Nur gelogen oder eine Perspektive von vielen? Tschernobyl, Fukushima und andere Menschlichkeiten

Chernobyl: inside the exclusion zone

15. Juli 2015 | Almost 30 years after the Chernobyl nuclear disaster, which turned the area around the plant into a no-go zone, scientists are involved in a unique experiment in how nature copes with radiation.

21. Juli 2015 | Die Mäuse von Tschernobyl

arte: Tschernobyl - Die Natur kehrt zurück

24 Jahre nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl scheint es, als habe die Natur das verstrahlte Land wieder zurückerobert. Flora und Fauna sprießen im Sperrgebiet, das die Bevölkerung noch immer nicht betreten darf. Doch welche Gefahren stecken hinter diesem Wunder der Natur? Warum darf man in Tschernobyl zwar eine Kirsche, nicht jedoch ihren Kern, verzehren? Der Schein der wiedererstärkten Natur wirkt trügerisch und uneinschätzbar.

Menschlichkeiten

"Als am 26. April 1986 um 00.23 Uhr MEZ, also heute vor genau 25 Jahren, eine halbe Tonne TNT-Sprengstoff die obere Hülle vom Block 4 des Atomkraftwerkes 'Tschernobyl', nahe der ukrainischen Stadt Prypjat in die Luft sprengte, löste man mit diesem Signal hauptsächlich die Zerstörung des sowjetischen Sklavensystems aus, um mit frischer und zeitgemäßerer Ideologie eine modernere Form von Unterdrückung einzuführen." weiterlesen

Ginge es nach den Ideologen und sonstigen Rattenfängern aller Zeiten, dann wären alle tot oder unglücklich, die ihnen nicht folgen. Tatsache ist, daß Menschen sterben, nachdem sie einen Körper angenommen haben: Während der Schwangerschaft oder in der Kindheit, als Erwachsene im Leben unterwegs oder am Schlafplatz, wo es die meisten erwischt.

Was für ein Zirkus!

Es ist ein Verdienst von Menschen wie Rüdiger Dahlke, Denkschemata zu hinterfragen und andere Perspektiven aufzuzeigen. Das bewegt einige und einiges: Nach dem Gau - vor dem Gau?

Fest steht: Das Leben in Haufendörfern, Städten und Ballungsräumen ist Gift in jeder Hinsicht und schaffte die vermeintlichen Lösungen für Probleme, die wir uns ohne Not geschaffen haben. Wirklich ohne Not? Menschen zu sammeln, die sich sammeln lassen, um sie abhängig zu machen und etwas von ihrer Arbeitskraft und ihrem Vermögen in den eigenen Beutel umzuleiten, ist der erste und älteste Trick, um auf Kosten anderer Vorteile zu erringen. Alles, was wir auf der Erde erleben, sind Spielarten dieses Prinzips. Da kann sich Rüdiger Dahlke drehen und wenden, wie er will, er steht genauso da wie Rainer Brüderle oder Millioner weiterer Traumfiguren aus unserer Traumfabrik.

Was jeden Morgen trägt, ist das Prinzip "Hoffnung". Es motiviert uns zum Aufstehen und läßt uns unser Tagewerk beginnen. Und irgendwann blicken wir auf ein Leben zurück, das wir gelebt haben. Die nach uns drängen bereits danach, ihre Plätze einzunehmen. Viele Plätze bleiben leer. Neue Plätze werden geschaffen.

Das Erzählen und Schreiben von Geschichten hat seinen eigenen Wert unabhängig von einem Wahrheitsgehalt. Nicht erst durch die Film-Trilogie Matrix wurde uns die Existenz von Parallelwelten ins Bewußtsein gerufen. Es gibt auch im Alltag vielerlei Wahrnehmungen in einer Situation zu einem Zeitpunkt an einem Ort.

Jeder Mensch akzeptiert eine Realität, die seinem Wertesystem entspricht. Funktioniert etwas nicht, entsteht Leidensdruck oder ist es einfach nur langweilig, dann "erschafft" sich der Mensch eben eine Wirklichkeit mit mehr Unterhaltungswert. Was ist Lüge, was ist Halbwahrheit oder was ist Ignoranz?

Man vergleiche nur die Meldungen von Polskaweb.eu mit denen von Rüdiger Dahlke. Die Kontraste könnten nicht größer sein. Beide Redaktionen strahlen wie Honigkuchenpferde, egal ob es um Tschernobyl oder um Fukushima geht. Beide sind stolz auf ihre Erkenntnisse und Einsichten, die sie mit der Menschheit teilen. Und beide haben ein dankbares zahlendes Publikum. Wen wundert das noch? Es geht nicht um Gesundheit, Energieversorgung oder um Lebensmittel, es geht nur um Geld. Das genügt doch, oder?

Und damit komme ich zur Geldwaschmaschine Tschernobyl. Hunderte von Millionen US-Dollar versickern als Gehälter für Gutachter, Planer und andere honorige westliche Experten für das Abschreiben alter sowjetrussischer Berichte. Von strahlender Wahrheit ist wenig übrig. Rund um das havarierte Atomkraftwerk ist und bleibt es ruhig. Man sieht keine 820 "Fachleute" in Arbeitskluft dort rumlaufen. Wozu auch?

Wer im löchrigen Betonschuppen, wo keine Kernschmelze brodelt, rumläuft, bleibt am Leben. Fast sämtliches radioaktive Material war entweder nie da oder ist weggeflogen. ARTE drehte 2002 mit Beteiligung von zdf einen Film und zeigt die Zusammenhänge dieses Groschengrabes auf. Der Film spricht für sich selbst. Die dreisten Lügner werden sogar interviewt. Mir ist nur noch der Kinnladen runtergefallen und ich staune immer noch. In sechs Folgen ist der Film auf youtube zu sehen und die Folgen 4 bis 6 enthalten die entscheidenden Knaller. Deshalb habe ich sie hier eingebunden. Aber die ersten drei Folgen sind auch sehenswert, um einige Hintergründe zu erfahren. In dieses Faß ohne Boden werden immer noch Millionen reingepumpt, die bei gesunden Westlern versickern, statt sich um die Umweltschäden zu kümmern und den verstrahlten Menschen sich durch finanzielle Leistungen erkenntlich zu zeigen.

Wikipedia, wie immer politisch korrekt, kann natürlich eine politisch inkorrekte Fernsehsendung nicht erwähnen. Wo kämen wir dahin? Immerhin können die Saubermänner von Wikipedia nicht leugnen, daß einiges auf dem Gelände los ist, was ich gerne kommentarlos zitiere: "Alle drei noch funktionsfähigen Blöcke wurden nach dem Ende der Aufräumarbeiten wieder hochgefahren. Nach den Dekontaminierungsarbeiten in den Jahren 1986 und 1987 war die Regierung der Ansicht, dass die Strahlung keine weiteren Auswirkungen auf das Personal habe."

Es hilft auch nicht, von der Energieerzeugung aus Atomkraft zu einem anderen strittigen Thema zu springen. Die AKW-Leute lügen, die Grünen lügen und die Freie-Energie-Leute bleiben ein erlauchter Zirkel. Oder kennen sie ein gallisches Dorf, das ausgerüstet mit einem Zaubertrank für Notfälle nicht am Nabel öffentlicher Wasser-, Strom- und Gasversorgung hängt? Sehen sie! Taten sprechen lauter als Worte. Und so lange der Strom aus der Steckdose kommt, müssen wir uns mit allerlei Maulhelden aller Lager herumschlagen, die sich gegenseitig zu übertrumpfen suchen.

Dem Strom ist es schlichtweg egal, woher er kommt. Nach dem Kirchhoffschen Gesetz strömt er auf kürzestem Weg zum Verbraucher, weil der Leitungswiderstand dies erzwingt. Deutschland wird geheizt durch die Verlustwärme beim Stromtransport.

Wer im Versorgungsbereich eines Atomkraftwerks Strom verbraucht, kann ruhig für Windstrom bezahlen, der ab und zu Hunderte von Kilometer weiter weg eingespeist wird oder auch nicht. Das Gleiche gilt für Strom aus Photovoltaik. Nicht einmal der Mond scheint jede Nacht hell genug, um Strom zu erzeugen. Aus der Steckdose kommt immer das, was in der Nähe ist. Die Elektronen wissen, was sie tun. Sie scheren sich einen Dreck um grüne Flausen auf Kredit. Ja, richtig! SCHULDEN!!!

Wer fragt schon nach den Umweltschäden durch Windkraftwerksfundamente und zu entsorgende Photovoltaik-Panele? Die Energiesparlampen als quecksilberhaltige Elektronikschrott-Zeitbomben sind ja nur das Sahnehäubchen der grünen Heuchelei. Nicht einmal die Entsorgung ist geregelt!!! Zitat aus "Setze Lichtzeichen! Energiesparlampen nutzen und richtig entsorgen.": "Leider lässt sich bei Kompaktleuchtstofflampen nicht ganz auf Quecksilber verzichten. Aber auch bei der Stromerzeugung wird Quecksilber frei. Weniger Stromverbrauch bedeutet also weniger Quecksilber. Wie gut die Bilanz ausfällt, haben Sie selber in der Hand: Achten Sie beim Kauf auf einen niedrigen Quecksilbergehalt und bringen Sie ausgediente Kompaktleuchtstofflampen zur Sammelstelle! ... Bringen Sie sie zum Wertstoffhof oder Schadstoffmobil." Und dann ist im Idealfall die Welt der Entsorgung und des Recyclings in Ordnung. Hoffen wir das Beste, lieber Leser! Aus alt wird neu

Hagen Rether und die Energiesparlampe

Es gibt nur einen Ausweg, der wie immer "alternativlos" ist: Den Strom dort erzeugen, wo er gebraucht wird. Die Wärme dort zu gewinnen, wo sie gebraucht wird. Die Quelle dort zu erschließen, wo Wasser gebraucht wird. Den Restbedarf und die Vorsorge als Plan B wickeln wir dann meinetwegen über Fernleitungen ab. Aber halt! Wo bleibt da die Abhängigkeit von Versorgungskonzernen? Sehen Sie? Sind wir im Leben oder in einem Kabarett? Dieses Kaspertheater ist kaum zum Aushalten! Eine Osterbotschaft von einem Geistlichen stelle ich mir anders vor.

20. Mai 2011: "Von Samstag an sind nur noch vier von 17 Atommeilern am Netz. Es drohen ernste Stromengpässe, wenn das Wetter nicht mitspielt." welt.de und "Deutschland ist auf einen großflächigen und lang andauernden Stromausfall nicht vorbereitet: Ein Kollaps der gesamten Gesellschaft wäre nicht zu verhindern, warnt das Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) in einem Bericht, der die dramatischen Folgen eines Blackouts für Deutschland analysiert. " welt.de

 


 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

""Fukushima"" - Google News

Google News

 


 

19. September 2019 8:54

  1. Atomunglück von Fukushima: Top-Manager freigesprochen  tagesschau.de
  2. Nach Atomkatastrophe in Japan:Gericht spricht drei Fukushima-Manager frei  n-tv NACHRICHTEN
  3. Achteinhalb Jahre nach dem GAU: Nach Fukushima: Gericht spricht Manager frei  ZDFheute
  4. Atomkraft: Freispruch in Japan für Ex-Atommanager wegen Fukushima  Handelsblatt
  5. Mehr zum Thema in Google News

 


 

19. September 2019 7:16 Lage in Fukushima: "Keine gravierenden radiologischen Folgen"  ZDFheute

Die Abfalllager für radioaktives Wasser im Kernkraftwerk von Fukushima laufen voll. Die Betreiberfirma will es ins Meer leiten. Der Physiker Dr. Thorsten Stahl zu ...

 


 

17. September 2019 11:00 Fotos aus dem Sperrgebiet in Fukushima  freenet.de

Die Nuklearkatastrophe in Fukushima im März 2011 ging um die Welt. Fotos aus dem Sperrgebiet gibt es wenige. Die Bloggerin Natalia Sobańska reiste ...

 


 

10. September 2019 6:12 Atomunfall in Japan - Radioaktives Wasser aus Fukushima könnte in den Pazifik strömen  Süddeutsche Zeitung

Die japanische Regierung erwägt, radioaktives Wasser aus dem havarierten Kernkraftwerk Fukushima Daiichi ins Meer zu leiten.

 


 

5. September 2019 9:00 Post aus Japan: Fukushima soll strahlendes Wasser lassen  Technology Review

Ein Problem bei der Bewältigung der Atomkatastrophe von 2011 bleibt die Lagerung großer Mengen Tritium-haltiger Flüssigkeiten. Die Betreiber wollen sie ins ...

 


 

4. September 2019 9:00 Diese Fotos zeigen, wie es in Fukushima Jahre nach der Atomkatastrophe aussah  ze.tt

Die polnische Fotografin Natalia Sobańska bereist verlassene Orte auf der Welt. Die Sperrzone in Fukushima beschreibt sie als traumatisch.

 


 

29. August 2019 9:00 Olympische Spiele in Fukushima - Das Image ist verstrahlt  Stuttgarter Nachrichten

Ein Jahr vor Olympia in Japan bereitet sich auch die Region um Fukushima auf die Spiele vor. Nach der Reaktorkatastrophe im Jahr 2011 will man den ...

 


 

25. August 2019 9:00 Russlands Begründung für Verstrahlung: "Fukushima-Krabben"  futurezone.at

Nach Explosion in Militärgelände wurde Caesium-137 in Blut von Arzt entdeckt. Behörden sagen, er habe etwas Falsches gegessen.

 


 

23. August 2019 9:00 Olympische Spiele: In Fukushima wird wieder Baseball gespielt  SÜDKURIER Online

Kinderturnier ist Generalprobe für die Olympischen Spiele Im Azuma-Stadion finden 2020 Baseballwettkämpfe statt Die japanische Großstadt will sich damit ...

 


 

22. August 2019 9:00 Südkoreas Angst vor dem Fukushima-Wasser  FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Seoul hat Angst vor atomar verseuchter Nahrung aus Fukushima. Deshalb gibt es für Südkoreas Sportler während der Olympischen Spiele in...

 


 

21. August 2019 9:00 Neun Jahre nach der Katastrophe trainiert Fukushima für Olympia  Augsburger Allgemeine

2020 wird die Sportwelt nach Fukushima schauen. Die Menschen hoffen, das tödliche Image der Stadt abzulegen. Aber ist normales Leben dort schon möglich?

 


 

20. August 2019 9:00 Renate Künast: Jetzt soll der Klimawandel Schuld an Fukushima sein  DIE WELT

Ein Erdbeben der Stufe 9,1 hat die Havarie im Atomkraftwerk in Fukushima ausgelöst. Grünen-Politikerin Renate Künast soll nun aber in der „Zeit“ den ...

 


 

18. August 2019 9:00 Leere Host-Town Fukushima - Olympische Gastfreundschaft ohne Gäste  Deutschlandfunk

Olympia 2020 in Tokio - davon will auch Fukushima profitieren. Nach der Atomkatastrophe 2011 will die Stadt mit der "Host Town Initiative" Gäste aus dem ...

 


 

12. August 2019 9:00 Fukushima: Beliebter Badestrand ist wieder offen  Neue Zürcher Zeitung

Nur wenige Kilometer neben der AKW-Ruine von Fukushima ist in der einst evakuierten Stadt Minamisoma ein Strand wiedereröffnet worden. Doch die ...

 


 

10. August 2019 9:00 Entfernung von Brennstoffresten aus dem Reaktor Nr. 2 im Atomkraftwerk Fukushima sollen 2021 beginnen  Sumikai

Die Arbeiten um Kernbrennstoffreste aus dem Reaktor Nr. 2 des zerstörten Kernkraftwerks Fukushima Daiichi sollen 2021 beginnen. Der Plan der Nuclear.

 


 

7. August 2019 9:00 Plön / Fukushima: Großer Chor aus Fukushima ist in Plön zu Gast | shz.de  shz.de

Die Sänger und Musiker aus Japan sind mehrmals in der Region zu hören, auf dem Plöner Marktplatz und in zwei Kirchen.

 


 

6. August 2019 9:00 Hiroshima, Nagasaki und Fukushima  Telepolis

Der Mahnruf des missachteten Gewissens. Vor 74 Jahren warfen US-Soldaten erstmals in der Menschheitsgeschichte eine Atombombe auf bewohntes Gebiet ...

 


 

6. August 2019 9:00 Demontage eines Abgas-Kamins im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi begonnen  Sumikai

Am 1. August wurde im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi damit begonnen, einen instabilen Abgas-Kamin zu demontieren. Da der Kamin durch die Strahlung ...

 


 

4. August 2019 9:00 Baseball in Fukushima - Die Jugend trifft sich im Schatten der Atomruine  Deutschlandfunk

In knapp einem Jahr beginnen in Japan die Olympischen Spiele 2020 - dann blickt die Welt auch auf Fukushima, wo es 2011 nach einem Erdbeben und ein ...

 


 

4. August 2019 9:00 Japan: Erdbeben der Stärke 6,2 vor der Küste von Fukushima  t-online.de

Vor acht Jahren zerstörten ein Erdbeben und ein Tsunami das Atomkraftwerk Fukushima Daiichi. Ein Beben vor der japanischen Ostküste hat nun böse ...

 


 

29. July 2019 9:00 Kontaminiertes Wasser in Fukushima immer noch nicht unter Kontrolle  Sumikai

Fast sechs Jahre nachdem Japans Ministerpräsident Shinzo Abe das Problem mit kontaminiertem Wasser im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi für "unter.

 


 

27. July 2019 9:00 Utøya, Black Hawk Down, Fukushima - In Sekunden zur Katastrophe  BILD

Wenige Sekunden reichen aus und eine bis dahin kontrollierte Situation endet im Chaos. Sehen Sie die große BILD-Doku-Serie mit BILDplus.

 


 

21. July 2019 9:00 Badespaß bei Fukushima: Japaner planschen nahe der Atomruine - Panorama  Badische Zeitung

Fukushima – mehr als acht Jahre sind seit der Katastrophe im Atomkraftwerk vergangen. Japan sieht nun alles unter Kontrolle. Selbst das Baden nahe der ...

 


 

20. July 2019 9:00 Roboter-Technik: Zukunftvisionen für Fukushima  Capital - Wirtschaft ist Gesellschaft

Erdbeben, Tsunami und eine Reaktorkatastrophe verwüsteten Fukushima. Heute plant man dort wieder die Zukunft: mit Robotern und einem Sprung ins All.

 


 

18. July 2019 9:00 Als hätte es Fukushima nie gegeben  Der Bund

Wenn Shinjiro Koizumi in der verseuchten Region Wahlkampf macht, schweigt er sich über die Atomkatastrophe aus.

 


 

17. July 2019 9:00 Fallout von Tschernobyl und Fukushima: In der Arktis liegen tickende radioaktive Zeitbomben  Business Insider Deutschland

Das immer besorgniserregendere Schmelzen von Gletschern weltweit bringt nicht nur Gefahren wie einen rasant steigenden Meeresspiegel mit sich.

 


 

17. July 2019 9:00 Atomkraftwerk Fukushima: Forscher finden erneut radioaktive Spuren  futurezone.de

Das Atomkraftwerk Fukushima verursachte eine Nuklearkatastrophe mit schweren Folgen. Noch immer finden Forscher weitreichende radioaktive Spuren.

 


 

16. July 2019 5:00 Fukushima – ein Schrecken ohne Ende | Wissen | SWR2  SWR

Gut acht Jahre nach der Katastrophe in Japan wurden die ersten Brennstäbe aus der Atomruine geborgen. Ein Anfang, mehr nicht.

 


 

27. June 2019 9:00 EU will Fisch aus Fukushima wieder zulassen  RP Online

Die Europäische Union will nach Angaben japanischer Behördenvertreter Einschränkungen für Lebensmittelprodukte aus Gegenden lockern, die von der ...

 


 

22. June 2019 9:00 So unterscheidet sich der Atomunfall von Tschernobyl von Fukushima und Three Mile Island  Business Insider Deutschland

Tschernobyl, Fukushima und Three Mile Island sind wegen schlimmen Atomkatastrophen bekannt. Welche von allen am verheerendsten war, erfahrt ihr hier.

 


 

21. June 2019 9:00 Fukushima: Betreiber Tepco will neues Kraftwerk in Betrieb nehmen  Handelsblatt

Acht Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima will der Betreiber ein baugleiches Atomkraftwerk in der Nähe wieder in Betrieb nehmen.

 


 

16. June 2019 9:00 Das Fukushima der Konservativen im Internet - Podcast  SPIEGEL ONLINE

Konservatismus ist die Kunst, sich selbst mit der Welt zu verwechseln, schrieb Sascha Lobo in seiner Kolumne. Das führe im Internet zwangsläufig zu ...

 


 

3. June 2019 9:00 Baseball für die Seele – und das Image: Fukushima wird olympisch  fvw.de

Ein denkwürdiges Ereignis verspricht das Baseball- und Softball-Turnier bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio zu werden. Einer der Spielorte ...

 


 

1. June 2019 9:00 Fackellauf für Olympische Spiele in Tokio beginnt in Fukushima  RP Online

Der Fackellauf für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio beginnt an einem geschichtsträchtigen Ort. In Fukushima war vor es vor acht Jahren zu einer ...

 


 

13. May 2019 9:00 Galileo - Video - Montag: Adventurez - Urlaub in Fukushima  ProSieben

Montag: Adventurez - Urlaub in Fukushima: Themen vom 13. Mai 2019 - Fragen des Tages: Bald auch Gewichtskontrolle am Flughafen? // Blitzer: Bald ...

 


 

1. May 2019 9:00 Wittenberge - Gedenken an die Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima  Märkische Allgemeine Zeitung

Im Wittenberger Clara-Zetkin-Park wird seit Jahren an die Havarien in den beiden Atomkraftwerken und deren schlimme Folgen erinnert. Wolfgang Herms hatte ...

 


 

26. April 2019 9:00 Nach Nuklearkatastrophe von Fukushima haben bei Neugeborenen Herzfehler zugenommen  Kinderaerzte-im-Netz

Die Zahl der Säuglinge in Japan, die nach dem nuklearen Unfall in Fukushima wegen komplexer angeborener Herzfehler operiert werden mussten, stieg ...

 


 

20. April 2019 9:00 Fukushima: Die Bewohner von Okuma dürfen zurück in die Sperrzone  watson

10.000 Menschen lebten in Okuma, vor gut acht Jahren. Dann, am 11. März 2011, bebte die Erde und ein gewaltiger Tsunami überflutete die Küste der ...

 


 

17. April 2019 9:00 Riskante Aktion in der Atomruine in Fukushima | Luzerner Zeitung  Luzerner Zeitung

Roboter bergen seit Anfang Woche havarierte Brennstäbe aus dem japanischen Atomkraftwerk Fukushima. Ein spezielles Problem sind der aufgewirbelte ...

 


 

15. April 2019 9:00 Fukushima: Entfernung von Brennstäben beginnt  tagesschau.de

Der Betreiber der Atomruine im japanischen Fukushima hat mit der Entfernung von Kernbrennstoffresten begonnen. Ferngesteuerte Geräte holen die radioaktiv ...

 


 

15. April 2019 9:00 Havarierte Atommeiler: Experten bergen Brennstäbe aus AKW-Fukushima  SPIEGEL ONLINE

Die Mission ist heikel: In den nächsten Jahren wollen Experten mehr als fünfhundert Brennstäbe aus dem havarierten Atomkraftwerk Fukushima bergen.

 


 

13. April 2019 9:00 Acht Jahre nach GAU: Angst vor Rückkehr nach Fukushima  ORF.at

Etwa acht Jahre nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima beginnt die Rückkehr in die Stadt Okuma unmittelbar neben dem havarierten japanischen ...

 


 

2. April 2019 9:00 Fukushima-Folgen: Forscher weisen radioaktive Substanz vor Alaska nach  SPIEGEL ONLINE

Acht Jahre nach dem Reaktorunglück von Fukushima finden Forscher noch immer radioaktive Stoffe in der Umwelt. Nun haben sie Cäsium 137 im Wasser vor ...

 


 

26. March 2019 8:00 Atomkatastrophe in Fukushima: Bewohner dürfen zurück in den Ort  BILD

2011 kam es in Fukushima zur Atomkatastrophe. Acht Jahre später dürfen die Bewohner in ihre Heimat zurückkehren.

 


 

19. March 2019 8:00 Gemeinschaftsschule Wilster: Familie aus Fukushima kämpft gegen das Vergessen des Reaktorunglücks | shz.de  shz.de

Wilster | Mit Plakaten und japanischen Grüßen hießen Schüler der Flex-Klassen an der Gemeinschaftsschule Wilser Kazumi Kusano sowie deren Söhne ...

 


 

19. March 2019 8:00 Acht Jahre Fukushima: Tepco und das kontaminierte Wasser  tagesschau.de

Acht Jahre nach der Fukushima-Katastrophe kämpfen sich die Menschen zurück in die Normalität. Viele Probleme sind noch nicht gelöst - etwa der Umgang ...

 


 

17. March 2019 8:00 Eggebek: Japanische Gäste berichten über Fukushima | shz.de  shz.de

Schüler aus Eggebek und Tarp erfahren, wie es in der japanischen Stadt nach dem Reaktorunglück aussieht.

 


 

14. March 2019 8:00 Forscher haben einen schrecklichen Verdacht, was die Katastrophe in Fukushima verschlimmert haben könnte  Business Insider Deutschland

Forscher haben in Fukushima Teilchen entdeckt, die hohe Konzentrationen an Schwermetallen enthalten und ein Risiko für Mensch und Umwelt darstellen ...

 


 

12. March 2019 8:00 Fukushima-Fotos: So haben die Bewohner die Atomkatastrophe erlebt  STERN.de

80.000 Menschen mussten nach dem Reaktorunglück von Fukushima ihre Heimat verlassen. Zwei Fotografen trafen einige von ihnen in der Sperrzone.

 


 

12. March 2019 8:00 Überall ist "Fukushima": Atomare Verstrahlung auch in Deutschland jederzeit möglich  Lokalkompass.de

Trotz des stürmischen und kalten Wetters gab es bei der heutigen Montagsdemo eine interessante Debatte. Die Bochumer Montagsdemo wurde zusammen mit ...

 


 

11. March 2019 8:00 Fukushima und die Folgen  tagesschau.de

Der Atomunfall im japanischen Fukushima vor acht Jahren hat auch die Energiepolitik in Deutschland komplett auf den Kopf gestellt. Die wirtschaftlichen Folgen ...

 


 

11. March 2019 8:00 "Die Regierung sollte sich schämen" – Japan acht Jahre nach Fukushima  heise online

Vor acht Jahren verursachten ein Erdbeben und ein Tsunami einen Super-Gau im AKW Fukushima. Heute betont der Staat, in der Atomruine sei alles unter ...

 


 

11. March 2019 8:00 Fukushima: Böden versiegelt - Probleme gelöst?  tagesschau.de

2011 führte ein Tsunami zur Atomkatastrophe in Fukushima. Mittlerweile gehen wieder täglich Arbeiter hier ein und aus. Betreiber Tepco verbreitet Optimismus ...

 


 

11. March 2019 8:00 Fragen und Antworten zur Nuklearkatastrophe von 2011  domradio.de

Fukushima bedeutet auf Japanisch "Insel des Glücks". Doch nahe der nordostjapanischen Stadt ereignete sich 2011 eine verheerende Atomkatastrophe, die die ...

 


 

11. March 2019 8:00 Jetzt unterschreiben: Kein Fukushima in Beznau! (ee-news.ch)  ee-news - Die Newsplattform für erneuerbare Energien

(SES) Heute vor acht Jahren ist passiert, was man in einem modernen, hochtechnisierten Land wie Japan kaum für möglich gehalten hätte: Nach einem ...

 


 

11. March 2019 8:00 Leben nach der Fukushima-Katastrophe - "Es gibt noch keinen konkreten Zeitplan"  Süddeutsche Zeitung

Japan verkündete nach der Fukushima-Katastrophe, alle Folgen seien binnen 40 Jahren bewältigt. Das war zu optimistisch.

 


 

11. March 2019 8:00 Acht Jahre nach Tsunami und Fukushima-GAU: Japan gedenkt der Opfer der Katastrophe  Tagesspiegel

Der Staat ist stolz auf die Fortschritte beim Wiederaufbau. Der Rückbau der Atomruine Fukushima wird aber noch Jahrzehnte dauern.

 


 

10. March 2019 9:00 Rund 500 Menschen bei Fukushima-Demo  Heilbronner Stimme

Rund 500 Menschen demonstrieren am Sonntag zum achten Jahrestag der Nuklearkatastrophe von Fukushima für eine Energiewende. Die Veranstalter zeigen ...

 


 

10. March 2019 9:00 Fukushima - die Katastrophe hat den Kampf um Wahrheit entfacht  Neue Zürcher Zeitung

Noch acht Jahre nach der Atomkatastrophe machen sich die Menschen in Fukushima Sorgen über Gefahren im Alltag. Im Kampf um die Wahrheit wurde die ...

 


 

10. March 2019 9:00 Fukushima: Schwieriger Wiederaufbau nach der Katastrophe | NZZ  Neue Zürcher Zeitung

Acht Jahre nach der schlimmen Reaktorkatastrophe in Fukushima scheint die Situation auf dem AKW-Gelände weitgehend unter Kontrolle, aber die Entsorgung ...

 


 

8. March 2019 9:00 8 Jahre nach Nuklearkatastrophe: Erster Surf-Shop in Fukushima  ProSieben

8 Jahre nach Nuklearkatastrophe: Erster Surf-Shop in Fukushima: Früher war Fukushima auch ein beliebter Ort zum Surfen. Nun soll das wieder so werden.

 


 

8. March 2019 9:00 Acht Jahre nach Fukushima: „Die Regierung sollte sich schämen“  Stuttgarter Nachrichten

Vor acht Jahren verursachten ein Erdbeben und ein Tsunami einen Super-Gau im Atomkraftwerk Fukushima. Heute versucht der Staat, den Wiederaufbau zu ...

 


 

8. March 2019 9:00 Atomkatastrophe In Japan: Fukushima-Brennstäbe sollen aus Lingen stammen  Nordwest-Zeitung

Im März 2011 hatte sich in Fukushima eines der schwersten Unglücke in der Geschichte der Atomkraftnutzung ereignet. Noch immer werden im Emsland ...

 


 

7. March 2019 9:00 Acht Jahre nach dem Reaktorunglück: Im Schatten von Fukushima  Stuttgarter Zeitung

Noch acht Jahre nach der Atomkatastrophe sind die Menschen in der Umgebung verängstigt: Welches Gemüse ist essbar? Wie hoch sind Krebsrisiken wirklich?

 


 

7. March 2019 9:00 Atomkraft - Mahnwachen erinnern an Atomunfall in Fukushima  Göttinger Tageblatt

An rund 20 Orten in Niedersachsen und Bremen sind Kundgebungen und Mahnwachen zur Erinnerung an das Atomunglück in Fukushima geplant. Acht Jahre ...

 


 

28. February 2019 9:00 Fukushima: Mann filmt Geister-Spielhalle in Sperrzone  FOCUS Online

Kuscheltiere und Spielautomaten sind von einer dicken Staubschicht eingehüllt. Wo einst bunte Lichter blinkten und Automaten schrille Geräusche ausspuckten ...

 


 

20. February 2019 9:00 Atomare Überreste So sieht es heute in der Atomruine von Fukushima aus  bluewin.ch

Fast acht Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima haben die Betreiber des japanischen Atomkraftwerks einen komplizierten Einsatz zur Untersuchung ...

 


 

19. February 2019 9:00 Fukushima: Roboter berührt erstmals geschmolzenes Material in Reaktor 2  Telepolis

Der Erfolg zeigt, wie lange man 8 Jahre nach der Kernschmelze noch von einer Lösung entfernt ist, unklar ist auch noch, wo der geborgene Atommüll gelagert ...

 


 

18. February 2019 9:00 Geführte Touren durch Fukushima für ausländische Touristen  Sumikai

Das Interesse ausländischer Touristen an einer Tour in englischer Sprache durch die ehemalige Evakuierungszone in der nordöstlichen Präfektur Fukushima ...

 


 

16. February 2019 9:00 Fukushima vor acht Jahren - Ein Biobauer kämpft für seine Heimat  Proplanta - Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

Fukushima - Seiju Sugeno lässt den Blick über seine Reisfelder schweifen, die an diesem kalten Februarmorgen von einer dünnen Schneeschicht bedeckt sind.

 


 

13. February 2019 9:00 Fukushima: Roboter untersucht geschmolzenen Kernbrennstoff in japanischer Atomruine  t-online.de

Die Bergung des geschmolzenen Brennstoffs ist eine der schwierigsten Aufgaben im havarierten Atomkraftwerk Fukushima. Nun hat ein Roboter das Material ...

 


 

7. February 2019 9:00 Fukushima-Beben löste Kohlenstofflawine aus  ORF.at

Das verheerende Erdbeben vor der Küste Japans im Jahr 2011 hatte auch beträchtlichen Einfluss auf den Stoffhaushalt der Meere: Laut neuen Messungen ist ...

 


 

5. February 2019 9:00 Analyse: Ein langsamer Tod | Wirtschaft  Frankfurter Rundschau

Japans Atombranche steckt seit Fukushima in der Krise. Auch im Ausland stocken die Projekte. Die Analyse.

 


 

31. January 2019 9:00 Betreiber sieht Fortschritte in der Atomruine Fukushima | Welt  Merkur.de

Vor fast acht Jahren löste der Super-Gau in Fukushima weltweit Angst und Schrecken aus. Inzwischen ist Fukushima aus den Schlagzeilen verschwunden.

 


 

31. January 2019 9:00 Fukushima kämpft um seinen Ruf - Touristentouren in die Sperrzone  Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

Shouzu Sasaki zeigt auf die grossen schwarzen Säcke, die sich zu Tausenden in der Landschaft türmen. Entlang der Strassen, auf Wiesen, auf Reisfeldern ...

 


 

30. January 2019 9:00 Fukushima: Roboter soll erstmals Boden von Reaktor 2 untersuchen  Telepolis

Bislang gibt es aus dem Inneren der Reaktoren nach der Kernschmelze nur unzureichende Bilder, ein Roboter soll durch Abtasten die Beschaffenheit des ...

 


 

28. January 2019 9:00 Reaktorunglück: Toshiba stellt neuen Roboter für Untersuchungen in Fukushima vor  Handelsblatt

Yokohama Der japanische Technologiekonzern Toshiba hat am Montag einen ferngesteuerten Roboter präsentiert, der bei Untersuchungen im ehemaligen ...

 


 

26. December 2018 9:00 Atomkatastrophe: Haftstrafen in Japan für Ex-Atommanager wegen Fukushima gefordert  Handelsblatt

Tokio Wegen der Atomkatastrophe in Fukushima vor fast acht Jahren haben Staatsanwälte in Japan Haftstrafen für drei frühere Topmanager des ...

 


 

25. December 2018 9:00 Video: Zurück im Sperrgebiet von Fukushima  VICE Deutschland

Selbst sieben Jahre nach den Explosionen in dem japanischen Atomkraftwerk leben viele Betroffene noch immer in winzigen Notunterkünften. Jetzt sprechen ...

 


 

26. November 2018 9:00 Taiwan hält am Importverbot für Lebensmittel aus Fukushima fest  FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Sieben Jahre nach dem Unglück im Atomkraftwerk Fukushima haben die meisten Länder das Verbot der Einfuhr von Lebensmitteln aus Japan...

 


 

30. October 2018 8:00 Reaktorunglück von Fukushima - Ex-Chef von Tepco steht vor Gericht  Deutschlandfunk

Bereits mehrere Gerichte haben festgestellt: Die japanische Regierung und der Energiekonzern Tepco sind für das Reaktorunglück in Fukushima 2011 ...

 


 

22. October 2018 9:00 Fukushima: AKW-Abbau als Jobmaschine  Telepolis

Auch Fukushima 2 soll nun abgebaut werden, ein Prozess, der Jahrzehnte dauern wird und verloren gegangene Arbeitsplätze ersetzt. In Fukushima 1 gibt es ...

 


 

26. September 2018 9:00 Manichi Yoshimura: "Kein schönerer Ort" - Literarische Reaktion auf Fukushima  Deutschlandfunk

Alle leben gern in Umizuka. Doch irgendetwas stimmt nicht in der japanischen Stadt, in der Kinder sterben und Kritiker aus dem Verkehr gezogen werden.

 


 

26. September 2018 9:00 Trotz Gau in Fukushima: Japans Atomaufsicht gibt grünes Licht für jahrzehntealten Reaktor  Handelsblatt

Bei dem fast 40 Jahre alten Reaktor handelt es sich um den ersten, der wieder hochgefahren wird, obwohl er von der Fukushima-Katastrophe betroffen war.

 


 

16. September 2018 9:00 Auch das havarierte AKW Fukushima ist weiterhin durch Tsunamis gefährdet  Telepolis

Tepco will zum Schutz eine weitere Mauer bauen, um zu verhindern, dass große Mengen an radioaktivem Wasser aus den Reaktorgebäuden und den ...

 


 

14. September 2018 9:00 Fukushima aktuell: NRA mahnt TEPCO wegen Wartungsmängeln ab  spreadnews.de

Kritik und Ablehnung schlug dem Betreiber des AKW Fukushima heute bei Gesprächen mit Japans Atomaufsichtsbehörde entgegen. Unterdessen meldet der ...

 


 

6. September 2018 9:00 Atomkatastrophe: Japan bestätigt Tod von Fukushima-Arbeiter durch Strahlung  ZEIT ONLINE

Ein Mann, der atomarer Strahlung ausgesetzt war, ist an Krebs gestorben. Es ist das erste Mal, dass die Regierung einen Todesfall als Folge der Katastrophe ...

 


 

15. August 2018 9:00 Fukushima: Belastung mit Cäsium schlimmer als gedacht  WELT

Die Reaktorkatastrophe von Fukushima hat verheerende Folgen für die Region. Sie wird jahrzehntelang unbewohnbar bleiben. Nun zeigt eine Studie: Es gibt ...

 


 

14. August 2018 9:00 Fukushima: Japan spottet über Statue zum Gedenken an Atom-Katastrophe  WELT

Sechs Meter hoch, gelber Schutzanzug und Blick in den Himmel – seit Kurzem grüßt die Statue mit dem Titel „Sonnenkind“ Besucher am Bahnhof in Fukushima.

 


 

13. July 2018 9:00 Dekontaminierung: Wurden Ausländer gezielt für Arbeiten in Fukushima eingesetzt?  SPIEGEL ONLINE

Über ein Ausbildungsprogramm kamen Arbeiter aus Vietnam nach Japan. Dort sollen sie dazu genötigt worden sein, im havarierten Atomkraftwerk Fukushima ...

 


 

15. March 2018 8:00 Japan: Gericht verurteilt Regierung wegen Fukushima-Unglück  ZEIT ONLINE

Der Staat und die Betreiberfirma Tepco müssen Anwohner rund um das havarierte Atomkraftwerk entschädigen. Das Risiko eines Tsunamis sei in Teilen ...

 


 

11. March 2018 9:00 Tsunami-Folgen: Sieben Jahre nach dem Reaktorunglück – So ist die Lage in Fukushima  Handelsblatt

Fukushima heute: Die aktuellen Folgen und Auswirkungen der Strahlen-Katastrophe. So ist es in Fukushima heute und das sind die Probleme der Region!

 


 

5. March 2018 9:00 Tourismus nach Fukushima - Panorama  Badische Zeitung

Das havarierte Atomkraftwerk soll in den nächsten Jahren zu einer Attraktion für Besucher werden. FUKUSHIMA (AFP). Mehr Besucher und ein besseres Image: ...

 


 

2. March 2018 9:00 Mikropartikel aus Boden und Wasser enthalten langlebige Uran- und Zirkonium-Nuklide Fukushima: Uran im Fallout nachgewiesen - scinexx | Das Wissensmagazin  scinexx | Das Wissensmagazin

Langlebiger Fallout: Der Atomunfall von Fukushima könnte mehr Uran freigesetzt haben als gedacht. In Mikropartikeln aus dem Fallout haben Forscher nun.

 


 

12. January 2018 9:00 Fukushima: Mehr als eine Million Tonnen mit Tritium belastetes Wasser soll ins Meer abgeleitet werden  Telepolis

Die japanische Atomaufsichtsbehörde erklärt, dass schnell eine Entscheidung über das in hunderten Tanks gesammelte Wasser getroffen werden müsse und ...

 


 

30. December 2017 9:00 Fukushima – Wie Leben auf verseuchter Erde aussieht  Berliner Morgenpost

Der Atomunfall von Fukushima hat das Laben Tausender Menschen schlagartig verändert. Wir haben einige der ehemaligen Bewohner besucht.

 


 

4. October 2017 9:00 AKW-Betreiber: Tepco erhält erstmals seit Fukushima Reaktorgenehmigung  SPIEGEL ONLINE

Sechseinhalb Jahre nach der Katastrophe von Fukushima hat der japanische Atomkonzern Tepco erstmals wieder eine Genehmigung zum Reaktorbetrieb ...

 


 

11. March 2017 9:00 Fukushima: "Die Menschheit wird nach Fukushima zurückkehren" | ZEIT ONLINE  ZEIT ONLINE

Das Kraftwerk sei einigermaßen stabil, die Sperrzone werde nicht ewig bleiben, sagt der Radioökologe Georg Steinhauser. Japan habe die Folgen des GAUs ...

 


 

10. March 2017 9:00 Nuklearkatastrophe: So sieht es heute am Atomkraftwerk Fukushima aus  ZEIT ONLINE

Megabeben und Tsunami trieben Japan im März 2011 fast in die nukleare Katastrophe. Das Schlimmste blieb aus. Unsere Grafik zeigt die Anlage während des ...

 


 

3. February 2017 9:00 Fukushima Höchste Strahlung seit der Havarie  Deutschlandfunk

Im havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima ist die radioaktive Strahlung an manchen Stellen so hoch wie seit der Atomkatastrophe 2011 nicht mehr.

Monitor │Brisante Interna zu Fukushima