Blogs

Bild von Hans Kolpak

Die Buchsensation des Jahres 2010

Mich stört weniger, daß Zahnärzte ein anspruchsvolles Handwerk ausführen. Bei freien Künstlern ist eine Frage nach Sinn und Nutzen ja auch überflüssig. Schließlich ist der Trick, auf Kosten anderer Menschen etwas zu tun, so alt wie die Menschheit selbst. Die wenigsten Menschen haben ein Bewußtsein, ihre Gesundheit, die Umwelt und die Gesellschaft sorgsam zu verwalten. Raubrittertum scheint das Bequemste zu sein.

Die Erkenntnis, daß eine antibakterielle Mundspülung, die zum Beispiel das nebenwirkungsfreie Chlorhexidin enthält, der Schlüssel zu einer gesunden Mundflora ist, hat mich mit diesem Buch erreicht. Ich wußte es einfach nicht. Mundwasser - dabei dachte ich an die Gerüche und Gebinde in der Toilette meines Großvaters, der seine künstlichen Zähne nachts in einem Glas aufbewahrte. Die Verdrängung der Bakterien in meinem Bewußtsein war perfekt. Ich glaubte das Märchen von den Putzwerkzeugen immer noch, obwohl ich bereits in den Achtziger Jahren Ernährung und Lebensweise umgestellt und optimiert hatte.

Bild von Hans Kolpak

Die Sonnenseite der Monarchien

Irgendeine Elite wird es immer geben. Die Monarchie hat sich dabei als eine der verläßlichsten erwiesen. Die sozialistischen Bestrebungen aller Couleur verdienen es allerdings alle nicht, weil sie stets an sich selbst scheitern. Man nehme nur den Staatssozialismus unserer Tage in dieser unserer Bunten Republik. Jede krampfhafte Umverteilung von Wahlgeschenken scheitert, auch wenn sie im Gewand des Sozialstaates, der Klimareligion und des Umweltschutzes daherkommt. Eine Staatsquote von 50 Prozent statt 10 Prozent sagt doch alles!

Bild von Hans Kolpak

Nigel Farage vor dem Europäischen Parlament: Der Euro funktioniert nicht!

Nigel Farage

Nigel Farage, on behalf of the EFD Group . – Mr President, since I was last here I have suffered some small ups and some rather dramatic downs, perhaps rather like the euro! The difference of course is that I am going to get better and looking at the faces in this Parliament today and hearing the tone of voice I suspect that the euro’s problems now may well be terminal!

The folly of your policies has already blighted the lives of tens of millions of people in Europe and it now threatens to blight hundreds of millions of people. This whole project was based, of course, on a lie, as Mr Van Rompuy has admitted. It is perfectly clear that, economically, it does not work – but, interestingly, politically it cannot work either.

Bild von Stephan Ueberbach

Kommentar auf tagesschau.de: Wer lebt denn hier über seine Verhältnisse?

Quelle auf tagesschau.de

Warum der Kommentar jetzt illegal ist

Zitat: "Zum 01.09.2010 mussten wir viele Inhalte unserer Onlineangebote aus dem Netz nehmen. Grund dafür sind Bestimmungen des 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrags. Dieses Gesetz enthält unter anderem die Vorschrift, dass wir Inhalte nur noch im Rahmen so genannter genehmigter Verweildauern anbieten dürfen. Dies führt in der Konsequenz dazu, dass die meisten Inhalte nur noch zeitlich befristet verfügbar sind.

Mehr dazu finden Sie auf unserer Hilfeseite zum Rundfunkänderungsstaatsvertrag."

Kommentar von Hans Kolpak: "Deutschland ist ein Irrenhaus geworden!"

Von Stephan Ueberbach, SWR, ARD-Hauptstadtstudio

Bild von Hans Kolpak

Joachim Jahnke über sich und über Horst Köhler

(1774) 27. Mai 2010
Köhlers Afghanistan-Interview: Sterben für den Export?
Dieser Bundespräsident ist in seinen nicht vorher aufgeschriebenen Sprüchen einer der unklügsten, die wir je hatten, und erinnert bisweilen schon an Lübke.

(1778) 31. Mai 2010
Er hätte nie Bundespräsident werden dürfen!
"Für mich war er schon damals ein zutiefst instabiler Mensch, der ungebremst jähzornig zu Schreikrämpfen neigte und neben einem den Mitarbeitern gegenüber meist unerfreulichen Gesicht (beamtenhaft von oben tretend) ein freundliches Gesicht zeigen konnte, wenn es gegenüber Vorgesetzten seiner Karriere nützte.
...

Bild von Hans Kolpak

Horst Köhlers Rücktritt: Ob Spekulieren weiterbringt?

1969 nervten mich Schüler und Lehrer, die vorschlugen zu diskutieren. Kern war, zu labern und zu zerreden, Fakten zu verschleiern und Argumente der Lächerlichkeit preiszugeben.

Verstanden habe ich das erst sehr viel später. Heute weiß ich, wie eine selten dämliche Elite die Ereignisse rund um den 2. Juni 1967 provoziert hat und wie eine noch verschlagenere Elite das Denken verseuchte. Die Umerziehung gelang.

Heute ist unsere Zivilgesellschaft polarisiert. Es gibt Antifas und Neonazis, die beide mit Nebelkerzen um sich werfen. Die Diskussionsteilnehmer von damals füllen jetzt die höchsten Ämter aus und blamieren die Bunte Republik Täuschland bis auf die Knochen.

Dee Ex - Deutschland

Deutsch sein ist kein Verbrechen! DVD und CD von Dee Ex beim Schildverlag bestellen!

Bild von Hans Kolpak

Reiner Zufall: Erst tagen die Bilderberger, dann die Bundesregierung

Reiner Zufall ist das Pseudonym eines Verschwörungstheoretikers, der aus praktischen Gründen anonym bleiben möchte. Er ist zeitlos glücklich und unsterblich. Er begleitet die Menschheit von Anfang an, besonders auffällig tritt er in Erscheinung, seit es Zeitungen und Hörfunk, Fernsehen und Internet gibt.

Die Google-Suchergebnisse bestätigen, daß Reiner Zufall seine Finger im Spiel hat, wenn es um die Bilderberger geht. Offiziell steckt keine Absicht dahinter, tatsächlich ist es nur der Marionettenspieler Reiner Zufall:

Seit 21. Mai ist beim Kopp-Verlag zu lesen: "Die »Hohepriester der Globalisierung« wollen sich zwischen dem 3. und 6. Juni 2010 nahe Barcelona versammeln, um über das weitere Geschick dieser Welt zu entscheiden."

Inhalt abgleichen
.