Blogs

Bild von Hans Kolpak

Die slowakische Nationalpartei treibt patriotische Blüten

Die slowakische Welt ist bunt, besonders die slowakische Nationalpartei: "Die „Erziehung zur Heimatliebe“ wird gesetzlich vorgeschriebenes Bildungsprinzip. Staatsbeamte haben künftig in ihrem verpflichtenden Amtseid auch zu schwören, „die Symbole des Staates zu ehren“. Ein im ursprünglichen Gesetzesentwurf vorgesehener patriotischer Schwur aller Jugendlichen bei der Übernahme ihres ersten Personalausweises wurde wieder gestrichen. Dies war eine der Bedingungen dafür gewesen, dass auch die sozialdemokratische Regierungspartei Smer (Richtung) von Premier Fico dem Vorschlag ihres kleineren rechtspopulistischen Koalitionspartners „Slowakische Nationalpartei“ zustimmt."

Die einen haben Schaffenskraft, andere verfügen über Schöpferkraft. Besonders letztere treibt in Bürokratie und Politik allerlei Blüten bis an die Grenze des groben Unfugs auf Kosten der Steuerzahler. Nenne mir einer einen Staat, der nicht an solchen Aktivitäten krankt!

Bild von Hans Kolpak

Die Trunkenheitsfahrt der besoffenen Bischöfin

Die ganze Affäre ist mir immer noch egal. Erst den dieser schön geschriebene Artikel reizte mich zum Lesen, weil er alles, aber auch wirklich alles auf den Punkt bringt, was die faulen Früchte dieser Heuchler ausmacht. Sie sind alle Opfer ihrer Ideologie. Nicht Theologen, sondern Ideologen sind die Führungskräfte von Kirchen und allen möglichen anderen Gemeinschaften.

Bild von Hans Kolpak

Unsere Geschäftsführerin Angela Merkel ist Physikerin

Siegmar Gabriel - Wir haben keine Bundesregierung!

Ist die Öffentliche Hand denn jetzt schuldenfrei? Falls ja, brauchen wir unbedingt eine Koalition aus SPD und Grünen, DIE LINKEN und der Piratenpartei, damit das Geschäft der Kreditgeber wieder anläuft.

Falls die BRD jedoch konkurs ist, weil alle Geschäftsbereiche der Bundesregierung überschuldet sind, dann sollte die Geschäftsführerin Angela Merkel auch Konkurs anmelden. Wir lösen die bankrotte BRD mit ihrem Grundgesetz auf und haben sieben deutsche EU-Mitgliedsstaaten mit sieben Verfassungen. Haben unsere Bundesländer Verfassungen oder haben sie alle ein Grundgesetz? Verstehen Sie, worauf ich hinaus will? So einfach ist das.

Das erscheint alles so absurd, so weit weg, so abgehoben und so wenig durchdacht, daß es gute Chancen hat, von der öffentlichen Meinung wahrgenommen zu werden.

Bild von Hans Kolpak

Schlagworte von Antifas gegen Neonazis

Um die AntiFaschisten zu konterkarieren, habe ich unter dem Navigationspunkt "Internetadressen" Seiten mit Google News angelegt, die laufend aktuelle Meldungen mit den AntiFa-Kampfbegriffen generieren. Einen Überblick über die krude Weltsicht der Antifanten liefert der Autor von DeutscherFreigeist mit seinem Beitrag Linksextremismus und die Antideutsche Faschisten (“AntiFa”)

Schlagworte, mit denen die Störungsmelder auf Neonazis eindreschen: Antifaschismus Antisemitismus Autonome Nationalisten Blaue Narzisse Brandanschlag Demonstrationen DVU Ethnopluralismus Faschismus Geschichtsrevisionismus Holocaust Holocaust-Leugnung Homophobie Kameradschaften Nationalismus Nationalsozialismus Naziaufmarsch Nazis Neue Rechte NPD Rassismus Rechtsextremismus Rechtsrock Revisionismus Sitzblockade Thor Steinar Wortergreifungsstrategie Zivilcourage Ziviler Ungehorsam

Das Eigentor der AntiFas

Bild von Hans Kolpak

carta.info für Politik, Ökonomie und digitale Öffentlichkeit

Die Jury des Grimme Online Award begründet die Preisverleihung in der Kategorie Redaktion & Autorschaft für 2009: "Carta bietet professionellen und originären Online-Journalismus, der nicht aus einem Haus der alten Medien stammt. Seinen inhaltlichen Schwerpunkt legt Carta auf den Medienumbruch durch das Web sowie auf medienpublizistische, -politische und -ökonomische Themen. Was die Website bietet, ist seriöser, unabhängiger und relevanter Journalismus, und sie ist auf dem Weg, eine medienpublizistische Marke im Web zu werden."

Autoren und Quellen sind am 28. Februar 2010 um 20:20 Uhr:

Bild von Hans Kolpak

Leopold Kohr - Small is Beautiful

14. Februar 2017 | Vielfalt + Nähe = Krieg; hier die Beweisliste

Vielfalt bringt uns Gewalt, Konflikte, weniger Wohlstand, weniger Vertrauen, weniger Zusammenhalt. Merkel wusste genau, was sie tat. Das ist auch bei anderen Eliten der Fall. Sie sind verantwortlich dafür. All die negaiven Seiten von Einwanderern und Flüchtlingen sind vorhersehbar und sind wissenschaftlich fundiert. Daher ist jede Gewalttat unmittelbar auf das Handeln der Eliten zurückzuführen.

Merkel vergewaltigte diese Frauen.

Der herrschenden westlichen Elite klebt das Blut weißer Einheimischer an den Händen und sie sind schuld an den Vergewaltigungen einheimischer Frauen. Die Frage ist, was in der Geschichte mit herrschenden Eliten gemacht wurde, die einen so offenen, verräterischen Hass für ihr Volk auslebten? Ich werde die Antwort zu dieser Frage den Lesern überlassen. [..]

Heute entdeckte ich Leopold Kohr. Meine Idee mit den sieben EU-Mitgliedern geht in die Vierziger Jahre zurück. Ohne von Leopold Kohr zu wissen, veröffentliche ich seit Anfang Februar 2010 die Fiktion, die BRD abzuwickeln bzw. aufzulösen, weil sie bankrott ist und aus den 16 Bundesländern sieben EU-Mitglieder zu bilden.

Bereits Anfang der Siebziger Jahre hat mich Wolf Schneider mit seinem Buch über die Verstädterung fasziniert: Überall ist Babylon.

"Herman van Rompuy, wir haben ein Problem!"

Die Zwangslage ist da. Wir haben den Teuro und eine Staatsquote von 50 Prozent. Die Gerüchte um die Deutsche Mark RC 3 verdichten sich. Immerhin ist diese Währung ein gesetzliches Zahlungsmittel, während der Release Candidate 2 aus Ostberlin nur noch Spielgeld ist.

Wenn es Interessengruppen für die von mir favorisierte Lösung gibt, dann werden sie diese aufgreifen und mit oder ohne Volksentscheide in allen 16 Bundesländern durchsetzen. Auch die Besserwisser und die Bedenkenträger werden nicht gefragt. Sieben deutsche EU-Mitgliedsstaaten und sieben Verfassungen sind besser als eine bankrotte BRD mit einem Grundgesetz. Für die Patrioten gibt es einen internationalen deutschen Kulturverein ohne Bundeswehr.

Leopold Kohr

"1992 schrieb der Bierbrauer Freddy Heineken, angeregt durch die Philosophie Leopold Kohrs, einen Artikel über die Zukunft Europas mit dem Titel Eurotopia - Ein Europa der 75 Regionen, nicht der Staaten. Danach gab er bei Prof. Wesseling den Entwurf einer entsprechenden Landkarte in Auftrag, die Leopold Kohrs Idee der Aufteilung der Nationen entwurfartig widerspiegelte."

Manfred W. K. Fischer: "Bereits im September 1941 erschien im New Yorker Magazin "The Commonweal" ein Artikel Kohrs mit dem Titel "Disunion Now". Darin sprach er sich erstmals gegen den nationalen Größenwahn und für ein Europa der Kantone aus. Die nationalstaatlichen Einigungsprozesse der Vergangenheit hätten nur imperiale Großmächte hervorgebracht, die sich gegenseitig in den Haaren lägen, so Kohr damals. Anfang der 1950er Jahre vollendete Kohr dann sein Hauptwerk "The Breakdown of Nations" (Das Ende der Großen). Erst 1957 wurde das Buch in London veröffentlicht. Ein Indiz dafür, dass Kohr mit seinen Ideen seiner Zeit weit voraus gewesen ist.

Nach Kohrs Ansicht lag/liegt das Wohl des Menschen nicht im permanenten wirtschaftlichen Wachstum, sondern in der Rückkehr zum "menschlichen Maß". Er behauptete, dass hinter allen Formen des sozialen Elends eine einzige Ursache stünde: etwas (Staat, Wirtschaftseinheit, Betrieb, Institution) sei zu groß geworden. Um dies zu untermauern wies er auf die Analogie der Saurier hin, die ebenfalls an ihrer Größe zugrunde gegangen seien. Jede Vereinigung zu einer größtmöglichen Einheit sei die Vorstufe zum Verfall, so Kohr weiter. Als Beispiel führte er bereits damals einen Vielvölkerstaat wie die UdSSR an – heute längst in kleinere Einheiten zerfallen. Ein Staat sollte eine Bevölkerungsgröße von 12 bis 15 Millionen Menschen nicht übersteigen, denn dann würde er seine reibungslose Funktionsfähigkeit verlieren. Der Kontakt der Staatsspitze zur Bevölkerung wäre nicht mehr optimal gewährleistet."

Leopold-Kohr-Akademie

Kulturpublizist Dr. Anton Thuswaldner: "Für Leopold Kohr hatten jedes Land und jede Region ein unabdingbares Recht auf Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Er wollte die kleinen Einheiten und deren Bewohner befreit wissen vom Zugriff großer Mächte und Konzerne. Das, wofür er politisch kämpfte, galt in der Literatur lange schon als Selbstverständlichkeit."

Leopold Kohr Das Ende der Großen Zurück zum menschlichen Maß Salzburg/Wien 2002 (Otto Müller Verlag); 343 Seiten; ISBN 3-7013-1055-6 Neuausgabe der deutschen Fassung von „The Breakdown of Nations“ (London 1957)

Bereits vor fünfzig Jahren sagte Leopold Kohr das Ende der großen Machtblöcke voraus und empfahl die Rückkehr zum menschlichen Maß. Dieses Plädoyer für die „richtige Größe“ entstand in einer Zeit, in der Wachstum und internationale Zusammenschlüsse dominierten, und ist heute – im Zeitalter der Globalisierung – aktueller denn je. Der Slogan „small is beautiful“, den Kohrs Schüler und Freund Fritz Schumacher in den 70er Jahren berühmt machte, hatte Kohr schon früher ausführlich begründet: Kleine Staaten und und soziale Einheiten seien effizienter und friedlicher als große. In brillanter Analyse zerlegt Kohr die Ideologien des Größenwahns in der Politik und in der Wirtschaft. Er zeigt anhand zahlreicher Beispiele aus Geschichte und Gegenwart, warum große Einheiten zwangsweise scheitern müssen und nur die Einhaltung des richtigen Maßes die Menschheit vor dem Sturz in den Abgrund retten kann. Die Leopold-Kohr-Akademie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die bedeutenden Werke Kohrs in einer neuen Reihe herauszugeben, derer erster und wohl wichtigster Band hiermit vorliegt.

2006 21 Mit offenen Karten Europas Kleinstaaten Juni 2006

 


 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Leopold Kohr"

Google News

 


 

20. January 2018 11:37 This RSS feed URL is deprecated, please update. New URLs can be found in the footers at https://news.google.com/news

 


 

17. January 2018 4:16


PNP Plus

Stille-Nacht-Museum hat neuen Kustos
PNP Plus
Mag. Josef A. Standl, mit der Leitung des Museums beauftragt. Zu diesem gehört auch der Leopold-Kohr-Saal. "Standl ist ein profunder Kenner der Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte des Lieds, der Sal-zachschifffahrt und der Geschichte der Städte ...

 


 

15. January 2018 4:16


Passauer Neue Presse

Stille-Nacht-Museum hat einen Kustos
Passauer Neue Presse
Die österreichische Stadtgemeinde Oberndorf (Bundesland Salzburg) hat den bisherigen Kurator des Stille-Nacht-Museums, Prof. Mag. Josef A. Standl, mit der Leitung des Museums beauftragt. Zu diesem gehört auch der Leopold-Kohr-Saal. "Standl ist ein ...

und weitere »

 


 

2. January 2018 9:36


Krytyka Polityczna

Guérot: Nie wiadomo, jak odsunąć od władzy europejską elitę, jeśli nie spełnia naszych oczekiwań
Krytyka Polityczna
Moją intencją nie jest wywołanie żadnego chaosu. Nie można zamykać oczu na to, co się dzieje, a dzieje się bardzo dużo nawet bez takich książek jak moja Europejska wojna domowa czy Demokracja nie musi być narodowa Roberta Menasse. I bez naszego ...

 


 

24. December 2017 2:48


La Repubblica

'Astro del ciel' compie 200 anni: tra guerre e carestie, storia del brano simbolo del Natale
La Repubblica
L'intuizione di Leopold Kohr. Uno dei primi a intuire la potenza comunicativa del brano fu l'emigrante Leopold Kohr, originario di Oberndorf, che già durante la seconda guerra mondiale e fino a metà degli anni Cinquanta promosse campagne di ...

und weitere »

 


 

2. December 2017 10:48


ORF.at

Land will „Stille Nacht“ bestmöglich vermarkten
ORF.at
Das Land Salzburg will das 200-Jahr-Jubiläum des weltberühmten Weihnachtslieds „Stille Nacht, Heilige Nacht“ 2018 touristisch bestmöglich nutzen. Eine Landesausstellung soll Besucher in neun Gemeinden locken. Zwei bis drei Milliarden Menschen singen ...

und weitere »

 


 

23. November 2017 5:05


Nordwest-Zeitung

Wachstumskritiker im Mittelpunkt
Nordwest-Zeitung
Varel Im Mittelpunkt des Vortrags von Theo Schlüter (Bremen) im Verein für Kunst und Wissenschaft (Kuwi) am Donnerstag, 30. November, steht der Wegbereiter der Umweltbewegung und Wachstumskritiker Leopold Kohr (1909-1994). Der Vortrag in der Aula des ...

 


 

17. November 2017 8:16


ORF.at

2018: Internationale Projekte für „Stille Nacht“
ORF.at
Leopold Kohr: Lied gegen Hitler. Ein bisher kaum bekanntes Faktum betrifft die politische Funktion des Weihnachtsliedes aus Salzburg im Zweiten Weltkrieg. Leopold Kohr an der Schreibmaschine Philosoph Ökonom Journalist www.kohr.at. Gerald Lehner ...

und weitere »

 


 

11. August 2017 6:04


Trending Topics

Exklusiv: Das Kapitel „Small is beautiful“ aus dem Buch von Ali Mahlodji
Trending Topics
Die Natur wächst und vergeht – und der Mensch als Teil von ihr auch. Unternehmen werden von Menschen gebaut. Sie sind unser kreativer Beitrag zur Natur. Warum können wir nicht akzeptieren, dass es auch für ihr Wachstum Grenzen gibt? Vom Philosophen und ...

 


 

6. May 2017 4:19


FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Buch über Berliner Kneipen: Das Bier fließt weiter - FAZ
FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
Von der Innenwelt zur Außenwelt: In Berlins Kneipen spielt sich das Leben ab – und tatsächlich, in kaum einer anderen Metropole gehen die...

und weitere »

 


 

2. March 2014 10:00


ORF.at

Neues Buch zum 20. Todestag von Leopold Kohr
ORF.at
Dem Philosophen und Austroamerikaner Leopold Kohr aus Oberndorf (Flachgau) wird das weltweit bekannte Prinzip „Small is beautiful“ zugeschrieben. Ein neues Buch zum 20. Todestag zeigt unbekannte Seiten und aktuelle Bezüge von Kohrs Thesen zu Krisen von ...

Bild von Hans Kolpak

Kurt Tucholsky und das liebe Geld

Man glaubt kaum, daß dieses Gedicht 1930 geschrieben wurde! Aber es gibt schon einen Unterschied. Warum werden keine Materialkriege und keine Stellungskriege in den Industrieländern geführt? Sie wären einfach sinnlos! Die Gelder rasen heute über Kabel und Satelliten. Dazu braucht es keine Lkws mehr, die Gold und Scheine transportieren. Das deutsche Gold lagert bereits in den USA, falls es physikalisch noch der BRD zugeordnet ist.

Bild von Hans Kolpak

Stefanie Heidtmann und menschliche Gefühle

Was Stefanie Heidtmann in anschauliche Worte und Experimente kleidet, begegnet mir seit Jahrzehnten in meinem Leben und seit Tagen in dem Buch "Das dritte Auge öffnen" von Harald Wessbecher HaraldWessbecher.de .

Wenn ich nun mit DZiG.de einen Weltkulturverein für deutsche Sprache, deutsches Brauchtum und deutsche Kultur auf den Weg bringe, dann aus dem Verständnis heraus, daß die einzigen Grenzen die selbst auferlegten sind.

An Stelle der BRD werden sieben Länder gebildet als EU-Mitglieder und die maßlose Verschuldung der Öffentlichen Hand wird zurückgeführt, bis sie nur noch ein Gespenst aus vergangenen Tagen ist. Damit sind die historischen Probleme an der Wurzel gepackt, die zur gegenwärtigen Lage geführt haben.

Die Chance ist da und sie dringt bereits zur Öffentlichen Meinung durch. Wahrheiten und Gefühle dienen als Brücke für ein erweitertes Bewußtsein und für eine erweiterte Wahrnehmung.

Bild von Hans Kolpak

Deutschland-Debatte.de und MetaBlogger.info

Bernd Müller betreibt zwei sehr interessante Projekte. Mit der dahinterstehenden Philosophie kann ich mich sehr gut identifizieren: Deutschland-Debatte.de und MetaBlogger.info.

Die Nachrichten bezieht er am 27.2.2010 aus folgenden Quellen:

Bild von Hans Kolpak

Guido Westerwelle oder das Prinzip der Verrücktheit

Inhalt abgleichen