Manipulation des Silberpreises und Fälschung der Statistik

"Was würde passieren, wenn die LBMA-Banken diese Shorts in Höhe von 13 Milliarden eindecken müssten? Der Silberpreis würde explodieren und Höhen erreichen, die sich heute niemand vorstellen kann. 1000 Dollar pro Unze wären da noch konservativ. Eine Deckung wäre schlicht nur dann möglich, wenn alles – und ich meine wirklich alles – oberirdische Silber zu Barren eingeschmolzen würde. Das wären alle Löffel, Gabeln, Messer, Kannen, Tabletts, Schmuckstücke und andere Artikel, die recyclebares Silber enthalten." zitiert aus BIS reduziert Silbershorts nachträglich um 110 Milliarden

10 Euro Silbermünzen 925 gab es in 2010 noch für 10 Euro Papiergled zu kaufen. Die 10 Euro Gedenkmünzen von 2002 bis 2010 bestehen aus 925er Sterlingsilber und enthalten bei einem Gesamtgewicht von 18 Gramm einen Silber Feinanteil von 16,65 Gramm.

Der Silberwert für eine Unze = 31,1 Gramm Silber pendelt derzeit um 25 Euro Papiergeld. Im Mai 2011 waren es 32 Euro. Da hat das Kartell den Preis durch Scheinkäufe, die kurz vor Fälligkeit gekündigt werden, wieder auf 25 Euro runtergedrückt. Bezogen auf die 16,65 Gramm in den 10 Euro-Münzen sind das 13,38 Euro Papiergeld. Über 30 Prozent Wertverfall für den Euro Papiergeld in einem Jahr sind viel! Silber ist nicht umsonst eine Assetklasse, die seit Jahrtausenden ihren Wert bewahrt und jede Verwerfung übersteht.

Link zum Silberpreisrechner

Nach dem alle Zahlen und Grafiken präsentiert sind schlußfolgert der-klare-blick.com : "Die Schlussfolgerung aus den hier dargestellten Fakten kann nur sein, dass die Manipulation des Silbermarktes mitnichten eine “Verschwörungstheorie” ist, sondern die reine Wahrheit. Die Daten des BIS-Reportes zeigen den Betrug auf – und die Praxis, dass die Inhalte von bereits veröffentlichten Reports und deren Adressen, ohne jeden Hinweis, verändert werden, zeigt deutlich, dass den Banken keinesfalls zu trauen ist. Sie tun, was alle Betrüger tun: sie versuchen, den Betrug zu vertuschen."

Gold: „Währungshüter“ mit Insiderwissen

"Offenbar haben die Zentralbänker verstanden, dass die monetären Edelmetalle Gold und Silber am besten geeignet sind, um ökonomische Stürme und Währungskrisen unbeschadet zu überstehen. Da die Damen und Herren „Währungshüter“ über exklusives Insiderwissen verfügen, sollten private Investoren diesen Sinneswandel sehr genau zur Kenntnis nehmen."

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.