Reflektionen

Die letzten beiden Tage bin ich nonstop im Stress gewesen. Aber ich kann mich zur Zeit kaum entspannen, in meinem Kopf spielt’s “Granada” .. und da und dort “blitzt” und “donnert” es unentwegt.

Auch mein Artikel über Fukushima gab mir ziemlich was zum nachdenken mit, das ist halt das “Risiko” eines Schreibers, er kann jederzeit über ein besonders emotional belegtes Thema “stolpern”.

Und das passiert mir ja nicht zum ersten Mal, es ist – wenn’s nicht grade so anstrengend wäre, eigentlich eine gute Sache, wenn man auf diese Weise zum nachdenken “gezwungen” wird.

Meist stellte sich – hinterher, heraus, daß es hierdurch etwas zu lernen und zu Wissen gab. 

 

image<-Quelle:

Mir ist schleierhaft, weil inzwischen doch nun wirklich sattsam bekannt ist, oder wenigstens sein sollte, daß nahezu ALLES in unserem Leben MANIPULIERT ist und recht wenig mit der Wirklichkeit zu tun hat, wieso man dann solche Berichte, die in schaurig-billiger BILD Manier auf Schock und Entsetzen spekuliert, so wenig hinterfragt?

Sicher, meine Quellen kann man auch nicht als “Unberührbar”, oder gar über alles erhaben bezeichnen, doch sie versuchten zumindest, nach ihrem besten Wissen und Gewissen, das für sie richtige zu tun. Im konträren Gegensatz der Mainstreammeute, denen einzig an einer eingeschüchterten Bevölkerung liegt, die auf Knien herumrutschen. Leider kann man heute nicht mehr den Mainstream alleine dafür kritisieren, inzwischen ist das “Feld” bunt gemischt, Webseiten wie “Rense”, oder andere, vermeintliche Gegner der “Neuen Weltordnung” – arbeiten als Desinformanten und beharken speziell, kritisch eingestellte Menschen, indem sie vorgeben Aufklärung zu betreiben – das ist perfide.

Auch ich versuche, so gut es in meiner Macht und meinen Möglichkeiten liegt, diejenigen Informationen, welche ich als die stimmigen und zutreffenden betrachte, herauszustreichen, um ein möglichst wahrheitsgetreues Abbild der Situation zu demonstrieren und aufzuzeigen. Einfach deswegen, weil es gegen mein persönliches Verständnis im Umgang mit Menschen geht, und weil ich grundsätzlich schon, was gegen solche SAUEREIEN habe ..

image<-Quelle:

Könnte ich mich irren? Natürlich könnte ich, jeder kann sich irren und wir alle irren uns auch oft genug, allerdings halte ich es für ziemlich ausgeschlossen, mich im speziellen Fall zu täuschen. Dazu beschäftige ich mich zulange schon damit und habe viele, zu viele verschiedene Seiten dazu “angehört”.

Die verschiedenen Indizien, zusammengetragen von vielen Quellen, untermauert mit Diagrammen und direkten Vergleichen von Atombombentests und beobachteten Erdbeben .. sie alle zeigen in dieselbe Richtung und lassen einen Überdimensionalen, “rauchenden Colt” zum Vorschein kommen, der ziemlich obszön wirkt wofür er steht.

Und als wäre dies nicht genug, nun noch dieser andere “Folgealarm”, nachgeschoben von Mike Adams, dem “Health Rangers”, der anscheinend glaubt, man KÖNNTE 40 Millionen Japaner mal so eben evakuieren  .. [Übersetzt vom KOPP-Verlag: Fukushimas Zusammenbruch droht: Menschliche Zivilisation in Gefahr?]

Vierzig Millionen Japaner in "extremer Gefahr" lebensbedrohlicher Strahlung Vergiftung, wahrscheinlich Massenevakuierungen

Was wird das, ein neuer “Geschäftsbereich”? Wie nennt man ihn, etwa: das “vielleicht Business”?

Seit wann wurde es eigentlich “Usus”, daß man derartig schwerwiegende Aussagen im Zusammenhang mit “Verbalisierungen” wie: vielleicht, könnte, wäre, wenn, eventuell, würde und vielen weiteren Begriffen, aus der Welt der “Wahrscheinlichkeitsrechnungen” setzt?

<- Quelle:

Und weit drängender eigentlich, erkennen die Menschen dies denn nicht mehr beim lesen? Ich meine, offensichtlich genug wäre es ja ..

Nachträglich möchte ich zur allgemeinen Beruhigung noch folgendes hinzufügen:

Interessant ist, was der Ex Astronaut Ulrich Walter, in der Fernsehsendung bei Günther Jauch, am 4.3.2012. 21,45 Uhr dazu zu sagen hatte:

Prof Ulrich Walter: „Bei meinen 10 Tagen im Weltraum war die Strahlenbelastung 100 x höher als auf der Erdoberfläche.“ Mit dem mitgebrachten Geigerzähler zeigte Walter, dass Backpulver eine 30-fach-höhere Strahlung (durch natürliches , radioaktives Kalium, das u.a. auch in Möhren enthalten ist) als normal aufwies . In Fukushima wurde kein radioaktives Jod freigesetzt (im Gegensatz zu Tschernobyl Auf Hinweis von Töpfer: Paracelsus: „Alles ist Gift, allein die Dosis macht es“ erläuterte Walter die Hormesis: kleine Strahlendosen sind nützlich für die Gesundheit (Radonbäder, Heilstollen in Bad Hofgastein).

Aber wer weiß, welche “heimtückischen Motive” der Mann hegt .. wie wäre es dann mit einer:

Spurenanalyse zur Situation des Fukushima “Unglücks”, betrieben durch das Bundesamt für Strahlenschutz: (Hat mich tatsächlich selber erstaunt, aber hier arbeiten, wie s scheint, aufrichtig korrekte Leute .. )

image<-Quelle:

>Zeitlicher Verlauf der Aktivitätskonzentration von Cäsium-137 an vier deutschen Spurenmessstellen im Zeitraum 21.3. bis 11.7.2011. <

image<- Quelle: >

> Zeitlicher Verlauf der Aktivitätskonzentration von Jod-131 an vier deutschen Spurenmessstellen im Zeitraum 21.3. bis 20.5.2011.<

DEREN FAZIT lautet:

Bewertung

Die gemessenen Werte stellten keine gesundheitliche Gefährdung für die Menschen und die Umwelt in Deutschland und Europa dar und lagen ein Vielfaches unterhalb der natürlichen gemessenen Strahlenbelastung. Die Messergebnisse, die bei den unterschiedlichen Messverfahren unabhängig voneinander erreicht wurden, lagen für die künstliche Strahlung durch radioaktive Partikel im Bereich von wenigen Tausendstel Becquerel je Kubikmeter Luft.

Zum Vergleich

Durch das natürlich vorkommende Edelgas Radon liegt die natürliche Strahlung in Deutschland im Freien kontinuierlich bei einigen Becquerel je Kubikmeter Luft. Standortabhängig schwanken diese Werte, weil die Radonkonzentration vom geologischen Ausgangsgestein und der Wetterlage beeinflusst wird. Der 24-stündige Aufenthalt in einem Bereich mit einer Jod-131-Aktivitätskonzentration von beispielsweise 0,005 Becquerel pro Kubikmeter Luft (in dieser Größenordnung lagen die Ergebnisse der Messstationen Braunschweig und Potsdam am 29.3.2011) führt für einen Erwachsenen zu einer zusätzlichen Strahlenbelastung von etwa einem Milliardstel Sievert. Dies entspricht in etwa der natürlichen Strahlenbelastung bei einer Minute Aufenthalt im Freien.

Ihr Messsystem kann künstliche Radioaktivität von natürlicher Radioaktivität in der Messprobe unterscheiden, sie schließen daher ihre Analyse mit:

    • Die aus Japan nach Europa transportierten radioaktiven Stoffe, betrugen nur einen kleinen Bruchteil, der auch sonst in Deutschland messbaren Strahlung. Daher war durch die ODL-Sonden keine Erhöhung, infolge des Unfalls in Japan nachweisbar.

Mike Adams ist damit endgültig für mich “Geschichte” , sein jetziger “Reaktor 4 Strahlung-wird-WAHRSCHEINLICH-Massenevakuierungen-von Millionen-fordern”-UNSINN, dient wirklich nichts anderem als die “Angst vor dem unbekannten” wieder anzuheizen. Währenddessen es die Menschen vor ihren Fernsehern wohlig gruselt, wird der Solarenergiesektor zerstört, damit auch ja nichts anders als Erdgas und FRACKING übrigbleibt, um ein Land mit Energie zu versorgen. 

Als ich mich heute etwas im Netz “umgesehen” habe, war ich nicht grade überrascht, zu entdecken, daß viele Menschen ihr “Recht auf Sorgen”, nachdrücklich einfordern. Jeder User, der auch nur ein bisschen den Hausverstand aufblitzen ließ und auf “gewisse Schwächen”, in FEARMONGER Da-Nach-richten hinwies, wurden sofort verbal “niedergebrüllt”.

image                                                                                       Quelle: –>

Kurz Innezuhalten und mal Gesagtes, bzw. geschriebenes Revue passieren zu lassen, wird leider bisher noch, als “Schwäche”, als “Gefühlsduselei am falschen Ort” bezeichnet.

Dabei wäre genau solch eine “Doom & Gloom Kampagne”, wie geschaffen dafür, um sich mit den wesentlichen Gedanken und Überlegungen dazu, in der Tiefe auseinanderzusetzen. Und vor allem, mit den implizierten Gefühlen und Emotionen dazu. Warum? Na ja, “nur so” ..

Beispielsweise, könnte man sich eventuell fragen, WENN diese Art von Informationen uns Angst machen, wie weit es mit unserem Sicherheitsgefühl bestellt ist. Fühlen wir uns denn sicher? WIE sicher fühlen wir uns? Ein bisschen, viel, sehr viel, oder fühlen wir uns überhaupt nicht sicher?

Eigentlich sind das “gemeine” Fragen!  Denn sobald ich in einem Gespräch jemand frage: “Fühlst du dich sicher?” Dann wird derjenige aus seiner persönlichen Sicherheit erst mal rausgerissen. Sicherheit ist per se ein Gefühl, was im JETZT “stattfindet”, während wir NICHT darüber nachdenken.

Es IST einfach! Werden wir aber gefragt, ob wir uns sicher fühlen, dann werden wir uns nämlich als allererstes fragen:  “Hmm, wieso fragt der so komisch, gibt’s denn Gründe, daß ich mich nicht sicher fühlen kann?” Dabei blickt man sich vielleicht sogar vorsichtig um, sondiert die Lage und tastet  Umgebung auf mögliche Gefahren ab. Denn so funktioniert der menschliche Verstand, so arbeitet das Ego .. – und da kann man ihm nicht mal böse sein!

Was denkt ihr? Ist es der Regierung eines Landes – völlig egal, welches Land/Nation daran gelegen, daß möglichst viele Einwohner in sich selbst sicher fühlende Menschen sind?

image<-Quelle:

Was für eine “blöde Frage”, werden nun einige sagen. Nein! Gar nicht blöd ..

Die Allgemeinheit – die sogenannte Mehrheit, würde dies vermutlich bejahen, alles andere würde ja schwere Paranoia demonstrieren .. ahem, wer jedoch nur ein wenig logisch nachdenkt, der sollte relativ rasch dahinter steigen, daß ein sicherer Mensch gleich, ein kritischer Mensch ist.

Kritische Menschen jedoch, gehen NICHT nach “Schema F” wählen, man kann sie nicht leicht einschüchtern, sie denken VORHER meist nach und machen sich nach ihrer jeweiligen Möglichkeit, ein BILD jener Partei, oder Parteiprogramm, welches in die vielleicht engere Wahl bei ihnen käme .. 

Mal eben scharf überlegen -  wozu sollte DAS ein Politiker gutheißen? Damit er demnächst arbeitslos wird und “stempeln” gehen darf, womöglich sogar Hartz 4 kassieren? Das kann man durchaus nachvollziehen, oder? Politiker und ihre “Artverwandten” Aasgeier und parasitären Volkszertreter, werden vielmehr Gründe haben, um das Sicherheitsniveau einer Nation möglichst niedrig zu halten ..

Und seien wir ehrlich – sie haben es ziemlich leicht damit, die persönliche Sicherheitszone niederzureißen. Zumindest bei der Mehrheit der Menschen, denn das Sicherheitsgefühl eines Menschen ist eine sehr, sehr fragile “Geschichte”, welche durch und durch subjektiver Natur ist.

Was die meisten Leute für Selbstbewusstsein halten, ist im Grunde keines. Sie spielen “selbstbewusst sein”, sie geben es vor, wobei auf ihren Gesichtern oft ein sehr ernster Gesichtsausdruck liegt, was ihrem Gegenüber vermitteln soll, daß mit ihnen nicht zu spaßen sei.

image<-Quelle:

Unser Sicherheitsgefühl ist deswegen meist fragil und rasch zu erschüttern, weil sein Zustandekommen und seine “Konsistenz”, also wie stark und Widerstandsfähig es ist, nicht durch “äußere Ansätze”, wie beispielsweise, dem Kauf einer Alarmanlage, ein dickes Türschloss, oder sonstiger Beseitigung von externer Faktoren, sondern explizit mit unserem Innenleben zusammenhängt.

Es hängt wahrhaftig mit unseren Überzeugungen, Glaubenssätzen und dem spezifischen Blickwinkel zusammen, wie wir unsere Welt betrachten. Es ist unsere persönliche Rolle als Beobachter,  die hier den Ausschlag gibt.

Wahrscheinlich wird einigen nun der Eindruck zuteil, ich würde wir ne kaputte Schallplatte (huch, was ist DAS denn?) klingen, doch gleichwohl ist es nichts anderes wie die Wahrheit, daß es der eklatante Mangel an SELBSTLIEBE ist, der es den Desinformanten und “Doom & GLOOM Aktivisten” so sehr erleichtert, die Menschen zu ängstigen und zu verunsichern.

Aufgebauschte Geschichten wie die von Fukushima, welche doch wohl in allererster Linie die Japaner betrifft, werden dazu benutzt, jegliches Sicherheitsgefühl zu untergraben. Wir sollen durch falschen Ein-DRUCK zum Glauben verführt werden, daß es KEINEN SICHEREN ORT auf der ganzen Welt für uns gibt.

Und nun  ja, das stimmt insofern auch, weil wirkliche Sicherheit ganz anders definiert wird.

WIR alle wissen, daß diese Welt genug Probleme und geradezu massenhafte “Sicherheitsrisiken” auf einer leider täglichen Basis produziert! Ich denke nicht, daß ich sie alle aufzählen muss, einige Stichworte sollten durchaus ausreichen, um das “Bild” für uns zu malen ..

image <-Quelle: 

Luftverseuchung durch Chemtrails, Uranmunition, Verseuchung unserer Nahrungsmittel durch Schwermetalle, Zusatzstoffe, wie Aspartam, Quecksilber, Fluor,  dann haben wir Gentechnik, das abbrennen und abholzen der Regenwälder, der Ölraubbau an der Erde, die Mobilfunkstrahlung, und, und, und .. es ist unfassbar, und DOCH möchte ich ein kleines “Plädoyer” für die Freiheit und ein Leben ohne Sorgen halten.

Man kann gerne streiten mit mir, macht nur, aber meine persönliche Ansicht dazu wird inzwischen von vielen seriösen Wissenschaftlern geteilt, daß nämlich das menschliche Bewusstsein STÄRKER als JEDE äußere Beeinflussung durch irgendwelche Materie ist.

Der einzige Haken dabei, ist, wie ich kürzlich erwähnte, daß der Menschen dies auch glaubt. Er muss überzeugt davon sein, nicht nur ein bisschen, auch sehr viel nützt wenig, sondern satte 100% ÜBERZEUGUNG ist gefordert.

Es gibt IMMER viele verschiedene Möglichkeiten, eine einzige Situation zu betrachten! Wir haben die WAHL, wirklich und wahrhaftig, denjenigen Blickwinkel einzunehmen, der unser DaSein und unser Leben unterstützt. Warum lassen so viele Menschen sich freiwillig zu einer Betrachtung zwingen, die ihr DaSein und Leben niederdrückt?

Natürlich wissen wir die Antwort darauf, weil sie den “Experten” Glauben schenken. Anstatt sich einige Zeit mit den dazu notwendigen Fakten zu beschäftigen, wie es jedem heute freistünde. Dies setzt ihre Lebensqualität extrem herab und ohne Frage, perforiert es ihr Sicherheitsgefühl aufs äußerste.

image<-Quelle:

Während viele Menschen denken, daß gewisse Annahmen über unserer Welt, von “harten Fakten” bestimmt würden, sind es in Wirklichkeit nur die Übereinkünfte weniger Menschen, über eine spezielle Seite dieser Welt und des Lebens. Es gibt wirklich, keinen Grund sich davon Angst einjagen zu lassen.

Wenn ein Glaube, oder ein Glaubenssatz uns NICHT glücklich macht, sondern Angst macht, sollte es höchste Zeit dafür sein, ihn nicht nur zu überdenken, sondern “loszulassen” und einen besseren, einen neuen Glaubenssatz zu verinnerlichen, der jedoch unser SEIN unterstützt.

Fühle ich mich dadurch besser, Ja, oder Nein, DAS sollten die wesentlichen Fragen dazu sein, NICHT an der Lippe eines “hochwohlgeborenen Fachidioten” zu hängen, der womöglich noch nie aus seiner Universität herausgekommen ist, aber großmäulig rum nervt, um einen “Namen” zu bekommen.

WIESO es von Wert und Interesse ist, diese Überzeugungen, wie wir die Welt sehen, von mal zu mal zu überprüfen? Ganz einfach:

Weil unsere Glaubensüberzeugungen, wie wir die Welt sehen, diese, UNSERE WELT hervorbringt!

Ja, ich habe früher, sehr lange her inzwischen, auch herzlich gelacht über solche Ideen. Heute weiß ich, so muss es sein, so und nicht anders.

image<-Quelle:

Aber ich weiß aber auch, wie schwer und wie überaus frustrierend es sein kann, die persönlichen Konditionierungen, mit denen wir aufgewachsen sind und die uns immer wieder eingeflößt werden, endgültig zu durchbrechen und zu überwinden.

Doch es geht, es existieren viele gute Werkzeuge dazu, wie EFT, M.E.T. usw. wir sind NICHT dazu verdonnert, durch Lebenseinschränkende Überzeugungen, ein unglückliches Leben zu führen. Überzeugungen kann man ändern, JEDE Meinung kann geändert werden, sofern sie uns nicht gefällt oder uns nicht fröhlich macht ..

Es gibt beispielsweise Menschen, deren persönliche Stimmung, durch schlechtes Wetter sofort in den “Keller” geht. Doch was hat Regen, oder anderes Wetter mit unserer Stimmung zu tun? Gar Nichts! Sein Wohlgefühl abhängig vom Wetter zu machen, hieße UNFREI zu sein ..  

Okay, ich bin ein Optimist, bin ich jedoch nicht immer gewesen, aber ich habe es gelernt, einer zu sein. Und DAS kann jeder, wer aber lieber schlecht drauf ist – aus welchen unsinnigen Gründen auch immer, so soll es sein, unsere Überzeugungen sind unser “Himmelreich” ..

Im Zweifelsfall würde ich von jeder “Geschichte”, die positivere Variante unterstützen! Okay, vielleicht wäre sie nicht wahr, das wird sich ja irgendwann herausstellen, doch würde ich damit mein Immunsystem gestärkt haben, meine Abwehrkräfte erhöht, den Stresslevel reduziert und damit besser dem Ganzen gewappnet sein. Was auch immer es sein mag ..

image<-Quelle:

Sich SORGEN über etwas zu machen, ist nämlich in so ziemlich jedem Fall, nicht klug und eine PURE Energievergeudung, wir verschleudern damit wahrhaftig wertvolle Kraft, die uns mehr nützen würde, wenn wir sie richtig kanalisierten.  Und nochmal, liebe Freunde:

Wenn wir uns sorgen und grübeln, dann sollten wir innehalten, um uns gewahr zu werden, daß wir grade dabei sind, unser Leben damit anzufüllen. Und dann brauchen wir uns aber auch nicht wundern, wenn Tage später genau jene Sorgen eintreffen.

“So einfach ist es aber doch nicht” .. mögt ihr entgegnen, “DOCH IST ES, genau so! “

Brauchen wir wirklich SORGEN? Das sollten wir uns fragen, falls wir ständig damit konfrontiert sind. Es hat Gründe, warum wir etwas oft tun, diese haben – ja, ganz genau, damit zu tun, wie wir über UNS SELBST denken.

Obwohl viele Profis damit betraut sind, eben unser Denken zu verwirren, unser Sicherheitsgefühle zu erschüttern und jeden Ansatz von Optimismus zu zerstören, sind wir IMMER NOCH FREI und können WÄHLEN, ihren Aussagen zu glauben, oder nicht.

Diese unsere Möglichkeit zu wählen, erweitert sich in dem Maße, wie wir uns selbst annehmen.

Es mag vielleicht etwas paradox klingen, aber wenn wir nur ein wenig darüber nachdenken, wird uns einleuchten, daß die REALE Selbstsicherheit eine INNERE ist, SELBSTLIEBE erbaut eine stabile MAUER, die Nichts und niemand erschüttern, aber alles durchlassen wird, von dem WIR möchten.

image<-Quelle:

Es ist keine Bedingung daran geknüpft, jetzt und sofort können wir, wenn wir nur wollen, uns selbst annehmen SO WIE WIR nun mal SIND.  Keine innerliche oder äußere Verbesserung nötig, das Samstag ist stört auch nicht, das einzige, was in dem Zusammenhang zählt ist SELBSTAKZEPTANZ.

So einfach, nicht? Aber doch, so schwer ..

Keine Frage, wir sind derzeit in einer sehr komplexen Situation, mit Unmengen von möglichen Variablen und Wahrscheinlichkeiten, die hohe Anforderungen an uns stellen. Ich selbst komme mir auch oft vor, als würde ich einen Magenhaken, nach dem anderen kassieren. Und ja, es ist manchmal unheimlich anstrengend, aber alleine die CHANCEN, welche diese Zeit uns bietet, bezüglich unserer Wachstumsmöglichkeiten, sind vermutlich einmalig .. okay, das stimmt nicht ganz: In- sagen wir, hm, in ca. 25 960 Jahren gibt’s ja wieder eine ..

schönen Abend, macht’s gut .. Zwinkerndes Smiley

  

Quellennachweise:

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/05/18/vierzig-millionen-japaner-wegen-lebensbedrohlicher-strahlungvergiftung-in-extremer-gefahr-wahrscheinliche-massenevakuierungen-engl/

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-energiewende-oder-die-verstaatlichung-der-energieversorgung-deutschlands/

http://www.naturalnews.com/035894_Fukushima_evacuation_radiation.html

http://www.buerger-fuer-technik.de/FernsehdiskussionJauch05042012.pdf

http://www.bfs.de/de/ion/imis/aktuelle_messwerte.html


Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden. Ausgenommen davon sind Gewerbliche Interessen, wie etwa einen dieser Artikel in diversen Medienpublikationen zu veröffentlichen, bedarf der Genehmigung des Autors. Kontakt über E-Mail

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.