Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Ist Wählen ein Gewaltverbrechen?

Bild von pol. Hans Emik-Wurst

Souveränität in der Serie "The Mentalist" s7 e1

Eine Frage vorab: Hat nicht der Staatsbürger, der Steuerzahler oder selbst der Einwohner auch bereits MITVERANTWORTUNG ? Ich glaube schon! Abgrenzen kann ich mich wohl nur von dem, was im Ausland geschieht.

Und noch was: Der Wahlkampf um Wählerstimmen ist der Wirtschaftskrieg um Pfründe für die Partei aus der Staatskasse.

Wählen ist ein Gewaltverbrechen

Ein selbstbestimmt lebender Mensch kommt ohne staatliche Bevormundung aus.

Niemand übt mehr Gewalt aus als ein Staat - auch die Kriminellen nicht. Es gibt viel weniger Kriminelle als Gewalttäter für Staaten. Der größte Teil privater Kriminalität wurde durch staatliche Gewalt provoziert. Niemand sonst hat so viel Leid und Not über Menschen gebracht, wie Staaten es getan haben und immer noch tun.

Passt diese Sichtweise mit der NEIN!-Idee unter einen Hut?

Nein, denn das "Nicht-wählen-gehen" geschieht bereits. Ist es nicht leichter, die Wahlbeteiligung von 40 Prozent auf 20 Prozent zu senken, statt sie gegen den allgemeinen Trend wieder erhöhen zu wollen? Und das, kurz bevor durch die EU-Diktatur alle Wahlen sowieso nur noch Makulatur sind wie einstmals in der DDR? Nicht nur die Haushaltshoheit der Parlamente ist bereits ausgehöhlt, die Bürgerrechte sind es schon lange. Michael König zum Wahlkampf der NEIN!-Idee in Niedersachsen: "Das ist sehr anstrengend und wir brauchen mehr Menschen, die für unser Recht, NEIN! zu sagen, kämpfen." Und es wird noch anstrengender. Die Nein!-Idee wird sich aufreiben, bevor sie ihre Ziele erreicht hat.

Gibt es eine Alternative?

Die asiatische Kampfkunst lenkt die Kraft und den Schwung des Gegners um. Sie leistet keinen Widerstand.

Die asiatische Kampfkunst setzt strategisch dort an, wo fast ohne Kraftaufwand eine maximale Wirkung erzielt wird.

Beispiel: Das Alpha Combat System
"ALPHA arbeitet in allen Kampfsituationen mit immer gleichartigen Taktiken und Bewegungsmustern. Wir müssen lediglich nur eine Handvoll Anwendungen erlernen und so im Notfall nicht umdenken. ... ALPHA ist zwar ein noch sehr junges System, zählt heute aber schon zu den führenden taktischen Nahkampf- und Einsatzsystemen weltweit. Es zeichnet sich vor allem durch Universalität*, maximale Effektivität sowie durch sehr schnelle Erlernbarkeit aus ...und dies wie kein Zweites!"

Vorrangiges Ziel ist, den Angreifer zu verblüffen und wertvolle Sekundenbruchteile zu gewinnen, um weglaufen zu können. "Lieber ein lebender Hund als ein toter Löwe!"
Zitiert aus Krisenvorsorge-und-Selbstverteidigung

Nichtwähler sind Helden

„Wählen zu gehen ist das übelste Gewaltverbrechen, das ein Mensch in seinem Leben begehen kann." -- mit diesem Satz begann unser letzter Beitrag zum Thema Wählen. Aber ist er wirklich wahr? In seinem Artikel „Is Voting an Act of Violence?" geht Carl Watner dieser Frage auf den Grund. Er prüft diese aus Sicht der meisten Wähler überraschende, unbequeme und provokante These und er untersucht die Frage, wie das Wählen mit Gewalttaten des Staates zusammenhängt.

Selbstbestimmung

Aus heutiger Sicht ist eine Erde ohne Staaten eine Utopie. Zu groß ist die Verlockung, statt selbst zu arbeiten, anderen Menschen Geschichten zu erzählen oder gewalttätig zu werden, um sie auszubeuten. Das fängt beim Landvogt an und hört beim Staat auf.

Gewalt erzeugt Gegengewalt. Daher ist es müssig, darüber zu streiten, ob der Mensch die Ursache ist oder der Staat. Beide bedingen einander. Ohne Menschen gibt es keinen Staat. Auch Staatsführer sind Menschen. Eine Bundeskanzlerin genügt, um über 81,903 Millionen + 97.000 = 82 Millionen Menschen zu entscheiden. Mit den 97.000 Menschen seit 30. Juni 2012 spiele ich auf die muslimischen Kulturbereicherer an, die laufend ins Land strömen. Die Bevölkerung wächst, obwohl die in der BRD Geborenen, die Eltern haben, die ebenfalls in der BRD geboren sind, immer weniger werden.

Zum Verständnis: Meine Eltern sind aus Lötzen in Ostpreußen, heute als Giżycko in Polen bekannt. So gesehen bin ich Ausländer und ich fühle mich auch so, nämlich als Fremdkörper.

Rassisten-Chat - Ladykracher

Sie wirkt so nett und freundlich - aber hinter der Fassade brodelt düsterster Rassismus.

Die Bürgerliche Mitte legt sich mit der Staatsgewalt an

Es gibt Menschen auf dieser Erde, die ohne Staat leben. Sie sind in kleinen Einheiten von 200 bis 300 Menschen organisiert. Es ist das Bestreben von Staaten, solche Strukturen zu zerstören, die Menschen zu zerstreuen und in die staatliche Ordnung einzufügen. Man denke nur an die Indianer in Amerika und an die Aborigines in Australien. Aus freien glücklichen Menschen werden orientierungslose Drogenabhängige, Alkoholkranke und gesundheitliche Wracks, die auf Kosten anderer leben.

Mit Staaten vergleichbare Machtgefüge sind multinationale Konzerne, die mit gleicher Skrupellosigkeit alles zerstören, was das Leben ausmacht und bereichert.

Das Gute, das Staaten und Konzerne hervorbringen, wird wesentlich besser außerhalb solcher Strukturen geleistet.

Was ist es außerdem für ein Betrug, erst etwas zu zerstören, um es dann wieder aufzubauen?

Niemann - Wir sind das Volk