Währungsreform 2010: Die neusten Gerüchte auf Hartgeld.com

Devisenkurse täglich / monatlich / jährlich
angeboten bei BKB.ch Basler Kantonalbank.

Freitag, 14. Mai 2010

[15:30] Leserzuschrift - Run auf Franken & co:

Hallo, ich habe heute in Hannover versucht, Euros in Schweizer Franken zu tauschen. Alle Zweigstellen der Sparkasse haben schon seit einer Woche die Anweisung, keine Euros mehr in Fremdwährungen einzutauschen. In der Hauptstelle der Sparkasse war die Hölle los: Alle wollten Schweizer Franken, englische Pfund, norwegische Kronen u.s.w. Die Umstellung steht unmittelbar bevor!

Walter K. Eichelburg: Innerhalb der letzten Stunde sind mehrere solcher Meldungen hereingekommen. Überall das Selbe: Raus aus dem Euro, egal in was. Wenn man noch einige Tage mit der Währungsreform wartet, ist die totale Panik im Gang.

 

Deutschland zahlt Schutzgeld

Glücklich sind die Ahnungslosen. Wer es glaubt, wird selig und sein Erspartes los. Obwohl der Begriff ins Auge springt, dringt er erst einige Stunden später in mein Bewußtsein: Die deutsche Bundesregierung zahlt "Schutzgeld".

 Michael Krieger
Michael Krieger

"Die Schutzgelderpressung gehört zu den Haupteinnahmequellen der organisierten Kriminalität. Allerdings ist erfahrungsgemäß die Zahlung einer derart erpressten Summe keinerlei Garantie für irgendetwas, sondern ist im Gegenteil der Auftakt einer immer intensiveren Ausbeutung und Bedrohung bis hin zum wirtschaftlichen Ruin des Unternehmens."

Dem sollte sich die Bundesregierung entziehen, indem sie die Bundesrepublik Deutschland auflöst.

Schutz für den Euro

berlin 10. Mai 2010 - "Der vergangene Nacht in Brüssel beschlossene Rettungsschirm für den Euro ist angesichts breiter Angriffe auf die gesamte Währung ohne Alternative. 'Wir schützen das Geld der Menschen in Deutschland', erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag.
...
Das Bundeskabinett will das Rettungspaket bereits am Dienstag in einer Sondersitzung verabschieden. Am Nachmittag informiert die Bundeskanzlerin die Partei- und Fraktionschefs von Koalition und Opposition. 'Rasch aber gründlich' soll das erforderliche Gesetz auf den Weg gebracht werden', sagte Merkel."

pdf-Datei: Achtung Währungsreform von Walter K. Eichelburg Eichelburg ist ein Crash-Prophet und Apokalyptiker, der seine Seminare verkauft.

Presseerklärung von Angela Merkel am 8. Mai 2010

FRAGE: Auf welcher Rechtsgrundlage ist der außerordentliche Notstand jetzt erreicht?

BK’IN MERKEL: Wir werden darüber sprechen, die Kommission wird einen Vorschlag unterbreiten in Abstimmung mit den Finanzministern – ich glaube, so etwas muss sorgfältig vorbereitet sein –, aber es wird ein sehr klares Signal sein gegen die, die gegen den Euro spekulieren wollen.

Zitate von Hartgeld.com

Lassen Sie sich die neusten Gerüchte zur Währungsreform von Euro nach Deutscher Mark auf der Zunge zergehen! Zitat:

8. Mai 2010 16:45 Uhr

"Somit sind in jedem Fall alle großen Handelsketten über die Währungsumstellung informiert. Für die Angestellten wird man dies mit irgendwelchen "Corporate-Identity-Vorgaben" oder "Normen" begründen, wenn einer fragt, warum das nun so ist.

In den Kassensystemen jedoch nur Euro, wobei die Umstellung hier nur ein Softwareupdate auf wenige Minuten sein dürfte. Die Vorbereitungen auf der operativen Ebene sind derart weit gediehen, dass theoretisch bereits nächstes Wochenende mit der Verkündung der Währungsreform zu rechnen ist.

5. Mai 2010

----- Thema DM2 / Währungsreform / Euro-Austritt -----

Das wahrscheinlichste Datum für die Währungsreform mit DM-Umstellung ist das Wochenende 15./16.5.

[21:30] Eine Quelle aus der Regierung kündigt für 8.5. (diesen Samstag) eine wichtige Merkel-Rede über "grundlegende, drastische Änderungen" an. Vorgezogene Währungsreform? nach Ansicht der Quelle könnte auch ein "Bank-Holiday" über eine Woche oder so angekündigt werden. Einige Eliten transportieren gerade ihre Familien und Wertgegenstände aus Berlin ab, die Aktenvernichter laufen heiss. Revolution wegen Haircut?"

New York Times, 27. April 2010 We've Waited Too Long for Europe
Welt-Online, 2. Mai 2010 Liebe Miteuropäer!

Tom Buhrow, ARD-Korrespondent in Washington, D.C.: "Unsere EU-Nachbarn wollten sich nicht noch weiter auf den Weg zu einem vereinten Europa einlassen. Das wollen sie bis heute nicht. Und doch: Genau das hatte man uns versprochen, als wir unsere Deutsche Mark für den Euro aufgaben. Damals schwor man uns: Die Währungsunion des Euro werde nur ein Standbein im neuen Europa sein. Das andere Bein werde die vollständige politische Union Europas."

BBC News, 29 April 2010, Explaining German angst over Greece

Gavin Hewitt: "What Angela Merkel has been negotiating over is firstly to ensure Germany gets its money back. Secondly, that Greece lives up to its promises by adopting convincing austerity measures, and thirdly, to ensure that Germany doesn't become a cash-point for all those eurozone countries running into trouble."

Wirtschaftswoche, 6. Mai 2010
Dr. Wolfgang Schäuble: "Wir müssen uns überlegen, wie im Extremfall Mitgliedsländer in die geordnete Insolvenz gehen können, ohne dass die Euro-Zone insgesamt gefährdet ist, eine Art Insolvenzverfahren für Staaten."

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.