Crash-Pegel

Bild von Hans Kolpak

7. März 2017 | Egon von Greyerz: Globale Panik nur noch Tage entfernt

23. Januar 2017 | Über diese eine riesige und zum Platzen reife Blase

Links zum indischen Debakel

14. Dezember 2016 | Video von n-tv - Umdenken bei der Geldanlage: Finanzberater [Marc Friedrich] erwartet Crash an den Finanzmärkten

13. Dezember 2016 | Warnung vor »historischem Bruch«: Ökonomen von Deutscher Bank und BIZ befürchten Kollaps des globalen Finanzsystems

... dass sich die Weltwirtschaft in einer Endphase befinde und möglicherweise vor einem „historischen Bruch“ stehe. ... Ähnlich wie die Ökonomen der Deutschen Bank wies auch Borio auf die Höhe der privaten und öffentlichen Schulden hin: „Sie sind so hoch wie nie in der Geschichte!“ ... Und tatsächlich ist es seit der globalen Finanzkrise ab 2007 zu keinem Schuldenabbau gekommen. Die Verschuldung ist stattdessen sogar massiv angestiegen.

29. September 2015 | Der letzte Vorhang fällt

'Danger Ahead: A Message from Carl Icahn'

29. September 2015 | Yahoo Finance Video | Wall Street legend Carl Icahn issues a dire warning about what lies ahead for the markets and the country, and explains why he's backing Donald Trump for President.

21. September 2015 | Beängstigender Chart: Warum der Kollaps anders ablaufen wird, als die Menschen denken

Diesmal wird der Dollar wegen der exzessiven Geldschöpfung der Verlierer sein. Ein Zusammenbruch des Dollars bedeutet, dass die Wirtschaft mit kollabiert und zwangsläufig werden viele Banken pleite gehen, wenn die Wirtschaft einbricht. Dieses Mal wird also der einzige Gewinner Gold sein.

Neue DM: Deutschlands Rettung?

EU Kurz vor dem Crash, Arte Doku 2015

Die unerträgliche deutsche Blockparteien-Demokratie

Keine Demokratie dient dem Wohl irgendeines Volkes. Demokratien sind ein Auslaufmodell. Keine politische Partei ist etwas anderes als eine Lobby-Organisation. Parteien sind ein Auslaufmodell. Die Staaten, die Konzerne und die Banken sind Schneeballsysteme durch den Zinseszins. Sie sind nicht nur Auslaufmodelle, sondern sie erledigen sich vor unseren Augen selbst durch die allgegenwärtige Überschuldung. Dann beginnt ein neues Spiel mit neuen Eliten auf Kosten anderer Ausgebeuteter. Werte, die bleiben, sind Wissen und Schaffenskraft, Sachwerte zusammen mit Geld aus Gold und Silber. Lügen verpuffen im Wind. Papierwerte hinterlassen Asche. Virtuelle Werte aus computersteuertem Finanzhandel werden gelöscht.

Ach, und noch was: Die Geschichtsbücher vermitteln komischerweise immer die Sicht aktueller Eliten, niemals die Sicht vergangener Eliten. Die Wendehälse haben bald Hochkonjunktur.

Hans Kolpak
Deutsche ZivilGesellschaft

Zur Lage in 2013

Aktuelle Hinweise vom Investor-Verlag: Sicheres Geld - Video | Sicheres Geld - Text

Kostenlose Hinweise gibt es ebenfalls auf Hartgeld.com.

Für den Notfall vorgesorgt als Broschüre und als pdf-Datei von Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften – am Beispiel eines großräumigen Ausfalls der Stromversorgung ist eine 264-seitige pdf-Datei vom TAB Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag

Keiser Report: Outrageous Predictions for 2012 (E230)

Siehe auch

Crash-Verse

Advent, Advent, der EURO brennt!
Land 1, Land 2, Land 3, Land 4,
dann steht die Pleite auch vor Deiner Tür.
(Hartgeld.com-Leser am 6. Dezember 2011 um 8:45 Uhr)

Alternativlos:

Es gibt keinerlei “Lösung” gegen die Exponentialfunktion des Zinseszinses. Jede Rakete, die aufsteigt, fällt irgendwann mit Bremsfallschirm zur Erde zurück oder verglüht. Oder die Rakete verschwindet im Nirvana des Weltraumes, wo es keine Atemluft gibt. Und dann?

Das ganze System ungedeckter Werte und Wetten ist bereits außer Kontrolle geraten. Deshalb hilft nur das kontrollierte Explodieren der Finanzbombe wie bei einer Bombe aus dem zweiten Weltkrieg, die irgendwo gefunden wurde, aber nicht entschärft werden kann.

Es gibt keine Alternative zu einer Wirtschaft mit gedeckten Werten. Die Weltbevölkerung gewaltsam um 6.000.000.000 Menschen zu reduzieren, würde die Menschheit für mindestens ein Jahrhundert traumatisieren.

  • Weniger Ausgeben, als eingenommen wird !
  • Staatsquote von 50 Prozent runter auf 10 Prozent !
  • Keine Subventionen und keine Steuervorteile !
  • Nur noch Umsatzsteuer !
  • KEINEN ZINSESZINS MEHR !
  • NUR NOCH EINFACHEN ZINS !

Um diesen Schnitt zu schaffen, müssen aus allen Verpflichtungen die Zinseszinsen durch einen einfachen Zins über die gesamte bisherige Laufzeit ersetzt werden.

Damit bleiben die Werte der Armen erhalten, aber die Ansprüche derer, die sowieso schon mehr Geld haben, als zum Überleben gebraucht wird, verfallen. Kriege, Währungsreformen und Inflationen gehen immer auf Kosten Aller und vor allem Unbeteiligter!

Crash-Diktatur

Bob Chapmann: "Wir weisen bereits seit Jahren darauf hin, dass die weltweite Machtelite mittlerweile komplett übergeschnappt ist. Die Welt zu plündern und zu kontrollieren, reicht ihnen mehr – nein, es muss schon die die Versklavung der Menschen sein, und es ist ihnen ein innerer Drang, genau das zu tun. Das Ergebnis des Ganzen ist, dass sie ihr eigenes System zum Einsturz bringen, in der Hoffnung, dadurch die gesamte Kontrolle in ihren Händen vereinen zu können. Ihr Problem ist nur, dass heutzutage bereits viel zu viele Menschen auf dem Planeten über ihre Machenschaften Bescheid wissen. Ganz egal, welchen Ausgang die Entwicklungen auch nehmen werden, am Ende werden die Elitisten die Verlierer sein." übersetzt von Propagandafront.de

Wilhelm Röpke: "Es ist höchst wunderbar, dass es ein seltenes Naturprodukt gibt, auf das sich die zivilisierte Menschheit als letzten Wertanker hat einigen können. Dem Chrysophilen (Freund des Goldes) dünkt es töricht, diesen ungewöhnlichen Glücksfall zu mißachten, und er meint, falls es kein Gold gäbe, so müßte man es erfinden, wenn es nicht zum Wesen des Goldes gehörte, eines von den natürlichen Dingen zu sein, die man gleich der Sprache nicht erfindet. Er ist aber davon überzeugt, daß die Weisheit des Goldes schließlich immer über die Torheit seiner Verächter triumphiert." aus "Wirrnis und Wahrheit"

Es gibt einige öffentlich zugängliche Hinweise, die belegen, daß einem Staat das Wasser bis zum Hals steht, die Schuldenflut keine Finanzierung am Kapitalmarkt mehr zuläßt. Die Bundesfinanzagentur lieferte am 23. November 2011 ein Beispiel: "Bei einer Auktion neuer Papiere mit zehn Jahren Laufzeit fand der Bund für gut ein Drittel der angebotenen Summe keinen Abnehmer. Das teilte die Bundesfinanzagentur mit, die das deutsche Schuldenmanagement verwaltet. Der Bund wollte Anleihen im Wert von sechs Milliarden Euro verkaufen, die Gebote lagen aber bei lediglich 3,89 Milliarden Euro. Das ist ein böses Omen. Europa sitzt in der Falle." MMNews

Peter Ziemann: "Dieses ganze Spiel macht nur dann einen Sinn, wenn man generalstabsmäßig plant, die Nationalstaaten Europas in den Bankrott zu führen. Und jedes bankrotte Land kann dann die US/UK-Bankenmafia genüsslich ausschlachten – wir sehen es ja an den Gold-Beständen, die genüsslich aus den Kellern der unterworfenen Staaten auf den Markt geworfen werden. Am Ende bekommen wir genauso wie jetzt Griechenland und Italien Euro-Reichsprotektoren anstelle demokratisch gewählter Regierungen an die Spitze gesetzt." Siehe Italien: Monti ist im Nebenjob Berater bei Goldman Sachs.

"Die Strategie ist eigentlich ganz geschickt: Man lässt den Euro langsam sterben und die Investoren flüchten in den US-Dollarraum, obwohl dort derzeit wie der Teufel neues Geld aus dem Nichts erschaffen wird. Mit diesem Geld kann man jenseits des Atlantiks dann günstig die zum Verkauf angebotenen Gold-Reserven aufsaugen.

Hat man genug physisches Gold gesogen, dann lässt man den Euro endgültig crashen und deckt den US-Dollar auf Basis einer neuen Bewertung zwischen $5.000 und $10.000 mit Gold. Deshalb haben wir auch führende Goldmän(n)er in der Position des EZB-Chefs und des italienischen Minister-Präsidenten, um diesen Transfer möglichst reibungslos bewerkstelligen zu können." Zitiert aus FED-Sondermeeting

Peter Ziemann am 23. Dezember 2011: "Wenn freie Liquidität aber immer mehr zur Ausnahme wird, dann ergeben sich jenseits der Preis-Entwicklung von Gold & Co ganz andere Konsequenzen. Denn dann sind die Volksersparnisse, die im Prinzip ja nichts anderes sind, als eine Forderung aus einem Kredit-Verhältnis gegenüber einem Schuldner, praktisch wertlos. Denn wer Vermögen besitzt, das er nicht in Liquidität wechseln kann – entweder, um seinen Lebensunterhalt bezahlen zu können oder andere Verpflichtungen aus Kreditverträgen wie Leasing-, Konsum und Hypotheken-Kredite bezahlen zu können – der besitzt dieses Vermögen in Wirklichkeit nicht."

 

Crash-Links

 

Crash-Psychologie

Die Finanzmärkte sind hochgradig manipuliert. Die Entscheidungen, ein Unternehmen oder eine Bank zu "retten" oder an die Wand zu fahren, sind willkürlich. Die Zeitpunkte für "Skandale" sind geplant. Niemand ist davor gefeit, nicht einmal eine Chefin oder ein Chef des Internationalen Währungsfonds. Dominique Strauss-Kahn hat es auch erwischt.

Je nach Lust und Laune treiben die Eliten eine Sau durchs Dorf, werfen Nebelkerzen oder schmeißen Brandbomben. Alles, was den zahlenden Menschen geboten wird, ist reines Theater.

Doch die eigentliche Macht ruht in den Herzen der Menschen, wenn sie Änderungen folgen. Steven Black: "Tatsächlich bin ich überzeugt davon, daß viele Menschen nur auf eine passende Gelegenheit warten, um sich unserem Denken anzuschließen. Wir sehen ja alle, wie sich Dinge “über Nacht” wenden und auflösen, die lange Jahre prima liefen. Plötzlich funktionieren sie nicht mehr – oje, oje ojemine .. die Bestürzung ist groß, speziell natürlich bei jenen, die uns permanent belügen und betrogen haben.

...

Letztlich aber bleibt uns keine Wahl, die “alte Welt” ist so gründlich am Ende, so vollkommen erledigt, daß die meisten sie nur mehr proklamieren, weil sie nichts anderes kennen. Also proklamieren sie .. diese ganze kriegsbereite, gewaltverherrlichende und gottlose alte Welt keucht längst asthmatisch in ihren letzten Atemzügen und wird verschwinden.

Wie dramatisch sich das aber gestaltet, hat viel mit unserem Denken zu tun, wir tragen alle stückchenweise zur kollektiven Wirklichkeit bei. Der Übergang wird klarerweise harmonischer für alle sein, wenn wir angstfrei und in optimistischer Grundhaltung unserem täglichen Leben nachgehen."

 

Krisenvorsorge Finanz Crash Gerhard Spannbauer Ökodorf Sieben Linden

Siehe auch ZDFinfo 10. Dezember 2011 Selbstversorger Die Eurokrise verunsichert - die meisten Menschen verstehen kaum alle Zusammenhänge der internationalen Wirtschafts- und Währungspolitik und das führt manchmal zu extremen Reaktionen.

2012: Die ersten zehn Jahre der Euro-Banknoten und -Münzen

Kommentar von Lars Schall

  Bildschirmkopie

Die Top-Props!

Entschuldigung!

Danke Mitstreiter, danke HGW XX/7

2012: Jahr des Dritten Weltkrieges - oder Beginn des Zeitalters der Vernunft?

"Wer hat die EU-Kommissarin Neelie Kroes und den Herrn zu Guttenberg beauftragt oder befugt, das Strategieprojekt „No disconnect“ ins Leben zu rufen, bei dem angeblich Internetnutzer in von autoritären Regimes regierten Staaten darin unterstützt werden sollen, freien Zugang zum Internet zu haben, das aber bei näherem Hinsehen einen „arabischen Frühling“, d. h. Regimewechsel bewirken soll, und zwar überall auf der Welt, wie Frau Kroes meint - also offensichtlich auch in Rußland und China? Dafür will der internetkundige zu Guttenberg seine militärischen Kontakte nutzen, und dabei sollen auch die Geheimdienste helfen, Informationen vor Ort zu beschaffen, damit das „Ausmaß der Unterdrückung“ festgestellt werden kann. Auf die Frage, was dieses Projekt denn nun genau sei, wollte Frau Kroes dann doch keine Antwort geben, dies sei viel zu gefährlich, man wolle die „Aktivisten“ ja nicht gefährden."

21. Juli 2012 | Momentum für Trennbankensystem wächst: Weltkriegsgefahr eskaliert!

Wir befinden uns bereits im Kriegszustand

CATASTROIKA - Hintergründe der Finanzkrise - deutsch (antikriegTV)

Die Gruppe von Debtocracy, deren Dokumentarfilm weltweit von Millionen gesehen wurde, analysiert in "Catastroika" die Verschiebung des Staatseigentums in private Hände. Die Gruppe reist um die Welt um Informationen über die Privatisierung in Industrieländern und um Hinweise über die Zukunft Griechenlands nach dem massiven Privatisierungsprogramm zu sammeln. Weiterlesen ...

 

 

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Wirtschaftskrieg"

Google News

 


 

23. April 2017 12:00


WESER-KURIER online

Regierung fordert maximale Mobilisierung
WESER-KURIER online
Präsident Nicolás Maduro macht den niedrigen Ölpreis und einen „Wirtschaftskrieg“ ausländischer Mächte verantwortlich. 2016 brach die Wirtschaftsleistung um 18 Prozent ein. Rund 95 Prozent der Staatseinnahmen macht der Ölexport aus – in Zeiten ...
Stromschlag trifft 13 Menschen – mehrere ToteL'essentiel Deutsch
Venezuela: Eskalation in Caracas: Zwölf Tote nach UnruhenStuttgarter Nachrichten

Alle 597 Artikel »

 


 

22. April 2017 9:01


Der Aktionär

Geht Europa vor die Hunde?
Der Aktionär
Ihr schärfster Rivale, der wirtschaftsliberale Emmanuel Macron, wirft ihr vor, mit ihren Vorschlägen für einen "Frexit" einen Wirtschaftskrieg anzuzetteln. Außerdem würde eine Abkehr vom Euro die Kaufkraft der Franzosen senken. Die Präsidentschaftswahl ...

und weitere »

 


 

22. April 2017 8:55


Neue Presse Coburg

Fast 1300 Festnahmen und 21 Tote in Venezuela
Neue Presse Coburg
Maduro macht den niedrigen Ölpreis und einen «Wirtschaftskrieg» ausländischer Mächte verantwortlich. 2016 brach die Wirtschaftsleistung um 18 Prozent ein. Rund 95 Prozent der Staatseinnahmen macht der Ölexport aus - in Zeiten niedriger Preise erweist ...

 


 

9. April 2017 10:57


Kleine Zeitung

Venezuelas Präsident wittert Umsturzpläne der USA
Kleine Zeitung
"Die radikalen Kreise, die die Macht im Pentagon, im Südkommando der Streitkräfte und im Außenministerium haben, hegen Interventionspläne gegen Venezuela." Maduro wirft dem Ausland und bürgerlichen Kreisen in Venezuela vor, einen Wirtschaftskrieg ...

und weitere »

 


 

29. March 2017 11:54


Deutsche Welle

Ukraine - Zeichen stehen auf Wirtschaftskrieg
Deutsche Welle
Die Regierung in Kiev verhängt eine offizielle Handelsblockade gegen den abtrünnigen Osten. Gleichzeitig zwingen scharfe Sanktionen die russischen Banken in der Ukraine zur Geschäftsaufgabe. Beide Seiten stehen sich drei Jahre nach Ausbruch des ...

und weitere »

 


 

19. March 2017 3:08


Frankfurter Rundschau

Kurs auf einen Wirtschaftskrieg
Frankfurter Rundschau
G20-Treffen Kurs auf einen Wirtschaftskrieg. 1. Update Beim G 20-Treffen will sich die US-Regierung nicht zum Freihandel bekennen. Die Konferenz endet im offenen Streit. 19.03.2017 12:01 Uhr. Markus Sievers / Redaktionsgemeinschaft Von Markus ...
Mnuchin: "Die USA wollen eine neue Sprache"RP ONLINE

Alle 493 Artikel »

 


 

3. February 2017 11:06


FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kommentar Droht ein Wirtschaftskrieg? - FAZ
FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
Für Donald Trump ist der globale Wettbewerb ein Wirtschaftskrieg zwischen Nationen, in dem des einen Gewinn des anderen Verlust ist. Die Antwort aus ...

und weitere »

 


 

15. January 2017 2:39


DIE WELT

„Was hier läuft, ist ein Wirtschaftskrieg
DIE WELT
Dabei verwenden auch andere Automobilhersteller illegale Abschalteinrichtungen. Doch die Regierungen in deren Heimatländern stellen sich einfach vor ihre Unternehmen“, heißt es in der Bundesregierung. „Was hier läuft, ist ein Wirtschaftskrieg.“ Es sei ...

 


 

15. November 2016 12:08


Telepolis

Wirtschaftskrieg: Wie die USA ihr Recht weltweit durchsetzen - Heise
Telepolis
Auch den Fall der Deutschen Bank (DB) hatten die beiden französischen Parlamentarier Pierre Lellouche und Karine Berger bei der Ausarbeitung ihres Berichts ...

und weitere »

 


 

16. October 2016 9:47


ZEIT ONLINE

Transatlantische Feindschaft
ZEIT ONLINE
VW, Deutsche Bank, Apple und Google: Befinden sich die USA und Europa in einem Wirtschaftskrieg? Von Petra Pinzler und Mark Schieritz. 16. Oktober 2016 244 Kommentare. Aus der ZEIT Nr. 43/2016. Wirtschaftskrieg: Warum gehen die USA so scharf ...