Renate und Robert Klíma: Der wichtigste Baustein Ihrer persönlichen Krisenvorsorge – Ihre geistige Einstellung

Das Ehepaar Klíma schafft mit seinen in feine Einzelheiten reichenden Überlegungen für alle Leser Denkanstösse und Perspektiven, das eigene Leben zu überdenken und sich zu öffnen. Freundlicherweise werden auf Hartgeld.com immer wieder Buchauszüge als pdf-Dateien veröffentlicht, die Lust auf mehr Lesestoff machen. Ich zitiere:

"Viele weitere für Sie nützliche Informationen und praktische Tipps zum sofortigen Umsetzen finden Sie in dem bei Books on Demand erschienen „Praktischen Wegweiser für die Weltwirtschaftskrise. Individuelle und gemeinschaftliche Strategien. Band I und II“ sowie in „Band III Fakten und Ratschläge zu der wahrscheinlichen DM-II-Währungsreform“, Band IV „Nachträge“ und dem Band V „Antworten zu 110 weiteren Fragen zur wahrscheinlichen DM-II-Währungsreform“ sowie dem Buch „Die vernetzte Gärtner- und (Klein-)Gartenmeinschaft. Die Chance zum Überleben in der Weltwirtschaftskrise.“

Gliederung

  • 1. Vorbemerkungen
  • 2. Der wichtigste Baustein Ihrer persönlichen Krisenvorsorge – Ihre persönliche geistige Einstellung
  • 3. Lösen Sie sich von unnötigen Ängsten
  • 4. Ihr Umgang mit Medien
  • 5. Haben Sie Geduld und warten Sie der Dinge, die da kommen mögen!
  • 6. Bewahren Sie sich trotz der angespannten Lage Ihr geistiges Gleichgewicht
  • 7. Warum wollen Sie den Crash und die Depression überleben? – Ihre Überlebensmotivation
  • 8. Fangen Sie an, sich ein Konzept zu erarbeiten
  • 9. Verlieren Sie sich bei der Planung und Durchführung Ihrer geistigen und praktischen Krisenvorsorge nicht in Nebensächlichkeiten!
  • 10. Für Ihre zukünftige Ersatz-Erwerbskarriere in der Krise müssen SIE ALLE Denk-Tabus, Standes-Dünkel und Privilegien aufgeben wollen!
  • 11. „Tot sein tut nicht weh ...“
  • 12. Was sollen Sie tun, wenn Ihre Familie und insbesondere Ihr Ehepartner absolute Realitätsverweigerung praktiziert und nicht einmal eine minimale Krisenvorsorge zum Schutz der eigenen Familie andenken will?
  • 13. Erschwert die zunehmende Unwägbarkeit der Giga-Depression die Erstellung und Umsetzung eines tragfähigen Konzepts und beeinträchtig sie sogar die notwendige richtige geistige Einstellung?
  • 14. Unsere Einschätzung der voraussichtlichen Hauptereignisse von 2012
  • 15. Unausweichliche Verluste, denen keiner von uns trotz bester und finanziell abgesichertster Krisenvorsorge entrinnen wird können!
  • 16. Welche grundsätzliche Einstellung sollen SIE bei IHRER Einschätzung der zeitlichen Dauer der Wirtschaftskrise vornehmen – eine pessimistische, eine optimistische oder schlichtwegs eine realistische?
  • 17. Wie drückt sich Ihre realistisch-pragmatische geistige Einstellung in Ihrer Einschätzung des Stellenwertes von Gold und Silber bei Ihrer Gesamt-Krisenvorsorge aus?
  • 18. Ihre Risikobereitschaft und die Ihrer Familienmitglieder sollten Eingang in Ihre geistige Einstellung finden!
  • 19. Ignorieren Sie angesichts der zunehmenden Brisanz der Lage die Wichtigkeit des Faktors „Zeit“ nicht!
  • 20. Fazit"

Die 26ig-seitige Abhandlung wird auf Hartgeld.com zum Lesen angeboten. Renate und Robert Klíma: Der wichtigste Baustein Ihrer persönlichen Krisenvorsorge – Ihre geistige Einstellung (pdf-Datei)

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.