Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Warum alle totalitären Organisationen zu meiden sind

Bild von pol. Hans Emik-Wurst

Vorwort am 30. März 2016

Wenn es denn so einfach wäre, dann führten wir ein weniger komplexes soziales Leben. Alles hat seinen Preis.
  • Heute bin ich kein Angestellter mehr.
  • Heute bin ich kein Ehemann mehr.
  • Heute bin ich kein Gemeindechrist mehr.
Meine Entscheidungen brachten mich in eine andere Lebenssituation:
  • Ich berücksichtige meine Kunden.
  • Ich berücksichtige meine potentiellen Lebenspartnerinnen.
  • Ich berücksichtige meine Sangesschwestern und Sangesbrüder als 2. Vorstand unseres Chores.
  • Ich berücksichtige die Chöre und Orchester als 2. Vorstand unseres Sängerbundes und Musikvereins.
  • Ich berücksichtige meine Leser.
Was der Gruppenzwang und was die Schere im Kopf im Zusammenhang mit hierarchischen oder totalitären Systemen aus Menschen macht, habe ich erlebt und mitgetragen. Jetzt, kurz vor meinem 63sten Geburtstag, bin ich dankbar für die kostbaren Freiheiten, die ich mir seit 1995 schrittweise erobert habe. Die möchte ich bewahren, auch wenn ich manches kritische Wort veröffentlicht habe und keinen Rundfunkbeitrag zahle. Doch habe ich nachweislich 2007 an die Adresse von Ermittlungsbeamten veröffentlicht, dass ich nicht bereit bin, meine wirtschaftliche Existenz zu ruinieren oder gar ins Gefängnis zu gehen. Das macht mich noch lange nicht zu einem Bettvorleger aus einem ehemals zahnlosen Tiger. Sogar für zahlende Kunden schreibe ich mit Biss und lenke die Aufmerksamkeit auf manche fatale Entwicklung, wenn ein thematischer Zusammenhang zu Fertiggaragen besteht.

Was ich von totalitären Systemen halte, kann jeder nachlesen - hier:

29. März 2016 | Studie: Staatliche Überwachung führt zur Selbstzensur

Wikipedia: Schweigespirale

25. November 2015 | Der schreckliche Gott aus der Wüste
Mein Kommentar zu diesem Artikel:

Kommentar Nr. 100
Liebe Mitmenschen,
wer soll das alles lesen? Ich habe mein Leben diesem Murks gewidmet, um davon wech zu kommen.

Wer deutsche Kultur verteidigt, ist ein Hassprediger und NeoNazi. Komisch, nicht wahr? Wer als Moslem den Islam instrumentalisiert, um die deutsche Kultur zu zerstören, hat freie Bahn. Komisch, nicht wahr?

WELT am 13. April 2012: Rechte wollen Koran-Verteiler provozieren

BILD am 14. April 2012: Christen und Juden kommen in die Hölle

Viele Organisationen vertreten totalitäre Ideologien. Oft verbinden sie diese mit einem Ausschließlichkeitsanspruch, der keine Toleranz kennt und Abweichler aus den eigenen Reihen disziplinarisch belangt, wobei die Menschenrechte mit Füßen getreten werden.

Ehrlicherweise ist die gesamte Menschheit als Grauzone anzusehen, egal welche Kultur, welche Religion oder welche Politik gepflegt wird. Für junge unerfahrene Menschen ist selten offensichtlich, welche finanziellen Interessen und welche Machtansprüche hinter einem Namen stehen.

Gerade in Freikirchen wird begrifflich zwischen Glauben und Religion unterschieden, um sich von den Landeskirchen abzugrenzen, die am Kirchensteuertropf hängen.

Doch alle „Gruppen“ wirken aufgrund ihrer Ideologie ins Private hinein. Was ist davon zu halten, wenn Geistliche Staatsverbrechen bemänteln? Das ist also wirklich kein Alleinstellungsmerkmal von Mohammedanern. Gerade vermeintlich christliche Länder wie die USA sind die größten und grausamsten Kriegstreiber. Die Bruderkriege der Nachkommen Abrahams sprechen für sich.

In dem Augenblick erweisen sich alle Religionen als totalitär, während Glauben als Privatangelegenheit ohne Veranstaltungsbesuche oder formelle Aktivitäten von Gruppen auskommt.

Keine Macht den Doofen | Michael Schmidt-Salomon | SWR Tele-Akademie

10. Juni 2015 | http://www.tele-akademie.de – Finanzakrobaten, Politiker, religiösen Fanatiker: der Vortrag ist eine Generalabrechnung mit dem allgemeinen Irrsinn in Politik, Wirtschaft, Religion und Gesellschaft

Siehe auch USA: Absurditäten des religiösen Extremismus
Abbau grundlegender Freiheitsrechte - Lebenslänglich für eheliche Untreue von Karl Weiss

11. Oktober 2011 | Scientology mit Scientology bekämpfen

Blog von Mark Rathbun: markrathbun.wordpress.com

Deutsche ZivilGesellschaft warnt vor Gemeinsam-fuer-Menschenrechte.de

Ist die Phrase, mit der sich viele schmücken, nicht verführerisch? "Gemeinsam für Menschenrechte" führt zu vielen Suchergebnissen in den Suchmaschinen. Der Ausdruck wird auf Gemeinsam-fuer-Menschenrechte.de geschmackvoll und gekonnt visualisiert: "Gemeinsam für Menschenrechte (GFMR) gibt Pädagogen, Organisationen, Behörden und Bürgern eine gemeinsame Plattform und unterstützt sie dabei, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene umzusetzen."

Sicherlich werden die Scientologen noch jemanden aufgetreiben, der ein korrektes Deutsch formuliert. Auch diese Leute haben ihre Grenzen, wenn sie mit Wasser kochen. Sie sind es nicht wert, gefürchtet zu werden. Dianetik mag gut sein, Scientology jedoch ist schlecht. So einfach ist das. Für Menschenrechte kann ich auch ohne den Ballast einer religiösen Ideologie eintreten. Das ist Gegenstand von DZiG.de Deutsche ZivilGesellschaft.

Das Landesamt für Verfassungsschutz in Stuttgart klärt auf: "Im Hinblick auf die Wirklichkeit in der Scientology Organization kann die Kampagne 'Gemeinsam für Menschenrechte' daher nur als dreistes Täuschungsmanöver betrachtet werden. Bürgerinnen und Bürger, vor allem Jugendliche, müssen gewarnt werden. Denn das Werbematerial von 'United for Human Rights' fordert zu einer Kontaktaufnahme und dazu auf, 'United for Human Rights'-Ortsgruppen im Benehmen mit der vermeintlichen Menschenrechtsorganisation zu gründen. Die gewünschten Aktivitäten zielen gerade auch auf Lehranstalten und Universitäten. Es wäre daher durchaus möglich, dass junge und darunter vor allem idealistisch eingestellte Personen unwissentlich einer Scientology-Hilfsorganisation beitreten und auf subtile Weise instrumentalisiert werden."

Fazit: Dianetik ist genauso ein Köder für Scientology, wie das Christentum ein Köder für Religionen oder Demokratie ein Köder für politische Parteien ist. Maßgebend sind nicht göttliche Instanzen oder menschliche Phropheten, sondern jetzt lebende Diktatoren mit Machtansprüchen und Geldansprüchen. Junge Menschen mit differenzierter Einsicht und mit Unterscheidungsvermögen wissen, wann sie einen Bogen um welche Diktatoren machen müssen - auch ohne Schützenhilfe vom Verfassungsschutz.

Deutschland und USA unterstützen Putschisten in der Türkei

19. Juli 2016 | Quellen

Macht und Politik, Türken und Islam

Am 4. September 2010 fühlten sich zwei Leser von Hartgeld.com frei, einige Gedanken zusammenzustellen. Erdokan: “Wir sind nun die Weltmacht Türkei”

Es ist eine gespenstische Szene mit großer Symbolkraft: Der Türkenführer steht auf einer Bühne vor einer großen Weltkarte, in die ein überdimensionaler Baum mit der türkischen Landesflagge hineingewachsen ist. Zu diesem „Weltkongress“ lud Premierminister Recep Tayyip Erdogan im Februar dieses Jahres türkischstämmige Politiker aus ganz Europa nach Istanbul, um sie auf seine Politik einzuschwören. Und die scheint auf die Errichtung eines neuen Osmanischen Reiches ausgerichtet zu sein. (Von Michael Stürzenberger und Eckhardt Kiwitt)

Originalaufnahmen dieser brandgefährlichen Veranstaltung wurden im BR-Magazin „kontrovers“ veröffentlicht. Der Reporter berichtet, dass dort Großmachtpolitik nach dem Motto „Türkischstämmige aller Länder vereinigt Euch“ gemacht wurde. Erdogan äußerte in seiner Rede allen Ernstes:

„Wir sind nun die Weltmacht Türkei. Das sollte jeder wissen. Die Türkei ist kein Land mehr, dessen Tagesordnung von außen bestimmt wird, sondern ein Land, das in der Welt die Tagesordnung bestimmt.“

Der Augenzeuge Ali Ertan Toprak, Vizepräsident der Alevitischen Gemeinde Deutschlands, berichtete, dass den 1500-2000 anwesenden Politikern eingeflößt wurde, die europäische Kultur mit der türkischen zu „impfen“. Um diese Länder zu „türkisieren“. Das Video ist nicht mehr online. Ersatzweise binde ich ein anderes ein:

Es kam nur ein Redner aus Deutschland zu Wort, und zwar der stellvertretende Generalsekretär von Milli Görüs, Mustafa Yeneroglu. Müßig zu erwähnen, dass diese Organisation in Deutschland vom Verfassungsschutz wegen demokratiegefährdenden Aktivitäten überwacht wird.

Erdogan stellte unmissverständlich klar, dass aus seiner Sicht „Islamophobie“ ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ sei. Mit der Erfindung dieses Kampfbegriffs durch Ayatollah Khomeini soll die Islamkritik im Keim erstickt werden. Ein wichtiger Bestandteil für Erdogans Gesamtstrategie, um Deutschland von der Türkei aus islamisieren und türkisieren zu können.

Der strenggläubige Moslem Erdogan darf mit Sicherheit als Fundamentalist eingeordnet werden. Als Jugendlicher war er Mitglied in der radikalen islamistischen Organisation Akincilar Dernegi. Erdogan gilt als politischer Ziehsohn Necmettin Erbakans und gehörte auch der Milli-Görüs-Bewegung an. Von 1994-1998 war er Istanbuls Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender der Wohlfahrtspartei RP, der Sympathien zum Dschihad und zur Einführung der Scharia vorgeworfen wurden. Diese Partei wurde 1998 vom türkischen Verfassungsgericht verboten. Erdogan wurde mit lebenslangem Politikverbot belegt und wanderte für zehn Monate in den Knast. Der Grund für die Verurteilung war eine Rede mit den legendären Sätzen:

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

Diese Taktik, sich der Demokratie zu bedienen, um sie dann abzuschaffen und eine Diktatur zu errichten, kennt man nur zu gut aus der unheilvollen Endphase der Weimarer Republik, als sie von den Nazis unterwandert wurde. Der Reichspropagandaleiter der NSDAP, Joseph Goebbels, äußerte Ende der 20er Jahre in verblüffend ähnlicher Form:

„Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre Sache…”

Und so offenbaren sich erschreckende Parallelen zwischen dem Islam und dem Nationalsozialismus. Beide sind totalitäre Ideologien mit absolutem Machtanspruch. Die Weltbeherrschungsphantasien der Nazis „Heute gehört uns Deutschland, und morgen die ganze Welt“ ähneln den Forderungen des Islam zu umfassender weltlicher Macht, wie sie im Koran in zahlreichen Versen formuliert ist:

Sure 2 Vers 115: Und Allah gehört der Osten und der Westen; wo immer ihr euch also hinwendet, dort ist das Antlitz Allahs. Wahrlich, Allah ist Allumfassend, Allwissend.

Sure 8 Vers 39: Und kämpft gegen sie, bis es keine Verfolgung mehr gibt und bis die Religion gänzlich Allahs ist. Wenn sie jedoch aufhören, so sieht Allah wohl, was sie tun.

Sure 48 Vers 28: Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge.

Eine weitere Gemeinsamkeit beider Ideologien ist der tiefsitzende Antisemitismus. Der irrationale Judenhass zieht sich durch Hitlers „Mein Kampf“ wie auch durch den Koran. Der Prophet Mohammed verachtete die Juden, da sie seine neue Religion nicht annehmen wollten. Mindestens 600 gefangene Juden ließ er in Medina köpfen. Seiner Wut ließ Mohammed in vielen Versen freien Lauf:

Sure 2 Vers 88: Und sie sagten: “Unsere Herzen sind unempfindlich.” Aber nein! Allah hat sie wegen ihres Unglaubens verflucht. Darum sind sie wenig gläubig.

Sure 5 Vers 60: Sprich: “Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.”

In den Hadithen, beispielsweise bei „Die Wirren und Vorzeichen der Stunde“ wird es noch deutlicher dargestellt:

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Die Stunde wird nicht kommen, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten, bis sich der Jude hinter dem Stein und dem Baum versteckt. Da sagt der Stein oder der Baum: O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!

Diese Passage ist auch im Artikel 7 der Hamas-Charta verewigt. Wer wundert sich eigentlich noch über den fanatischen, kompromisslosen und irrationalen Kampf der arabischen Welt gegen Israel?

Angesichts der vielen Gemeinsamkeiten ist es auch nicht verwunderlich, dass „Mein Kampf“ bis ins Jahre 2007 in der Türkei ein Renner war, bevor der Verkauf auf Initiative der Bayerischen Landesregierung offiziell gestoppt wurde. Im März 2007 rangierte das Hass- und Hetzbuch sage und schreibe auf Rang drei der türkischen Bestsellerliste. Die „Blut und Boden“-Ideologie der Nazis scheint den Nationalisten in der Türkei nicht fremd zu sein. So ist die tiefrote türkische Fahne der Legende nach einem vom Blut türkischer Kämpfer gefärbten See nachempfunden.

Sozialistisches Gedankengut lassen sich ebenfalls in beiden Ideologien finden. Im Nationalsozialismus ist es die „Volksgemeinschaft“, im Islam die „Ummah“, die Gemeinschaft aller Gläubigen. Man grenzt sich scharf von all denen ab, die nicht dazugehören.

Sure 5 Vers 51: O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

Der Islam fordert, wie auch der Nationalsozialismus, die Bekämpfung Andersdenkender, will sie unterwerfen und anschließend ausbeuten.

Sure 9 Vers 29: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.

Der Islam diffamiert Andersgläubige in ähnlicher Form, wie es der Nationalsozialismus mit Angehörigen nicht-arischer Rassen tat.

Sure 98, Vers 6: Die Ungläubigen unter den Schriftbesitzern und die Götzendiener kommen in das Höllenfeuer und bleiben ewig darin; denn diese sind die schlechtesten Geschöpfe.

Sure 9 Vers 28: O die ihr glaubt, die Götzendiener sind fürwahr unrein, so sollen sie sich der geschützten Gebetsstätte nach diesem, ihrem Jahr nicht mehr nähern!

Das Führerprinzip mit Hitler als unumschränktem Herrscher gilt auch im Islam, denn der Prophet Mohammed war sowohl geistlicher als auch weltlicher Alleinherrscher. Diese Position nahmen nach seinem Tod die Kalifen und die Ayatollahs ein. Die Verfolgung, Bestrafung und Ermordung von Homosexuellen ist ebenfalls ähnlich. Die einen endeten im KZ, die anderen an Baukränen. Die Verfolgung und Ermordung Andersdenkender bzw. Glaubensabweichler ist auch in beiden straff geführten diktatorischen Ideologien vergleichbar. Mohammed befahl im Hadith Bukhari V4 B52 N260, berichtet von Ikrima: „Wenn ein Muslim seine Religion verlässt, dann töte ihn.” Jegliche Opposition, jede andere Überzeugung wird brutal unterdrückt.

Frauen werden zum starken Wachstum der Gemeinschaft als Gebärmaschinen benutzt – im Nationalsozialismus durch das Mutterkreuz gefördert, im Islam durch die Koransure 2 Vers 223 festgelegt:

„Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt. Doch schickt (Gutes) für euch voraus. Und fürchtet Allah und wisset, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verheiße den Gläubigen die frohe Botschaft.“

Die Bedrohung, mit der wir konfrontiert sind, ist weitaus größer, als sie im Moment wahrgenommen wird.

(Sämtliche Koranverse sind authentische deutschsprachige Übersetzungen der Internetseite des Zentralrates der Muslime)

Feindliche Übernahme Europas durch Islam?

Dazu kann ich ein paar Erfahrungen der letzten 30 oder gar 35 Jahre beitragen.

Während meiner Gymnasialzeit bis 1981 hatte ich einen türkischen Geographielehrer. Der Mann war beliebt und in Ordnung. Der hat damals, also Ende 70er, schon behauptet: "Indianer, Chinesen, Afrikaner, alle kann man assimilieren, Türken nicht." Das ist ein Originalzitat.

Die Begründungen hat er ebenfalls mitgeliefert, ich wiederhole sie hier nicht, da hinreichend beschrieben. Mit absoluter Sicherheit war er niemals ein Rassist, im Gegenteil, er ist jedes Jahr mit interessierten Schülergruppen zu Ferienreisen in die Türkei aufgebrochen.

Ein paar Jahre später habe ich ihn mal besucht, das war in etwa 1985. Zu diesem Zeitpunkt war er sehr besorgt, was in Deutschland abläuft: Es kamen reihenweise türkische Lehrer, die nichts anderes als Koranschule kannten, nach Deutschland, um türkische Kinder und Jugendliche zu fördern.

Er musste diese prüfen, für eine Unterrichtungszulassung. Nach seinen Aussagen waren diese Lehrer derartig fehlgebildet, dass sie ihre eigenen Heimatsprache nicht korrekt beherrschten, dafür aber Koransuren. Er hat dieserart Lehrer durchfallen lassen, mit der richtigen Begründung: Was sollen die denn unseren Kindern beibringen, das führt ins Chaos!

Dafür hat er Morddrohungen bekommen, bzw. extreme Anfeindungen, ein schlechter Türke zu sein. Noch ein paar Jahre später haben wir als Exschüler mal Nachricht bekommen, dass er mit einem Messerstich auf der Intensivstation läge.

Ich habe persönlich habe in den 80ern noch mit den Türken der ersten Generation zusammengearbeitet. Diese waren komplett anders, über manche unterschiedliche Dinge, die man jeweils vom anderen skurril fand, konnte man noch gemeinsam schmunzeln.

Ebenfalls aber in dieser Zeit, also Mitte bis Ende 80er kam es zu denkwürdigen Ereignissen: Diese Türken der ersten Generation, die teilweise auch ihre Söhne in den Betrieben hatten, haben erbitterten Streit mit ihren Söhnen gehabt und sich teilweise von ihnen losgesagt. Die Begründung: Diese Söhne wurden auf einmal zu fanatischen Moslems, extrem konservativ, extrem gegen Deutsche eingestellt. Durch die Lehrer und Prediger, die mein Lehrer hat durchfallen lassen.

Das sind dann die Eltern der heutigen Generation jugendlicher Gewalttäter mit ihrem Hass. Diese haben mich irgendwann einmal gefragt, warum wir Deutschen eigentlich so doof wären, ihnen alles zu schenken und sie in aller Ruhe sogar noch gegen Deutschland kämpfen zu lassen, ja sogar das eigene Volk zu diskriminieren!!! In nicht allzulanger Zeit, befanden sie, wäre Deutschland in türkischer Hand und wir müssten dem Islam folgen! Diese Generation unterstützte auch eindeutig, nach eigenen Aussagen, die Taliban in Afghanistan gegen die Russen. Dafür sind die sogar außerhalb ihrer Schichten Taxi gefahren!

Wenn man sich derweil mit den Vätern der ersten Generation unterhalten hat, waren diese eher verzweifelt und fragten sich, was sie falsch gemacht hätten, das hätten sie nie gewollt.

Ebenso auffällig: Türken, die als Singles ganz normal gelebt und gearbeitet haben, sogar direkte Kontakte zu deutschen hatten und mit diesen auch zusammen Bier trinken gegangen sind, kamen auf einmal nicht nur verheiratet aus der Türkei zurück, sondern waren plötzlich erzkonservative Fundamentalisten, die in ihrer Stammkneipe lauthals über deutsche "Huren", die in die Kneipe gingen, vom Leder zogen. Auch da liegt der Verdacht auf Indoktrination und Zwang sehr nahe.

Schon vor vielen Jahren kam ein Buch heraus: Nicht ohne meine Tochter, Betty Mahmody. Handelt von einer Frau, die einen "vollintegrierten" Moslem, einen Arzt persischer Herkunft heiratet, und danach die totale Wandlung erlebt, bishin zu ihrer gefährlichen Flucht aus dem Iran. (Nichts für Irangutmenschen!)

So, und jetzt die Frage, warum hat die Politik das Jahrzehnte nicht nur ignoriert, sondern alle, die darüber sprachen, verteufelt? Warum leugnet man diese offensichtliche Übernahmeschlacht durch den Islam?

Selbst in meiner tollen Verwandtschaft habe ich deftige Anfeindungen politisch korrekter Art erleben müssen, wenn ich nur versucht habe, auf diese Dinge hinzuweisen.

Erst Jahre später befand eine Lehrerin aus der Familie, dass sie bei ihrer Arbeit als Berufsschullehrerin langsam, aber sicher, zu den gleichen Erkenntnissen käme, wie ich.

Ganz klar, diese Probleme gibt es nicht erst seit gestern, ganz klar, die Politik muss daran sehr gut verdienen, sonst wäre sie nicht so korrupt gegen die eigene Bevölkerung.

Und ganz klar, die Türkei, der Islam, haben sich die Islamisierung insbesondere Deutschlands auf die Fahnen geschrieben.

 


 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

""Menschenrechte"" - Google News

Google News

 


 

19. January 2019 12:02 Scholz in Peking - Offensichtlich keine Zeit für Menschenrechte  Süddeutsche.de

30 Stunden ist Finanzminister Olaf Scholz in China, Menschenrechtler trifft er allerdings nicht.

 


 

19. January 2019 10:00 100 Jahre Frauenwahlrecht - Frauenförderung ist mehr als Hilfe beim Putzen  Märkische Allgemeine Zeitung

Vor 100 Jahren durften Frauen in Deutschland das erste Mal wählen und gewählt werden. Es war ein Markstein nicht nur für die Frauen, sondern auch für die ...

 


 

19. January 2019 9:11 Women's March: Darum demonstrieren am Samstag Frauen auf der ganzen Welt  Berliner Zeitung

Für die Frauenrechte weltweit demonstrieren an diesem Samstag ab 10 Uhr beim „Women's March“ auch in Berlin wieder zahlreiche Bündnisse. Treffpunkt ist ...

 


 

19. January 2019 5:30 Integration: Manche Migranten sind das gleich – andere wollen nie  Neue Zürcher Zeitung

Mancher Europäer fühlt sich erhaben, wenn er auf Flüchtlinge herunterblicken kann. Doch mancher Flüchtling, der in Europa ankommt, ist in seiner ...

 


 

19. January 2019 3:55 Rassismus in Dominikanischer Republik nimmt zu, Vorwürfe gegen Minister  amerika21.de

2018 hat die Dominikanische Republik 132.322 Migranten abgeschoben oder an den Grenzen zurückgewiesen. Quelle: Migración Rep. Dom. Santo Domingo.

 


 

18. January 2019 10:02 Proteste wegen Treibstoffpreiserhöhung in Simbabwe – Uno kritisiert staatliche Gewalt | NZZ  Neue Zürcher Zeitung

(afp/dpa) Das Uno-Hochkommissariat für Menschenrechte hat die Regierung in Simbabwe aufgefordert, die gewaltsame Unterdrückung von ...

 


 

18. January 2019 7:03 Nebeneinkünfte: Bundestag rügt CDU-Abgeordnete Strenz wegen Aserbaidschan-Affäre  SPIEGEL ONLINE

Karin Strenz erhielt über eine deutsche Firma Geld aus Aserbaidschan. Nun hat der Bundestag einen Verhaltensverstoß der Parlamentarierin festgestellt.

 


 

18. January 2019 5:53 "Afrotopia" von Felwine Sarr: Was Europa von Afrika lernen kann  Tagesspiegel

In Afrikas vorkolonialer Bibliothek findet sich uraltes Wissen. Das sollte Europa nutzen, um sich nicht selbst zu zerstören. Eine Kolumne.

 


 

18. January 2019 5:04 Syrien - Mindestens 23 Tote bei Koalitionsangriff im Osten Syriens  Stuttgarter Nachrichten

Bei einem Angriff der von den USA angeführten internationale Koalition auf die mutmaßlich letzte Stellung der Terrormiliz IS im Osten Syriens sind mindestens ...

 


 

18. January 2019 4:31 Migration - Endet der Rechtsstaat an Europas Grenzen?  Süddeutsche Zeitung

Sammelabschiebungen an der Grenze ohne Rechtsverfahren sind in Europa rechtswidrig. Dennoch finden sie statt. Der Europäische Gerichtshof könnte das in ...

 


 

18. January 2019 4:23 Über Konzernmacht und Menschenrechte  Neue Osnabrücker Zeitung

"Die Rohstoffe Afrikas stehen am Anfang der Lieferketten für deutsche High-Tech-Produkte. Mit fairen Lieferketten können wir die größten Entwicklungssprünge ...

 


 

18. January 2019 4:02 PID: Lebensschützer kritisieren Spahn-Vorschlag  idea.de - Das christliche Nachrichtenportal

Ein Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Präimplantationsdiagnostik (PID) stößt auf Kritik. Er hatte angeregt, dass die gesetzlichen ...

 


 

18. January 2019 3:03 Bundestag stuft Maghreb-Staaten als sicher ein - und der Bundesrat?  Inforadio vom rbb

Der Bundestag hat beschlossen, Algerien, Marokko und Tunesien sowie Georgien als sichere Herkunftsstaaten einzustufen. Im Bundesrat könnte das Gesetz ...

 


 

18. January 2019 2:51 Simbabwe - Regierung lässt Internet abschalten  Deutschlandfunk

In Simbabwe hat die Regierung eine Abschaltung des Internets angeordnet, um weitere Proteste zu verhindern. Der stellvertretende Informationsminister Mutodi ...

 


 

18. January 2019 2:12 Tausende Schüler fordern bessere Klimapolitik  BNN - Badische Neueste Nachrichten

Stuttgart (dpa/lsw) – Tausende Schüler haben am Freitag in Baden-Württemberg für eine bessere Klimapolitik demonstriert. Die Aktion war Teil der Bewegung ...

 


 

18. January 2019 1:39 Verfolgung und Misshandlung: EU wirft Tschetschenien Ermordung Homosexueller vor  Tagesspiegel

In Tschetschenien sollen mindestens 40 queere Menschen verfolgt und gefoltert, zwei davon ermordet worden sein. Die EU fordert ein Eingreifen Russlands.

 


 

18. January 2019 1:00 „Ein bisserl kreativ sein“ – Abschiebungen nach Syrien? – addendum.org  Addendum

Wenn Asylwerber oder Flüchtlinge schwere Straftaten begangen haben, ertönt stets die Forderung nach Abschiebungen. Aber sind Abschiebungen nach Syrien ...

 


 

18. January 2019 12:15 Mitternachtsspitzen im Januar  WDR Nachrichten

Höchste Zeit für Jürgen Becker, die Winterpause der „Mitternachtsspitzen“ zu beenden und zum satirischen Großreinemachen einzuladen. Zu Gast sind: Michael ...

 


 

18. January 2019 12:14 Lengsfeld muss klein beigeben  Frankfurter Rundschau

Die weit nach Rechtsaußen gedriftete Publizistin Vera Lengsfeld greift das linke Magazin „der rechte rand“ an. Und muss eine Unterlassungserklärung ...

 


 

18. January 2019 12:00 Bewegungs-Blog » 12 Jahre im Einsatz für die Grundrechte  taz.de

Obwohl wir schon seit 12 Jahren für unsere Grundrechte kämpfen, feiern wir heute erst unseren 10. Geburtstag. Heute vor 10 Jahren haben sich 10 Aktive im ...

 


 

18. January 2019 11:22 Menschenrechte: Deutscher Adnan S. darf weiter die Türkei nicht verlassen  DIE WELT

Der Deutsche Adnan S. darf die Türkei nach wie vor nicht verlassen. Ein Gericht im zentralanatolischen Konya habe einen Antrag auf Aufhebung der ...

 


 

18. January 2019 11:15 Menschenrechte: "2018 war ein Wendejahr"  Tagesspiegel

Der Chef der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch über die Bedrohungen durch neue Autokraten - und warum auch die Gegenkräfte viel stärker ...

 


 

18. January 2019 10:30 Menschenrechte: Pro Asyl wirft Seehofer "Entrechtung" von Flüchtlingen vor  DIE WELT

Die Organisation Pro Asyl sieht in den Plänen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zur Festsetzung von Abschiebekandidaten in Haftanstalten eine ...

 


 

18. January 2019 10:05 70 Jahre Menschenrechte und mehr Gerechtigkeit auf der Welt?  Blick aktuell

Fotoausstellung „Menschen auf der Flucht“ und Portraits von Neubürgern in Zusammenarbeit dem Andernacher Förderverein Flüchtlingshilfe Andernach e.V..

 


 

18. January 2019 6:00 Tschechien: Huawei unter Spionageverdacht  MDR

Die tschechische Nationale Behörde für IT-Sicherheit sieht in den Produkten der chinesischen Netzwerk-Ausrüster Huawei und ZTE ein klares Sicherheitsrisiko.

 


 

18. January 2019 12:00 Kenneth Roth: „Die Gräueltaten unter Assad müssen aufhören“  WELT

Europa muss von Syriens Präsident Assad die Wahrung der Menschenrechte fordern und Druck ausüben, sagt Human-Rights-Watch-Chef Kenneth Roth.

 


 

17. January 2019 8:36 Waffen: Human Right Watch macht Amtsübernahme von Bolsonaro in Brasilien Sorgen  DIE WELT

Brasiliens neuer rechtsradikaler Präsident Jair Bolsonaro ist für den Amerikachef der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) "ein Autokrat, ...

 


 

17. January 2019 7:15 Menschenrechte sind keine Verfügungsmasse - MOZ.de  Märkische Onlinezeitung

Autokraten sind auf dem Vormarsch - der Widerstand gegen sie aber auch. Das gibt Hoffnung.

 


 

17. January 2019 6:38 Was der Staat darf  Wiener Zeitung

Über die Verwirrung von Begriffen: Die menschenrechtliche Kultur in Österreich sei rückschrittlich, so Kritiker zu aktuellen Regierungsvorhaben.

 


 

17. January 2019 5:46 TV-Duell im indonesischen Wahlkampf  DW (Deutsch)

Beide indonesische Präsidentschaftskandidaten wollen ihr Land "erfolgreich" machen und "in die Zukunft führen." Die Aufarbeitung von ...

 


 

17. January 2019 5:35 Human Rights Watch warnt: "Dunkle Zeiten für Menschenrechte"  Augsburger Allgemeine

Human Rights Watch stellt seinen Jahresbericht in Berlin vor. Eine Analyse, die kaum Lichtblicke aufweist. Besonders große Erwartungen gibt es an ...

 


 

17. January 2019 4:44 Menschenrechte: Europaparlament verurteilt blutige Unterdrückung der Proteste im Sudan  DIE WELT

EU-Volksvertretung fordert Ende der Gewalt gegen Demonstranten.

 


 

17. January 2019 2:54 Ärger über Stimmrechtsentzug: Russland boykottiert weiterhin Europarat  SPIEGEL ONLINE

Aus Protest gegen die Krim-Annexion hatte der Europarat Russland das Stimmrecht entzogen. Seitdem herrscht Streit: Die russische Delegation will auch ...

 


 

17. January 2019 1:15 Menschenrechte: Deutsche Rüstungsexporte 2018 deutlich zurückgegangen  DIE WELT

Die deutschen Rüstungsexporte sind 2018 im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen. Der Gesamtwert habe im vergangenen Jahr 4,82 Milliarden ...

 


 

17. January 2019 10:59 Hungerstreik für Menschenrechte: LINKE fordert Engagement  BundesPressePortal

(BPP) Die kurdische Abgeordnete der HDP und ehemalige Bürgermeisterin von Diyarbakir, Leyla Güven befindet sich seit 8. November (also seit 69 Tagen) im ...

 


 

17. January 2019 10:08 Religionspolitik in der Türkei - Der Dienst der Diyanet  Deutschlandfunk

Der Islamverband Ditib will sich neu aufstellen. Was bleibt, ist die Verbindung zur türkischen Religionsbehörde Diyanet. Die wurde von Mustafa Kemal Atatürk ...

 


 

17. January 2019 7:35 Amnesty auf Abwegen – Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben  Jüdische Allgemeine

Georg M. Hafner kritisiert die Annäherung der Menschenrechtsorganisation an den BDS.

 


 

15. January 2019 7:00 "Für Menschenrechte - gegen Populismus" - katholisch.de  katholisch.de

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart und die Evangelische Landeskirche Württemberg stellen auf der Touristik-Messe CMT in Stuttgart das neue Demokratie-Mobil ...

 


 

15. January 2019 2:33 "Unwort des Jahres": Jury kritisiert Palmer | Tübingen | SWR Aktuell Baden-Württemberg | SWR Aktuell  SWR

Die Jury des "Unwort des Jahres" kritisiert Tübingens Oberbürgermeister Palmer für den Gebrauch des Wortes "Menschenrechtsfundamentalismus". Palmer hält ...

 


 

14. January 2019 5:08 Föhr: Menschenrechte und Klimawandel | shz.de  shz.de

Veranstaltung über Hannah Arendt und Referat unter dem Dach der Föhrer Volkshochschule: Ist der Wasservorrat der Insel bedroht?

 


 

11. January 2019 2:00 Diskussion über Menschenrechte - Weißensee  Berliner Woche

Weißensee. Zu einer Lesung mit Thomas Kastning lädt die Brotfabrik am Caligariplatz am 25. Januar um 19.30 Uhr ein. Der Autor stellt sein neues Buch „Im ...

 


 

10. January 2019 6:58 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte - Schulgegner aus Hessen scheitern mit Klage  Deutschlandfunk

Schulgegner aus Hessen haben vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eine Niederlage erlitten. Die Straßburger Richter sehen die Rechte ...

 


 

10. January 2019 3:57 Gericht für Menschenrechte fällt Urteil: Nicht in die Schule, sondern ins Heim  taz.de

KARLSRUHE taz | Wenn ein Jugendamt Eltern die Kinder wegnimmt, weil diese nicht in die Schule gehen und zu Hause unterrichtet werden, ist dies ...

 


 

10. January 2019 9:00 Grünen-Politiker Tom Koenigs - Vom linken Straßenkämpfer zum Friedensstifter  Deutschlandfunk Kultur

Als Teil einer linksradikalen Gruppe kämpfte Tom Koenigs auf Demonstrationen in den 70ern noch gegen die Polizei. Später wurde er als Grünen-Politiker zum ...

 


 

10. January 2019 9:00 Klage gegen KIK scheitert  Frankfurter Rundschau

258 Beschäftigte eines KIK-Zulieferers starben 2012 bei einem Fabrikbrand in Pakistan. Die Frager der Verantwortung des deutschen Textildiscounters bleibt ...

 


 

9. January 2019 3:39 Gastbeitrag: Die Menschenrechte glaubwürdig schützen  Frankfurter Rundschau

Deutschland will mehr Verantwortung übernehmen. Das heißt auch, für die Rechte des Einzelnen einzutreten. Nicht nur in fernen Ländern.

 


 

9. January 2019 9:00 Gerichtshof für Menschenrechte urteilt über Schulverweigerer  Frankfurter Rundschau

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) entscheidet am Donnerstag (ab 10.00 Uhr) über die Beschwerde eines Elternpaars aus Hessen, ...

 


 

9. January 2019 9:00 Menschenrechte: Deutschland ist Geld wichtiger als Moral  Augsburger Allgemeine

Die Bundesregierung kritisiert die verheerende Menschenrechtslage in der Türkei zwar - sie kann und will vom Erdogan-Staat aber auch nicht lassen.

 


 

9. January 2019 9:00 Stolperschuhe und Menschenrechte: Kai Tölle (37) will von Olfen aus die Welt verbessern  Ruhr Nachrichten

Kai Tölle will mit seinem Aktionsbündnis Stolperschuhe feste Wurzeln in Olfen schlagen und etwas in der Welt bewirken. Eine politische Partei vertritt er nicht ...

 


 

9. January 2019 9:00 Menschenrechte - Eklat an der Glencore-Mine  Süddeutsche.de

Menschen versus Marketing: Die Sambia-Reise des Schweizer Außenministers Ignazio Cassis sorgt für Empörung in seinem Land. Er twitterte begeistert über ...

 


 

8. January 2019 9:00 Syrien: Zahlreiche Tote nach Angriffen durch IS-Terrormiliz  ZEIT ONLINE

Der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge wurden im Osten Syriens mindestens 32 Menschen getötet. Der IS habe eine ...

 


 

8. January 2019 9:00 Menschenrechte: Zwei Deutsche in Ägypten verschwunden  Nordwest-Zeitung

Kairo /Berlin In Ägypten wird nach Angaben des Auswärtigen Amtes nach dem Verschwinden eines jungen Mannes ein zweiter Deutscher vermisst.

 


 

8. January 2019 7:34 Menschenrechte: Saudische Frau wartet in Thailand auf Ausreise in Drittland  ZEIT ONLINE

Bangkok (dpa) - Nach der verhinderten Abschiebung aus Thailand in ihre Heimat wartet eine junge Frau aus Saudi-Arabien nun auf die Ausreise in ein Drittland ...

 


 

7. January 2019 9:00 Menschenrechte: Freiheit und Gleichheit sind kein Luxus  Tagesspiegel

Menschenrechte werden ständig verletzt, sind aber auch unter Begründungsdruck. Doch wie sieht es da aus, wo sie fehlen? Ein Kommentar.

 


 

7. January 2019 9:00 Unternehmensverantwortung - "Wenn man Veränderung bewirken will, muss man Gesetze schaffen"  Deutschlandfunk

International agierende Unternehmen sind verantwortlich für Umweltstandards und Menschenrechte, auch in den Ländern, in den sie tätig sind. Der dafür ins ...

 


 

4. January 2019 4:33 Erster Welt Braille Tag unterstreicht Bedeutung von Schriftsprache für die Menschenrechte  UNRIC

4. Januar 2018 – Um Aufmerksamkeit zu erwecken für die Bedeutung der Brailleschrift für ungefähr 1,3 Milliarden Menschen, die mit einer Form von ...

 


 

4. January 2019 9:00 Menschenrechte gelten auch für Straftäter  Frankfurter Rundschau

Wieder wird gefordert, straffällige Asylsuchende abzuschieben. Dabei wurden die Regelungen längst deutlich verschärft.

 


 

4. January 2019 9:00 Jubiläum: Schüler würdigen 70 Jahre Menschenrechte  SWP

Zur Würdigung des 70. Jubiläums des Tages der Menschenrechte hat Folker Förtsch ein Projekt für Schüler veranstaltet. Im Forum in den Arkaden des ...

 


 

3. January 2019 9:00 Brasilien: Bolsonaro streicht LGBTIQ*-Fragen als Menschenrechte  blu.fm

Mit einer Reihe von Verordnungen hat Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro zum Amtsantritt am 1. Januar die Richtung seiner Präsidentschaft vorgegeben.

 


 

3. January 2019 9:00 „Menschenrechte vor Profit“ - Startseite  Teckbote Online

Kirchheim. „Warum steckt da ein Mann in einer Mülltonne?“ Das haben sich vor einigen Tagen in der Fußgängerzone Kirchheim viele Passanten gefragt.

 


 

2. January 2019 9:00 Independent: London stellt Waffenhandel über Menschenrechte  Sputnik Deutschland

Großbritannien hat laut der britischen Zeitung „The Independent“ die Waffengeschäfte mit Saudi-Arabien selbst dann noch besprochen, nachdem London den ...

 


 

1. January 2019 9:00 Freiheit, Hymnen, Menschenrechte  Gießener Allgemeine

Freude schöner Götterfunken« – junge Menschen kennen die Melodie als Europahymne. Es handelt sich dabei um das Hauptthema »Ode an die Freude« aus ...

 


 

31. December 2018 9:00 Menschenrechte in Brasilien: Amnesty International warnt vor Jair Bolsonaro  SPIEGEL ONLINE

Am Neujahrstag tritt Jair Bolsonaro sein Amt als Präsident Brasiliens an. Dem deutschen Chef von Amnesty International, Markus Beeko, macht das große ...

 


 

31. December 2018 9:00 Tag der Menschenrechte in Peiting: Vom Glück, in Sicherheit zu sein | Peiting  Merkur.de

Den Tag der Menschenrechte nahm der Freundeskreis zum Anlass für eine Lesung mit Musik. Naren Illmann stellte dafür den grünen Salon kostenlos zur ...

 


 

30. December 2018 9:00 Soziale Menschenrechte: UN-Sozialrat rügt Deutschland scharf  Tichys Einblick

Der CESCR-Text verkündet den Eingeweihten kaum Neuigkeiten. Zahlreiche Themen sind hier zu Lande bereits viel diskutiert, so die Kinderarmut, der ...

 


 

28. December 2018 9:00 Eichstätt: Emissionen und Menschenrechte - Georg Barfuß sprach über Nachhaltigkeit in der Automobilindustrie  donaukurier.de

Eichstätt (EK) Georg Barfuß ist seit 2013 Professor an der TH Ingolstadt.

 


 

27. December 2018 9:00 Menschenrechte: Japan vollstreckt erneut zwei Todesurteile  Tagesspiegel

Die rechtskonservative Regierung in Japan hat erneut zum Tode verurteilte Mörder hinrichten lassen. Internationale Kritik prallt an der Wirtschaftsnation ab.

 


 

26. December 2018 9:00 Menschenrechte: Prozess gegen inhaftierten Bürgerrechtsanwalt in China  ZEIT ONLINE

Tianjin (dpa) - In der chinesischen Stadt Tianjin hat der Prozess gegen den seit mehr als drei Jahre inhaftierten Bürgerrechtsanwalt Wang Quanzhang ...

 


 

24. December 2018 9:00 Ein Weihnachts-Fest: 70 Jahre Menschenrechte - MOZ.de  Märkische Onlinezeitung

Die Botschaft des Weihnachtsfests hallt in den allgemeinen Menschenrechte nach. Sie besitzt allgemeine Gültigkeit.

 


 

24. December 2018 9:00 Pekings Idee veränderter Menschenrechte  F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Von Mark Siemons. Aktualisiert am 24.12.2018. - 14:43. Demonstranten mit Plakaten des gestorbenen chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo und ...

 


 

21. December 2018 9:00 Arbeiten für die Menschenrechte - Nachrichten aus Bremen  WESER-KURIER

Bremen. Schon bei ihrem ersten Besuch vor sechs Jahren in den besetzten Gebieten der Westbank in Israel waren Doris Flack und Claus Walischewski ...

 


 

21. December 2018 9:00 Kreativer Einsatz für Menschenrechte  Schwäbische

Schülerinnen der sechsten Klasse des Pestalozzi-Gymnasiums Biberach (PG) präsentiern die von ihnen gestalteten Kalender für Menschenrechte. (Foto: PG ...

 


 

20. December 2018 9:00 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: In Deutschland geborener Straftäter darf abgeschoben werden  ZEIT ONLINE

Ein türkischer Staatsbürger, der in Deutschland geboren und straffällig wurde, muss das Land verlassen. Das entschied der Europäische Gerichtshof für ...

 


 

20. December 2018 9:00 DGB wirft Bundesregierung mangelnden Einsatz für Menschenrechte vor  Handelsblatt

Die Wirtschaft unternehme zu wenig für die Menschenrechte, klagen Gewerkschafter. Vor allem aber der Widerstand des Wirtschaftsministerium blockiert.

 


 

20. December 2018 9:00 UN-Feier zu 70 Jahren Menschenrechte: Jugendliche aus Lateinamerika waren nicht dabei  npla - Nachrichtenpool Lateinamerika

Am 13. Dezember fand im Saal der Menschenrechte der Vereinten Nationen in Genf eine Veranstaltung zum siebzigjährigen Bestehen der Allgemeinen ...

 


 

20. December 2018 9:00 Soziale Menschenrechte: UN-Sozialrat wirft Deutschland Defizite vor  Tagesspiegel

Beim Umgang mit Armen und Alten sieht das Gremium der Vereinten Nationen gravierende Mängel. Grüne und Linke nennen den Bericht "beschämend".

 


 

16. December 2018 9:00 Menschenrechte in Gefahr  Tichys Einblick

Am 10. Dezember jährte sich die Verkündigung der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ zum 70. mal. Menschenrechte sind ein kostbares Gut. Doch in ...

 


 

13. December 2018 9:00 "Es gilt hier und jetzt, die Menschenrechte zu verteidigen!"  hpd.de

Vor 70 Jahren wurde die UN-Menschenrechtscharta verkündet. Doch wie frei und gleich sind wir heute? Es gilt, diese Errungenschaft der Menschheit zu ...

 


 

12. December 2018 9:00 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte: Ist die Zeit der Menschenrechte vorbei?  ZEIT ONLINE

Vor 70 Jahren wurden die Menschenrechte erklärt: Ein Meilenstein der Geschichte. Sie entfalteten bis zum Jahrtausendende weltweit eine starke Wirkung.

 


 

12. December 2018 9:00 70 Jahre Menschenrechte: Gerhart Baum fordert Genfer Konvention zu Cyberwar  Netzpolitik.org

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte feiert einen runden Geburtstag. Vor siebzig Jahren sollten die selbstverpflichtenden Bestimmungen zum Schutz ...

 


 

11. December 2018 9:00 Amnesty-Umfrage zu 70 Jahre Menschenrechte: Was der Bevölkerung am Herzen liegt  Netzpolitik.org

Am Tag des 70. Jubiläums der Menschenrechtserklärung nahm die Bundestagsvizepräsidentin 709 Exemplare für die Abgeordneten entgegen. Eine Umfrage ...

 


 

11. December 2018 9:00 Warum Menschenrechte an den Frühstückstisch gehören  vorwärts.de

Menschenrechte gelten immer, überall und für jeden – das ist der Kern und die Botschaft der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die vor 70 Jahren von ...

 


 

10. December 2018 9:00 Menschenrechte: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird 70 | NEON  STERN.de

Vor 70 Jahren unterzeichneten 56 Staaten die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. NEON fragt nach, warum die ...

 


 

10. December 2018 9:00 Plädoyer für digitale Menschenrechte  hpd.de

Vor 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, verabschiedete die UN-Generalversammlung in Paris die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Die digitale ...

 


 

10. December 2018 9:00 70 Jahre Menschenrechte: "Erleben derzeit eine Welle des Autoritarismus"  ZDFheute

Menschenrechte in Not: Derzeit sei eine fundamentale Krise der Menschenrechte festzustellen, sagt Experte Heiner Bielefeldt im Interview. "Es kriselt an vielen ...

 


 

10. December 2018 9:00 Beate Rudolf über 70 Jahre Menschenrechte  NDR.de

Vor 70 Jahren verabschiedeten die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Ein Gespräch mit Beate Rudolf, Direktorin des ...

 


 

10. December 2018 9:00 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte: Ein humanitäres Visum könnte Leben retten  ZEIT ONLINE

Vor 70 Jahren wurde die Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Aus ihr folgte das Recht auf Asyl. Doch noch ist es lebensgefährlich, es in Anspruch zu ...

 


 

10. December 2018 9:00 Eine Charta der universellen Werte - Die Menschenrechte feiern den 70. Geburtstag  General-Anzeiger

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wurde vor 70 Jahren verabschiedet. Doch noch heute gibt es Schwächen bei der Umsetzung.

 


 

10. December 2018 9:00 70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte  SWR

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet.

 


 

9. December 2018 8:47 Menschlich Mut zeigen  Frankfurter Rundschau

Unentbehrlich und dennoch ständig missachtet: Vor 70 Jahren wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN verkündet.

 


 

9. December 2018 9:00 Die Erklärung der Menschenrechte wird 70 - "Sind wir diszipliniert genug, optimistisch zu bleiben?"  Deutschlandfunk Kultur

Vor 70 Jahren haben die Vereinten Nationen die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" verabschiedet. Diese beinhaltet auch die Meinungsfreiheit – für ...

 


 

9. December 2018 9:00 70 Jahre Menschenrechte - Exodus der Menschlichkeit  Süddeutsche Zeitung

Vor 70 Jahren wurden die Menschenrechte verkündet. Sie finden immer weniger Gehör - dabei hätten sie auf die aktuellen Krisen eine Antwort zu bieten.

 


 

9. December 2018 9:00 Amnesty International sieht "Angriff auf die Menschenrechte" | Politik  Merkur.de

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zählt zu den Grundpfeilern der Vereinten Nationen. Seit der Verabschiedung vor 70 Jahren hat sich vieles getan ...

 


 

6. December 2018 11:45 70. Jahrestag: Menschenrechte - beachtet und verachtet | Programm  SWR

Am 10.Dezember 1948 beschlossen die Vereinten Nationen die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“. Nach den Gräueln des Zweiten Weltkriegs und ...

 


 

6. December 2018 9:00 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte - Die Menschenwürde vor den Relativierern schützen  Deutschlandfunk Kultur

In wenigen Tagen wird die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 70 Jahre alt. Mitunter werden Zweifel an ihrer Gültigkeit gesät. Journalistin Caroline ...

 


 

28. November 2018 9:00 Fundament menschlicher Würde: Meilensteine für die Menschenrechte  ZDFheute

1948, vor 70 Jahren, fand Denkwürdiges statt: die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Seitdem sind viele Verträge und Institutionen entstanden, die ...

 


 

27. November 2018 9:00 Menschenrechte: Sogar das Erreichte ist in Gefahr  SPIEGEL ONLINE

Die Menschenrechte werden durch Despoten und die Gleichgültigkeit vieler bedroht. Die Dokumentation "Unantastbar" setzt sich für ihren Erhalt ein.

 


 

21. October 2018 9:00 Menschenrechte sind in Deutschland in der Defensive  WELT

Wir empören uns über Gräueltaten weltweit, dulden aber Schurkenstaaten im UN-Menschenrechtsrat, alimentieren palästinensische Terroristen - und ...

 


 

20. October 2018 9:00 Menschenrechte: Rüge für Deutschland  Frankfurter Rundschau

Bei der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht von Unternehmen setzt die Bundesregierung auf Freiwilligkeit. Die Vereinten Nationen haben das jetzt gerügt und ...

 


 

9. September 2018 9:00 Menschenrechte: Für ein Recht der Gastfreundschaft | ZEIT ONLINE  ZEIT ONLINE

Die Menschenrechte müssen neu interpretiert werden: Wir sind es den Umherirrenden schuldig, dass wir sie nicht als Feinde behandeln.