Was ist an Deutschland so lächerlich geworden?

In Deutschland werden Antifas und Neonazis aufeinandergehetzt. Wähler und Steuerzahler werden gereizt, bis sie überreizt sind und sich resignierend von gesellschaftlichen Fragen abwenden. Politiker werden gereizt, bis sie resignierend von ihrem Amt zurücktreten oder ihr Mandat niederlegen. Ach, was sind wir doch für eine bunte Republik: Schwarz Rot Gold! Und in Brüssel greifen unsere Politeliten nach den Sternen und lügen das Blaue vom Himmel runter. Fahnen können ja so ehrlich sein!

Ob das geflügelte Wort "Der hat 'ne Fahne" eine Andeutung auf das Horst-Wessel-Lied ist, hat sich mir noch nicht erschlossen: "Die Fahne hoch, ...". Der Krieg gegen den Euro wird eigentlich nicht an Bars und Tresen geführt. So oder so. Wir sind mitten im Krieg - egal wofür oder wogegen und wer ihn erklärt hat oder nicht. Stell Dir vor, es wird bürokratisiert und keiner geht hin!

Früher sind nur Leute aus der zweiten Reihe zurückgetreten. Seit neustem dürfen das auch Ministerpräsidenten und Bundespräsidenten. Die Zeiten ändern sich! Christian Wulff, jetzt Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland: "Ich weiß, wir werden ein Land werden müssen, das bunter und vielfältiger ist. Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels werden wir niemanden mehr links liegenlassen dürfen. Wir brauchen die Integration der Migranten, der ausländisch-stämmigen in unserem Land." Da freun' wir uns doch alle, daß er nicht mehr Ministerpräsident von Niedersachsen ist. Angela Merkel sei es gedankt!

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.