Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, ob sich heiße Luft in den Artikel eingeschlichen hat.

Von den Germanen bis zu den Gemeinen: Bedeutet Politik automatisch Macht und Gewalt?

Bild von Hans Kolpak

12. September 2015 | Eine neue Flagge für Deutschland – Welche hätten Sie gern?

19. September 2015 | Es ist höchste Zeit für Sie zu gehen, Frau Merkel! – Ein offener Brief an (unsere?) Bundeskanzlerin…

Hätte Angela Merkels Vater ein Kondom zur Hand gehabt, dann hätte sich jemand anders instrumentalisieren lassen, oder? Und wenn ein Volk nicht mehr mitmacht, wird es ausgetauscht. Das wird gerade versucht. Doch die Parasiten haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Jeder Wähler, jeder Mitläufer, jeder Karrierist und jeder Parteigänger stützt das System Merkel. Inzwischen hat sie alle gemobbt und glaubt, dies sei nicht mehr ihr Land. Recht hat sie! Unter dem neuen Deutschen Kaiserreich wird es keine Wendehälse mehr in dem Ausmaß wie 1990 und 1945 geben, weil es keinen Umverteilungsstaat und keinen Sozialstaat mehr geben wird.

Hartgeld.com Cartoon am 18. September 2015

  Hartgeld.com Cartoons

Erzwungene Nationale Psychotherapie? - Merkels Kommentar aus kanadischer Sicht

Der kanadische Journalist Ezra Levant analysiert das am 03.09.2015 erschienene Video von Angela Merkel, in welchem sie auf die Frage einer Bürgerin antwortet, wie Merkel die Kultur und Gesetze Europas und speziell Deutschlands schützen wird, wenn durch die Flüchtlinge und Migranten ein radikaler Islam nach Europa importiert werden sollte.

Levant geht zunächst auf die Randdaten der Migrationswelle ein: 800.000 Migranten wurden von Merkel regelrecht eingeladen, in Deutschland erwarten die Migranten Sonderleistungen und das deutsche Wohlfahrtssystem, 100.000 Migranten allein im letzten Monat, darunter hauptsächlich muslimische Männer, an einem Tag allein 10.000 Migranten in München. Und jeder, der diese Politik kritisiere, werde in Deutschland als "Nazi" gebrandmarkt, was die meisten zum Schweigen bringe.

Die Sorge der Fragestellerin hebt Levant als die Sorge vor dem Terrorismus hervor, während er Angela Merkel kritisiert, sie habe nur die Klischee-Antwort "einfach keine Angst haben" für die besorgte Frau parat. Währenddessen gibt es Warnungen und Beweise des Islamischen Staats, dass er seine Kämpfer unter den Migranten nach Europa einschleust. Auch verweist Levant auf die bereits geschehenen Terroranschläge in Europa und die rechtzeitig vereitelten Anschlagspläne.

Als weitere berechtigte Sorgen gibt Ezra Levant die Angst vor dem Ende der westlichen Trennung von Kirche und Staat und der Einführung des Scharia-Gesetzes und vor dem Zwang an, dass Frauen zukünftig Hidschabs, Niqabs oder Burkas tragen müssten. Merkel setzt dem entgegen "Gehen Sie zur Kirche, lesen Sie ein Buch, schauen Sie sich ein christliches Bild an", ohne zu wissen, ob die Frau überhaupt Christin ist.

Levant geht zuletzt darauf ein, dass die Kanzler Merkel und Schröder beide keine Kinder haben, also keine private Familienzukunft in Deutschland besitzen. So hält er es für möglich, dass die Politik Merkels aus einem Selbsthass entspringt, den sie mit einer Art nationalen Psychotherapie heilen möchte. Es scheine, als meine Merkel, Deutschland solle "entdeutscht werden" oder als "verdienten die Deutschen Deutschland nicht" auf Basis einer historischen Schuld Deutschlands. Als Jude, dem von Kindesbeinen der Hass auf Nazis beigebracht wurde, erklärt Levant, dass das heutige Deutschland nichts mit dem Nazideutschland zu tun habe und daher weder bestraft werden müsse, noch sich selbst in seiner Souveränität einschränken müsse.

10. September 2015 | Thilo Sarrazin: "Sie können mich ja gern fragen, was ich täte, wenn ich Chef von Frontex wäre"

Parallel dazu muss das Asylrecht so eingeschränkt werden, dass es für politische Aktivisten gilt oder für Menschen, die im Rahmen eines Völkermords verfolgt werden, aber nicht für jeden, der in einer Diktatur oder einer unvollkommenen Demokratie irgendwie unterdrückt wird. Ein Asylrecht wie das gegenwärtige bedeutet, dass im Grunde 80 Prozent der Weltbevölkerung wegen ihrer heimatlichen Verhältnisse bei uns sein können. Das ist auf Dauer nicht haltbar.

15. September 2015 | Asylwelle: "Schwerwiegende Bedrohung der öffentlichen Sicherheit"

17. September 2015 | Merkel im Führerhauptquartier

Der Untergang der Bundesrepublik, den wir gerade erleben, erinnert in seinen Bildszenen an den Untergang des Dritten Reiches. Züge voller Menschen, die im ganzen Land herumgekarrt werden, erschöpfte freiwillige Helfer, hilflose Politiker aus der zweiten Reihe und ganz weit weg in Berlin eine einsame Führerfigur im Hauptquartier, die Durchhalteparolen von sich gibt und in gestellten Filmaufnahmen ihren Schützlingen die Wangen tätschelt. Ein deutsches Deja-vu.

17. September 2015 | Udo Ulfkotte auf facebook

DER SAGTE, DIE LAGE SEI KOMPLETT AUSSER KONTROLLE, DIE MEDIEN UND POLITIKER LÜGEN UNVORSTELLBAR, ES KÄMEN 5-6 MAL SOVIEL Menschen WIE OFFIZIELL ANGEGEBEN.
...
DIE POLIZEIFÜHRUNG SPRICHT INTERN VOM BALDIGEN BÜRGERKRIEG !!!

18. September 2015 | Ich bin Angela Merkel, ich darf das

"Ich darf das, ich bin Europas Zahlmeisterin" – so scheint Merkel zu denken. Gesetze und Regeln gelten offenbar nur für andere.
...
Es kommt darauf an, dass sich Merkel dabei wie eine Elefantin im Porzellanladen benimmt und ohne Rücksicht auf Verträge, Gesetze und Absprachen agiert, wodurch die Basis der Europäischen Union – das verbindliche Recht und die geteilte Souveränität – zerstört wird.

Von den Germanen bis zu den Gemeinen

Demokraten halten letztlich
diktatorische Vorgehensweisen
dann für gerechtfertigt, wenn sie zur Demokratie führen,
Diktatoren akzeptieren
demokratische Entscheidungen in vollem Umfang,
wenn sie Diktatur ermöglichen.

Gregor Brand, 1957, Schriftsteller und Philosoph

Am Ende der Gewalt: "Von den Germanen bis zu den Gemeinen" könnte ich die Geschichte beschreiben, die zu Deutschland führte. Das wäre treffender als die Überschrift "Von den Germanen bis zur Gegenwart". Warum bewegt mich Resignation, wenn ich an Gewalt denke? Gewalt gleicht Krankheit: Es stört immer das, was einen Menschen gerade betrifft.

Die Gewalt von Wikipedia-Autoren, die Gregor Brand nicht als relevant ansehen und die Löschkeule niedersausen lassen oder die Gewalt von deutschen Bundeswehrsoldaten in Afghanistan, die nicht mehr zustandebringen, als Bundesminister Franz Josef Jung am 27. November 2009 zum Rücktritt zu bringen, der kein Bundesverteidigungsminister mehr war, sondern Bundesarbeitsminister. Unsere zivilisierte Welt bietet vielerlei Absurditäten an.

Was wird überhaupt gelernt, wenn überall auf diesem Planeten Gewalt durch Worte und durch Taten ausgeübt wird? Ich habe zum Beispiel Gewalt durch Worte in meiner ersten Ehe erlebt. Ich wollte nicht über meine Ehefrau dominieren. Ob ich jemals ein zweites Mal heiraten werde, sei dahingestellt, doch scheint das Bedürfnis nach Gewalt kein Einzelfall zu sein. Vielleicht wird sogar das Bedürfnis nach Liebe gewaltsam eingefordert und es entsteht Verzweiflung, wenn der Zwang nicht fruchtet.

Doch in der Politik werde ich Erpresser gescholten, nach dessen Pfeife andere tanzen sollten. Aber ich wurde ja schon zurechtgewiesen, als ich mich weigerte, für ein politisches Mandat zu kandidieren. Da gibt es wohl eine Menge an Projektionen und Emotionen, die sich dem Verstand entziehen. Es ist gefährlich, von sich auf andere zu schließen. Es trifft regelmäßig die Falschen. Auch das ist Gewalt: Diktatur in Parteien.

Jedenfalls macht mich betroffen, was die deutsche Geschichte an Gewalt bereithält von den raubenden und mordenden Horden des Mittelalters bis zu den Polizisten und Soldaten, die von ihren Vorgesetzten systematisch ihrer Würde beraubt, ihre Agressionen an ihren Mitbürgern auslassen. "Wehret den Anfängen!" ist ein Sprichwort geworden, doch wir haben bereits alle Zutaten für einen Bürgerkrieg zusammen, der von unseren politischen Eliten billigend in Kauf genommen wird, wenn er ausbricht. Wir haben keinen Grund, uns über Hexen und Ketzer lustig zu machen, heute wird denunziert, intrigiert und gemobbt, daß die Schwarte kracht.

1. August 2015 | Mehrfrontenkrieg - nicht zu gewinnen: Politik in der Falle

Die Schätzchen und Lieblinge der Politik sind RASSISTEN (10 Unterstriche wären noch zu wenig, die gibt es aber nicht bei Word), GEWALTPAKETE, MESSERROBOTER, die bei falscher Parole mit dem Messer zustechen und VERGEWALTIGUNGSMASCHINEN. Genau diejenigen, welche die aktuell regierenden Politiker mit Inbrunst hassen, nämlich Rassisten, kommen in Massen zu uns. Aber, wie nicht anders zu erwarten, haben unsere Politiker nur einen Radar
für "deutschen" Rassismus, der sich gegen jeglichen Ausländer richtet, nicht aber für den Rassismus eines Typus Ausländer (z. B. Türke) gegen einen anderen Typus Ausländer (z. B. Kurde). Das letztere ist aber wohl 25-fach bis 100-fach häufiger und mehrfach intensiver (da wird ganz schnell bis zum bitteren Ende abgestochen oder mehrfach Kopfgetreten).

Bevorstehender Bürgerkrieg in Deutschland ?

"Jedem, der die Freiheit des Wortes (auch dasjenige Andersdenkender) hoch hält, muss das Verbot eines Buches zu denken geben. Dass Islamisten tatsächlich nicht vor Todesdrohungen zurückschrecken, wenn ihnen ein Buch nicht passt, darf nicht in Vergessenheit geraten." LitArt.ch

Schlußfolgerung: Die Konflikte zum Zwecke der Polarisierung unserer ZivilGesellschaft sind politisch gewollt!

Ein Windstoß wie im Sommer 2008 genügt, um weitere Kartenhäuser der Überschuldung zusammenbrechen zu lassen. Sogar unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel spürt, daß einiges im Schwange ist, was sie nicht wirklich steuern kann. Statt den Rotstift schrittweise bei den Subventionen anzusetzen und in gleicher Höhe die Steuerzahler zu entlasten, wird die Staatsquote im Namen des Umweltschutzes immer weiter erhöht, ohne die Augen für die Folgen des Klimaschwindels zu öffnen, die sich wie Gangrän durch unsere Gesellschaft fressen.

Ich resigniere, weil ich es für wahrscheinlicher halte, durch meine Idee für eine Steuerreform mit einer einfachen Steuer und einem Steuermodell, das eine Staatsquote von vielleicht 10 Prozent nach 20 bis 30 Jahren zum Ziele hat, einen Bürgerkrieg auszulösen, statt die Völker Europas zu Frieden und Wohlfahrt zu führen. Die Menschen verhalten sich so unkalkulierbar absurd, daß die Folgen von Änderungen nicht absehbar sind.

Etwas vermeintlich Böses kann Gutes gebären, und etwas vermeintlich Gutes bringt uns in Teufels Küche - wo wir nämlich bereits sind. Und es ist verdammt neblig hier, nicht durch die Nebelkerzenwerfer, sondern weil die Heizung bereits ausgefallen ist und der Deckel vom großen Kochtopf zur Herstellung von Waffen eingeschmolzen worden ist. Es dampft und dampft und dampft ...

Die Hexenverbrennung - Ladykracher

Auch auf das modernste Navi ist kein Verlass, wenn es einen auf direkten Weg in ein anderes Zeitalter navigiert.

Auch das noch ....

Michael Winkler am 17. Oktober 2014:

Angela Merkel will Putin die Leviten lesen, steht in den qualitätsfreien Medien. Das heißt natürlich, Merkel will sich bei Wladimir Putin entschuldigen. Als Vorgesetzte der Bundesschrottministerin von den Laien hat Merkel die politische Statur eines Rehpinschers, der verzweifelt versucht, von einem 450-kg-Grizzlybären zur Kenntnis genommen zu werden. Wenn sie genügend Unterwerfungsgesten vollführt, bekommt sie womöglich sogar ein Autogramm von einem echten Staatsmann. Merkel darf auf Befehl des obersten Kriegsherrn in Washington Männchen machen, Beinchen heben und manchmal sogar ein wenig kläffen. Mehr nicht. Ansonsten darf sie unaufgeregt und abgeklärt ein bißchen mit dem Kanzlerairbus herumfliegen, solange sie nirgendwo politischen Schaden anrichtet. Wenn sie zu weitschweifig redet, wird Putin sie höflich darauf hinweisen, daß er gleich eine wichtige Unterredung habe, mit dem stellvertretenden Vize-Wirtschaftsminister Andorras.