Die zeitlosen Werte einer harten Währung und fiskalischer Besonnenheit

Thomas Franz, Betreiber von Propagandafront.de, schreibt am 26. Juni 2010 unter dem Titel "Aufwärmphase: Weltreservewährung US-Dollar wird abgelöst…von Gold": "Die Zeitungen sind jetzt voll mit Hinweisen, dass die ausländischen Regierungen den Glauben an Washington und das Dollarreservesystem verloren haben. Es scheint mir nach einem Jahrhundert des Krieges, der Inflation und des Sozialismus mehr als natürlich, dass die nächsten hundert Jahre den Menschen gehören werden, welche die zeitlosen Werte einer harten Währung und fiskalischer Besonnenheit hochhalten. Unglücklicherweise gehören unsere politischen Entscheider nicht zu jenen Leuten."

Keynesianer auf frischer Tat ertappt

$6T of Fake U.S. Bonds Seized in Mafia Probe

Es ist wohl so, daß der Krug zum Brunnen geht, bis er bricht. Der wilde Westen ist nicht mehr das, was er einmal war. Sein Konzept mußte scheitern, weil die ortsansässigen Menschen, die von Einwanderern hingemetzelt wurden, die Tiere, die aus Jux und Dollerei abgeknallt wurden, und die Umwelt, die verschandelt wurde, keine dauerhafte Grundlage bilden können, um eine friedliebende Gesellschaft aufzubauen. Dabei war in dem Gebiet der heutigen USA stets genug Platz für alle da. Doch die Idioten aus Europa haben es so gewollt. Und die Ideologen diverser Religionen haben Öl ins Feuer gegossen, das brennt und brennt - wie die Ölquelle im Golf von Mexiko. Soldaten sind marschiert, Geld wird aus Schulden erschaffen und die Bekloppten reißen so viele Menschen mit sich in Tod und Elend wie nur irgend möglich.

Es ist kein Verdienst von Asien, daß es den führenden Einfluß der USA übernimmt. Dies geschieht nur, weil die USA sich selbst von Anfang an zerstört haben. Es mußte so kommen. Die rauchenden Reste werde noch viele Jahrzehnte zum Himmel stinken. Was wird, weiß keiner.

US-Politik und der Staatsstreich der Konzerne

23. Januar 2019 | arte - Aktuelles und Gesellschaft - Reportagen und Recherchen

Pedro schrieb über die USA: "Amerika als Kontinent ist wunderschön. Tolle Natur, unendliche Weiten.

Aber:

- Wo sind die Menschen besonders ungebildet?

- Wo sind die Menschen besonders fett?

- Wer warf die bisher einzigen Atombomben auf unschuldige Zivilisten?

- Wer unterhält weltweit Stützpunkte, um wehrlose Staaten zu überfallen?

- Wer hat die Indianer nahezu ausgerottet (in Mexico 70% Genanteil)?

- Wer hat bis 1866 Neger wie Tiere gehalten?

- Wer unterstützt Israel?

- Wer führt ständig Angriffskriege?

- Wer druckt Geld, das niemand braucht?

- Wer versucht unsere Währung zu zerstören?

- Wer betreibt Wirtschaftsspionage in Deutschland?

- Wer lebt auf Kosten anderer Völker?

- Wer verbraucht pro Kopf die meisten Rohstoffe?

- Wer verschmutzt die Umwelt am meisten?

- Wer hat das größte Drogenproblem?

- Wo werden die Freiheiten gerade am meisten eingeschränkt?

- Wer behauptet, am Mond gewesen zu sein?

- Wer sprengt mitten in Manhattan seine eigenen Wolkenkratzer?

- Wer ist am weltweiten Walsterben durch Unterwasserlärm schuld?

- Wo trinkt man das schlechteste Bier?

Na??????????????????

USA - USA - USA - USA"

Gold als zeitloser Wert

Peter Ziemann am 2. Februar 2012: "Wie schrieb der ehemalige Reichsbank-Präsident Hjalmar Schacht noch im Jahre 1931: 'Die wertvollsten solcher beweglichen Güter sind die Edelmetalle unter ihnen wiederum das Gold, welches das begehrteste, weil überall verwendbare, Gut ist.'

Wie doch auch andere Thesen von damals wieder aktuell erscheinen: 'Die Grundkrankheit des sozialistischen Systems ist die ungeheure Überschätzung der Staatsmaschinerie. ... Der größte Fehler dieses ganzen Systems liegt auf der Hand: es ersetzt die Verantwortung des einzelnen Individuums durch eine angebliche Kollektivverantwortung. Schiller hat einmal das prachtvolle Distichon geprägt: Jeder, sieht man ihn einzeln, ist leidlich klug und verständig, sind sie in corpore, gleich wird Euch ein Dummkopf daraus.'

Genau dieselben Helden kämpfen heute in corpore als vereinigte Staatsmaschinerie gegen den eigentlich nicht mehr reversiblen Verfall des Euros und der europäischen (Staats-)Idee."

Die Welt auf Pump - Doku über Staatsverschuldung

13. März 2012 | "Angeblich haben wir über unsere Verhältnisse gelebt, uns zu viel geleistet: Auf jedem Deutschen lastet eine Staatsschuld von fast 26.000 Euro. Weltweit stehen die Industrieländer mit 55 Billionen Euro in der Kreide. Jetzt sollen es die Bürger richten - sprich Sparen, hämmert uns die Politik ein. Die Staatsverschuldung hat weltweit Billionen umverteilt - von unten nach oben. Mit den Schulden explodierten die Vermögen der Millionäre dieser Welt. Warum? Gierige Banker? Arglose Politiker? In einem Gewinnmaximierungssystem, das angeblich alternativlos ist? Die Staatsverschuldung und die Dominanz der Finanzoligarchie ist eine Gefahr für unser Gemeinwesen und die Demokratie, urteilt der Wirtschaftsexperte Prof. Max Otte."