Helmut Roewer

7. November 2018 | Ramin Paymani - Im Orient mit Antje Sievers: Kein Omar Sharif weit und breit
Leseprobe aus Tanz im Orient-Express: Eine feministische Islamkritik

Ich bin keine Prophetin oder Wahrsagerin, aber weil ich lange mit Menschen aus dem arabischen Kul­turkreis Umgang hatte und weil mir die muslimischen Familienstrukturen, Sitten und Denkweisen mittlerweile von Grund auf vertraut sind, haben mich einige Jahrzehnte später die Vorkommnisse etwa zu Silvester 2015 in Köln nicht überrascht. Überrascht hat mich lediglich die Unfähigkeit meiner Landsleute, die Gegebenheiten so wahrzunehmen, wie sie sind.

6. August 2019 | Antje Sievers: Das Psychogramm hinter den Schreckenstaten

Einer Person mit dissozialer Persönlichkeit ist das nicht möglich. Die Störung muss vernichtet werden: Totgeschlagen, totgestochen, totgeschossen. Störung beseitigt, Problem beseitigt. Was auf uns hochgradig psychisch auffällig wirkt, hat allerdings in anderen Ecken des Planeten jedes Verständnis dieser Welt: So reagiert eben ein richtiger Mann.

Man muss leider davon ausgehen, dass die Mehrheit der jungen Männer, die nach Europa strömen, in diesem Sinne herangewachsen ist. In ihrer Heimat werden die zwischenmenschlichen Probleme nicht mit wie Wackeldackel nickenden Sozialpädagogen in Stuhlkreisrunden gelöst, sondern gern mit Mitteln, die als ehrenvoll, sinn- und identitätsstiftend, positiv und vor allem durch und durch männlich gelten: Mit Gewalt.

Dem noch halbwegs regulierenden Einfluss des Clans, den männlichen Familienmitgliedern, der Umma sind sie hier weitgehend entzogen. Kein Imam droht ihnen mit der Hölle, wenn sie Drogen nehmen, Alkohol konsumieren und Sex mit ungläubigen Frauen haben. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes außer Kontrolle. Es sind abertausende von tickenden Zeitbomben. Nichts und niemand kann verhindern, dass sie hochgehen.

7. November 2018 | Niki Vogt: Sexualkunde für Flüchtlinge als Vergewaltigungs-Prävention? Mal aus der Sicht einer Frau gesehen

6. November 2018 | Markus Vahlefeld: Die Justiz, die Justiz, die hat immer recht!

Täter um jeden Preis schützen zu wollen, während die Opfer schlicht scheißegal sind – ein Rechtswesen mit einer derartigen Schlagseite hat ein ganz anderes Problem als eine Kanzlerin im Hosenanzug.

Asylant vs Bioengländer - Asylant ist aggressiv und will Familie nicht in Ruhe lassen: aber dann ;)

29. Oktober 2018 | Ich muß hier eindrücklich klarstellen, dass ich nicht zu Gewalt aufrufe! Gewalt ist die Sprache der Dummen und Argumentationslosen.

Ich rufe nicht dazu auf, Gewalt an irgendwem auszuüben! Macht euch nie die Finger schmutzig und bleibt sauber! Es hat keinen Sinn, wegen eines solchen Täters in den Knast zu fahren. Da freut sich der Täter ums mehr und hat eindeutig gewonnen!

Bitte immer sachlich diskutieren, und wenn ihr spürt, dass es im Gewaltakt endet, geht einfach. Verlaßt den Raum und lasst ihn stehen!

Mir wird des Öfteren vorgeworfen, ich hetzte massive gegen Asylanten. Dies entspricht nicht den Tatsachen! Ich kläre auf! Das wars!

Politisch korrekt oder opportun?

Wer sich wie Dr. jur. Helmut Roewer der kompletten politischen Korrektheit verschließt und nur teilweise einem opportunen Diskurs folgt, weil geltende Gesetze und Verordnungen sowie Gerichtsurteile von höchster politischer Stelle aus missachtet werden, dann folgen zwangsläufig auch die subtilen Seitenhiebe eines Wikipedia-Autoren, der für sich in vorauseilendem Gehorsam als deutscher Untertan politisch korrekte Deutungshoheit beansprucht und diese seinen LeserInnen im Gewand einer "neutralen" Enzyklopädie vorgibt: Helmut Roewer.

Einwanderer schlagen hohe Wellen

Untergetauchte Menschen, die illegal eingereist sind, bereiteten deutschen Geheimdiensten schon immer Kopfzerbrechen. Im Dezember 2015 wurde ihre Anzahl auf 200.000 bis 300.000 geschätzt, weil Millionen eingereist sind, die nur teilweise gezählt, erfasst oder wegen krimineller Handlungen inhaftiert worden sind. Die auf Anweisung der Landesinnenminister geschönten oder nicht geführten Statistiken über die seit Sommer 2015 erheblich zugenommenen Straftaten durch Einwanderer sprechen Bände. Selbst Opfer werden rechtswidrig zum Schweigen animiert.

Helmut Roewer: Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite

27. Dezember 2015 | Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite | Helmut Roewer nimmt mit Trauer wahr, dass Deutschland kein sicheres Land mehr ist. Die Verfassungsfeinde sitzen in der Regierung. Doch aus seiner Erfahrung ist die positive Botschaft: Die Sicherheitsbehörden aller Bereiche werden niemals gegen das eigene Volk vorgehen. Genau dort ist die Bruchlinie, an der die Regierung scheitern wird.

Film bei Gloria.tv anschauen

Sachkompetenz & Rechtslage

Der den seit 2015 durch die Bundeskanzlerin in Riesenschritten außer Funktion gesetzten Rechtsstaat betrauert, ist jemand mit Hintergrundwissen und einschlägiger langjähriger Erfahrung bei Behörden. Im Klappentext des spannendes Buches von Dr. jur. Helmut Roewer "Nur für den Dienstgebrauch - Als Verfassungsschutzchef im Osten Deutschlands" heißt es unter anderem:

"Im November 2011 rast eine Empörungswelle durch die Medien, ausgelöst durch eine Mordserie, welche auf der Opferseite etwa zehn ausländische Gewerbetreibende betraf und auf der mutmaßlichen Täterseite drei jüngere Nazis aus Jena. Zu Beginn der politischen Karriere dieser drei damals sehr jungen Leute war der Autor Verfassungsschutzchef in Thüringen. Er beschreibt anhand seiner Tagebuchaufzeichnungen, wie er diese Jahre im wiedervereinigten Deutschland erlebt hat und schildert drastisch die Verhältnisse, die man sich heute im Jahre 22 der Deutschen Einheit kaum noch vorzustellen vermag. Nicht zum Wenigsten war es eine labile Polizeistruktur, die einen Gutteil seiner Arbeitskraft in Anspruch nahm: Altlasten und unfähige Westimporte lieferten sich erbitterte Auseinandersetzungen, anstatt ihren gesetzlichen Aufgaben nachzukommen. Ähnliches spielte sich in den politischen Parteien ab. Als Drittes kam zügellose Gewalt unter anpolitisierten Jugendlichen hinzu. Aus diesem brisanten Gemisch entwickelten sich jene Taten, denen wir heute empört gegenüberstehen."

Statt nun die kriminelle Energie der Bundesregierung zu untersuchen, erklärte der amtierende Verfassungsschutzpräsident von Thüringen, Stephan Kramer: "Wir haben uns das Interview besorgt und werten es nun aus." Das Interview wurde am 19. Dezember 2015 veröffentlicht, doch es ging noch keine "Empörungswelle durch die Medien".

Über 1.000 durch frisch Eingewanderte verursachte Strafanzeigen in der Bahnhofshalle des Hauptbahnhofes Köln allein in der Neujahrsnacht haben mehr Aufsehen erregt, weil sie die Illusion eines Rechtsstaates zerstört haben. Am 8. März 2016 enthüllte EXPRESS.de einen geheimen Befehl: So präzise warnte die Kölner Polizei vor Silvester. Geht es noch hinterhältiger, was sich die Landesregierung von NRW da geleistet hat?

Landespolizisten hatten erfolgreich gewalttätige Männer in die Bahnhofshalle vertrieben, weil diese vielfach Raketen und Knallkörper gezündet und in Menschenmengen geworfen haben. Nun standen sie vor dem Bahnhof und schauten den wenigen zwar zuständigen, aber machtlosen Bundespolizisten zu. Amtshilfe gab es keine. Wie auch, wenn hunderte von Männern Gewalttäter allein mit ihren Körpern abschirmen. Männliche Begleiter wurden geschlagen, Frau wurden vergewaltigt und alle wurden bestohlen. Frohes Neues Jahr!

Obwohl viele vermögende Einwanderer aus Nordafrika, Nordostafrika und Nahost nach Europa drängen und dabei Deutschland bevorzugen, hat die Polizei zunehmend weniger Kapazitäten, sich mit Kleinkram zu befassen. Vergewaltigungen, Messerstechereien und Schlägereien haben neben Verschmutzungen und Zerstörungen in den von den Landratsämtern bezahlten Unterkünften Vorrang. Fast immer werden die Täter freigelassen. Außerdem müssen Kriminelle erfasst und mit Flüchtlingsausweisen versorgt werden, damit bekannt ist, wie viele nicht abgeschoben werden sollen. Wer mit soviel Papierkram überlastet ist und gewalttätige Gegendemonstranten vor friedlichen und rechtmäßigen beschützen muss, wird systematisch davon abgehalten, Opfern von Gewalttaten beizustehen. Wer trotzdem polizeilichen Beistand erfährt, hat Glück gehabt, das immer seltener wird.

Dr. rer. nat. Hans Penner liefert am 11. Februar 2016 in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin eine präzise Zusammenfassung der traurigen Situation:

Eine dauerhafte Ausweisung illegaler Immigranten erfolgt fast nicht. Identität und Aufenthaltsort der Immigranten sind weithin unbekannt. Die Kriminalität der Immigranten wird geheimgehalten. Eine Begrenzung der Immigration erfolgt nicht. Die meisten Immigranten sind Islam-Anhänger, denen die Integration durch den Islam verboten ist. Sie [Angela Merkel] haben die totalitäre Ideologie des Islam legitimiert und liefern unser Volk dem menschenrechtswidrigen Islam aus, der mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist. Ende des Jahres wird es in Deutschland etwa 1 Million Anhänger von Jesus Christus geben und etwa 6 Millionen Anhänger von Mohammed. Jesus hat geboten, vorrangig den Gott zu lieben, der den Kosmos gemacht hat, und seine Mitmenschen wie sich selbst. Mohammed hat geboten, Juden und Christen zu töten, weil sie nicht an die islamische Gottheit glauben. - Korantexte zum Glaubenskampf

Kommentare

Angriff in einem Tiroler Einkaufszentrum

Hartgeld.com - Persönliche Sicherheit

Neu: 2018-02-19:

[15:45] Leserzuschrift-AT: Selbstverteidigung gegen Moslems:

Ich bin gerade vom Einkaufen zurück, größere Stadt in Tirol. Drei junge arabische/afghanische/pakistanische/irgendsowas hatten mich eine Weile verfolgt, im Einkaufszentrum, und dann sind sie mich angegangen. Ich hatte es die ganze Zeit gespürt, dass deren Aufmerksamkeit auf mir ist.
Ach, ich hatte meine große Geldbörse in der Hand getragen, ohne Handtasche. Die hab ich schnell in die Hose gesteckt.

Von hinten angerempelt und mich dann umringt.

Habe die Enkelin, die neben mir ging, gleich Huckepack genommen, das hatten wir schon oft geübt, da sag ich ein Wort und sie springt auf meinen Rücken. Boah, ist mir die Düse gegangen, echt, immer noch.

Es war mein Glück, dass bloß einer eine Jeans angehabt hat, bei Jogginghosen hat man deren kleine Dinger nämlich leichter und schneller im Griff ...

Der ist vielleicht in die Knie gegangen! Nach Luft geschnappt! Die andern sind gelaufen!

Und die andern Leute dort haben getan, als wär nix! Mitten in der Einkaufspassage! Die haben weggeschaut! Keiner kam zu Hilfe! Keiner!

Ich bin dann schnell weg, hab den am Boden liegengelassen, der Lift war grad da, in die Tiefgarage, erst in die falsche Ebene, dann zu Fuß hinunter in die nächste, und schnell mit dem Auto davon! (Zum Schluss heißt es noch, ich hätte einen Hengst impotent gemacht = Höchststrafe...)

Man kann sagen, eine 60-jährige mit Kind am Rücken hat drei Südländer in die Flucht geschlagen und einen davon erwischt ...

Ich hoffe, alle Leserinnen üben diesen einen Griff ebenfalls fleißig, er rettet Euer Leben!

Kommentar der Redaktion

Sie hat dem Musel an die Eier gegriffen und ganz fest zugedrückt.WE.

[16:00] Krimpartisan:
Das sind ja fast russische Methoden...Chapeau! Sehr gut gemacht!!!

[16:15] Leserkommentar-AT:
Vorab Gratulation an die toughe Oma. Dass aber sonst keiner der Anwesenden geholfen hat, ist zum Schämen. Offensichtlich besteht unser Volk nur noch aus Waschlappen. Dadurch werden diese Kreaturen nur noch frecher. Ich hoffe, dass der Griff fest genug war, dass sich dieser Halbaffe nicht mehr vermehren kann.

Kommentar der Redaktion

Wenn die Oma nicht sofort verschwunden wäre, würde sie vor den Strafrichter kommen. Ist leider Realität.WE.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Kartenlegen, Hellsehen, Wahrsagen, viversum.de, Gratis Telefon-Beratung

Kartenlegen, Hellsehen, Wahrsagen, viversum.de, Gratis Telefon-Beratung