Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Der deutsche Selbsthass muss aufhören

Bild von Hans Kolpak

27. Januar 2017 | Michael Grandt: Doktrin der „Doppelten Kollektivschuld“?

27. Januar 2017 | Rechercheergebnis Bundesarchiv zum Thema: «Kollektivschuld des deutschen Volkes»

24. März 2016 | Die Zahl 6 Millionen

Rechercheergebnis Bundesarchiv zum Thema: «Kollektivschuld des deutschen Volkes»

Unhappy population obviously suffering under tyrannical dictatorship

4. Februar 2017


Autor: Stefan Räpple, Landtagsabgeordneter der Ortenau, Alternative für Deutschland

Ich wurde 1981 in einer kleinen Schwarzwaldgemeinde geboren. Für keine der Taten meiner Vorfahren habe ich eine direkte, indirekte oder sonst eine mir persönlich zurechenbare Schuld.

Nein, ich möchte nicht mein Leben lang mit diesem Makel leben müssen, wie schlecht „wir“ Deutschen in einem früheren Jahrhundert gewesen sind. Ich mag mir nicht ständig einreden lassen, dass ich irgendetwas davon gutzumachen hätte, nur weil ich hier in Deutschland geboren wurde und somit automatisch ein Teil der deutschen Geschichte bin. Es gibt keine Erbschuld, keine Erbsünde und auch Sippenhaft ist nicht zulässig. Am Ende wäre ich gar ein Nachfahre der Römer, die Jesus ans Kreuz geschlagen haben.

Das aggressiv und inflationär benutzte Wort „Rassismus“ möchte ich nicht verwenden, aber wie sonst will man das bezeichnen, wenn Deutsche in diesem Land offen und lautstark aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit pauschal und immer wieder als Tätervolk stigmatisiert und ausgegrenzt werden? Das ist die Ursache, warum wir kein positives Selbstbild als Gemeinschaft, als Nation, als Volk entwickeln können – selbst wenn wir das wollten. Keiner will sich dieser „Rasse“ zugehörig fühlen.

Über allem steht der dunkle Schatten des „Deutschseins“, des „Deutschsprechens“, des „Deutschhandelns“. Jahrhundertealte Traditionen, Brauchtum, wertvolle kulturelle Errungenschaften und Besonderheiten des deutschen Volkes werden im Sinne dieser nie endenden „Denazifizierung“, sich dabei ständig selbst erniedrigend, verloren gehen.

Wer auf den Verlust des nationalen Selbstbewusstseins, das nationale Wertegerüst, oder gar auf simple Dinge wie nationales Kulturgut oder die nationale Identität hinweist, wird sofort als rechtsextrem in die Nazi-Ecke gerückt. Argumentationslos.

In eine solche, sich selbst hassende Gesellschaft, möchte sich kein Ausländer dieser Welt integrieren.

Ein befreundeter Bengale fragte mich in Bangladesch, was ich in Deutschland arbeite. Ich sagte: „Politiker“. Er: „Was für eine Richtung?“ Ich: „Wir machen Politik für uns. Für unser Land.“ Er schaute nur verdutzt: "Das machen doch alle...". Ich versuchte ihm zu erklären: „Nicht bei uns in Deutschland. Hier steht man einer massiven Front von Medien und Parteien gegenüber, die jeden sofort ausgegrenzt, der öffentlich sagt, man möchte Deutschland wieder groß und stark machen.“ Der Bengale: "Ihr Deutschen habt einen an der Waffel..."

Denkmäler gibt es viele. Aber Deutschland ist wohl das einzige Land dieser Erde, in dem Mahnmäler mit dem ständig wiederholten und erniedrigenden Tenor von „Schuld und Sühne“ errichtet wurden.

Es geht mir jetzt nicht alleine und schon gar nicht explizit um das Mahnmal in der Berliner Mitte, sondern sinnbildlich um alle auf diese unselige Vergangenheit ausgerichteten Begleiterscheinungen. Alle diese Gedenktage an die Nazizeit, die nicht endende Überflutung an NS- und Kriegsdokumentationen auf allen Kanälen, übergewichtete Geschichts-Schwerpunkte in Bildungsplänen, ständige Erinnerung und Konfrontation mit der Vergangenheit hemmen unser Land.

Dieser pseudoreligiös anmutende Schuldkult - unter dem letztendlich alle leiden - muss dringend aufhören. Die Mahnmale sollten abgebaut oder zumindest deutlich reduziert werden und um Denkmäler mit positiven Botschaften ergänzt werden.

Björn Höcke vertrat in seiner Rede nahezu wörtlich das AfD Parteiprogramm. „Die aktuelle Verengung der deutschen Erinnerungskultur auf die Zeit des Nationalsozialismus ist zugunsten einer erweiterten Geschichtsbetrachtung aufzubrechen, die auch die positiven, identitätsstiftenden Aspekte deutscher Geschichte mit umfasst.“

Ich ergänze dies mit der Forderung, anstelle des nichtssagend hässlichen Mahnmals ein schönes, und auch optisch als Wiedervereinigungsdenkmal erkennbares Werk zum Gedenken an die friedliche Beendigung der Teilung Deutschlands zu errichten.

Ich kann nicht wieder gutmachen was geschehen ist. Aber ich kann politisch dafür kämpfen, dass Sozialismus – egal ob nationaler oder internationaler Prägung - keine Chance mehr hat. Er führte immer nur zu Tragödien, hat Staaten und oft deren Nachbarstaaten ruiniert. Gelitten haben dabei immer nur die Menschen, das Volk. Auch der EU-Sozialimus wird in einer humanitären Tragödie enden, wenn den Lobby-Parteien nicht bald die Macht entzogen wird.

Die Schweiz macht es uns vor. Mit den ganzjährig wehenden Schweizerfahnen in allen Straßen. Mit Stolz auf die Nation und patriotischer Liebe zur Heimat und ganz ohne falsch verstandenen Nationalismus haben die Schweizer eine friedliche Demokratie und gleichzeitig eine starke Währung.

Seid nicht so hart zu euch selbst. Wir haben 2017. Es wird höchste Zeit, unser Land für eine friedliche Zukunft wieder unkompliziert, stolz und ohne Scham lieben zu lernen.

Stefan Räpple (MdL)

Kommentare

Wie Siegermächte die Geschichtsschreibung durch weglassen fälsch

Lügenpresse? Lügen-ö-r-Rundfunk? Gefällt Ihnen nicht?
NA MIR SCHON LANGE NICHT ! ! !

Auf mangelhaft Würde besitzende Politiker und andere Obrigkeits-Dünkel-Fröner muss ich da hinweisen:
Art.1 Abs.1 Grundgesetz, "...Die Würde ist unantastbar." bedeutet, Wenn man nur mangelhaft Würde hat, dann kann man die fehlende Würde logisch, nicht antasten.

Man hat aber einem mangelhaft Würde besitzendem Richter, oder Politiker, oder Intendanten, oder Beamten seine Position abzusprechen, und ihn aufzufordern seinen viel Würde voraussetzenden Platz zu räumen.

Wie Siegermächte die Geschichtsschreibung durch weglassen fälschen, kann man z.B. am 05.02.2018 in der gleichgeschalteten Lügenpresse inkl. zwangsfinanziertem so genannten "öffentlich rechtlichen Rundfunk"
und an jedem 13. August nach 1961 ebendort erfahren. Das ist also der Tag, an dem die Berliner Grenz-Mauer genau so lange gefallen sei, wie sie gestanden hat. Durch "weglassen" ist es der gleichgeschalteten Lügenpresse ein leichtes, den Bau dieser Mauer als einfachen quasi grundlosen Willkür-Akt darzustellen.

Mit keinem Wort wird folgendes erläutert: Die UdSSR schlug am 10. März 1952 in einer an die drei Westalliierten gerichteten Note vor, über die
Wiedervereinigung Deutschlands und einen mit einer gesamtdeutschen Regierung zu schließenden Friedensvertrag zu verhandeln ("Stalin-Note"). Der neue Staat sollte zwar zur Neutralität verpflichtet sein, jedoch eigene Truppen aufstellen dürfen."Sämtliche Streitkräfte der Besatzungsmächte müssen spätestens ein Jahr nach Inkrafttreten des Friedensvertrages mit Deutschland abgezogen werden. Gleichzeitig werden sämtliche ausländischen Militärstützpunkte auf dem Territorium Deutschlands liquidiert.

Am 9. April 1952 erklärte sich Moskau überdies damit einverstanden, freie Wahlen in Deutschland abzuhalten. Nicht von einer UN-Kommission, sondern von den Vier Mächten sollten sie überwacht werden. Die Regierung Grotewohl begrüßte den sowjetischen Vorschlag (13. März), die Westmächte versuchten Zeit zu gewinnen, und Konrad Adenauer malte das Menetekel eines unweigerlich in den sowjetischen Einflussbereich geratenden europäischen Machtvakuums an die Wand.

Wer hat also wann , und aus welchem Grund Mauern manifestiert ???
Welche WIRKLICH verachtenswerten Regierungen haben also zuerst Mauern manifestiert ???

Der Aggressor Nr.1 USA-Regierung mit seinen gleichgesinnten Vasallen-Regierungen allesamt jüdisch geprägt, will damals, wie heute in der Ukraine, auf Biegen und Brechen militärisch präsent sein, und das möglichst nach verkommener und verachtenswerter eben jüdischer Methode, die eben sogar in der Tora empfohlen wird "... die anderen waren´s."

Am 15. Januar 1955 versuchte Moskau noch einmal, so, wie es die Charta der Vereinten Nationen vorsah, ein System kollektiver Sicherheit zu installieren, die Aufnahme der Bundesrepublik Deutschland in die WEU und in die NATO zu verhindern.

Obwohl die UdSSR die Wiedervereinigung nun auf der Grundlage gesamtdeutscher Wahlen in Aussicht stellte, ratifizierte der Bundestag am 27. Februar 1955 die Pariser Verträge. Sie traten am 5. Mai 1955 in Kraft.
Die Bundesrepublik Deutschland wurde in den Nordatlantik-Pakt (9. Mai 1955) aufgenommen.

Und wieder kann der Aggressor Nr.1 USA-Regierung mit seinen gleichgesinnten Vasallen-Regierungen allesamt jüdisch geprägt,
nicht behaupten, man hätte als Reaktion auf das Tun des Ostblocks hin die NATO gegründet.

Erst im Nachhinein unterschreiben auf Initiative der Sowjetunion am 14. Mai 1955 in Warschau die UdSSR, Polen, die Tschechoslowakei, Bulgarien, Ungarn, Rumänien, Albanien und die DDR den "Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit, und gegenseitigen Beistand".

Wer glaubt noch wirklich, daß ausgerechnet die Zeit von 1933 bis 1945 eine Ausnahme darstellt in der Geschichtsschreibungs-Fälschung eben einfach von Siegermächten???

Lügenpresse! Lügen-ö-r-Rundfunk!

Da gibt es für aufmerksame Zuschauer bei Panorama 26.10.2017 doch gleich wieder den Beweis genau zu diesem Thema Kachelmann und anschließend gleich noch beim Thema Kurden kämpfen mit dem Agressor Nr.1 USA zusammen. Bei den beiden letzten Kachelmann-Prozessen ist die -ööö- also doch Lügenpresse NICHT ANWESEND -ööö-

Der Nachkommentar: Thema steht nicht mehr im Medialen Aufreger.
Also Ich kann das mit links und 40 Fieber sofort zum Medialen Aufreger erwecken:
--> Mitarbeiter der Gerichte und Richter sind nur noch Justiz-Pfuscher... Kein Wunder wenn Justiz-Pfuschern nur noch mit Verachtung entgegengetreten wird... Diese Schlagzeilen sorgen schon dafür. Man muss bloß nicht immer alles glauben, was die Lügenpresse einem versucht zum ärmlichen Nachplappern vorzusetzen.

Wenn hier Panorama diesen Nichts-Tuer-Nachkommentar "steht nicht mehr im medialen Aufreger" so stehen lässt, dann ist das eben einfach Lügenpresse. Punkt!

Zum Kampf der Kurden: Es ist einfach eine Lüge, daß die Kurden mit den Amerikanern zusammenkämpfen. Richtig ist, daß der Agressor Nr.1 USA-Regierung mit den Kurden zusammen kämpft.

Dieser Agressor Nr.1 USA hat überhaupt erst dafür gesorgt, daß in einer Art und Weise, wie es den Juden als Masche unterstellt wird, diese Region destabilisiert wurde, den IS lange vorher hofiert hat und nun gerne eben jüdisch schreien möchte "die Anderen warn´s". Um die Agressor-Nr.1-Maske nicht ganz zu offenbaren, sind sie nun im Nachhinein an die Seite der Kurden getreten.

Also: Panorama --> Lügenpresse

Und weil ich schon lange gegen den GEZ-Zwangs-Beitrag im "Unrechts-Staat-Jetzt-Hier-Und-Heute" kämpfe, kämpfe ich mit den Profitgierigen der gleichgeschalteten Lügenpresse zusammen???

Also: ICH nehme dankend die Schützenhilfe der LEICHGESCHALTETEN LÜGENPRESSE an! Alles klar? "dankend" nehme ich wieder zurück.
Also, die kämpfen mit mir zusammen und nicht umgekehrt. Die aber für Ihren Profit und ihre Raffgier, ich aber gefälligst für die Einhaltung der Grundrechte des Grundgesetzes, einfach schon Artikel 1 Absatz 1 --Die Würde des Menschen ist unantastbar ! ! ! Wie könnte es also damit vereinbar sein, daß man für Lügen auch noch bezahlen muss, daß man belogen wird???

Artikel 4 --- Sichert mir die Gewissensfreiheit zu. Ich will also aus Gewissensgründen nicht dazu beitragen, daß meine Kinder, Enkel und auch alle meine Mitmenschen belogen und verdummt werden! ! ! Das geht nicht in den erbärmlichen Obrigkeits-Dünkel-Fröner-Kopf eines Vorsitzenden des Ersten Senates und Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgericht´s Prof. Dr. Kirchhof und den Obrigkeits-Dünkel-Fröner-Kopf seines Bruders Professor Paul Kirchhof rein??? Korrupte befangene Vetternwirtschaft durch Familie Kirchhof.

=====================================================

@ hans muster genau: Sie dürfen das bezahlen, und alle anderen auch, die das sehen wollen. Aber meine Würde ist unantastbar, Ich bezahle nicht dafür, daß ich belogen werde, alles klar? Mein Gewissen gestattet es mir nicht diese Gehirn-Manipulations-Industrie zu unterstützen, alles klar?
Der Informations-Auftrag hat kostenlos zu sein, und das Hopsassa und Trallala kann in einem Kosten-Pflichtigen Format (von mir aus auch mit Zugangssperre) angeboten werden, und da können Sie und die Bedürftigen ja dann Ihren Beitrag leisten. Aber daß Sie und die anderen Bedürftigen hier auf Kosten anderer Ihrer Lobhudelei frönen, das ist Würdelos in diesem Punkt.

Meine Prinzipien: Ich verachte Recht, welches sich nicht der Gerechtigkeit unterordnet.
Ich verhalte mich immer so, wie ich mir wünsche, daß auch adere sich verhaltalten in gleicher Situation.
Welche Prinzipien haben Politiker?

Kommentare

.