Willkommen bei der größten Katastrophenübung der Gegenwart!

Natürlich habe auch ich meine Grenzen, aber so richtig verblödet bin ich eigentlich nicht. Radio Utopie meldet am 19. April um 0:48 Uhr: Die UNO-Sonderorganisation 'International Civil Aviation Organization' (ICAO) = 'Internationale Zivilluftfahrt-Organisation' hat im September 2009 einen neuen, äußerst detailreichen Leitfaden für die internationale Luftfahrt herausgegeben: 'Der Fall eines Vulkanausbruchs im nordatlantischen Raum'.

Spekulationen zum Beginn des Irankriegs sind zwar wunderbar, doch erklären sie nicht die dümmliche Informationweise der Medien. Damit der deutsche Michel die Vulkanasche schluckt, zeigten sich Angela Merkel und Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg ebenfalls betroffen und reisten per Bus und im Tiefflug weiter zurück ins heimatliche Berlin. Dienstbeginn war Montag früh.

Macht das Sinn? Gewiß! Nach einem Atomschlag sind die Computer-Chips in Flugzeugen und Kraftfahrzeugen durchgebrannt. Dann verkehren nur noch alte Gurken.

Edgar L. Gärtner wußte bereits am 16. April zu berichten: "Zusätzliche Zweifel kommen auf, wenn man so nebenbei erfährt, dass leitenden Angestellten von in Frankfurt ansässigen Großbanken schon zum Wochenbeginn, das heißt vor dem erneuten Ausbruch des Eyjafjallajökull, davon abgeraten wurde, in dieser Woche Flugreisen zu unternehmen."

Der Tagesspiegel meldet am 19. April um 2:00 Uhr: "'Durch das Flugverbot, das ausschließlich auf Computerberechnungen beruht, entsteht ein volkswirtschaftlicher Schaden in Milliardenhöhe', erklärte Lufthansa-Sprecher Klaus Walther gegenüber der Bild am Sonntag. 'Darum fordern wir für die Zukunft, dass vor einem Flugverbot verlässliche Messungen vorliegen müssen.' Auch die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin kritisiert die Messverfahren."

Das wars denn auch. Die Redakteure schlafen aus und stimmen sich auf die nächste Katastrophe ein, die Kanon der Medien verkündet wird. Irgendwo steht ein halb volles Wasserglas. Jemand bläst hinein und verkündet stolz den nächsten Sturm, der über unsere Köpfe hinwegfegt. Achten Sie auf Ihre Ohren. Bei Durchzug ist nicht viel drin.

Was wir glauben sollen

... deutet sich in einer Randbemerkung vom 18. April an: "Als 1783 der Vulkan Laki auf Island mit weitaus grösserer Wucht ausbrach, habe das in Frankreich zu Missernten geführt, sagte Steve Sparks von der Universität Bristol. 'Das könnte sehr wohl Einfluss auf die Französische Revolution 1789 gehabt haben.'"

... und die war, wie wir heute wissen, genauso getürkt wie das Umlegen des World Trade Centers. Prost Mahlzeit! Dann gibt es halt wieder Zuckerrübensuppe aus Deutschland statt Tomatensuppe aus Spanien. Daß Menschen aber auch immer wieder so viel Staub aufwirbeln müssen!

Lukaschenko sagt, Vulkanchaos ist nur Panikmache und Betrug

Da bleibt kein Auge trocken: "Laut der offiziellen Zuteilung der von der ICAO eingerichteten neun existierenden “Beratungszentren für Vulkanasche” (“Volcanic Ash Advisory Center”) ist für unseren Luftraum nicht das VAAC in London, sondern das VAAC in Toulouse zuständig.

Trotzdem bleiben hier in Mitteleuropa derzeit Zehntausende Menschen am Boden, treten Milliardenschäden auf, müssen Regierungen mit dem Zug fahren und spielt sich ein surreales Schauspiel Orwell´schen Ausmaßes ab, nur wegen der Computersimulation einer Abteilung des britischen Verteidigungsministeriums: dem “Volcanic Ash Advisory Center” in London.

Keine Regierungsbehörde, nirgendwo, nicht die Europäische Raumfahrtagentur ESA, nicht das “Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt” (DLR), nicht der deutsche Wetterdienst, keine Wissenschaftler oder Akademiker, keine der vielen finanziell überfinanzierten “Institute” oder gar Parlamentarier taten in den letzten Tagen irgendetwas. Niemand. Alle saßen sie nur rum und erzählten Dreck.
...
Bereits am 15.April fordert also der Verkehrsminister von der DLR den Aufstieg eines Flugzeuges und die entsprechende Messung einer vermeintlichen Aschewolke über Deutschland – und erst vier Tage später passiert das? Wenn diese Aussage Ramsauers stimmt, dann ist zumindest eines klar – die Regierung Deutschlands hat hier in Sachen Flugverkehr gar nichts mehr zu sagen.
...
Wie surreal, wie abgefeimt und dumm-dreist hier ein ganzes Land, ein ganzer Kontinent von einer durch vermeintliches Gewohnheitsrecht zum Betrug leichtsinnig gewordenen Mafia hinter´s Licht geführt wird, kann man an dem neuesten Bericht der “Tagesschau” (4) ablesen. Dort führte die ARD ein Interview mit sich selbst, ..."

Während der Flugverkehr noch ruht, schreibt die Tagesschau ganz frech: “Das Leben auf Island läuft weitestgehend normal. In Reykjavik, knapp zwei Stunden Autofahrt vom Vulkan entfernt, spürt niemand etwas vom Ausbruch. Höchstens die Reisenden, die nicht wegkommen, und die Hotels, deren ursprünglich gebuchte Gäste nicht kommen. Auch in der Region rund um den Eyjafjallajökull läuft das Leben weitestgehend ab wie immer.”

euro|topics am 20. April 2010

Report of Falcon Flight 19 April 2010, DLR-Institut für Physik der Atmosphäre, Oberpfaffenhofen, pdf-Datei

Der Petermann,
der zieht voran.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.

Der Test klingt aus.
Wir gehen nach Haus.
Rabimmel, Rabammel, Rabumm.

Das Kinderlied

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne
und unten da leuchten wir.
Mein Licht ist aus,
wir gehn nach Haus,
rabimmel, rabammel, rabumm.
Mein Licht ist aus
wir gehn nach Haus
rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Ein Lichtermeer
zu Martins Ehr.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Ein Lichtermeer,
zu Martins Ehr.
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Der Martinsmann,
der zieht voran.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Der Martinsmann,
der zieht voran.
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Wie schön das klingt,
wenn jeder singt.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Wie schön das klingt,
wenn jeder singt.
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Ein Kuchenduft
liegt in der Luft.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Ein Kuchenduft
liegt in der Luft.
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Beschenkt uns heut,
ihr lieben Leut.
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Beschenkt uns heut,
ihr lieben Leut.
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Ich geh mit meiner Laterne
und meine Laterne mit mir.
Da oben leuchten die Sterne,
hier unten da leuchten wir.
Mein Licht ist aus,
ich geh nach Haus
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Mein Licht ist aus,
ich geh nach Haus
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.