Mit dem BlaBlaMeter können Sie testen, wieviel heiße Luft sich in meine Texte eingeschlichen hat.

Absurde Menschenbilder intellektuell kunstvoll aufbereitet

Bild von Hans Kolpak
3. Juli 2017 | Deep Roots Haltung zum Christentum

Was mich nervt, ist der Ausschließlichkeitsanspruch, der mir von Christen, Juden und Muslimen entgegenwabert. Mein spontanes Gefühl hierzu ist stets: "Wie gut, daß die Erde groß genug für alle ist. So können wir uns wenigstens aus dem Weg gehen!"

Gregor Brand greift eine dilettantische christliche Sichtweise auf und treibt seine jüdische auf die Spitze, indem er solche Überlegungen ablehnt. Wir haben Hunderte, ja Tausende von Kulturen auf diesem Planeten, aber die meisten davon sind nicht annähernd so verrückt wie die drei, die von Abraham abstammen.

Wie sieht so eine Fehlinterpretation in der Praxis aus? Nun, selbst ein Pilot kann in Panik geraten, weil er nicht versteht, daß eine Jugendliche im Passagierflugzeug mit ihren Tefilin hantiert und nicht mit einer Bombe. Dem Himmel so nah - da läßt sich besser beten. Wenigstens braucht sie dazu kein Mobiltelefon, deren Betrieb im Flugzeug untersagt werden kann.

Doch es besteht Hoffnung! Am Horizont ist bereits ein neues Menschenbild aufgetaucht, verkündet vom Rattenfänger Al Gore, geheiligt vom IPCC und abgesegnet von lügenden Gefälligkeitsgutachtern, die nicht einmal Meteorologen sein müssen. Der Soziologe Norbert Bolz tut das einzig Richtige. Er spießt die Klimajünger dort auf, wo sie eindeutig religiöse und schwärmerische Züge aufweisen: "Die christliche Religion ist uns zu anstrengend geworden. Wir wollen an etwas glauben, und bevor wir an gar nichts glauben, glauben wir an den Weltuntergang. Das Ende ist nah, so die Experten, und wie es unserer christlichen Tradition entspricht, nehmen wir auch hier alle Sünden der Welt auf uns.
...
... die Klima-Religion hat das zeitgemäße Super-sexy-Angebot: Angst, das heißt: medial inszenierbare Angst. Im Eröffnungsfilm der Kopenhagen-Konferenz träumt ein Kind vom Weltuntergang.

Unser Gott ist nicht mehr Gottvater, sondern Mutter Erde, und wir sind ihr Untertan. So steht es in der Bibel der Klimareligion, dem Kyoto-Protokoll. Ihr erstes Gebot lautet: Es soll nicht zwei Grad wärmer werden. Seitdem sind alle biblischen Plagen Umweltplagen. Der Mensch hat die Erde geschunden, nun übt sie schreckliche Rache: ökologische. So sagt es die Gemeinschaft der Gläubigen, so sagen es die Jünger der Umweltkonferenzen. Von allen Klimagipfeln der Welt rufen sie uns zu: Kehrt um und bereuet, denn Eure Sünde ist der CO2-Ausstoß. Und Sünde sind auch Industrie und Technik, Teufelszeug. Und Ihr, die Ihr in solchen Ländern lebt, seid alle Sünder, Euer Leben ist nur Faulheit und Genuss. Doch es gibt einen Ausweg: den Ablasshandel mit CO2-Zertifikaten, also fliegt in Euer Verderben wenigstens klimaneutral."

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Menschenbild"

Google News

 


 

22. January 2018 3:31 This RSS feed URL is deprecated, please update. New URLs can be found in the footers at https://news.google.com/news

 


 

22. January 2018 3:17


CDA-Vizechef warnt vor Blockadehaltung der Union
wetter.com
Der Bundesvorstand der Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) habe sich einstimmig für die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ausgesprochen, um Jüngeren eine stabile Lebensplanung zu ermöglichen. Beim Familiennachzug sollte sich die ...

 


 

22. January 2018 2:35


Frankfurter Rundschau

Dieses Theater will alles auf einmal
Frankfurter Rundschau
Matthes spricht diese Verse dankenswerterweise sehr zurückgenommen, völlig auf die Sprache vertrauend, auf die szenische Stille, das Gesamtarrangement. Hinter ihm ist eine Folie hergerichtet, auf der Linda Pöppel mit ihrem nackten Körper zuvor ein ...

und weitere »

 


 

22. January 2018 3:32


Taunus Zeitung

Jahresempfang der Stadt: Im Wettbewerb der Werte | Taunus Zeitung
Taunus Zeitung
Nein, ganz unumstritten ist Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal, sicher nicht – nach diversen unglücklichen Äußerungen in der Vergangenheit. Am Samstag allerdings traf er beim Neujahrsempfang der Stadt Bad Homburg genau den ...

und weitere »

 


 

21. January 2018 3:44


Tagesspiegel

Für eine neue Kultur des Helfens - Tagesspiegel
Tagesspiegel
Seite 2 Es ist ein falscher Ansatz, kranke oder behinderte Menschen als Träger von Defiziten zu sehen. Über die Herausforderungen des Gesundheitswesens – und damit der ganzen Gesellschaft. Ein Essay.

und weitere »

 


 

17. January 2018 5:38


Schwäbische

Über das Menschenbild von Karl Marx
Schwäbische
Über das Menschenbild von Karl Marx. Theologe hält im Bürgerhaus einen Vortrag über die Verwirklichung des Menschen. Theologe Gebhard Böhm ermunterte die Zuhörer in Ehingen, Strukturen zu hinterfragen und zu überlegen, was man verändern könne. SZ ...

und weitere »

 


 

16. January 2018 4:17


Das christliche Menschenbild
PNP Plus
In Spectrum Kirche, dem Exerzitien- und Bildungshaus auf Mariahilf, wird in diversen Kursangeboten der spirituelle Weg christlicher Kontemplation gelehrt. Am Samstag, 20. Januar, wird Prof. Dr. Hermann Stinglhammer von 10 bis 12 Uhr in Ergänzung zum ...

 


 

14. January 2018 7:09


Geschichte der Gegenwart

Sanfte Alternativen? Zum autoritären Welt- und Menschenbild esoterisch ...
Geschichte der Gegenwart
Sanfte Alternativen? Zum autoritären Welt- und Menschenbild esoterisch ausgerichteter Heilverfahren. 1988–2018: 30 Jahre Messe und Kongress „Lebenskraft“ in Zürich. Kein Grund zum Feiern, denn bei näherem Hinsehen erweist sich das Welt- und ...

 


 

4. January 2018 5:25


Czernohorszky: "Erschreckendes Menschenbild der neuen Bundesregierung!"
APA OTS (Pressemitteilung)
Wien (OTS) - "Es ist ein unglaubliches politisches Armutszeugnis, wenn man gar nicht erst versucht, Menschen, die zu uns kommen, ein eigenständiges Leben zu ermöglichen, sondern sie einfach nur wegsperren möchte", reagierte heute der Wiener ...

 


 

29. December 2017 1:51


SPIEGEL ONLINE

Eine schreckliche Lust an der Qual
SPIEGEL ONLINE
... darf man ruhig verallgemeinern. So sind die Verhältnisse unter den Menschen, so lautet die Diagnose in seinem bisher unerträglichsten Film "The Killing of a Sacred Deer". Dabei reiht sich das jüngste Werk nur zu passgenau in das Oeuvre des ...

und weitere »

 


 

27. December 2017 9:27


freiewelt.net

Was hat die Diakonie für ein Menschenbild?
freiewelt.net
Was offenbart sich hier für ein Menschenbild? Michael Klein von sciencefiles sagt es so: »Wenn die Verantwortlichen der Diakonie zwei fünfzig Euro Scheine als Spende zurückweisen, weil sie das Menschenbild des Spenders nicht teilen, dann müssen sie der ...
Diakonische Einrichtung weist Spende von AfD-Politiker zurück - Ideaidea.de - Das christliche Nachrichtenportal
Streit um Geld für Bedürftige: AfD-Politiker spendet, die Tafel schickt ...Huffington Post Deutschland
„Tafel“ schickt 100 Euro zurück Darf man Spenden von der AfD ablehnen?BILD
STERN.de
Alle 8 Artikel »