Bild von Hans Kolpak

H. Michael Sweeny: Die 25 Regeln der Desinformation

Quelle der Übersetzung und Link zum englischen Urtext:

18. April 2017 | Wahrheit und die 25 Regeln der Desinformation

Lesen Sie die kompletten Beschreibungstexte auf n8waechter.info !

  1. Höre nichts Böses, sehe nichts Böses, rede von nichts Bösem
  2. Werden Sie ungläubig und aufgebracht
  3. Kreieren Sie Verbreiter von Gerüchten
  4. Benutzen Sie einen Strohmann
  5. Lenken Sie Ihre Gegner mit Beschimpfungen und Zurechtweisungen ab
  6. Zuschlagen und flitzen
  7. Stellen Sie Motive in Frage
  8. Berufen Sie sich auf Kompetenz
  9. Stellen Sie sich dumm
  10. Bringen Sie Vorwürfe gegen den Gegner mit alten Meldungen in Verbindung
  11. Etablieren und verlassen Sie sich auf Rückzugspositionen
  12. Für Mysterien gibt es keine Lösung
  13. “Alice im Wunderland“-Logik
  14. Fordern Sie vollständige Lösungen
  15. Passen Sie die Fakten alternativen Schlussfolgerungen an
Bild von Hans Kolpak

Hasskommentare und Falschmeldungen im Netz

26. April 2017 | Im Kampf gegen "Falschnachrichten" und "Hassrede" verändert Google seinen Suchalgorhythmus

In der deutschen Geschichte geschieht seit 1918 nichts ohne Grund. Um das zu erfassen, bedarf es eines umfassenden Bewusstseins. Ich versuche, die Komplexität dieses manipulierten Theaters auf doppeltem deutschem Boden durch einen Rückblick auf 1989 und 1990 anzudeuten.

16. April 2017 | Gegen Facebook-Zensur: Italienische Wutrede vor EU-Parlament geht viral (+Video)

Bild von Hans Kolpak

Thilo Sarrazin: Weltbild & Fakten

4. September 2017 | Thilo Sarrazin: Das Duell mit den Fakten

Was bleibt?

Das historische Vermächtnis von Angela Merkel besteht in der AfD, im Brexit, in einer nach den eigenen Maßstäben gänzlich missglückten Energiewende und in einer großen kulturfremden Einwanderung aus islamischen Ländern. Die letztere verzehrt in Deutschland in den kommenden Jahrzehnten jene moralischen und finanziellen Ressourcen, die wir eigentlich für die Bewältigung unserer demographischen Probleme brauchen. In gehörigem zeitlichen Abstand wird das Urteil der Geschichte bei keinem Bundeskanzler so negativ ausfallen wie bei Angela Merkel.

"Was macht gutes Regieren aus und warum geht es trotzdem immer schief?"

Thilo Sarrazin: "Man muss aufpassen, wen man reinlässt!" Doch was will man erwarten angesichts derer, die bereits drinnen sind?

Bild von Hans Kolpak

Die Befreiung des Planeten Erde

Jan Erik Sigdell: Die Herrschaft der Anunnaki - Manipulatoren der Menschheit für die Neue Weltordnung

Wenn ein Erdenmensch stirbt und seine Seele den Körper verlässt, werden auch Lebensenergien freigesetzt. Diese Energien können Wesen mit einem mehrdimensionalen Bewusstsein – körperlose [38] sowie verkörperte Außerirdische – wahrnehmen. Manchen von ihnen dienen sie als Nahrung. Sich auf diese Weise zu ernähren, gelingt ihnen besser bei Menschen, die eines gewaltsamen Todes sterben, weil der Körper dann im Moment des Todes noch energetisch »voll geladen« ist. Wer alt und schwach oder auch krank ist und dahinsiecht, hat im Sterbeprozess kaum noch Lebensenergien. Seine »Batterien sind leer«. Das ist für vampirische Wesen uninteressant.

Und es gibt noch eine besonders perfide Variante: Wir Menschen setzen außerdem bei sehr starken Gefühlen entsprechende Energien frei, besonders bei intensiven negativen Emotionen wie Wut, Angst oder Panik. Auch von diesen Energien können sie sich ernähren. So wie eine Pflanze durch Düngung gedeiht, gedeihen solche Wesen durch unseren »emotionalen Kot«.

Bild von Hans Kolpak

Schauprozess in Arnsdorf

24. April 2017 | Fessel-Prozess nach Auftakt eingestellt

24. April 2017 | Arnsdorf-Prozess: Verfahren wegen geringer Schuld eingestellt – Beispielloses Medien-Bashing – Involvierter Iraker starb im Januar

Die Macht der Medien - Fall Arnsdorf

20. April 2017 | "Ein rechtsstaatliches Strafverfahren bedeutet unter anderem auch, dass jeder Mensch bis zum Beweis des Gegenteils durch eine Verurteilung als unschuldig zu gelten hat." - Rechtsanwalt Frank Hannig

Bild von Hans Kolpak

Einkommensteuer im Deutschen Kaiserreich

Panzerknacker und ein Finanzamt

Sind Fenster und Türen im Wohnhaus genauso gut gegen Einbrüche gesichert wie die eines sehr guten Garagentores? So sollte es sein. Doch selbst Menschen mit einem Jahreseinkommen von 100.000 Euro sparen an solider Mechanik und wundern sich, wenn Einbrecher sekundenschnell eindringen und leicht tragbares Diebesgut minutenschnell aus dem Haus entfernen. „Ich kriege jede Tür und jedes Fenster in drei bis zu 30 Sekunden auf“, prahlte Nebojsa M. (39) vor Gericht. [1]

Auch wenn 202 Einbrüche dieser Panzerknackerbande zugeordnet werden konnten, blieben sie von 2004 bis 2013 unentdeckt und erbeuteten Gegenstände im Wert von 2,4 Millionen Euro. Und vor Gericht gaben die verurteilten Einbrecher zu, wie sie „vorgefahren“ sind: „Stets achteten sie auf kurze Fluchtwege zur Autobahn und mieden Häuser mit Kameraüberwachung.“ [1]

Schließlich wurde ihnen eine Alarmanlage zum Verhängnis, weil ihr Chauffeur schwache Nerven hatte. Auffällig fuhr er mit quietschenden Reifen davon, was einen Passanten veranlasste, sich das Autokennzeichen zu notieren. Damit fanden die vielen Beutezüge in München und in Ingolstadt dank der polizeilichen Ermittlungsarbeit ihr Ende. Bemerkenswert ist, wie die Bande an die 100.000-Euro-Adressen gelangte. Die Ehefrau des Bandenführers arbeitete bei einem Finanzamt als Datentypistin. Sie schrieb einfach die Anschriften auf Notizzettel und übergab sie ihrem Gatten. [1]

Bild von Hans Kolpak

Privateigentum

"Eigentum verpflichtet!" ist eine große Wahrheit. Sie hat mit Verantwortung und Bewusstsein zu tun. Daher freut es mich besonders, hier einige Leserbeiträge von Bachheimer.com vom 19. und 20. März 2017 zu zitieren, die viele plausible Erklärungen für das Versagen von Staaten liefern. Je sozialistischer, desto schlimmer, denn diese Schnapsideen vom Gemeineigentum, sozialer Gerechtigkeit und gleichen Rechten für alle sind der kürzeste Weg zum Niedergang einer jeden Kultur.

Bild von Hans Kolpak

Doppelte Moral im Drogenanbau

Begrünte Garagendächer könnten rein theoretisch auch zum Anbau von Cannabis mit hohem THC- und CBD-Gehalt [1] genutzt werden.

„Wegen Anbau von Betäubungsmitteln hatte sich der Angeklagte strafbar gemacht, weil er auf einem Garagendach an seiner Wohnung zwei Cannabispflanzen aufgezogen hatte.“ [2]

heißt es in einem Artikel der Tagespresse vom 8. März 2017. Die Justiz der Bundesrepublik Deutschland legt fest, was rechtens ist. Der gleiche Staat ist Mitglied der NATO und hat nicht vor, die „North Atlantic Treaty Organization“ oder „Organisation des Nordatlantikvertrags“ zu verlassen.

Opiumanbau in Afghanistan

Rund 90 Prozent des weltweiten Heroinbedarfs wird aus Schlafmohn gedeckt, der in Afghanistan angebaut wird.

„Der Schutz des Drogenhandels geht sogar so weit, dass die NATO-Streitkräfte seit langem beim Versand der ‘Medikamente’ aus dem Land helfen und sie mit NATO-Hubschraubern auf den Weltmarkt bringen. Dies erklärte der Drogenkurier Abdullah Catli, der auf höchst wundersame Weise 1990 aus einem Schweizer Gefängnis ausbrechen konnte, wo er eine Haftstrafe wegen Drogenhandels absitzen sollte.“ [3]

Zwar wird den Bauern sehr viel Geld für das Opium gezahlt, doch die eigentliche Wertschöpfung findet erst statt, wenn das Heroin verkauft wird. Somit haben die Bauern nur einen Gewinnanteil von weniger als zehn Prozent.

Inhalt abgleichen