Hamburger HafenCity blieb von G20 Krawallen verschont!

Bild von Hans Kolpak

Hintergründe

20. Juli 2017 | Merkel und Scholz waren vorab über Militanz der G20-Krawalle informiert

15. Juli 2017 | Joachim Steinhöfel: Denn Frau Merkel ist eine ehrenwerte Frau [ Video am unteren Ende dieses Artikels ]


Copyright: Stefan Kauerz, Leegerwall 23, 23570 Lübeck, skauerz [at] gmx.de

Eine dreitägige Friedensmeditation bewahrte die Hamburger Hafencity vor Krawallen des schwarzen Blocks

Obwohl die HafenCity mit ihren Immobilien und vielen prominenten Firmen und Bewohnern ein potentielles Ziel der linksradikalen Gewalttäter war, einige Zugänge morgens offen blieben und die vorwiegend von Autonomen bewohnte Hafenstraße nah ist, blieb es in der HafenCity während der Gipfeltage vom 6.-8. Juli überraschend friedlich.

Im Deutschen Fernsehen sprach ein anerkannter Experte für linksradikale Gewalt in der Sendung Markus Lanz sogar von einem Wunder, dass in Anbetracht der angespannten Lage in Hamburg keine einzige Person schwer verletzt oder getötet wurde.

Über dieses Ergebnis freut sich insbesondere ein Bereichsleiter der HafenCity Verwaltungsgesellschaft. Er bekam einige Wochen vor dem G20 Gipfel die Anfrage einer Friedensgruppe nach geeigneten Räumen für eine Friedensmeditation. Offensichtlich hatten die Organisatoren Erfahrung damit und konnten ihm Referenzen von wissenschaftlich begleiteten und erfolgreich durchgeführten Friedensmeditationen in Washington, Beirut und verschiedenen Kriesengebieten der Welt nachweisen. Er erklärte sich daraufhin bereit, eine Fläche aus seinem Bestand für diesen Zweck zur Verfügung zu stellen. Und er wurde nicht enttäuscht: es gab während des G20 Gipfels keinerlei Vandalismus in der gesamten HafenCity.

In anderen Ländern setzt die Polizei schon lange erfolgreich auf diese Friedenstechnologie durch Meditation. Zum Beispiel Kolumbien, wo große Teile der Polizei und der Armee Transzendentale Meditation und yogisches Fliegen zur Befriedung des durch den Drogenkrieg gebeutelten Landes erfolgreich einsetzen. Außerdem lernen in vielen katholischen kolumbianischen Waisenhäusern alle Kinder Transzendentale Meditation, um erfolgreich frei von Drogen, Angst, Gewalt, Prostitution und Radikalismus zu werden - ein Modell für Hamburgs rote Flora?

Der kolumbianische Präsident Santos, der ebenfalls regelmäßig meditiert und diese Aktivitäten in seinem Land fördert, erhielt 2016 den Friedensnobelpreis für die überraschend friedliche Beendung des langjährigen Drogenkrieges.

"Für Hamburg hätten nach unserer Friedensformel schon 1% der eingesetzten Polizisten (200) einen wirksamen meditierenden Schutzschild bei G20 geschaffen", so Stefan Kauerz, Organisator der Friedensmeditation.

„Für den Schutz der Hamburger Hafencity reichten 40 Yogische Flieger und 20 Meditierende aus.


Wäre nur ein geringfügiger Teil der enormen Kosten des Gipfels für Sicherheit und Schadensbeseitigung für unsere wissenschaftlich belegte Friedensmeditation eingesetzt worden, hätte Hamburg der Welt gewiss einen überraschend friedlichen und deutlich weniger kostspieligen Gipfel ermöglicht."


"Denn Frau Merkel ist eine ehrenwerte Frau" - Festrede von Joachim Steinhöfel

18. Juli 2017 | JF-TV Spezial: Die komplette Festrede von Joachim Steinhöfel auf dem Sommerfest der Jungen Freiheit am 15.07.2017 in Berlin.