Wladimir Putin – Lebt in Russland wie Russen!

Bild von Hans Kolpak

Quelle: Lichtweltverlag Wien

VORWORT

Putins kürzeste Rede vor der Duma sollten unsere Politiker, wie es gestern mein Bruder Karl in unserem Gespräch darüber so trefflich formulierte, „auswendig lernen!“

Es ist eine Rede, die Russlands Präsident bereits am 4. Februar 2013 hielt und die wir leider von keinem unserer Staatoberhäupter auch nur ansatzweise hören werden. Entweder haben sie eine andere Agenda oder sie sind mit Blindheit geschlagen.

„Lebt in Österreich wie Österreicher!“
„Lebt in Deutschland wie Deutsche!“

Das werden wir – trotz Integrationsunwilligkeit und Gewaltbereitschaft vieler Einwanderer – weder von Christian Kern noch von Angela Merkel je vernehmen.

Wie dem auch sei: Lassen wir uns von niemanden und durch nichts entmutigen. Im Gegenteil: Gehen wir unseren Weg des Lichts vor allem jetzt, da die Lüge zur Wahrheit erhoben und das Böse zum Guten verkehrt wurde, unbeirrt weiter!

Russlands Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin ist ein leuchtendes Beispiel dafür.

Jahn J. Kassl

PS: Dass sich der Mainstream über diese Rede seit über 4 Jahren ausschweigt, verdeutlicht den kollektiven Unwillen unserer Machteliten sich diesem brennenden Thema auf geeignete Weise zu stellen.

STAATSDUMA, 04. FEBRUAR 2013

Lebt in Russland wie Russen!

Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, muss, wenn sie in Russland leben will, dort arbeiten und essen, Russisch sprechen und das russische Gesetz respektieren.

Wenn Sie das Gesetz der Scharia bevorzugen und das Leben von Muslimen führen wollen, raten wir Ihnen, dorthin zu gehen, wo es Staatsgesetz ist!

Russland braucht keine muslimischen Minderheiten. Die Minderheiten brauchen Russland, und wir werden Ihnen keine besonderen Privilegien gewähren oder unsere Gesetze zu ändern versuchen, um Ihre Wünsche zu erfüllen, egal, wie laut sie “Diskriminierung” schreien.

Wir werden keine Missachtung unserer russischen Kultur dulden. Wir sollten besser aus dem Selbstmord der USA, Großbritannien, Niederlanden, Deutschland und Frankreich eine Lehre ziehen, wenn wir als Nation überleben wollen. Die Muslime sind dabei, diese Länder zu erobern.

Die russische Lebensart und Tradition ist nicht vereinbar mit dem Kulturmangel oder dem primitiven Wissen des Gesetzes der Scharia und der Muslime.

Wenn diese, unsere ehrenwerte gesetzgebende Körperschaft in Erwägung zieht, neue Gesetze zu schaffen, sollte sie zu allererst das Interesse der russischen Nation im Auge haben, in Anbetracht der Tatsache, dass muslimische Minderheiten keine Russen sind.

(Die Politiker der Duma gaben dem russischen Präsidenten Wladimir Wladimirowitsch Putin eine fünfminütige stehende Ovation!)