Hans Kolpak News

Bild von Hans Kolpak

Gesundheit und Wohlergehen

Guten Tag liebe Leser von www.DZiG.de ,

der vorherige Rundbrief stammt vom 18. Februar 2012:
http://www.dzig.de/Georg-Schramm-als-Bundespraesident

Die Unruhe, die durch gesteuerte und ungesteuerte Überschuldung und Einwanderung seit den sechziger Jahren entstanden ist, hat sich vermehrt.

Doch viel wichtiger sind die eigene Gesundheit und das eigene Wohlergehen! Warum? Weil wir erst dann wirkungsvoll und authentisch etwas für uns selbst und unsere Familie, für die Gemeinschaft oder für einzelne andere Menschen bewirken können.

Ich habe immer wieder gesundheitliche Themen aufgegriffen. Seit Ende Juli 2017 besteht ein Schwerpunkt durch gedruckte Medizinbücher und E-Books:
http://www.dzig.de/Gedruckte-Buecher-und-E-Books-zu-Gesundheit-und-Wohlb...

Der Verlag Vitaminum ProLife liefert am Buchhandel vorbei direkt aus. Er hat den Codex Humanus, das Buch der Menschlichkeit, und die Buchreihe Medizinskandale herausgegeben. Zielgruppe sind Professoren und Ärzte, Heilpraktiker und andere Therapeuten sowie Gesunde und Kranke.

Bild von Hans Kolpak

Aus aktuellem Anlaß - Die Welt bleibt, sie geht nicht unter

Ganz ohne Flachs: Georg Schramm als Bundespräsident?

Meine Katzen haben es warm, ich habe gerade Tränen gelacht über Helge Schneider und Georg Schramm und der Frost ist vorbei.

Da staunen Sie, nicht wahr? Das sind die Banalitäten, die unsere Bananenrepublik bewegen, zumindest mal mich.

Es geht das Gerücht um, Griechenland am 23. März 2012 kontrolliert in den Staatsbankrott zu führen. Der Führer ist auch schon benannt. Die Goldmann-Sachs-Clique hat alles im Griff und die griechischen Eliten ihr Schäfchen im Trocknen. Die Insider-Information vom 16. Februar erreichte mich erst heute am 18. Februar. Ich bin also nicht nur von Gestern, sondern sogar von Vorgestern.

Bild von Hans Kolpak

So wurde aus NationalPartei.eu das Projekt DZiG.de

Liebe Besucher, liebe Mitautoren,

am 6. Januar 2010 startete ich das Autorenprojekt "NationalPartei" zum Zwecke der Provokation. Ich gelangte zur Überzeugung, daß politische Parteien ein Auslaufmodell sind. Die stärkste gesellschaftliche Kraft ist die Kunst. Sie formt unsere Kultur. Ideologiegesteuerte Politik ist nur ein Vehikel in der Zivilgesellschaft.

Heute verstehe ich, warum ich mein Amt als Bundesvorstand in der "Partei der Vernunft" im November 2009 aufgab. Einige Tausend Parteimitglieder können niemals die Deutsche ZivilGesellschaft bestehend aus über 82 Millionen Menschen repräsentieren, nicht einmal eine "Volkspartei" kann sich so etwas anmaßen. Da hätten nicht gewählte Monarchen einen wesentlich überzeugenderen Anspruch.

Es hilft auch nicht, das Wählen nur den Steuerzahlern zu überlassen. Das Übel liegt in einer Staatsquote von über 50 Prozent. Von 10 Prozent Umsatzsteuer und dem Wegfall aller anderen Steuern können wir derzeit nur träumen.

Deutsche ZivilGesellschaft = DZiG

Inhalt abgleichen