Doppelte Moral im Drogenanbau

6. September 2021 | Benjamin Fulford: Wochenbericht
Während die Welt von Afghanistan abgelenkt wird, erklären Deutschland und Japan ihre Unabhängigkeit

20. August 2021 | Thierry Meyssan: Sieben Lügen über Afghanistan

Erstens ist es anders und zweitens als man denkt:
https://www.kinderhilfe-afghanistan.de/

17. August 2021 | Thomas Röper: Zusammenfassung der Erklärungen der Taliban über die Zukunft des Landes

Zur Bekämpfung des Drogenhandels

„Ich möchte der Welt versichern, dass Afghanistan nicht zu einer Drehscheibe für die Herstellung von Drogen jeglicher Art werden wird. Wir werden versuchen, dieses Übel auszurotten und unsere Heimat zu einem drogenfreien Land zu machen.“

24. August 2018 | Unbekannte Helikopter liefern Waffen an IS in Afghanistan

In dem Maß, wie der tiefe Staat rund um die CIA zerschlagen wird, versiegen auch die Geldquellen für die US Army und für die NATO, um Opiumfelder zu schützen und die Ernten mit Hubschraubern über die Grenze nach Pakistan zu fliegen, wo in Grenznähe zahllose Fabriken zur Weiterverarbeitung in Betrieb sind. Bildhaft ausgedrückt: Der Sumpf wird ausgetrocknet.

Die Taliban werden dafür sorgen, dass wieder Weizen angebaut wird und dass kein billiger Weizen mehr aus dem Ausland die Märkte kaputtmacht. Denn es war um drei Ecken die CIA, die sich durch Opium finanziert und gleichzeitig in den USA den vermeintlichen Krieg gegen Drogen durch Nachschub aus Pakistan befeuert hat. So hat man die Polizei mit Arbeit versorgt und kostenlose Arbeitskräfte für die Privatgefängnisse gewonnen. Da diese Infrastruktur zerstört wurde, können die Soldaten endlich abziehen. Die haben die Felder bewacht und mit NATO-Hubschraubern die Ernten nach Pakistan geflogen, wo das Heroin hergestellt wird.

Es ist schmerzhaft, wie jetzt, im Sommer 2021, gelogen wird, und die Taliban als Drogenhändler dargestellt werden. Das ist echt zum Kotzen, wenn in freien Medien dieser Stuss unreflektiert übernommen wird!

7. Juli 2021 | Thomas Röper: Der Westen flieht aus Afghanistan und verrät seine Verbündeten

UNRAVELLING the American Drug CARTEL in Afghanistan

27. Januar 2017 | Real Matters
Is Afghan drug trafficking directly linked to the US backed Afghan leadership and even to the CIA itself? In Part 1 we will look at Afghanistan's complex relationship with Opium and the United States.

Afghanistan is part of whats known its the “Golden Crescent” an area containing mostly Afghanistan and Pakistan where Heroin Production and Refining is rife. Afghanistan’s Opium Trade extends at least back to the 1980’s when ClA-supported Mujahedeen rebels engaged heavily in drug trafficking while fighting against the Soviet-supported government and its plans to reform Afghan society. The Rebels principal client was Gulbuddin Hekmatyar, one of the leading drug lords and a leading heroin refiner. CIA supplied trucks and mules, which had carried arms into Afghanistan, were also being used to transport opium to laboratories along the Afghan Pakistan border. The output provided up to one half of the heroin used annually in the United States and three-quarters of that used in Western Europe. US officials admitted in 1990 that they had failed to investigate or take action against the drug operation because of a desire not to offend their Pakistani and Afghan allies. In 1993, an official of the DEA called Afghanistan the new Colombia of the drug world. The Central Intelligence Agency has since reiterated that at the time, the combating of Soviet influence in Afghanistan was the goal by any means necessary, Opium allowed the Mujahadeen to purchase weapons and administer the resistance against soviet forces and therefore the CIA turned a blind eye.

However, an understanding of the historic role the CIA played in Narco trafficking in Southeast Asia ( better known as the golden triangle) and in South America leave any well researched individual with deep questions about CIA involvement.

 

26. Oktober 2019 | Trump entzieht dem Tiefen Staat Syrien als zentralen Produktionsstandort für den weltweiten Drogenhandel

True Pundit: Der Tiefe Staat will es Trump heimzahlen, weil er ihnen das Millionengeschäft mit dem illegalen Drogenhandel und Schmiergeldern in Syrien kaputt gemacht hat

Hochrangige amerikanische Bundesbeamte ließen kürzlich mit der Behauptung aufhorchen, wonach der neuerliche Versuch eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Trump darin begründet liegt, dass er die Vereinigten Staaten aus dem Konflikt in Syrien herauszog – denn damit verhinderte er effektiv, dass dutzende Millionen an Gewinnen aus Schwarzmarktgeschäften in die Taschen des amerikanischen Tiefen Staates fließen konnten.

6. August 2019 | Guido Grandt - Die Wahrheit über den Fake-News-Krieg AFGHANISTAN (1): DIESE FAKTEN WERDEN IHNEN VERSCHWIEGEN!

14. Juni 2019 | »Von einer lokalen Guerilla zur weltweiten Drogenmafia« - Der Westen, der Iran und die Hisbollah

Am 16. Januar 2016 flog ein US-Transportflugzeug mit 400 Millionen Dollar in bar auf Paletten nach Teheran. Nach dem Obama-Merkel-Deal wurden dem Iran 100 Milliarden Dollar ausgezahlt, darunter 1,7 Milliarden Dollar in bar, mit denen der Iran seitdem Hamas-Raketen auf Israel, Hisbollah-Terrortunnel im Libanon und Houthi-Rebellen im Jemen finanziert. Der ehemalige UNO-Atominspekteur Olli Heinonen sagte diese Woche dem israelischen Militärradio, der Iran reichere immer noch Uran an und könne »»in 6 bis 8 Monaten genug waffenfähiges Material für eine Atombombe herstellen««.

Am vergangenen Donnerstag verzichteten die Altparteien darauf, den Antrag der AfD für ein Verbot der Hisbollah zu unterstützen (der Deutschland Kurier berichtete). Die Hisbollah unterhält bei der Stadtsparkasse Bremen eines ihrer zentralen Auslandskontos, wie die Jerusalem Post enthüllte. 1.050 Hisbollah-Aktivisten sammeln Spenden und rekrutieren Terroristen in Deutschland.

Die libanesische Drogenmafia ist in Deutschland sehr stark vertreten und hat laut Experten bereits ihre Leute bei der Polizei, der Bundeswehr und sogar bei einigen Landeskriminalämtern (LKAs) eingeschleust. Eine Anfrage des Deutschland Kurier bei der Bundesregierung hierzu blieb bislang unbeantwortet.

21. November 2019 | Wissenschaftliche Dienste - Deutscher Bundestag
Legalisierung von Cannabis: Auswirkungen auf die Zahl der Konsumenten in ausgewählten Ländern

BÄMMOTIONAL #11 - SUCHT, die ewige Suche

17. Oktober 2021 | BÄMM
Die BÄMMtologin Meike forscht forsch weiter. In der heutigen Folge zum Thema Sucht und ihren Ursprüngen. Wie wir im letzten Video über die hermetischen Gesetze besprochen haben, führt Ursachenforschung ja zur Problemlösung. Außerdem will BÄMM ja die Spaltung überwinden (Anmerkung der Redaktion: Wie ironisch, dass ich diesen Satz in der dritten Person über mich selbst formuliere! :D ) Darum ist das Fazit auch in dieser Folge selbstverständlich wieder die Einheit. Und ganz am Schluss darf sogar getanzt werden. TANZT DEN AKZEPTANZ, Freunde! Ab durch die Angst ins Vergnügen ... und ACTION, BÄMM!

Danke Chris für die Wortschöpfung BÄMM-to-log-in, Danke Georg für einfach alles, Danke Paula für die tatkräftige Unterstützung, Danke allen Unterstützern, finanziell oder ideell!

 

Menschen brauchen Bindungen zu anderen Menschen. Fehlen diese, dann greift ein Mensch zu Gewohnheiten, die als Ersatz für eine menschliche Bindung dienen. Dies kann auch Heroin sein. Eine Sucht existiert, wenn menschliche Bindungen fehlen. Heroin als Medikament verabreicht erzeugt keinerlei Sucht, wenn menschliche Bindungen bestehen. Das ist die Essenz des folgenden Videos mit deutschen Untertiteln.

Everything you think you know about addiction is wrong | Joanne Harry

9. Juli 2015 | What really causes addiction — to everything from cocaine to smart-phones? And how can we overcome it? Johann Hari has seen our current methods fail firsthand, as he has watched loved ones struggle to manage their addictions. He started to wonder why we treat addicts the way we do — and if there might be a better way. As he shares in this deeply personal talk, his questions took him around the world, and unearthed some surprising and hopeful ways of thinking about an age-old problem.

Ergänzend sein Vortrag mit englischen Untertiteln im folgenden Video ab 13:38

The War in Afghanistan and The Opioid Crisis - The Global Heroin Trade - Documentary

19. Noveber 2020 | In Limbo
The Opioid Crisis, The War in Afghanistan, Switzerland Heroin Assisted Therapy, all of these issues are interconnected by both the legal and illegal heroin and opium markets. This documentary discusses the differences between the licit and illicit heroin market, comparing production with Taliban involvement in Afghanistan and licit production in Turkey, and the opioid crisis and illicit consumption compared to legalised heroin consumption in Switzerland.

 

Begrünte Garagendächer könnten rein theoretisch auch zum Anbau von Cannabis mit hohem THC- und CBD-Gehalt genutzt werden.

„Wegen Anbau von Betäubungsmitteln hatte sich der Angeklagte strafbar gemacht, weil er auf einem Garagendach an seiner Wohnung zwei Cannabispflanzen aufgezogen hatte.“

heißt es in einem Artikel der Tagespresse vom 8. März 2017. Die Justiz der Bundesrepublik Deutschland legt fest, was rechtens ist. Der gleiche Staat ist Mitglied der NATO und hat nicht vor, die „North Atlantic Treaty Organization“ oder „Organisation des Nordatlantikvertrags“ zu verlassen.

Gauland (AfD) erste Rede im Bundestag

21. November 2017 | Alexander Gauland (AfD) am 21.11.2017 in der 2. Sitzung des deutschen Bundestags im Reichstag zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan

Opiumanbau in Afghanistan

Rund 90 Prozent des weltweiten Heroinbedarfs wird aus Schlafmohn gedeckt, der in Afghanistan angebaut wird.

„Der Schutz des Drogenhandels geht sogar so weit, dass die NATO-Streitkräfte seit langem beim Versand der ‘Medikamente’ aus dem Land helfen und sie mit NATO-Hubschraubern auf den Weltmarkt bringen. Dies erklärte der Drogenkurier Abdullah Catli, der auf höchst wundersame Weise 1990 aus einem Schweizer Gefängnis ausbrechen konnte, wo er eine Haftstrafe wegen Drogenhandels absitzen sollte.“

Zwar wird den Bauern sehr viel Geld für das Opium gezahlt, doch die eigentliche Wertschöpfung findet erst statt, wenn das Heroin verkauft wird. Somit haben die Bauern nur einen Gewinnanteil von weniger als zehn Prozent.

„Im Juli 2000 verbot Mullah Mohammed Omar, der Führer der radikal- islamischen Taliban, die 95 Prozent des Landes regierten, mit einer Fatwa, einem religiösen Rechtsgutachten, den Opiumanbau, weil er gegen den Islam verstosse. Die Bauern Afghanistans haben das Mohnanbauverbot der Taliban strikt befolgt und schon im Jahr 2001 Jahr war die Produktion fast eingestellt und es blühte der Weizen, so weit das Auge reichte.

Das riss ein immenses finanzielles Loch aufseiten der VSA. Sie sollen bis 2000 aus dem Heroinhandel, der durch die CIA -wie auch im goldenen Dreieck Südostasien oder in Kolumbien- organisiert wird, Jahreseinnahmen von ca. 600.000.000.000 USD erzielt haben, die in den VS-Haushalt fliessen sollen.

Die Rückgewinnung der Felder als Opium-Anbaufläche wurde mit einer äußerst perfiden und ausgeklügelten Vorgehensweise erreicht. Afghanistan wurde mit Weizenlieferungen geradezu überschwemmt, so dass die Bauern ihre Ernten nicht mehr verkaufen konnten und gezwungen waren, wieder den Anbau von Opium aufzunehmen. Koordiniert hat die Weizenschwemme die CIMIC. CIMIC steht für “civil-military cooperation” und ist der NATO-Begriff für zivil-militärische Zusammenarbeit im Ausland.“

Damit die Taliban den Opiumanbau nicht stören, werden des Öfteren Drohnen zum Aufräumen gestartet, deren Einsatz vom NATO-Stützpunkt in Ramstein auf dem Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland koordiniert wird. Diese fliegen im finanziellen Interesse der „Central Intelligence Agency“ und ihre Flüge werden von Präsident Donald Trump genehmigt. Zivile Kollateralschäden werden billigend in Kauf genommen.

CIA weltweit führender Drogendealer - PressTV -

13. Mai 2012 | AntikriegTV
Deutsche Synchronisation von PressTV 'CIA world's biggest drug dealer'

27. Juni 2017 | Hintergründe US-amerikanischer Politik
Wie die CIA eine „Drogenschmuggel-Fluglinie“ für Heroin betrieb
Die Verbindung zu 9/11

2. September 2017 | CIA-Heroin-Rattenlinie: Wie die US-Regierung den weltweiten Drogenhandel organisiert

1. April 2017 | Trump verspricht Hilfe gegen US-Drogenkrise: Jährlich stirbt eine ganze Stadt

President Trump & Gov. Chris Christie Host Listening Session on Drug Abuse and Opioid Epidemic

29. März 2017 | Mit englischen Untertiteln
President Trump Hosts an Opioid and Drug Abuse Listening Session President Trump, Jeff Sessions and Chris Christie Meet to Discuss Opioid Addiciton - President Taps Governor Christie to Lead Opioid Addiction Commission.

4. April 2017 | Mike Cernovich: #FakeNews - Verlogene US-Konzernmedien bloßgestellt

4. April 2017 | Manlio Dinucci: "Die Kunst des Krieges" - Nawalny, "Demokrat" made in USA

Brauchen Konsumenten von Marihuana in Deutschland eine solche Justiz, die mit solchen Interessengruppen zusammenwirkt? Deutsche Soldaten befinden sich immer noch in Afghanistan. Wie glaubhaft ist das Herausreißen zweier Cannabispflanzen aus einem Garagendach, während fast der gesamte Weltbedarf an Heroin mit der Hilfe von deutschen Soldaten aus Afghanistan gedeckt wird?

Sinn und Verstand

Menschen in Deutschland sind daher gut beraten, niemals etwas anzupflanzen, das aus Gottes Schöpfung stammt, solange die aktuelle Regierung die Justiz anhält, solch ein Verhalten strafrechtlich zu verfolgen. Die, die in Berlin und in Brüssel nicht gewählt worden sind, brechen die Gesetze derer, die in Berlin und Brüssel gewählt worden sind. Voraussichtlich wird der grausame Spuk mit dem Heroinhandel erst dann ein Ende haben, wenn in Europa Monarchien und in Nordamerika Diktaturen etabliert sind.

How Opium Greed Is Keeping US Troops in Afghanistan | Brainwash Update

13. November 2013 | Abby Martin takes a look at a shocking statistic that puts opium production in Afghanistan at a record high, and puts into perspective the different corporate interests that could be keeping US forces in Afghanistan well beyond 2014.

Drogendebatte: Öffnen Sie nicht die Büchse der Pandora!

22. Februar 2018 | Prof. Dr. Axel Gehrke, AfD

Bundestag
a) Beratung des Antrags der Fraktion der FDP Cannabis-Modellprojekte ermöglichen
b) Erste Beratung des von der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN eingebrachten Entwurfs eines Cannabiskontrollgesetzes (CannKG) ZP 5)

Beratung des Antrags der Fraktion DIE LINKE. Gesundheitsschutz statt Strafverfolgung – Für einen progressiven Umgang mit Cannabiskonsum

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.