München: Die AfD wird aushelfen müssen!

Bild von pol. Hans Emik-Wurst

Die Stimmung wandelt sich zugunsten der AfD.

www.AfD-Forum.eu fängt ein wenig von der Stimmung "in diesem unserem Lande" ein. [ Eine "Kohl-Floskel", ein "Beispiel erhabener Lächerlichkeit" ]

Ein Artikel in der Epoch Times Deutschland reflektiert das Umdenken in Deutschland:
AfD laut Umfrage stärkste politische Kraft in Brandenburg – Kalbitz: Bürger haben jegliches Vertrauen in SPD und Linke verloren

Eine migrierte SPD-Mitgliedin reflektiert mit einer migrierten taz-Redakteurin über Heimat, um das Sommerloch zu füllen:
17. August 2018 | Sozialdemokratin über den Heimatbegriff:
„Kein unschuldiges Wort“

Im Bundestag befasst sich Karen Taylor mit Menschenrechten. Ein Gespräch über Kolonialismus, geschützte Räume und die Macht von Quoten.

Mitten im Sommerloch befindet sich Andrea Nahles auf einer Sommerreise durch Hessen und Bayern, um die Landtagswahlkämpfe zu unterstützen. Angesichts des düsteren Himmels über den GenossInnen gilt es, Befindlichkeiten aufzuheitern. Aktuell gräbt sie der CSU das Wasser ab, das durch die sommerliche Hitze ohnehin knapp ist. Wie witzig ist das denn?

Besuch in Bayern: Nahles wirft CSU diffamierende Flüchtlingspolitik vor

Die Flüchtlings-Macher

8. August 2018 | Jasinna: Die Headline dieses Vids ist quasi das Programm, ergo geht es um die "Flüchtlings-Macher", und das sind interessanterweise genau die, die immer vorgeben ALLES zu tun, um zu verhindern, dass Menschen aus Afrika ausreisen wollen.

"Und wieder setzte er sich auf seine Wolke und fuhr fort zu frohlocken, aber diesmal bedeutend zorniger." So ein Münchner ist im Himmel kaum zu gebrauchen! Derweil sitzt der Engel Aloisius im Münchner Hofbräuhaus, statt im Himmel zu frohlocken. So wartet die Bayrische Regierung vergebens auf göttliche Ratschläge. Die AfD wird aushelfen müssen!

Ein Münchner im Himmel

Kommentare

Matthias Erzberger

Ja der Matthias Erzberger ist der Prototyp eines jeden BRD-Politikers. Er scheint das leuchtende Vorbild zur Vernichtung des Deutschen Volkes zu sein. Was Matthias Erzberger nach 1918 nicht vollbringen konnte, vollbringen 100 Jahre später seine Jünger, ob sie ihn kennen oder nicht.

Die AfD wird aushelfen müssen!

Selbst wenn die AFD die absolute Mehrheit hätte, würde sich nicht wirklich etwas ändern. Hier mal eine kurze Erklärung:

Die AfD ist als Partei am 6. Februar 2013 in der BRD gegründet wurden. In ihrem Auftreten stellt sich die Partei, wie die CDU/CSU früher auch, vorwiegend als konservativ dar.
Die Nähe zur CDU/CSU und ihre abtrünnigen Mitglieder ist ganz logisch und klar, ging die AfD doch auf Initiative der CDU-internen Wahlalternative 2013 hervor.

Wer in der AfD Mitglied werden möchte, darf nicht Rechts oder Linksextremist sein, KANN aber dafür Mitglied in jeder religiös-extremistischen Ausländer-Organisationen sein. Die AfDler halten das für so unwichtig, das es bei einer Aufnahme noch nicht einmal abgefragt wird.
Das sollte wirklich zu denken geben.

Zweifel an der Europäischen Union (EU) kommen ihr, wie auch die CDU/CSU Partei nicht. Sie will zwar "Reformen", hat aber keine klaren Vorstellungen darüber, wie sie genau aussehen sollen.
Was sagt das über diese Partei?

Ein Ausstieg der BRD aus dem Euro war zu keinem Zeitpunkt ihre Forderung. Die Partei gibt sich hingegen kritisch gegenüber dem bisherigen Vorgehen bei der „Rettung“ des Euros, wie die "LINKE" auch.
Bitte einmal darüber Nachdenken.

Aus dem EU-Wahl-Programm der AfD für 2014, das sich bisher nicht änderte:
"Die AfD tritt für ein offenes und ausländerfreundliches Deutschland ein und bejaht sowohl die Niederlassungsfreiheit als auch die Arbeitnehmerfreizügigkeit."

Darüber freuen sich die in Massen einströmenden Flüchtlinge mit Sicherheit und die Bundesdeutschen? Die Bundesbürger sind nur so lange interessant, bis sie die Partei an den Futtertrögen der Macht gewählt hat. Also immer ein paar begeisternde Worte für die Meinungslosen, das ist die Strategie, die bisher immer zum Ziel führte.

Auch in diesem Punkt ist die AfD, wie hätte es auch anders sein können, ganz auf der früheren CDU/CSU Linie.

Fazit: Die AfD ist ein Auffangbecken für Unzufriedene, die nach dem "Teile und Herrsche" Prinzip die Aufgabe hat, das Pulverfass BRD zu beruhigen, damit es den Herrschenden nicht um die Ohren fliegt.

Wer AfD wählt, kann auch gleich CDU/CSU wählen, egal was die gleichgeschalteten Globalmedien auch berichten. Die Aufgabe der Medien ist es dafür zu sorgen, das die breite Masse der abstimmenden Meinungslosen, das BRD System am Laufen hält.
Die BRD Staatsparteien, auch "Etablierten" genannt, bilden dem Bundesbürger über "BILD" und anderen manipulativen Medien "seine" Meinung, so das diese Konsumenten dann traurigerweise, den Medien so "IHRE" Meinungsbildung überlassen. Damit haben diese Personen auch keine Einflussnahme was mit ihnen, also den Bundesbürgern, nach der Wahl passiert. (Erinnert euch an Frau Merkels Versprechen, die fast alle Lügen waren)

Denkt nach und bildet euch aus unabhängigen Medien eure Meinung, glaubt nicht den schönen Versprechungen der aufstrebenden BRD-Politkader und den Medien.
Sie die Medien verteufeln die AFD, damit das Regime deutschnationale Bestrebungen abgefangen kann, bevor es zusammenbricht und das deutsche Volk sich wirklich vom Schuldkult und der Bevormundung befreit.

Solange das System nicht geändert wird, wird es für uns Deutsche kein Recht, keine Ehre und kein Selbstbestimmung geben.

Absolut korrekt!

Die AfD ist wirklich eine Systemveranstaltung, ein Stimmensammelbecken, das viel Schlamm hinterlässt, sobald es wieder trocken liegt.

So argumentierte ich, als Lucke durch die Lande zog und die Partei gegründet wurde. Trotzdem ist der Unterhaltungswert extrem hoch!

AfD-Forum.eu stellte ich ins Netz, als die Bundestagswahl 2017 gelaufen war. Mögliche Szenarien für Auswege sind alle spekulativ, doch der geschichtlich belegbare Schnittpunkt in 1918 gibt zu denken. Ich zitiere aus meinem Impressum:

Die AfD ist ein zeitweiliges Vehikel, um Bewusstsein für die Unzulänglichkeiten von Parteien, Wahlen und Demokratie zu schaffen.

Die gegenwärtigen Auswüchse nahmen 1918 durch den Putsch der SPD Gestalt an, als eine Republik ausgerufen wurde, obwohl ein Kaiser regierte, und 1919, als der bayerische Finanzminister Matthias Erzberger von der katholischen Zentrumspartei seine Vorstellungen von einer Einkommensteuer ins Spiel brachte.

Es half auch nicht, ihn zu erschießen, denn die Staatsquote beträgt heute 50 bis 70 Prozent und mehr.

So what? Wir sind nur Zuschauer, oder?

pol. Emik-Wurst, Hans