So wurde aus NationalPartei.eu das Projekt DZiG.de

Bild von Hans Kolpak

Liebe Besucher, liebe Mitautoren,

am 6. Januar 2010 startete ich das Autorenprojekt "NationalPartei" zum Zwecke der Provokation. Ich gelangte zur Überzeugung, daß politische Parteien ein Auslaufmodell sind. Die stärkste gesellschaftliche Kraft ist die Kunst. Sie formt unsere Kultur. Ideologiegesteuerte Politik ist nur ein Vehikel in der Zivilgesellschaft.

Heute verstehe ich, warum ich mein Amt als Bundesvorstand in der "Partei der Vernunft" im November 2009 aufgab. Einige Tausend Parteimitglieder können niemals die Deutsche ZivilGesellschaft bestehend aus über 82 Millionen Menschen repräsentieren, nicht einmal eine "Volkspartei" kann sich so etwas anmaßen. Da hätten nicht gewählte Monarchen einen wesentlich überzeugenderen Anspruch.

Es hilft auch nicht, das Wählen nur den Steuerzahlern zu überlassen. Das Übel liegt in einer Staatsquote von über 50 Prozent. Von 10 Prozent Umsatzsteuer und dem Wegfall aller anderen Steuern können wir derzeit nur träumen.

Deutsche ZivilGesellschaft = DZiG

Auf dem Internetauftritt DZiG.de habe ich einige Texte modifiziert, andere gelöscht. Nach der Umstellung liefert Google 479 Suchergebnisse.

Ich glaube und vertrete, daß die Überschuldung uns zu Sklaven macht. Verantwortlich ist jeder Mensch, der Zinseszinsen abschöpft und den Schuldenwahnsinn als harmlos darstellt.

Ich glaube und vertrete, daß die BRD aufzulösen ist, um sieben neue Staaten mit Verfassungen aus den jetzigen Bundesländern zu bilden. Der Euro zerstört die europäische Idee.

Ich glaube und vertrete, daß die Schuldner die Sklaven ihrer Gläubiger sind. So gelingt es, unauffällig ganze Staaten zu versklaven und ohne Kriegshandlungen zu übernehmen.

Ich glaube und vertrete, daß die unfinanzierbaren Subventionen und Steuervorteile der Umverteilungsbürokratie ohne Bürgerkrieg wie ein Kartenhaus zusammenbrechen.

Wenn Sie diese einfachen Gedanken auch glauben und vertreten, dann lassen Sie uns unsere Stimmen zu einem Chor vereinen. Es geht nur um Aufmerksamkeit für Ihre ungefilterte persönliche Meinung.

Wie ein Pfeil, der den Bogen verläßt und ins Schwarze schnellt, erzeugt ein Chor mehr Öffentlichkeit als ein Tenor. Unsere Gesellschaft hat Hunderttausende Tenöre, die begrenzte Aufmerksamkeit finden. Aus einem Landregen entsteht keine Überschwemmung, aber ein Wasserfall erzeugt einen immensen Druck.

Seit 2009 durchdringe ich die Suchmaschinen mit Pressetexten: publicEffect.com

Ich lade Sie ein, Ihre Texte auf DZiG.de zu veröffentlichen. Mit jedem Text liefern Sie mir einen Anlaß, einen Pressetext im Netz zu verteilen.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Freundliche Grüße
Hans Kolpak

DZiG.de Deutsche ZivilGesellschaft:
Deutsche Sprachen und deutsche Kulturen
beschreiben deutsche Völker.