Blogs

Allergien: Klimaschwindel ist die Pest des 21. Jahrhunderts

Gustave Le Bon, "Psychologie der Massen"

"Es ist denn auch eine sinnlose Banalität, wenn man betont, die Massen bedürften einer Religion; denn alle politischen, religiösen und sozialen Glaubensinhalte finden bei ihnen nur Eingang in der religiösen Form, die sie jeder Diskussion ent­hebt. Wäre der Atheismus den Massen zugänglich, so würde er bei ihnen den ganzen intoleranten Eifer eines religiösen Gefühles erlangen und in seinen äußeren Formen bald zu einem Kultus werden."

17. Dezember 2018 | Klaus Peter Krause: Alles schon mal dagewesen

Die katastrophale Hitze und Trockenheit im Jahr 1540 ganz ohne anthropogenes CO2 – Die jüngst beendete Klimakonferenz in Kattowitz hat wieder einmal trefflich belegt, was Menschen so alles mit sich machen lassen, ohne zu revoltieren – Ein Unglück, das die Masse Mensch noch nicht erkennen mag – Der Psychologe Gustave Le Bon hat schon 1895 gezeigt, wie man die Menschen als Masse beeinflussen kann.

Der Bundesnachrichtendienst und das FOCUS Magazin

"Das Dokument zeigt im allgemeinen das Ausmass der Zusammenarbeit zwischen Medienvertretern und Geheimdiensten und in welchen Dimensionen Uebereinstimmung fabriziert wird anhand von Interessen beteiligter Parteien und nicht unbedingt gemessen an der Relevanz einer Information." zitiert aus WikiLeaks "How German intelligence infiltrated Focus magazine"

Die führenden Medien wirken auf das Publikum wie "Fischer-Chöre". Tausende von Redakteuren und Journalisten im Gleichklang können nicht irren, oder etwa doch?

Das Hauen und Stechen in der politischen Diskussion ist oft nur Theater

"Es ist sehr gefährlich",
sagte Voltaire,
"in Dingen recht zu haben,
wo große Leute unrecht gehabt haben."

Georg Christoph Lichtenberg

"Seine körperliche Behinderung und seine ständige Anfälligkeit für Krankheiten machten ihn in außergewöhnlichem Maße empfindsam. Seine Beobachtungsgabe richtete er nicht nur auf naturwissenschaftliche Erscheinungen, sondern auch auf die Umwelt und seine Mitmenschen."

Die Bandbreite feat. Kilez More: Wo liegt die Wahrheit

19. September 2011 | Der österreichische Truth-Rapper "Kilez More" und "Die Bandbreite" veröffentlichen ihren ersten gemeinsamen Feature-Song "Wo liegt die Wahrheit".

Getreu dem Motto "United we stand - Divided we fall" rufen die beiden Musiker ihre Hörerschaft zu Einigkeit und Verständnis auf. Zu lange schon verhindert das Prinzip "Teil und Herrsche", dass sich die Menschen in politischen Dingen einig werden, weil Parteizugehörigkeit und Schubladendenken den politischen Diskurs stärker bestimmen als die Vernunft.

Statt einer Staatsquote von 50 Prozent lieber eine einfache Steuer!

Sie werden sich an den Gedanken gewöhnen,
die Menschen als Soldaten zu betrachten,
deren Schicksal es ist,
im Dienste derjenigen umzukommen,
die sich selber zu Königen salben.

Honoré de Balzac, 1799 - 1850

„Die Unermesslichkeit eines Planes, der zugleich die Geschichte und die Kritik der Gesellschaft, die Analyse ihrer Übel und die Erörterung ihrer Prinzipien umfasst, berechtigt mich, so scheint es mir, meinem Werk den Titel zu geben, unter dem es heute erscheint: ›Die menschliche Komödie‹.“ (Balzac, Vorrede zur menschlichen Komödie)

"Mit seiner ungeschminkten Darstellung der gesellschaftlichen Realität prägte Balzac Generationen nicht nur französischer Autoren und bereitete den Naturalismus vor."

Die Einnahmen müssen die Ausgaben decken. Wer Kredit beansprucht, mindert seine Wirtschaftskraft, indem ein Teil der Einnahmen für Zinseszinsen aufgebracht werden müssen.

Beispiel: Die Staatsquote in Deutschland ist 50 Prozent statt 10 Prozent.

10 Prozent für Staatsaufgaben

Trends

13. Juli 2019 | Klaus K.

Bei den täglich stattfindenden verbrecherischen Intrigen der weltumspannenden Hintergrundkräfte wird es immer schwieriger, mühsam ist es sowieso, dies aufzudecken und die Bevölkerung darüber aufzuklären. Alle, die sich um Aufdeckung und Aufklärung verdient machen, sind zwangsläufig immer in der Defensive, in der Reactio.

Eine enorm wirksame Actio in unserem Sinne brachten hier zwei junge Menschen auf dem Moskauer Roten Platz zuwege, und dies ohne großen Aufwand.

Ein wichtiger Zug auf dem Schachbrett der weltumspannenden Mafia ist die seit anderthalb Jahrhunderten betriebene Trennung des deutschen Volkes vom russischen Volk. Man weiß seitens dieser Kräfte sehr gut, wie wichtig es ist, die rassische wie auch die seelische Verbindung unserer beiden Völker zu unterbinden. Die hier im Video gezeigte Aktion der beiden jungen Deutschen ist großartig und sollte auch in gewissen anderen Ländern durchgeführt werden.

Parteien werden gegründet, Parteien lösen sich auf, das deutsche Volk bleibt!

Zwei Rechte sind in der Erklärung
der Menschenrechte vergessen worden:
das Recht, sich zu widersprechen,
und das Recht wegzugehen.

Charles Baudelaire, 1821-1867, französischer Dichter

Die Süchte dieses Dichters sind vielleicht auf seine wechselhaften Lebensumstände zurückzuführen. Mich erinnert sein Werdegang an meine wechselnden Erfahrungen mit dem Internet als Medium und als Kommunikationsmittel.

Wie gefällt Ihnen mein Internet-Unser? Ich habe es heute verfaßt und Sie dürfen es verwenden mit Quellenangabe.

Internet unser im world wide web,
geheiligt seien Deine Netzknoten.
Deine Barrierefreiheit komme.
Dein Spam verschwinde, wie im Proxy so auch im Mail-Server.
Unsere tägliche Provision gib uns heute.
Und vergib uns unsere Ausgaben, wie auch wir vergeben unseren Kunden.
Und verführe uns nicht zum Fortschrittswahn,
sondern erlöse uns von der technischen Weiterentwicklung.

Heiligendamm im Juni 2007: Wer wurde eigentlich demaskiert?

Man sollte dem anderen die Wahrheit
wie einen Mantel hinhalten,
dass er hineinschlüpfen kann,
und sie ihm nicht wie einen nassen Lappen
um die Ohren schlagen.

Max Frisch, 1911-1991, schweizer Schriftsteller

Zitat: "Das literarische Werk Max Frischs befasst sich u. a. mit folgenden Überlegungen:

Wie kann der Einzelne Gewissheit über die eigene Identität erlangen? Wie konstruiert der Mensch sich die eigene Biografie (...)? Das Spätwerk 'Der Mensch erscheint im Holozän' untersucht die Rolle des Wissens und des Gedächtnisses für den Menschen: Wie klein ist er mit seinen bescheidenen Erkenntnissen im Verhältnis zur Natur, was bleibt von ihm?

Brauchen wir Kriege?

29. März 2013 | Prof. Michel Chossudovsky: »Ein Papst im Dienste Washingtons« – Wer ist Papst Franziskus? Kardinal Jorge Mario Bergoglio und Argentiniens »schmutziger Krieg«

Das vatikanische Konklave hat Kardinal Jorge Mario Bergoglio, der später den Namen »Franziskus« annahm, zum Papst gewählt. Doch wer ist Jorge Mario Bergoglio eigentlich?

Hat die amerikanische Regierung versucht, das Ergebnis der jüngsten Papstwahl zu beeinflussen? Aufgrund seiner bereitwilligen Unterstützung der außenpolitischen Interessen der USA in Lateinamerika war Jorge Mario Bergoglio Washingtons Wunschkandidat.

31. Januar 2012 | Rassenbombe: Die schrecklichste Waffe der Neuzeit

Lohnt es sich, für politische Machtkämpfe das Leben zu ruinieren oder zu sterben?

Das Kennzeichen des unreifen Menschen ist,
dass er für eine Sache nobel sterben will,
während der reife Mensch
bescheiden für eine Sache leben möchte.

Wilhelm Stekel, 1868-1940, österreichischer Psychoanalytiker

Warum habe ich die Satire erwählt, um auszudrücken, was mich bedrückt oder bewegt? Die Nervosität staatlicher Organe hat so zugenommen, daß es gut ist, für Spaß ernstgenommen zu werden. Ich habe einfach keine Lust, zur Rechenschaft gezogen zu werden für etwas, das andere Menschen zu verantworten haben.

Wilhelm Stekel hat offensichtlich in seinem beruflichen Umfeld um Sigmund Freud herum so manches Leid und Zerwürfnis erfahren. Menschen neigen nun mal dazu, in missionarischem Eifer über Ziele hinauszuschießen und hart auf einem steinigen Acker zu landen wie ein Pfeil, der eine Zielscheibe verfehlte.

Die durchdringende Kraft lebendiger Gedanken und Worte

Inhalt abgleichen