Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Fast eine Frechheit: Rundfunkbeitrag

Bild von Hans Kolpak

Eben dachte ich, ich träume! Aber die Formulierung "fast eine Frechheit" stammt aus einem Artikel aus DIE WELT, veröffentlicht am 13. Januar 2013: Die größten Konstruktionsfehler der GEZ-Gebühr

Tom Schiller am 4. Januar 2017:

"Hirnwäsche ist noch immer keine anerkannte Heilmethode. Wäre sie es, könnten sich ARD und ZDF problemlos von Krankenkassenbeiträgen finanzieren, die Diskussion um die Gebühren hätte sich schlagartig erledigt."

Österreich und Schweiz

1. März 2018 | addendum: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

6. Februar 2018 | HC Strache für Abschaffung der ORF-Zwangsgebühren

Diverse Medien berichten, die FPÖ würde die GIS-Gebühr nun verteidigen, obwohl sie jahrelang die Abschaffung dieser ORF-Zwangsgebühr gefordert habe.

Der freiheitliche FPÖ-Obmann Vizekanzler HC Strache stellte diesbezüglich mit einem Pressedienst unmissverständlich klar: „Die Meinung der Freiheitlichen hat sich in keiner Weise geändert. Wir sind nach wie vor für eine Abschaffung der ORF-Zwangsgebühren.“

Wie Strache erklärte, sei dies eines seiner großen Ziele in dieser Regierung. „Ich hoffe daher, auch die ÖVP dafür gewinnen zu können.“ Die Gebühren seien ein medienpolitischer Anachronismus, der im 21. Jahrhundert nichts mehr verloren habe. Zudem seien die Zwangsgebühren extrem wettbewerbsverzerrend und unfair gegenüber den anderen Medien.

Eine Klarstellung gab der FPÖ-Obmann bereits gestern am 6. Februar via Facebook ab. Von den Medien wurden Straches Worte ignoriert.
17. Januar 2018 | Nur bei einem JA zur No Billag-Initiative wird sich etwas ändern

Meinungs- und Medienfreiheit

No Billag-Befürworter werden als Egoisten und Landesverräter beschimpft. Wie weit haben wir es gebracht in unserer Demokratie, in der Meinungsfreiheit zentral ist? Dazu gehören auch die Medienfreiheit und die Medienvielfalt. Wer sagt, diese werden nur mit staatlichen Geldern sichergestellt, irrt. Eigentlich müssten Zeitungsredaktoren und Medienunternehmer auf die Barrikaden steigen. Qualität soll nur sein, was mit Steuern finanziert ist?

Bei Zeitungen und im Internet herrscht Wahlfreiheit: Die Leser und User können selber entscheiden, was für sie Qualität ist, und welche Medien sie konsumieren wollen. Dies soll künftig auch für den Radio- und Fernsehkonsum gelten! Mit den freiwilligen Abo- und damit verbundenen Werbeeinnahmen wird die SRG auch nach Annahme der No Billag-Initiative in allen Landesteilen präsent sein können.

Organisation

6. Oktober 2016 | Boris Rosenkranz: ZDF-Fernsehrat - Unter Freunden

Inhaltlicher Müll

11. Januar 2017 | Christian Jung: Verboten! GEZ-Sender geht juristisch gegen kritischen Film über den Bayerischen Rundfunk und dessen Verbindungen zum Linksextremismus vor

24. November 2016 | Thomas Pany - Tagesschau: Unseriöse Berichterstattung und Dünkel

Mit dem in dem Antwortschreiben auf die Kritiker demonstrierten Dünkel - der im Nachhinhein allerdings als bedauerliches Missverständnis ausgewiesen und korrigiert wurde - gegenüber anderen Publikationen, die sich die Arbeit machen, blinde Flecken in der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung kenntlich zu machen, tut sich die Tagesschau-Chefredaktion keinen Gefallen. Das Misstrauen gegenüber der Ausblendung bestimmter Realitäten in der 20-Uhr-Wirklichkeit ist ohnehin groß.

7. November 2016 | #annewill und die verlogenste Provokation, die das Zwangsfernsehen bislang zu bieten hatte

Juristischer Müll

LG Tübingen Beschluß vom 16.9.2016, 5 T 232/16

Unzählige Menschen ziehen sich an diesem Urteil hoch, doch Lesen hilft immer noch:

VII. 45 Der Schuldner wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Entscheidung auf vollstreckungsrechtlichen Gründen beruht und die materiellrechtliche Beitragspflicht - entsprechend ständiger verfassungs- und verwaltungsrichterlicher Rechtsprechung - davon nicht berührt wird.

Wettbewerbsrecht

23. Januar 2014 | Auch die Privaten sollen von Rundfunkbeiträgen profitieren

Das Verhalten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist wettbewerbswidrig. Sie verschaffen sich einen finanziellen Vorteil gegenüber den privaten Rundfunkunternehmen, die keinen monatlichen Betrag von ihren Zuschauern fordern. Dies ist eine unzulässige Schlechterstellung der Privatsender.

11. September 2016 | Zwischenmeldung: Der Beitragsservice und die starken Männer

22. August 2016 | Rundfunkbeitrag ist grundgesetzwidrig

21. Juni 2016 | GEZ-Zahler, zur Kasse bitte: So teuer ist die EM auf ARD und ZDF

2. Juni 2016 | Phase III: Antrag auf Berichterstattung über die Rundfunkbeitragsklage

20. Mai 2016 | ARD/ZDF: „Buchautor Heiko Schrang muss in den Knast!“

17. April 2016 | Meinung in der Logenpresse: Wer würde die Öffentlich-Rechtlichen vermissen?

7. April 2016 | Rebellion gegen GEZ erfolgreich: Zwangsgebühren vor dem Aus? "Rund 190 Euro nicht gezahlte Gebühren standen einem Haftkostenvorschuss von bis zu 140 Euro pro Tag gegenüber."



Eine Gruppe von Kriminellen und bewaffneten Terroristen wird erfolgreich Abgewiesen!

16. März 2016 | Eine Gruppe der Firma "Polizei", (seit ihrer Gründung im Hochverrat arbeitend), immer wieder Gedeckt und Verschleiert von den Lügenmedien der Faschistischen BRD, in dem sie als "Beamte" der ahnungslosen Restbevölkerung Verkauft werden, versucht hier bei einen Menschen, der die Rechtslage in der BRD kennt, einen Raubzug durchzuführen.

Die eigentliche Straftat wird von einen weiteren Kriminellen Trickdieb, der sich als OGV-Beamter ausgibt, durchgeführt, wobei er sich zur Unterstützung die angeblichen "Polizeibeamten" als billige & Willige Inkassotruppe Bestellt hat.

Leider geht dieser unter Vorsatz begangene Raubzug voll in die Hose, wie man Sehen kann. Wehrt euch Leute und lasst euch nicht von dem kriminellen Gesindel Betrügen und ausrauben!

Wie es ohne Gewalt und Verbal geschehen kann, soll euch dieses Video Dokumentieren!

Dass die Aktion ein voller Erfolg war, ist schon an der Körperhaltung und den Gesichtsausdruck der beiden Kriminellen zu Sehen. Sie Wissen ganz genau, was los ist und dass sie geltendes UND gültiges Recht brechen!

25. Februar 2016 | Offener Brief an die Bundeskanzlerin – Der öffentlich-rechtliche Rundfunk und der Vertrauensverlust in Politik und Medien

Wenn Sie sich fragen, für was der Rundfunkbeitrag eigentlich steht, dann werden Sie hier fündig:

Online-Boykott

Interessen-Gemeinschaft ! WIR alle gegen GEZ !

GEZ-Gier 2013: Wie wir uns erfolgreich wehren können

GEZ: Pay-TV im Demokratiegewand

Rundfunkbeitrag laut Gutachten verfassungswidrig

Gutachten: Neuer Rundfunkbeitrag ist verfassungswidrig

Meldungen zum Rundfunkbeitrag von DWDL.de

Fazit: Hoheitliche Aufgaben sind bereits durch Steuern abgedeckt.

Klage gegen die Haushaltsabgabe ab 2013

Die GEZ ist Schwachsinn


Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Rundfunkbeitrag"

Google News

 


 

19. August 2018 10:35 This RSS feed URL is deprecated, please update. New URLs can be found in the footers at https://news.google.com/news

 


 

17. August 2018 4:04


Süddeutsche.de

Kein Rundfunkbeitrag für Zweitwohnungen - Kultur - Süddeutsche.de
Süddeutsche.de
Laut Bundesverfassungsgericht ist für Zweitwohnungen kein Rundfunkbeitrag fällig. Wer das einfordert, muss aber erst mal zahlen.
Kein Rundfunkbeitrag für Zweitwohnung mehr - SozialtickerSozialticker
Rundfunkgebühr: Befreiung kostet andere Gebühren | TelepolisTelepolis

Alle 3 Artikel »

 


 

17. August 2018 3:27


FOCUS Online

Änderung beim Rundfunkbeitrag: Wer ihn zahlen muss und wer sich ...
FOCUS Online
Viele bisherige Nichtzahler werden mittlerweile Post bekommen haben mit der Aufforderung, den Rundfunkbeitrag zu entrichten. Denn am 6. Mai haben die ...
Zweitwohnungsinhaber können Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag stellenFAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
Rundfunkbeitrag für Nebenwohnungen endetGolem.de
Befreiung von Rundfunkbeitrag für Nebenwohnung kann beantragt werdenheise online
PC-Welt -Derwesten.de -Der Rundfunkbeitrag
Alle 53 Artikel »

 


 

16. August 2018 4:32


Deutschlandfunk

Doppelte Zahlung bei Nebenwohnungen vermeiden
Deutschlandfunk
Im Juli hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass der Rundfunkbeitrag grundsätzlich rechtens ist. Allerdings: Für Zweitwohnungen muss kein weiterer Beitrag bezahlen werden - und zwar rückwirkend ab Urteilsverkündung. Heute geht das ...

 


 

16. August 2018 4:05


shz.de

Rundfunkbeitrag - die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick
shz.de
Mai haben die Einwohnermelderämter in Deutschland ihren Datenbestand weitergegeben an den Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio, früher GEZ. Der Aufforderung, den Rundfunkbeitrag zu entrichten, kann sich kaum jemand entziehen.

und weitere »

 


 

15. August 2018 12:42


freiewelt.net

EuGH will deutschen Rundfunkbeitrag prüfen
freiewelt.net
Er ist der Bruder von Paul Kirchhof, auf dessen Gutachten die jetzt Rundfunkbeitrag genannte Zwangsabgabe fußt. Die beiden Hauptverantwortlichen der Sender, Thomas Bellut als Intendant des ZDF sowie Ulrich Wilhelm als Vorsitzender der ARD, konnten ...

 


 

14. August 2018 9:39


t-online.de

Das steckt alles in 17,50 Euro Rundfunkbeitrag
t-online.de
Jeder Haushalt muss pro Monat 17,50 Euro Rundfunkbeitrag zahlen. Dafür gibt es öffentlich-rechtliches Fernsehen, Radio und Online-Angebote – aber auch noch ein paar weniger bekannte Dinge. Was steckt noch alles im Rundfunkbeitrag? t-online.de hat ...

 


 

14. August 2018 2:54


saarbruecker-zeitung.de

Rundfunkbeitrag in wesentlichen Punkten verfassungsgemäß
saarbruecker-zeitung.de
Das Argument der Beschwerdeführer, dass es sich bei dem Rundfunkbeitrag um eine Steuer handle, für die der Bund zuständig sei, wurden von den Verfassungsrichtern abgewiesen. Die Länder dürfen demnach den Beitrag festsetzen. Auch der Auffassung ...

 


 

14. August 2018 2:10


Merkur.de

Das ist der größte Irrtum über die Befreiung vom Rundfunkbeitrag ...
Merkur.de
Die deutschen Haushalte sind seit Januar 2013 verpflichtet, den Rundfunkbeitrag zu entrichten. Doch es herrscht noch immer Verwirrung darum.
Das ist der größte Irrtum über die Befreiung vom RundfunkbeitragWestfälischer Anzeiger
Rundfunkbeitrag: Pro Wohnung muss einer zahlenWeser Report

Alle 8 Artikel »

 


 

10. August 2018 4:28


DWDL.de

AfD: Ohne den Rundfunkbeitrag wäre alles besser
DWDL.de
Die Medien und die AfD haben seit jeher ein schwieriges Verhältnis, besonders die Öffentlich-Rechtlichen werden gerne von der Partei kritisiert. Am liebsten würde die AfD den Rundfunkbeitrag abschaffen und den Bürgern selbst überlassen, ob sie das ...

 


 

3. August 2018 1:28


WR

Rundfunkbeitrag: Schon 800.000 Briefe zur Prüfung verschickt
WR
Bei den Angeschriebenen kann es sich um Personen handeln, die vergessen haben, ihre Wohnung zum Rundfunkbeitrag anzumelden, bei einer Meldebehörde mit einer nicht mehr existierenden Wohnung gemeldet sind oder die es versäumt haben, dem ...
Hunderttausende bekommen Post vom BeitragsserviceRP ONLINE
Rundfunkbeitrag: Pro Wohnung muss einer zahlenWeser Report
Rundfunkbeitrag: Schon 800.000 mögliche Nicht-Zahler angeschriebenMeedia

Alle 35 Artikel »

.