten und Handlungsabläufe beruhen darauf.

Dies ist ein Extrem und Erleuchtete, die in sich ruhen, sind am anderen Ende der Skala.

Ich wünsche mir Menschen, die etwas zur Kenntnis nehmen und wirken lassen. Menschliches Miteinander hat eine kulturelle Qualität und ist keine Überlebensstrategie. Es geht nicht darum, wie ich beim Gehen das Gleichgewicht halte oder beim Autofahren meinen Sinneseindrücken Prioritäten verleihe, um entscheidungsfähig zu sein.

Beschaulichkeit bedeutet keine fehlende Entscheidungskraft. Es sind zwei Qualitäten, die sich ergänzen. Jesus wird oft als Beispiel für situationsgerechtes Verhalten genannt.

Aus dieser Perspektive bereichern wir uns alle. Dafür gibt es schließlich unterschiedliche Interessensgebiete. Niemand steht unter Druck, etwas zu schreiben oder andere zu missionieren. Wer freiwillig missioniert, ist mit sich selbst gestraft genug. Das macht unzufrieden, weil die meisten gar nicht bekehrt werden wollen. Wozu auch?

Hagen Rether über Papst Benedikt XVI

Global 3000 | Glänzende Geschäfte - Auf Rüstungsmessen füllt

"Jeden Tag werden weltweit etwa 1000 Menschen durch Schusswaffen getötet. Nicht dazu gezählt sind die Opfer von Landminen und Bomben in den vielen blutigen Konflikten,die rund um den Globus ausgetragen werden. Kriege sind so alt wie die Menschheit,und so hat die Rüstungsindustrie,die sich selbst lieber Verteidigungsindustrie nennt,immer Konjunktur.Trotz aller politischer Lippenbekenntnisse zur Abrüstung. Das Abkommen von Oslo vom Dezember vergangenen Jahres verbietet die Produktion und den Verkauf von Streubomben. 157 Staaten haben den Vertrag unterzeichnet. Aber welche Rolle spielt so ein Abkommen auf internationalen Rüstungsmessen? Die IDEX,die International Defence Exhibition ,in Abu Dhabi zählt zu den weltweit größten. Hier werden Milliarden umgesetzt,auch mit Geschossen und Trägern,die laut Oslo verboten sind. Während die Rüstungsbranche in Abu Dhabi ihren Geschäften nachgeht,findet in Genf turnusmäßig die UN-Abrüstungskonferenz statt. Es ist das einzige multilaterale Forum,in dem über Rüstungskontrolle,Abrüstung und Waffenhandel verhandelt wird."

Alles Zitate VON JUDEN und ÜBER JUDEN und ÜBER DEUTSCHE UND WEISSE

„Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. (…) Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu übernehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!” (Israels Ministerpräsident Menachem Begin in einer Rede vor der Knesset. Amnon Kapeliouk, “Begin and the Beasts”, New Statesman, 25. Juni 1982.)

“Ihr (Nichtjuden) habt noch nicht einmal den Anfang gemacht, die wahre Größe unserer Schuld zu erkennen. Wir sind Eindringlinge. Wir sind Zerstörer. Wir sind Umstürzler. Wir haben eure natürliche Welt in Besitz genommen, eure Ideale, euer Schicksal und haben Schindluder damit getrieben.” “Wir (“Juden” ) standen hinter jeder Revolution. Nicht nur der russischen, sondern allen Revolution in der Geschichte der Menscheit” (Marcus Eli Ravage, Century Magazine, A real case Against the Jews, Jänner 1928)

“Wir Juden sind die Vernichter und wir werden immer die Vernichter bleiben. Egal was ihr auch tun werdet, unsere Wünsche könnt ihr nie befriedigen. Wir werden daher immer vernichten, denn wir wollen unsere eigene Welt.”
(aus dem Buch YOU GENTILES vom jüdischen Autor Maurice Samuels, Seite 155)

“Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen. Kriege sind die Ernte der Juden, die Jüdischen Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht”.
(1869: Rabbi Reichorn bei der Beerdigung des Grand Rabbi Simeon Benludah)

“… solange wir nicht die Zeitungen der ganzen Welt in den Händen haben um die Völker zu täuschen und zu betäuben, solange bleibt unsere Herrschaft über die Welt ein Hirngespinst.”
(Rabbi Moses Montegiore auf dem Sanhedrin Kongress zu Krakau im Jahre 1840)

“… Kriege sind die Ernten der Juden. Für diese Ernten müssen wir die Christen vernichten und deren Gold an uns nehmen. Wir haben schon 100 Millionen vernichtet und das ist noch lange nicht das Ende!.”
(Oberrabbiner Reichhorn, Frankreich 1859)

“… wir werden die Christen in einen Krieg treiben indem wir deren Dummheit, Ignoranz und nationale Eitelkeit ausnützen; sie werden sich gegenseitig massakrieren und dann haben wir genug Platz für unser eigenes Volk.”
(Rabbi Reichhorn in Le Contemporain, Juli 1880)

“… das ideale Ziel des Judaismus ist, dass die jüdische Religion weltweit in einer universellen Bruderschaft von allen Nationen und Rassen als einzige Lehre anerkannt wird. Alle bisherige Religionen werden dann verschwinden.”
(Jewish World, 9.2.1883)

“… Deutschland muss in eine Wüste verwandelt werden.”
(Morgenthau Tagebuch S.11)

“… Israel hat den Ersten Weltkrieg gewonnen. Wir haben davon profitiert und es war eine Genugtuung für uns. Es war außerdem unsere ultimative Rache an der Christenheit.”
(jüdischer Botschafter Österreichs in London, Graf Mensdorf, 1918)

“… die Verantwortung für den 1. Weltkrieg liegt ausschließlich auf den Schultern internationaler jüdischer Bankiers. Sie sind für Millionen Tote und Sterbende verantwortlich.”
(1920, 67. Kongressrekord, 4. Sitzung, Senatsdokument 346)

“…. die Christen singen ständig von und über Blut. Geben wir ihnen genug davon. Lasst uns ihre Hälse durchschneiden und schleifen wir sie über ihre Altäre. Ertränken wir sie in ihrem eigenen Blut. Ich träume davon, dass eines Tages der letzte Priester mit den Gedärmen eines anderen erhängt wird.”
(Der Jude Gus Hall, Vorstandsmitglied der Kommunistischen Partei Amerikas, 1920)

“… die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk jüdischer Planung und Unzufriedenheit. Unser Ziel ist jetzt eine Neue Weltordnung. Was in Russland so hervorragend funktioniert hat, soll für die ganze Welt zur Realität werden.”
(The American Hebrew, 10. Sept. 1920)

“… wir werden mit den Gentils (Christen) das gleiche machen wie die Kommunisten in Russland mit ihrem Volk.”
(Rabbi Lewish Brown in “How Odd of God”, NY 1924)

“… unsere jüdischen Interessen verlangen eine definitive und totale Vernichtung Deutschlands; das gesamte deutsche Volk ist eine Bedrohung für uns.”
(Januar 1934, Zionistenführer Wladimir Jabotinsky in Mascha Rjetsch)

“… Hitler will zwar keinen Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden. Nicht dieses Jahr, oder nächstes, aber später.”
(Der Jude Emil Ludwig in Les Annales, Juni 1934)

“… einige nennen es Marxismus (Bolschewismus), ich nenne es Judaismus.”
(Rabbi Steven Wise am 5. Mai 1935)

“… die Zukunft der jüdischen Rasse liegt im internationalen Kommunismus.”
(Georg Marlen, in “Stalin oder Trotzky”, S.414, NY 1937)

“… Deutschland ist der größte Feind des Judaismus und muss mit tödlichem Hass verfolgt werden. Unser Ziel ist daher eine gnadenlose Kampagne gegen alle Deutschen, eine komplette Vernichtung dieser Nation und eine Wirtschaftsblockade gegen jeden Deutschen, deren Frauen und Kinder.”
(der jüdische Professor Kulischer, Oktober 1937)

“… ich hoffe, jeder Deutscher, westlich des Rheins und wo immer wir auch attackieren, wird vernichtet.”
(R.F. Keeling, 1939)

“Die Amerikaner und das Weltjudentum haben mich in den Krieg getrieben.”
(3. September 1939 nach der Kriegserklärung an Deutschland; Der britische Premier Neville Chamberlain beklagt sich beim US-Botschafter Joseph Kennedy in London)

“… citizen of a nation (Israel?) at war with Germany”
(Am 5. Sept. 1939 wurde die Kriegserklärung durch Chaim Weizman in der Zeitung “The Jewish Chronicle” wiederholt)

“Millionen von Juden in Amerika, England, Frankreich, Afrika, Palästina sind entschlossen, den Ausrottungskrieg gegen Deutschland zu tragen, bis zur totalen Vernichtung.”
(Schrieb am 13. Sept 1939 das Zentralblatt der Juden in Holland)

“Der jüdische Weltkongress befindet sich seit sieben Jahren ununterbrochen im Krieg gegen Deutschland.”
(Schrieb im TORONTO EVENING TELEGRAM am 26.2.1940 der Jude Maurice Perlzweig)

“Wir sind mit Hitler im Krieg vom ersten Tag seiner Machtergreifung.”
(8. Mai 1940; Der Jewish Chronicle/London)

“… wir werden Deutschland zu Tode hungern. Wir werden ihre Städte zerstören, ihre Ernten und ihre Wälder vernichten.”
(16. Mai 1940, der Jude Winston Churchill in einem Brief an Paul Reynaud)

“Dieser Krieg ist ein englischer Krieg und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands. Der kommende Friedensvertrag (Anm.: Bis jetzt ausständig) muss weitaus härter und mitleidloser werden als Versailles. Wir dürfen keinen Unterschied machen zwischen Hitler und dem deutschen Volk.”
(Am 25.4.1940 ergänzt der Jude Duff Cooper die Erklärung des Juden Winston Churchill)

“Dieser Krieg ist unser Geschäft!”
(Schrieb im Juni 1940 der Rabbiner Stephen Wise)

“…. jüdische Ansprüche auf Entschädigungen müssen auf der Anerkennung der Tatsache beruhen, dass die Juden einer seit 1933 (!) mit Deutschland im Krieg befindlichen Nation angehören.”
(Am 27. Oktober 1944 wurde den Alliierten diese Resolution verschiedener jüdischer Verbandsorganisationen vorgelegt)

“… die einzigen guten Deutschen sind die toten Deutschen; lasst jetzt die Bomben auf Deutschland regnen.”
(1942, der Jude Lord Vansittart, Apostel des Hasses, in “Neuf mois au gouvernment” – La Table Ronde, 1948)

“…. der zweite Weltkrieg dient zur Verteidigung des fundamentalistischen Judaismus.”
(8. Oktober 1942. Chicago Sentinel, Rabbi Felix Mendelsohn)

“Während der Besatzung Deutschlands muss die Einwanderung und Ansiedelung von Ausländern, insbesonders ausländischen Männern der Dritten Welt, in die deutschen Staaten gefördert werden.”
(Dies schrieb im Jahre 1943 (!) der jüdische Harvard Professor Ernest Hooton)

“… das Weltjudentum hat England in den 2. Weltkrieg getrieben.”
(Marine-Sekretär Forrestal in seinem Tagebuch am 27.12.1945)

“… der zweite Weltkrieg war ein zionistischer Plan um den jüdischen Staat in Palästina vorzubereiten.”
(Joseph Burg, antizionistischer Jude)

“… wir werden eine Neue Weltordnung und Regierung haben, ob sie es wollen oder nicht. Mit Zustimmung oder nicht. Die einzige Frage ist nur ob diese Regierungsform freiwillig oder mit Gewalt erreicht werden muss.”
(der jüdische Banker Paul Warburg, US Senat, 17.2.1950)

“Das Ziel, das wir während der 3000 Jahre mit soviel Ausdauer anstreben, ist endlich in unsere Reichweite gerückt. Ich kann euch versichern, dass unsere Rasse ihren berechtigten Platz in der Welt einnehmen wird. Jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave. Wir weckten antideutsche Gefühle in Amerika, welche im Zweiten Weltkrieg gipfelten. Unser Endziel ist jedoch die Entfachung des Dritten Weltkrieges. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim (alle Nichtjuden) für alle Zeiten beenden. Dann wird unsere Rasse unangefochten die Erde beherrschen.”
(Dies äußerte am 12. Januar 1952 der Rabbiner Emanuel Rabinowitsch während eines Rabbiner-Treffen in Budapest)

“… ihr sollt kein Mitleid mit ihnen haben und ihr sollt ihre arabische (Red: semitische) Kultur restlos zerstören. Auf diesen Ruinen werden wir dann unsere eigene Zivilisation aufbauen.”
(28. Oktober 1956. Menachim Begin auf einer zionistischen Konferenz in Tel Aviv)

“… unsere mächtigste Waffe ist das Anheizen von Rassenunruhen: das heisst, wir müssen Schwarz gegen Weiss aufhetzen.”
(jüdischer Theaterautor Israel Cohen, 7. Juni 1957

Diese Aussagen bleiben selbstverständlich ungesühnt weil sie "dem lebhaften bewahren der jüdischen Kultur und des jüdischen Volkes" dienen.

Die Deutschen haben allerdings keine Kultur (Özuguz), die es zu bewahren gilt oder kein klar umrissenes Volk, weshalb sie als Köterrasse (ehemalige Vorstandsmitglied des Türkischen Elternbunds Hamburg, Malik Karabulut) bezeichnet werden dürfen.

Die Deutschen Völker unterseiden sich MAXMAL von allen anderen Rassen der Welt. Insbesondere durch AUSSEHEN, GEIST und GABE.

Alle technischen Erfindung stammen von Deutschen.

Stoppt den Deutschlandhass, stoppt die Vernichtung Deutschlands, Stoppt die Ausrottung der Deutschen!

Kommentare

NEIN - 95% der Bewohner

NEIN - 95% der Bewohner dieser Erde brauchen keine Kriege, sie wollen nur leben und ihr genetisches Pflichtprogramm absolvieren.

Die Meisten sind Menschen, die ihre Schwächen pflegen und bequem durchkommen wollen, ohne etwas oder gar sich selbst zu hinterfragen.

Sie schieben die Verantwortung für ihr eigenes Leben genauso von sich weg, wie sie ihre Kinder als Gründe für ihr Nicht-Können-Wollen vor sich her schieben und sind nur allzu gerne bereit, diese Verantwortung an irgendwelche Führer oder Religionen abzugeben !
Sie sind so gezüchtet worden über Jahrtausende, um einer Minderheit von programmierten Psychopathen zu nutzen und zu dienen.

Unmerklich aber höchst ansteckend wie ein Virus werden diese Menschenmassen selbst zu Psychopathen, entwurzelt aus jeder Kultur der Selbstliebe und damit auch Nächstenliebe.

Jedoch wachen immer mehr von ihnen auf und erkennen ihre wahren Fähigkeiten und inneren Sehnsüchte und in naher Zukunft wird sich erweisen, wer zu LEBEN versteht, weil jede/r in Resonanz kommt mit dem, was in ihm steckt. Auch der Papst und seines Gleichen werden da nicht ausgenommen sein.

.