Warum die Deutschen immer weniger werden: Der Teufel hat den Schnaps gemacht

Unter dem Titel Suchtkrank: Jeder Siebte hat ein Alkoholproblem lese ich: "Zu den häufigsten durch chronischen Alkoholkonsum hervorgerufenen Krankheiten zählen Leberzirrhose, Schädigungen des Gehirns, die sich in Konzentrations- und Gedächtnisstörungen oder Intelligenzminderung äußern, sowie Herzmuskel- und Krebserkrankungen wie Leber-, Mund- und Speiseröhrenkrebs."

Säuferwahnsinn fällt nicht weiter ins Gewicht, der deutsche Michel hat schon durch die Umerziehung seit 1945 auch ohne Alkohol bemerkenswerte Sichtweisen. Doch richtig tragisch ist die extrem nachlassende Libido durch Alkoholkonsum bis hin zur Unfruchtbarkeit.

Deutsche werden immer weniger, was nichts damit zu tun hat, daß so viele auswandern, weil sie es in der bunten Republik nicht mehr aushalten. Da viele Männer ihr Stammhirn im Schritt haben, sollte das die entscheidende Motivation sein, mit dem Trinken komplett aufzuhören.

Der Volksmund weiß es schon lange: Ein guter deutscher Schrittmacher hat viele Stammhalter. Und was ich hier schreibe, stimmt, denn Udo Jürgens muß es wissen. Der hat nichts anbrennen lassen:

"Sie lud mich in ihr Zimmer ein
und dort erfuhr ich dann,
wer zuviel trinkt, ist leider oft
nur noch ein halber Mann."

Udo Jürgens, Der Teufel hat den Schnaps gemacht

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.