Die ANGST ist der Schlüssel

Reptoiden in der Hohlen Erde

John Lennon - I Don't Want To Be A Soldier - Lyrics

27. Oktober 2011, 7:10 Uhr, ARD Morgenmagazin

Markus Preiß: "Man hat den Banken ein Angebot gemacht. Man hat gesagt, dass das das letzte sein würde. Und das wurde dann akzeptiert. So gesehen, gab's dann natürlich überhaupt gar keinen Druck. [...] Es droht im Zweifel ein Default, eine Pleite Griechenlands. [...] Und es gab noch weitere Überlegungen, wie man eventuell noch mehr Druck aufbauen könnte. [...] Eine Möglichkeit wäre, dass man die Bedingungen der Schulden quasi ändert. [...] Das sind die Dinge, mit denen dann gewunken wurde, um die Zustimmung etwas zu erleichtern." Der Mafiastaat

Mafia und Staat 1/2


Seit Jahrhunderten wird intellektuell gestritten und finanziell geschoben. Das Prinzip ist geblieben: "Es herrschen Bevormundung, politische Gängelung und Opportunismus!" artikuliert das "Aktionsbündnis Direkte Demokratie". Und? Unruhe kommt, Unruhe geht. Das haben unsere uns ausbeutenden Eltien schon immer ohne mit der Wimper zu zucken ausgehalten. Das juckt die nicht im Geringsten.

Weil Worte so wenig ausrichten, wenn sie intellektuell statt emotional belegt sind, präsentiere ich Themen mit Filmen, um Herzen zu bewegen: Filme über ANGST.

Die Macht des EINZELNEN ist mir dabei ein besonderes Anliegen, weil Millionen EINZELNER nicht bekämpft werden können. Eine Organisation jeglicher Art zu unterwandern und die Führung auszutauschen, ist dagegen so einfach wie ein Sonntagsnachmittagsspaziergang bei Sonnenschein und ohne Hund.

Wenn Soldaten einzeln erschossen werden, damit die Masse aus Angst weitermarschiert, bedarf es des EINZELNEN, der Mut hat. Wenn alle wehrfähigen Menschen erschossen sind, hat sich auch der Krieg erledigt. Es ist niemand mehr da, für den ein Krieg geführt werden kann. Meines Wissens gab es einen solchen Fall noch nie.

Es ist die ANGST. Sie ist der Schlüssel.

Mafia und Staat 2/2

Hagen Rether und die Probleme in der Welt! Mitternachtsspitzen

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.