Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Venus-Projekt: Die Menschheit als Familie, die Erde als Quelle betrachten

Bild von pol. Hans Emik-Wurst

Jacque Fresco in den USA ist Gründer des Venus-Projekts. Jetzt gibt es hierzu eine deutschsprachige Internetseite und eine Gruppe auf Facebook. Die Grundlagen der Idee werden wie folgt beschrieben:

Was sind die Grundlagen der Idee?

"Soziale Probleme ergeben sich durch Mangelzustände. Solange einige wenige Nationen die große Mehrheit der Weltressourcen kontrollieren, wird es immer internationale Dispute geben, egal wie viele Gesetze und Staatsverträge unterzeichnet werden. Wenn wir Krieg, Kriminalität, Hunger, Armut, Gebietskämpfe und Nationalismus beenden wollen, müssen wir an einer Zukunft arbeiten, in der alle Ressourcen als das Gemeingut aller Menschen angesehen werden.

Unsere Probleme können nicht gelöst werden in einer Gesellschaft, die auf Geld, Verschwendung, und Ausbeutung von Menschen baut. Heutzutage wird Geld benutzt um die Wirtschaft zu regulieren; zum Wohle einiger weniger, die den finanziellen Reichtum von Nationen kontrollieren. Solange die Hintergründe von geplantem Wertverlust, Vernachlässigung der Umwelt und schier unglaublichen Militärausgaben nicht adressiert werden, sind wir zum Scheitern verurteilt. Staatsverträge, Blockaden, Boykotts und dergleichen haben in der Vergangenheit nicht funktioniert.

Viele glauben, dass ethische Maßstäbe und internationale Gesetze für eine globale zukunftsfähige Gesellschaft sorgen werden. Aber selbst wenn die moralischsten Menschen die politische Führung übernähmen, hätten wir, ohne ausreichende Ressourcen, immer noch dieselben Probleme. Was gebraucht wird, ist die intelligente Verwaltung aller Ressourcen der Erde zum Wohle aller und zum Schutz der Umwelt.

Die Erde hat reichlich Rohstoffe. Rationalisierung dieser Mittel durch das Geld(kontroll-)system ist dysfunktional und kontraproduktiv zu unserem Überleben. Heute steht uns hoch entwickelte Technologie zur Verfügung, aber unsere soziale und wirtschaftliche Entwicklung hat nicht Schritt gehalten. Wir könnten spielend einfach eine Welt erschaffen ohne Knechtschaft und Schulden durch die Kreation einer globalen, rohstoff-orientierten Zivilisation."